Suchen Menü

Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Hallo Ihr Lieben,

mich würde mal interessieren wie ihr mit den Medien umgeht. Dürfen eure kleinen Jungs und Mädels schon Filme schauen? oder Spiele auf Tablet, PC, Laptop oder Handy spielen?

Liebe Grüße

Gabi

Bisherige Antworten

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

.. und nochmal "Hallo"

Ich fang dann auch mal direkt an:

Sophie darf seit ein paar Wochen eine bestimmte Serie "Die Gummibären" im Fernseher ansehen. Da wir die Serie selbst haben, sind wir beim Anschauen zeitlich unabhängig - so schauen wir unter der Woche manchmal am Abend und am Wochenende auch schonmal am Vormittag. Allerdingst sitzt Sophie nicht wirklich still und schaut gebannt in die Glotze - sie fängt meistens nach 2 oder 3 Minuten an noch etwas "nebenbei" zu spielen,

Tablet, PC oder Laptop findet Sophie zwar interessant, darf aber nicht dran.

Handy kann ich leider nicht immer so schnell wegräumen. Dieses Ding hat eine große Anziehung. Manchmal möchte Sophie Fotos schauen und manchmal einfach nur "telefonieren".

Bin gespannt wie das bei euch ist.

Viele Grüße

Gabi

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Ja, das, was wir nutzen, ist interessant für die Kinder. Daher konnten wir das Handy auch nicht vorenthalten...
Wie kam es denn dazu, dass ihr die Serie schaut? Ich frage nur, weil das Interesse ja irgendwie doch nicht so groß zu sein scheint, oder täusche ich mich? Wie lange geht eine Folge? Das ist aber nicht die "Gummibärenbande", oder?

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Hi,

doch, genau, "Die Gummibärenbande".
Als sie krank war, haben wir damit angefangen. Und jetzt schaue ich mir ab und zu eine Folge an und Sophie ist dabei. Mir macht die Seite Spaß. Habe für schon mit meinem Sohn immer geschaut.

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Ich mag die auch. Allerdings hab ich das als größeres Kind geschaut, die Folgen sind ja recht lang und die Handlung vergleichsweise komplex. Dass ein Kleinkind da nicht am Ball bleibt, verstehe ich.

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Also Tablet und PC haben wir nicht und der Fernseher ist nur eine dekorative schwarze Kiste im Wohnzimmer. An den Laptop darf sie nicht, weil der sowieso nur an ist, wenn was zu erledigen ist. Und mit Kind, das in die Tasten haut, geht das nicht... ;-)
Bei uns gibt es nur das Smartphone, auf dem sie mal kurz Fotos und Videos von sich anschauen darf. Das liebt sie und würde sie gern noch mehr, aber nach ein paar kurzen Clips (keiner länger als eine Minute, eher weniger) ist Schluss. Ich hab auch noch im Kopf, dass Mimifee im letzten Medien-Thread schrieb, dass die Kinder vor drei noch keine Filmsequenzen sehen, sondern alle Einzelbilder.
Gespielt wird auf dem Handy nicht, habe außer einem Blasenplatz-Spiel aber auch nichts drauf. Ich sehe aber auch keine Notwendigkeit, ihr so etwas zu zeigen. Das kommt schon noch früh genug...

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Dass du dich daran noch erinnerst! Wow!

Ich hatte gerade letzten Donnerstag eine Fortbildung zu dem Thema, die war sehr spannend. Zum Einen ging es darum wie wir selbst im Umgang mit Medien aufgewachsen sind und wie sich das auf den Umgang unserer Kinder auswirkt. Zum Anderen aber auch entwicklungspsychologische Fakten und Studien. Und auch aus der Hirnforschung.

Das Ganze wiederzugeben sprengt hier leider den Rahmen. Aber die Quintessenz: Bis 3 Jahre kann das Gehirn Filme nicht verarbeiten. Bis dahin schadet es der Entwicklung. Von 3 bis ca 6 blockiert es wertvolle Entwicklungszeit. Ab 6 wären 20 bis 30 min pro Tag unbedenklich, aber unnötig. Außer aus dem sozialen Gedanken raus, dass man auf dem Schulhof nicht mitreden kann. Das sollte man bei allem Idealismus bedenken, dass das Kind nicht zum Außenseiter wird.

Wirklich aus Wissenssendungen lernen kann man ab ca 12 Jahren. Ab da könnte es tatsächlich auch positiv genutzt werden.

Der Punkt ist, das Kinder bis ca 6 die Welt beGreifen müssen, also wirklich anfassen und real erleben. Das Gehirn entwickelt sich in dem Alter nur durch reale Erfahrung, Bewegung und soziale Kontakte, weil nur dadurch Synapsen gebildet werden. Fernsehen ist aber eine Einbahnstraße. Das Kind wird überflutet und im Gehirn verbindet sich nix.

Soweit die Wissenschaft ;-) Wie wir das handhaben schreib ich so schnell wie möglich in einem separaten Post ...
Grad wird mein Typ verlangt ;-p

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Da bin ich gespannt, Ideal und Alltag gehen ja oft auseinander...
Wenn ich meine Tochter sehe, wie sie sich selbst auf dem Handy beim Turnen beobachtet und davon erzählen kann, kann ich kaum glauben, dass sie das nicht als richtigen Film sieht... Vielleicht findet sie das "Daumenkino" toll genug und es reicht, das Geschehnis wiederzuerkennen?
Habt ihr auch Infos bekommen, was digitale und analoge Fotos betrifft? Sprich: Ist es auch schädlich, Fotos auf digitalen Medien anzusehen? Wegen des blauen Lichts oder des Flimmerns etc.
Das mit dem Lernen ab 12 halte ich für fraglich oder zumindest muss die Spannbreite da schon groß sein. Ich habe meine erste Spanisch-Vokabel als Kiga-Kind aus der Sesamstraße gelernt: Ein hässliches Viech hat total unmusikalisch in Dauerschleife gesungen: "Salida... heißt Ausgang. Salida... heißt Ausgang." Das hab ich mir bis heute gemerkt. :-D

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Hallo,
unsere Kinder dürfen hin und wieder eine Folge vom kleinen Maulwurf sehen. Die haben wir auf DVD. Unsere Tochter interessiert sich aber gar nicht dafür. Nur Sohnemann schaut gespannt zu.
Sie mag gerne Fotos auf dem Handy anschauen. Und er darf manchmal, einmal pro Woche ein 10 min. YouTube Video schauen wo man einen Bagger bei der Arbeit beobachten kann. Mehr nicht, mehr verlangen beide auch nicht.
Das Video schauen ist entstanden als beide sehr krank waren und ich mir nicht mehr anders zu helfen wusste. Fotos auf dem Handy schauen wir manchmal bei Wartezeiten wie zB. Arzt.
Liebe Grüße

Re: Fernseher, Tablet, PC, Laptop, Handy

Hallo ihr lieben,

Emilio schaut jeden Morgen die Paw Patrol auf super rtl,aber auch er starrt nicht pausenlos auf den Fernseher,sondern beschäftigt sich nebenbei mit anderen Sachen. Zumal er viel besser frühstückt,wenn er es nebenbei ansehen darf.
Es kam auch dazu,weil mein Neffe,5 Jahre alt einige Tage zu Besuch war und er es morgens angeschauen durfte.

Ansonsten ist den ganzen Tag die Kiste aus und wird erst abends wieder angeschaltet,wenn er im Bett ist.

Auf längeren Autofahrten guckt er gern mal Feuerwehrmann Sam auf dem IPad,weil ihm schnell langweilig wird und er quengelig wird.

Er liebt diese beiden Serien einfach.

Das Handy interessiert ihn nicht wirklich,er drückt nur unglaublich gern auf dem Home Button rum oder schaut gern Videos und Fotos von sich an.

