Suchen Menü

Wieder da... direkt mit der bitte um Tips

Hallo, melde mich endlich wieder zurück.  Laptop hatte n virus, Tablet ne üble spiderapp. Dies ist nun alles repariert und ich kann endlich mal wieder was schreiben.  

Irgendwie hab ich hier ne automatische Korrektur drauf... nervt. 

Janne hat mal wieder ne Bronchitis,  war Montag mit ihm beim Kinderarzt.  Da war leider nur die Vertretung da. Der hat janne untersucht und beim abhören meinte er dann: mein gott ist der dünn.  Daraufhin musste ich ne stuhlprobe abgeben um eine Krankheit auszuschließen.  Ist ja gut und schön.  Aber kein Wort großartig an mich, ob und wie er ißt und überhaupt.  Er ist gut 128 cm groß und wiegt 20-21 kg. Ist das wirklich so wenig?Er ist top fit, hat beim Sportfest 9 Runden um den Sportplatz geschafft. 

Gibt's hier noch andere spargeltarzane? ??

Sollte bei der stuhluntersuchung nix bei rum kommen, wollte er sich mit mir über sein essverhalten unterhalten... zur Not müsste ich daran was ändern.  

Ich weiß nicht wie ich daran was ändern soll. Der beste Esser ist er nicht, aber das was er mag haut er sich weg. Er hat gut 7-8 Gerichte die er mag und die variier ich manchmal. 

Habt ihr Argumente für mich????

LG und danke

 

Katja

Bisherige Antworten

*einschleich*

Hallo,

habe gerade auf der Startseite deinen Post gesehen...

NICHTS sollst du machen und erst recht nichts "ändern". Das würde nichts als Stress für die ganze Familie bedeutet und im schlimmeren Fall eine Essstörung bei deinem Sohn hervor rufen. Keine Sorge, das Gewicht ist nicht so schlimm. Ich hab hier auch einen sehr schlechten Esser, war er schon immer. Aber wenn man was dazu sagt, macht man es nur schlimmer. Das wird schon alles werden, macht euch da bitte keinen Kopf. Finde solche Sätze von Ärzten immer unverantwortlich.

Mein Arzt meinte damals, als ich mir etwas Sorgen machen, das man da eben wirklich nichts machen kann, wenn man ihn zwingen würde, ständig zum essen drängen würde, würde alles nur noch schlimmer werden. Er isst eben nur das was er will und viel will er meist nicht, außer es gibt seine Lieblingsgerichte, die haut er weg wie nichts. Aber die kann es eben nicht jeden Tag geben und er soll die Vielfalt des Essens ja doch kennen lernen. Davon isst er zwar dann wenig, aber er probiert ohne Anstalten.

Lasst euch bloß nicht verrückt machen.

Und wieder ausschleich...

Lg

Re: Wieder da... direkt mit der bitte um Tips

Hallo Katja,

ich würde das mit dem Essverhalten auch nicht überbewerten.

Habe hier auch so eine "spezielle" Esserin. Ich habe es inzwischen aber aufgegeben mch darüber aufzuregen oder speziell für sie zu kochen. Wenn sie das nicht mag, was ich koche, gibt es als Alternative für Madame ein Butterbrot.

Und solange dein Sohn fit und sportlich ist, kann es nicht so wild sein.

LG Elke

so halte ich es auch...augenroll....wegen meiner Kinderärztin..

................Hanna ist auch 129 gross und wiegt 2 kg weniger als ihre Schwester.....und die ist 1,5 Jahre jünger...

sie isst langsam und schlecht...

was sagt man gute futterwerwerterin

ich mach mir dann auch jedesmal einen Kopf....die Kinder von uns können gar nicht verhungern.....wenn sie hunger haben melden sie sich...

hauptsache von jedem etwas (nährstofftechnisch...gesehen)

unsere kinder kommen halt mit weniger aus....

das ändert sich bestimmt in der Pupertät....so war es bei anika...

und dann heisst es aufpassen lach.....dann ist es umgekehrt...

LG Yvonne

Re: Wieder da... direkt mit der bitte um Tips

Hallo Katja,

schön, dass Du wieder da bist. Ich würde mich wg Jannes Gewicht nicht verrückt machen lassen. Es gibt immer mal wieder Phasen, in der sie mal mehr und mal weniger essen. Sie holen sich schon dass, was sie brauchen. Und Janne ist ja seit je her schlank.

Ben wurde vom Kinderarzt aber auch einmal als Spargeltarzan bezeichnet. Aber Ben futtert wie ein Weltmeister. Er isst gerne und darunter ist auch viel Obst und Gemüse. Solange sich Janne nicht schlapp fühlt, würde ich mir dies bzgl. keine Gedanken machen. 

LG, Danny

Re: Wieder da... direkt mit der bitte um Tips

Hallo Katja,

 Florian ist genauso, er hat 20 kg aug 122 cm verteilt, man sieht auch jede Rippe, aber ist auch den ganzen Tag auf den Beinen und langsam kennt er nicht, er ißt auch schlecht, ao war er schon immer, auch als Baby war er immer in der Kurve dünn und leicht.

Meine Kleine ist jetzt knapp 11 Monate alt und wiegt auch gerade mal 7 kg, aber was solls, die macht es ihrem Bruder nach, die ist auch den ganzen Tag auf Achse, also wir soll da an meine Kinder auch nur ein Gramm hinwachsen, die trainieren alles durch die viele Bewegung wieder weg, denn auch die Kleine ist keine gute Esserin, war sie auch noch nie und dazu kommt, daß sie eine Kuhmilchunverträglichkeit hat.

Ich denke mir immer die Kinder holen sich was sie brauchen und ein gesundes Kind verhungert nicht.

Meine beiden sind fast nie krank, also was will man mehr?

Die Ärzte machen einen viel zu schnell verrückt, bei Florian damals schon und auch heute bei Karina tut mein Kinderarzt auch immer rum wegen dem Gewicht, aber was soll ich machen, ich kann ihnen nicht mehr als was zu Essen geben und sie essen ja auch wenn sie Hunger haben und wenn es so heiß ist, wie gerade dann geht es den KIndern nicht anders als uns, dann hat man keinen Riesenappetit.

Also laß es so wie es ist und gut is, mach Dir nicht so viele Gedanken.

Liebe Grüße

Andrea mit Florian und Karina

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Mikrozephalie

    Mikrozephalie ist eine Art von Schädelverformung bei neugeborenen Säuglingen. Hierbei ist der Kopfumfang des Kindes deutlich verkleinert, was ein starkes Missverhältnis zwischen... → Weiterlesen

Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen