Suchen Menü

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hallo!

Das ist immer so ein Streitpunkt mit meinem Mann - hatten uns gestern deswegen wieder in den Haaren.

Valentin rotzt ja schon wieder seit 10 Tagen, hatte davor grade mal 3 Tage Pause, und seit Ostersonntag hat er wieder Fieber; abends 39.2 - mein Mann gab ihm Nurofensaft; morgens um 6.00 dann 39.7 - wieder Nurofen.

Ich schlag ja eher die homöopathische Seite ein und versuche, andere Medis so weit als möglich zu meiden. Mir wird auch Angst, wenn Valentin so hoch fiebert, aber lt. Homöopathie soll man die Kinder halt auch fiebern lassen, weil das Immunsystem arbeitet und das Fieber durch Zäpfchen oder Saft nur "unterdrückt" wird und dann irgendwann wieder kommt.

Mein Mann glaubt nicht dran und ist der Meinung "ein Kind muß nicht leiden" - bin da immer in einer Zwickmühle. Klar will ich nicht, daß er Schmerzen hat und irgendwie bin ich dann auch froh, wenn Valentin nen Saft bekommen hat und es ihm dann wieder ein bißel besser geht. Aber ob das immer so unbedingt das richtige ist???

Wie macht Ihr das denn? Habt Ihr auch manchmal ein schlechtes Gewissen, wenn die Kids Medis kriegen?

Ich war ja auch immer noch nicht bei der 2. MMR, der 4. 7fach-Impfung und Meningokokken fehlt auch noch. Weil ich einfach Schiß hab vor den Reaktionen. Und die Homöopathin sagt, Valentin ist noch nicht soweit, das Immunsystem schafft das momentan noch nicht, weil er ja durch die Impferei auch über den Winter ständig krank war. Ok - es gibt keinen Nachweis dafür, daß die Impfungen mit schuld an den Krankheiten sind/waren ...

Glg, Silke

Bisherige Antworten

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hallo Silke, kommt drauf an wann das Fieber da ist und wie es dem Kind dabei geht. Fakt ist, ich hab auch als bedenken, doch manchmal gehts nicht anders. Also wenn die Kinder abends so hohes Fieber haben, gibts auf jedenfall was für die Nacht. Morgends und am Tag nach Bedarf, also wenn ich sehe das es ihnen gut geht warte ich immer etwas ab und messe so jede Stunde mal nach. Bei Schmerzen keine Frage. Und was ist denn das richtige, ich denke das kann man so pauschal nicht beantworten? Letztendlich können die Kleinen uns ja eh noch nicht sagen wo was weh tut. Wg. dem Impfen, ich hatte auch Angst wg Reaktionen, aber beide Kinder hatten überhaupt kein. Ich persönlich gehe nciht davon aus, dass impfen und kranksein miteinander zusammen hängen. meine waren auch ganz lange krank (Grippe, Paukenerguß, angeh. Lungenentzündung) und beide sind in der Zeit bzw davor nicht geimpft worden. Woher weiß denn eure Homöop. das Valentins Immunsys. noch nicht soweit ist??
LG Beate

Hallo Beate!

Danke Dir für Deine Infos.

Ich denke auch, daß es auf den Allgemeinzustand ankommt - aber ich hab Valentin jetzt letzte Nacht fiebern lassen, er hat grottenschlecht geschlafen - aber genauso wie die Nacht zuvor, wo er mit Saft ins Bett ist ! - und heute hat er jetzt so zw. 38.0 und 38.2. Also ist es ja schon mal von selbst runter.

Wg. Impfen: Valentin hat die 2. 7fach Impfung bekommen, als er ein Bläschen im Mund hatte. Der KiA sagte: das ist kein Problem, da impfen wir schon. Und die Tage danach waren der reinste Horror. Er hat nur noch gebrüllt, nicht mehr geschlafen, ist ständig aus dem Schlaf hochgeschreckt und hat wieder gebrüllt, kaum was getrunken - die Homöopathin sagte, das war unverantwortlich, daß der Dok das Baby in dem Zustand geimpft hat. So ein Bläschen ist ein Hinweis auf einen Virus - und da ist der Körper eh damit beschäftigt, dann kann man nicht noch eine 7fach-Impfung draufsetzen.

Sie sagt auch, daß es Quatsch ist, wenn die Ärzte behaupten, daß die Impfreaktionen z.B. nur bis 3 Tage nach der Impfung auftreten. Valentin hatte Anf. Dez. die MMR bekommen, Anf. Jan. dann plötzlich Fieber tagelang und sonst gar nix. Die HP sah da einen Zusammenhang - ich weiß es nicht, man kann es ja nicht nachweisen, ob es so ist. Valentin war halt jetzt auch gut 2 Monate lang ständig krank, deswegen meint sie, daß er einfach noch ein bißel Zeit braucht, sich zu erholen. Jetzt ist er ja wieder verrotzt, hustet ein bißel und fiebert. Also wenn ich jetzt ne Impfung draufsetze, dann bricht er wohl total zusammen, weil das Immunsystem dann mit der Impfung kämpft und alle anderen Bakterien freie Fahrt haben.

Lt. der HP treten Impfreaktionen Monate später noch auf - nur stellen die Ärzte da keinen Zusammenhang fest. Valentin hat z.B. bis zur 1. Impfung nachts immer in der ersten Etappe 3-4 Std. am Stück geschlafen, dann den Rest der Nacht im 2-Std.-Takt gestillt. Nach dem Impfen kam er stündlich, dann irgendwann die ganze Nacht über 2stündlich. Also warum sollte ich jetzt nicht behaupten, die Impfung hängt mit dem noch schlechteren Schlafen zusammen, als es bisher der Fall war? Lt. Homöopathie gibt es viel mehr Impfreaktionen, als die Ärzte sagen.

Ich hab schon sehr gute Erfahrungen gemacht mit der Homöopathie - bei mir div. Blasenentzündungen mit Globuli behandelt, wo der Dok mir AB verschrieben hatte; bei Valentin eine MOE mit Globuli, wo ich auch das AB als zwingend vom KiA bekommen hatte.

Also hab ich schon Vertrauen in die Homöopathie - aber oft ist es halt einfacher und "ganz schnell ein bißel besser", wenn man nen Fiebersaft gibt; zumal ich mittlerweile eh der Typ "ängstliche, panische Mutter" bin, nachdem ich da so meine Erfahrungen mit den Krankheiten der Kids gemacht hab. Bin halt immer so in der Zwickmühle: Saft ja - nein; besser abwarten ...

Lg, Silke

impfungen sind ja immer "streit"thema

braucht man ja nur mal zu googlen. und selbst hier im forum gab's da schon "härtere" auseinandersetzungen, deshalb hab ich mich da immer zurückgehalten. da muss jeder für sich den richtigen weg finden, denk ich.
lg, nic

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hallo Silke,
ich denke, das kann man so pauschal so leider nicht beantworten, denn in meinen Augen kommt es immer auf das Kind an. Es gibt Kinder, die bekommen bei 38,5° bereits einen Fieberkrampf, während andere Kinder noch bei 39,5° vergnügt durchs Wohnzimmer hüpfen. Man muss-wie immer- individuell das Kind sehen und dann entscheiden. Ich handhabe es bei meinem beiden Kindern sogar unterschiedlich, weil Paulina und Leo eben anders reagieren...
Generell weisst du ja, dass wir in der Homöopathie dafür sprechen, das Kind fiebern zu lassen. Fieber an sich ist ja keine KRankheit, sondern eine Reaktion des Körpers mit der Erhöhung der Temperatur die Krankheitskeime abzutöten. Senkst du die Körpertemperatur nimmst du dem Körper die Chance, sich selbst zu helfen und verlängerst den Heilungsprozess.
Ich selbst senke das Fieber z.b. bei Paulina erst ab 39,3° (das ist ihre Schmerzgrenze) und dann aber auch nur mit Globuli, nicht mit Fiebersaft...
liebe Grüsse,
Isabel

Hallo Isabell.....

