Suchen Menü

Erkältung und Stillen + Piep

Huhu ihr Lieben,

Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht, wenn ihr fürchterlich erkältet wart und trotzdem gestillt habt? Leider kann ich keine Dampfbäder machen, das fällt also aus...

Wie geht es euch sonst? Bei uns ist alles gut, die Madame entwickelt sich prima. Sie entdeckt ihre Hände als Spielzeug/Beruhigungswerkzeug und greift neuerdings ganz zielgerichtet nach ihrem Objekt der Begierde.:OK: Dafür müssen wir beim Schlafen tagsüber aber wieder pucken, weil sie sich sonst den Schnulli alle 2min rauszieht und nicht einschlafen kann :-D Sie gurrt und ist quietschvergnügt! Am schönsten ist es morgens, wenn sie wach ist und sich dann so süß freut, wenn ich sie aus dem Bett hole. :GIRL 039:

Ganz liebe Grüße

Bisherige Antworten

*einschleich*

Ich schwöre auf die Nasendusche. Das hat mich anfangs Überwindung gekostet, aber jetzt mache ich es bei Erkältungen bestimmt fünfmal täglich. Man spürt auch sofort Besserung und die Nebenhöhlen und die eustachi'sche Röhre schwellen und schleimen nicht so zu. Absolut stillverträglich!

Gute Besserung!

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Huhu,

Bin auch gerade erkältet. Ich trinke Malzgetränk und Stillkräutertee. Mehr nicht, denn ich habe mal einen Beitrag gesehen, da haben 3 Leute eine Erkältung gehabt...eine Person hat sich nur ausgeruht, eine andere Hausmittel benutzt, die 3. Wick und Co. Es hat nur einen Unterschied von einen Tag gemacht. Und die Expertin hat dann empfohlen nicht viel zu unternehmen außer Tee trinken und ausruhen zum besser Aushalten. 

 

Ansonsten ja, hier wurde die Stimme vor gut einem Monat entdeckt und inzwischen erzählen wir öfter mal am Tag uns ne halbe Stunde was, greifen funktioniert auch super und alles muss nun befühlte und gegriffen werden, so kommt von der Wickelkommode auch mal ne Windel mit oder er hilft das Handtuch aufzuhängen nach dem Baden, da er es ja noch in den Händen hält beim hochheben. 

 

Tagsüber sei dir gesagt Anne, da kann auch mein sonst so friedliches Baby nun rumschreien und brüllen, wenn er nicht in den Schlaf findet. Das ist glaube ich so in der Zeit einfach normal, es passiert so viel um sie herum bzw. In ihrem Körper, das ist nicht einfach.  Lou ist dazu auch gerade extrem anhänglich, also nehme ich mir auch die Zeit für ihn, denn er braucht mich jetzt. Am späten Nachmittag, wenn der Papa von der Arbeit kommt übernimmt er und zwischen 18 und 19 Uhr schläft Lou denn ein. Er wird 18 Uhr in unser Bett gelegt und ich stille ihn dann in den Schlaf, geht mal schnell mal langsam, mal fließen noch 1-2 Tränen, wenn er dann wirklich durch ist  mit dem Tag. Dann nuckelt er noch ein kleines Weilchen schlafend an der Brust und irgendwann rockt er ab, dann schläft er auch wirklich und trinkt zwischen 21 und 22 Uhr das nächste Mal und dann immer mal wieder in der Nacht, ich bin selbst im halbschlaf und stille liegend, dass ich gar nicht wirklich mitbekomme wie oft er trinkt. 

Trotz der durchwachsenen Tage ist er ganz friedlich und lieb. Ich trage ihn inzwischen wesentlich mehr in der Trage als, dass ich ihn im Kinderwagen schiebe, er schläft zwar gut darin, aber sobald er wach wird, ist eh erstmal Drama, da er zu mir auf den Arm möchte und dann packe ich ihn eh in die Trage, aber ich sehe inzwischen eh mehr Vorteile mit der Trage als im Schieben. Wir wohnen im 3. Og und dann ihn (inzwischen fast 8kg) mit Wanne runtertragen, dann noch Wickeltasche, dann noch zur Sicherheit die Trage, dann noch mein Trinken...vermutlich wird der Wagen erst wieder interessant, sobald er sitzen kann, aber auch dann werde ich ne passende Trage als Backup dabei haben. Auch im Gelände meist praktisch oder beim Einkauf und freitags, wenn wir die Große zum Schwimmtraining begleiten sowieso an Besten, da kann er nämlich drin schlafen und ich muss ihn nicht umpacken oder mich abschleppen. Dafür habe ich auch extra einen Wickelrucksack und jetzt auch zwei Tragejacken, einmal eine Regenjacke für den Winter ne dicke Winterjacke. 

 

So ist irgendwie etwas mehr geworden zum Mitteilen, sorry.

Liebste Grüße und Gute Besserung an alle Kranken Hasen.

 

 

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Unsere kleine Maus hat auch gerade das greifen entdeckt. Das scheint ihn aber ganz schön anzustrengen, er schläft jetzt tagsüber wieder öfters beim Stillen in meinen Armen ein. Weil er fast immer wach wird wenn ich versuche ihn wegzulegen, sitze ich dann in meinem Stillsessel und lese. Das ist eigentlich ganz entspannt, wie jetzt auch.

Anfangs hatte sein schreien oft keinen erkennbaren Grund, jetzt schreit er fast nur noch wenn er was will, z.B. Trinken, einschlafen oder einfach nur auf den Arm genommen werden.

Tragen ist wirklich ne tolle Sache, das mache ich auch gerne. Vor allem zum spazieren gehen, wo ich nicht so viel Krams mitschleppen muss. Zum Einkaufen oder in die Stadt fahren kommt der Kinderwagen aber immer mit, weil ich da den Stauraum brauche. Manchmal trage ich ihn dann aber trotzdem die ganze Zeit.

Bei Erkältungen kannst du eigentlich nur die Symptome behandeln, damit das erträglicher ist. Schneller weg geht die eigentlich nie. Nasendusche ist ne gute Sache, aber wenn die trotzdem zu sitzt kannst du auch ein Nasenspray benutzen. 

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Ich bin inzwischen auch Tragemami. Kinderwagen war am Anfang überwiegend in Gebrauch, aber ich habe inzwischen für mich festgestellt, dass ich tragen einfacher und entspannter empfinde. 

Piep: mit Hannes...morgen 7 Wochen alt

Hallo, 

@anne: kann dir auch nur nasendusche, tiger Balsam, Erkältungsbalsam für die Brust, Tee und nasenspray empfehlen. Ich glaube leider, eine Erkältung muss man einfach aussitzen. 

Dann zum Piep: Uns geht es sehr gut. Wir hatten heute U3, spät aber noch im Zeitfenster. Einen anderen Termin gab es nicht :-X

Hannes wiegt jetzt 5200g und ist 58 cm lang  :KISSED: ansonsten ist auch alles top und zeitgerecht entwickelt und gesund. Wir sind stolz auf unser Baby!

Nachts schläft er im Moment ein wenig unruhig und weint über den Tag verteilt fast schon panisch. Ich glaube seine Welt und Sinne verändern und entwickeln sich gerade neu. Er steckt offensichtlich im 8 wochenschub. Jeden Tag kann er gefühlt mehr. Er lächelt jeden Tag und gibt gezielt laute von sich. Wir können schon richtig mit ihm albern und "reden". Seinen großen Bruder beobachtet er auch mal gerne beim spielen und ist sehr interessiert an seinem spielbogen und mobiles. Diese dürfen sich auch gerne bewegen. Das ist dann noch spannender. :GIRL 039:er dreht sich zur Seite und zurück. Es ist so spannend das alles wieder zu beobachten und diesmal aus einer ruhigen Perspektive, weil er eben kein schreibaby ist, sondern auch gerne in Ruhe gelassen wird, um seine Welt zu entdecken und ein wirklich fröhliches Baby ist. Ich bin so dankbar dafür :IN LOVE:

Im November habe ich mich jetzt zum rückbildungskurs angemeldet und bin gespannt wie das wird. Bei meinem Großen konnte ich keinen machen, aus bereits oben genanntem Grund. Niemals hätte ich mein weinendes Baby alleine gelassen. Trotzdem bin ich gespannt wie es für mich jetzt wird. Auch wenn ich nur 2 Stunden fehlen werde und er bis dahin 3 Monate alt ist, wird mir mulmig. Ich bin halt doch irgendwie ne gluckenmutti :-[ damit ich mich besser fühle, werde ich Milch abpumpen. Dann bin ich beruhigter, weil ich weiß, mein Mann könnte ihm was geben.