Wir sind nun mal in dieser heutigen Zeit mit der ganzen Elektronik und dann darf man das auch nicht zu eng sehen finde ich.

Da bin ich wieder..

...so ihr Lieben,

Ich bin euch noch eine Antwort schuldig. Sorry! Aber die letzten Tage waren extrem anstrengend.

Aber jetzt: Mein Mann und ich schauen selbst seit vielen Jahren nicht mehr fern. Ich seit ca. 18 Jahren nicht mehr. Wir hatten über Jahre gar keinen Fernseher. Von daher war für uns klar, gibt es für die Kinder auch nicht. Beim Ersten ging das noch relativ lange gut. Nämlich bis die Oma und Uroma das mitgekriegt haben und die ARMEN KINDER dann bei ihnen erst recht und umso mehr schauen durften. Die Großen verbringen seit unsere Zweite 1 Jahr alt ist einen Nachmittag pro Woche bei Oma und einen bei Uroma.

Das ist in sofern ziemlich mies, weil unsere Kinder überhaupt nicht drauf vorbereitet waren und wir selbst überhaupt keinen Einfluss darauf haben, was, wann und wie lange geschaut wird. Unseren Argumenten gegenüber waren sie völlig resistent. Uropa hat sich immer wieder lustig drüber gemacht, dass unsere Kinder völlig Start und mit offenem Mund vor dem Fernseher sitzen. Aber die kannten es einfach nicht, berieselt zu werden und waren sichtlich überfordert.

Wir hatten dann recht bald und haben immer noch Probleme mit massiver Angst vor allem bei unserer Tochter, weil die Filme, die angeblich für ihr Alter passen und die Altersgenossen völlig entspannt schauen, für sie zum Teil noch überhaupt nichts sind. Wir sind dazu übergegangen DVDs anzuschaffen und die mitzugeben, damit wir wenigstens wissen, was sie schauen und weniger schlaflose Nächte haben mit Kindern, die sich vor grünen Hasen etc. fürchten.

Wir waren früher sehr gerne und regelmäßig im Kino. Mit kleinen Kindern wurde das ziemlich schwierig und dank Babysitter auch ein ganz schön teurer Spaß. Also haben wir uns irgendwann doch ein Fernsehgerät zugelegt, allerdings ohne Fernsehschluss, nur als DVD Bildschirm bzw. mit Internetzugang für Online Filmverleih. Mit meinem Mann mach ich so 1x im Monat einen Filmabend ;-)

Mittlerweile dürfen auch die Großen ab und an mal einen Film anschauen.
Unser Fazit ist, dass wir das Ganze im Rückblick wohl zu strikt gehandhabt haben, obwohl wir immer noch der Meinung sind, dass es für die Kinder so gut wäre. Allerdings kann man irgendwann gar nicht mehr verhindern, dass sie bei Freunden und Familie schauen dürfen. Wenn sie dann so völlig unvorbereitet sind, kann das halt auch schief gehen. Von daher werden die Kleinen vermutlich ab 3 auch schon gelegentlich und in Maßen schauen dürfen.

Was unsere Großen mittlerweile eher mal gerne machen, ist die Elefanten App von der Sendung mit der Maus auf dem Tablet. Da kann man kleine Spiele spielen und wenn man gewonnen hat gibt's einen kleinen Film à la Sendung mit der Maus. So können die ein bisschen schauen und es war noch nie etwas dabei, was ihnen Angst gemacht hätte. Dürfen die ca. 1x pro Woche für 30 min dran. Und da mag Anna auch schon mitmischen. Ganz verhindern lässt es sich nicht, aber eigentlich schauen wir schon, dass sie vielleicht grad Mittagsschlaf macht oder so.

So, kleiner Roman ;-)
Liebe Grüße

Re: Da bin ich wieder..

Ahhh! Vergessen!

Unsere Kinder sind dafür alle absolute Bücherwürmer. Bücher gibt's hier in Massen und mit freiem Zugriff drauf. Von daher ist fernsehen gar nicht soo das Thema...
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen