Suchen Menü

Geburtsbericht oder warum es ratsam ist keine Pizza zu bestellen wenn man schon beginnende Wehen hat

Hier ist er also der geburtsbericht. Unsere Emma hat sich ja ein bisschen Zeit gelassen im Bauch (ET+6). Ich kann das aber auch echt gut nachvollziehen, denn es hatte draußen ja nur gestürmt und war regnerisch. Da ist man im Bauch ja viel geschützter. 

Da der et überschritten war musste ich ja alle 2 Tage zur FA. Mittwochs (et +3)saß das Köpfchen ja endlich fest. Die FÄ meinte aber das sie empfiehlt spätestens bei et+ 9 einzuleiten. 

Freitag hat die FA eine beginnende Gestose diagnostiziert und meinte ich sollte am Samstag ins KH und da das weitere Vorgehen besprechen und wann eingeleitet wird. 

Also am Freitag mit der Hebamme telefoniert. Am Samstag um 10 Uhr treffen wir uns im Kh. Es wurden die üblichen Untersuchungen gemacht. Also urinprobe,Blutdruck, Ctg , Ultraschall und dann noch zusätzlich Blut abgenommen um die leberwerte zu überprüfen. 

Auf dem ctg waren ein paar Wehen zu erkennen von denen ich aber nichts gespürt hatte. Urin und Ultraschall war unauffällig. Sodas der Alternative Vorschlag der Hebamme und der Gynäkologin kam, es erstmal mit einem Tee zu versuchen, der Wehen auslösen kann und spätestens dann Sonntag Abend einzuleiten. 

Wir hatten uns gerade für abwarten und Tee trinken entschieden, als die Ergebnisse der Blutwerte sagten, das ich erhöhte leberwerte habe und es somit sinnvoll ist einzuleiten. Also nochmal ctg und Aufklärung über die Möglichkeiten. Ich bekam eine Tablette. Weiterhin ctg um Veränderungen wahrzunehmen. Dann hatte ich das erste mal in meiner Schwangerschaft wehen gespürt aber alles noch erträglich. Dann hatten wir 2 Stunden Zeit und wir gönnten uns besagte Pizza. Anschließend fuhr mein Freund nachhause. Es hieß das es noch eine ganze Weile bis zur Geburt dauern kann und hier könnte er ja nichts ausrichten. Ich wurde zur Beobachtung dabehalten. Ich hatte die ersten Wehen, die ich veratmen musste. 

Meine Hebamme machte eine vaginale Untersuchung. Ergebnis der Mutter und ist 1 cm offen. 

Ich konnte auf mein Zimmer gehen. Nächstes ctg in 2 Stunden. Dann begann die Phase in der ich am hin und herlaufen war. Ich konnte nicht liegen. Die Wehen wurden heftiger. Ich musste schon heftiger verarmen. Es wurde anstrengender also bin ich schon früher zur Hebamme. Muttermund bei 4 cm. 

Aufs Klo gehen würde anstrengend und ich hatte das Bedürfnis zu pressen unterdrückte es aber weil ich nicht wusste ob es jetzt die Pizza war die raus wollte oder erste presswehen. Ich glaubte an zweiteres aber zum pressen war es noch viel zu früh. Mittlerweile war ich am auf und abtigern. Ich konnte nicht sitzen, nicht liegen, nicht laufen. Ständiger positionswechsel. Anstrengend und heftigste wehen. Zudem konnte ich den etablierenden ctg Schlauch nicht mehr ab. Ich musste schließlich Platz zum Atmen haben. Die Hebamme fragte ob ich was gegen die Schmerzen haben möchte. Ich verneinte. Sie ging und ich veratmete weiter und telefonierte mit meinem Freund das es sein könnte das es doch schon heute losgeht. Hebamme kam wieder und ich fragte ob ich nicht doch Schmerzmittel haben wollte. Sie machte den Vorschlag es erstmal mit der Wanne zu versuchen. Ich stimmte zu.  Muttermund bei 5 cm. Sagte meinem Freund das er kommen müsste. Ctg während das Wasser einlief. Unerträgliche Wehen. In den kreissälen nebenan hörte man werdende Mütter schon stöhnen/schreien. Ctg war anstrengend da ich wie gesagt nicht genau wusste was ich will. Laufen war schlecht, sitzen, und auch liegen. Einfach unerträglich. 

Endlich konnte ich in die Wanne. Das warme Wasser tat gut und meine Hebamme veratmete fleißig die Wehen mit mir. Ich hatte das Bedürfnis zu pressen. Durfte aber noch nicht. 

Muttermund bei 8 cm. Zwischen den Wehen entspannte ich mich in der Wanne. Das Wasser war himmlisch. Ich bekam noch mehr das Gefühl pressen und schreien zu müssen. Zudem bekam ich ein würgegefühl. Ich bekam eine Tüte. Mein Freund kam. Meine Hebamme meinte wenn ich überhaupt nicht mehr könne dann dürfe ich ein wenig pressen. Das half war aber anstrengend. Die fruchtblase war ja noch prall gefüllt und drückte zusammen mit dem Köpfchen auf den Muttermund. Angenehm ist anders. Ich schrie, stöhnte. Muttermund komplett offen. 22 Minuten später war unser Wunder da. Aber eins sag ich euch einen Kopf rauszupressen ist alles andere als angenehm. Ich war kurz vorm aufgeben aber Freund und Hebamme ermutigten mich, während ich sie im geiste verflichte. Aber sobald der kopf drausen war ging es echt rasch. Die kleine wurde mit einer so genannten glückshaube geboren. Das heißt sie hatte noch die fruchtblase um sich als sie kam. 

Die kleine wurde auf meine Brust gelegt und der stolze Vater durfte die nabelschnur abschneiden. Ich war überglücklich und die Nachgeburt war auch schnell überstanden. Das badewasser wurde abgelassen, ich noch kurz abgespült bevor die kleine dann zum Vater kam und ich untersucht wurde. Dadurch das sie so schnell für eine erste Geburt kam ist ein Teil meiner scheidenwand gerissen und musste genäht werden. Der stolze Vater und Emma haben währenddessen schon vor sich hingealbert. 

Die kleine wurde gewogen und vermessen. 

Nachdem meine Hebamme mich das erste mal aufs Klo begleitet hatte und mich unterstützt hatte, ist mein Kreislauf erstmal zusammen gebrochen und ich bekam nur noch die kleine auf die Brust gelegt und wurde dann ins Zimmer geschoben. Aber inzwischen geht's mir viel besser. 

Das aufs Klo gehen ist immer noch komisch aber es kommt schon deutlich weniger Blut. Ich bin froh wenn die Verletzungen verheilt sind. 

 

Und als kleiner Tipp lieber was leichtes Essen als eine reichhaltig belegte Pizza. Und es ist vollkommen normal das unter der Geburt dann noch Reste des Essens rauskommen. Angenehm ist es aber trotzdem nicht. 

Und aufjedenfall bequeme Kleidung in die Klinik Tasche packen. Auf Hosen hatte ich aufjedenfall erstmal keine Lust. Also Bademantel, längere t-Shirts,  Kleider Röcke aber erstmal keine hosen. 

Aber trotz allem erkennt man einen Sinn wenn man das Wunder dann auf dem Bauch liegen hat und die ganze Nacht am kuscheln ist. 

So ich kuschel dann mal weiter :GIRL 012:

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Orgasmus in der Schwangerschaft

    Schwangere sind oft von ihrer gesteigerten Lust am Sex überrascht. Wie kommt es dazu? Die Hormone stimulieren, Klitoris und Vagina sind stärker durchblutet und dadurch... Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App