Macht ihr einen kurs? 

Re: Piep: mit Hannes...morgen 7 Wochen alt

Ich mache ab Mitte Oktober einen, da ist Lou fast 4 Monate alt. Für mich käme kein Kurs ohne Baby infrage, daher ist er auch mit Baby. Ich freue mich schon drauf.

Re: Piep: mit Hannes...morgen 7 Wochen alt

Mein Kurs ist nächste Woche das letzte mal und ich finde es ein bisschen schade. Ich habe die 1,5h mal für mich sehr genossen und mein Mann hat das prima gemacht. Er weiß alleine was zu tun ist weil wir sowieso alles gemeinsam besprechen.Es flossen viele Tränen (auf beiden Seiten), aber ich glaube das hat die beiden zusammengeschweißt :D Im Notfall wurde Omi geholt...

 

Re: Piep: mit Hannes...morgen 7 Wochen alt

Mein Rückbildungskurs ist auch abends ohne Baby und ich finde auch mal Zeit für mich wichtig und vor allem sehr erholsam ;-) Auch bei uns passt der Papa auf und bringt die Lütte ins Bett. Das klappt prima und ich komme zu einem friedlich schlafenden Kind nach Hause. Zur Not haben wir eine Freundin im Nachbarort, die helfen kann oder ich bin über Handy erreichbar.

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Wir piepen auch mit. Amalia ist jetzt schon 15 Wochen alt  und hat letzte Wichevdie U4 mit Bravour gemeistert. Siehst ne ganz aufmerksame die es liebt alles mit großen Augen zu beobachten. Wenn sie wach ist, ist sie eine ganz ruhige und freundliche Maus, schläft aber noch gaaaaanz viel. 

 

Das einzige was hier ein wenig schwierig ist ist das stillen. Seit 7 Wochen ist es irgendwie immer ein kampf. Morgens geht's meistens noch ganz gut aber ab mittags fängt sie an nach den ersten 5 min ständig die Brust los zu lassen und zu motzen. Dabei wedelt sie dann mit den Armen und zieht die Beine an. So als hätte sie Bauchweh oder irgendwas scheint sie total zu stören. Da sie aber gut zu nimmt, nimmt uns da die Kinderärztin nicht ernst. Anfangs dachte ich noch das es einfachveine Phase ist die auch wieder aufhört, aber es wird eher mehr. Anfangs hatten wir das zumindest Nachts nicht, aber selber da ist es mittlerweile so, bin schon kurz davor abzustillen, weil es einfach nur anstrengend und unangenehm ist und ich das Gefühl habe, ihr da irgendwie nichts gutes mit zu tun; aber mein Mann und aich die Kinderärztin sind total dagegen. Weiß auch nicht so recht... 

 

 

Ansonsten ist unsere kleine wirklich eher eine kleine. Hat jetzt mit 15 Wochen 60cm und 5300g und wir wechseln jetzt in Kleidergröße 62

Euch allen eine schöne Woche  

 

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Nimm dir deutlich mehr Ruhe zum Stillen, dann wird auch dein Baby ruhiger. Ich habe nämlich auch so einen Kandidaten, der gerne mal zappelt, an und abdockt und bis vor ein paar Wochen hatte er auch ständig die Hände vor seinem Gesicht, wenn ich ihn anlegen wollte. Ich musste damit auch lernen umzugehen, vor allem hatte ich in der ersten Woche ne mastritis mit Fieber

Als nächstes ist sowieso alles drumherum spannender als trinken. Ich habe ihm trotzdem regelmäßig die Brust angeboten, sobald die Umwelt interessanter wurde bzw. Wird, packe ich die Brust wieder ein und erkunde mit ihm, was er gerade entdecken möchte und dann, wenn er wieder Andeutungen macht, lege ich ihn nochmal an, wenn er weiter unkonzentriert, dann akzeptiere ich das, beschäftige ihn und irgendwann wirds schon...meist schläft er dann beim letzten Versuch ein beim Trinken und macht dann ein Nickerchen.

 

Letztendlich ist es deine Entscheidung, aber dein Baby macht das Verhalten nicht mit Absicht.

 

Liebe Grüße 

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Hannes macht auch ab Mittag öfter Terz an der Brust. Er zieht den Kopf mitsamt brustwarze im Mund nach hinten und lässt sie rausschnalzen und solche Geschichten. Dann rubbelt er das Mädchen und die Lippen dagegen und macht grunzende und manchmal hektische Geräusche dazu. An und zu rudert er auch wie wild mit den Armen und Beinen. Das hat mein großer auch schon gemacht damals.

Einerseits stelle ich dann manchmal fest, dass ich wirklich innerlich unruhig oder angespannt bin wegen irgendetwas.wenn ich dann für innere ruhe sorge, wird es besser.

Ich habe aber auch noch gelesen, dass die Babys ab der ca. 8.woche ihren Aktionsradius erweitern und deshalb auch beim stillen einen aktionsdrang verspüren können.

Und dann hab ich noch gelesen, dass sie sich mit Vorliebe an Mamas Brust ausheulen, austoben und auskotzen wollen. Das dient dem Stressabbau. Da fühlen Sie sich am sichersten um mal richtig den inneren Druck rauszulassen. 

Vielleicht hilft dir das ja ein wenig, es entspannter zu sehen, während diesen Phasen locker zu bleiben und es auch mal ruhig zuzulassen oder auch zu stoppen und erneut zu starten. Jeder findet da bestimmt seinen eigenen Weg. 

Re: Erkältung und Stillen + Piep

*Das Näschen.... nicht das Mädchen :-D

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Ich piepe auch mal mit... Bei uns läuft es ganz gut, unser Kleiner macht heute die 11. Woche voll und ich bin gespannt ob wir was von dem 12 Wochen Schub mitbekommen... Er ist total wach und neugierig und tratscht schon richtig viel mit seiner Lieblings-Kuh :D Ist halt doch ein Landkind. Gestern auf der Waage hat er genau 7 kg gehabt. Ein ordentlicher Brummi. Ich habe mir jetzt auch eine Trage bestellt, weil ich das Gefühl habe dass er den Körperkontakt im Moment genießt und ich schon eine Sehnenscheidenentzündung an beiden Händen habe :/

Das Stillen ist im Moment super ätzend.

Vor 0.00h bekomme ich ihn nicht ins Bett und dann nur wenn er sich mit Pre-Nahrung satt gegessen hat. Das sind meistens um die 200ml und zeigt mir, dass ihm defintiv was fehlt. Ich habe Angst dass meine Milch nicht reicht weil ich ihn tagsüber auch alle 2h stille und trotzdem braucht er das Pre. Ich versuche gerade meine Milchmenge zu steigern d.h. für mich jede stunde Brust entleeren :/ und meinen Kleinen dazwischen anlegen. Zudem kommt noch die Angst dazu, dass er durch das Fläschchen immer weniger Lust auf meine Brust hat.

Er schläft dann sage und schreibe 6h durch ohne gestillt zu werden. Natürlich ist das toll für uns aber ich habe das Gefühl dass ich das fehlende Stillen in der Nacht tagsüber aufholen muss und das schaffe ich nicht. Also vllt doch mal Wecker stellen und sachte wecken...

Ich hoffe dass sich das alles wieder einpendelt und es nur die Schubphase ist. Wie habt ihr den 12-Wochen Schub durchlebt?

Liebe Grüße

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Wir hatten den 12-Wochen-Schub wie immer früher mit 10,5-11,5 Wochen, aber zu den 2 vorherigen war der bei uns eher harmlos... Ich würde ihr Verhalten mal als knatschig bezeichnen ;-)

Ich glaube, dass wir sogar vielleicht aktuell in den nächsten Schub stolpern, weil sie seit gestern Terror beim Stillen macht und das Schlafen gerade mal wieder schwierig wird.%)

Re: Erkältung und Stillen + Piep

Hey Pantomime, lass dich von dem Fläschchen nicht täuschen. Ich habe viel zu viel Milch, und trotzdem hat Davids abends manchmal noch ein Fläschchen bekommen und richtig viel daraus getrunken. Vermutlich einfach weil die Milch da leichter rauskommt. Tagsüber ist er jetzt oft zu abgelenkt um sich richtig satt zu trinken, und kommt entsprechend auch oft. Vertraue deinem Körper das er das kann. Wenn dein Baby gut zunimmt ist doch alles in Ordnung.

 

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

    Mittlerweile bewegt sich Ihr Baby so stark, dass auch von außen gefühlt werden kann, wie Ihr Kleines strampelt. Für Ihren Partner beginnt nun ebenfalls eine spannende Zeit. Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App