sag mal, woher weißt du denn, wo die Schmerzgrenze bei Paulina ist?
Wie stellt man das fest?
Ich hab manchmal das Gefühl, dass die Kinder unterschiedlich fiebern! Manche Infekte gehen sofort mit Fieber los, und manchmal kommt auch gar nix! Und sie sind trotzdem unleidlich und jammern, oder fühlen sich elendig!
Was kann ich denn dann an Globulis geben?
Oder wenn das Fieber immer nur sporadisch auftritt: (bei Neyla ganz oft nur abends)
Was soll ich denn davon halten? Nur schnupfen, leichter husten, tagsüber zwar verrotzt aber sonst fit...und abends kommt dann der Einbruch! Völlig glasige Augen verschnieft bis zum geht nicht mehr und total k.o.!
Ich mag z.B. auch abends ungern Paracetamol Zäpfchen geben, da die noch mal wieder aufmunternd wirken und das Kind wieder so wibbelig machen! Dann krieg ich sie wieder nicht vor 22.00 Uhr ins Bett!
Bei Nurofen ist es noch extremer: da muss irgendein Wirkstoff drin sein, der total aufpuscht! Davon schläft sie erst recht nicht mehr!
Wirkt da der Saft anders? Das hab ich nämlich noch nicht ausprobiert! Wir nehmen bisher immer noch nur Zäpfchen!
Ich geb manchmal Chamomilla abends....das scheint ihr ganz gut zu tun! Und beruhigt sie etwas! Aber so richtig helfen tut es wohl auch nicht. Zumindest nicht, was das fieber angeht, oder die erhöhte Temp.
Was könnte ich denn da geben?
LG
Urmel

Hallo Isabell.....

Hallo Urmel,
hmm, ich stelle die Schmerzgrenze bei Paulina einfach durch beobachten fest. Es gibt einen Moment, bei dem sie anfängt mit den Beinen zu strampeln (bei 39.3°). Vorher ist sie quengelig und jammerig... aber das sind beobachtungen, die ich bei Paulina gemacht habe, bei Leo aber noch nicht so sehen konnte. Bei Leo weiss ich es noch nicht so genau...
Wenn Neyle eine MOE hat, dann muss sie nicht unbedingt AB bekommen. Ca. 80% der MOEs sind virusbedingt und nur ca. 20% bakteriell verursacht. AB hilft nur bei einer bakteriell verursachten MOE, insofern sollte dein KiA vorher schon mal einen Abstrich machen, ehe er AB verschreibt. Leo hat nun auch schon 2x eine MOE gehabt und ich habe ihm in Deutschland ein homöopathisches Mittel gekauft, das hervorragend wirkt. Es sind Tropfen zum Einnehmen und heissen "otovowen". Probier die doch mal aus.
Wegen des Fiebers: es gibt da verschiedene Möglichkeiten, man muss halt immer den Gesamtzustand des Kindes sehen. Schau mal hier hast du ein paar Ideen:
Aconitum: Fieber und Erkältung ohne Schwitzen
Belladonna: Fieber ohne Durst, Folgemittel von Aconitum, wenn es zu Schweissausbrüchen bei Erkältungen und grippalen Infekten gekommen ist
Ferrum Phosphoricum: grippale Infekte im Frühstadium, Entzündungen und Infekte ohne deutliche Symptome, MOE, Fieber bis 39°, wenn die Kinder sich noch ganz unauffällig verhalten.
Chamomilla wirkt beruhigend und kannst du ihr auch bei MOE geben! Das ist eine gute Idee.
Die Kinder fiebern abends mehr als tagsüber.Die Körpertemperatur schwankt bei jedem Menschen im Laufe des Tages und um ca. 18.00h ist die Körpertemperatur am höchsten. Daher merkt man meistens erst um diese Uhrzeit, dass die Kinder erhöhte Temperatur haben. Es ist also völlig normal, dass Neyla abends mehr TEmperatur hat als tagsüber.
Warum sie so unterschiedlich fiebert, kann ich dir allerdings nicht beantworten.
liebe Grüsse,
Isabel

Hallo Isabell.....

Den Tipp mit dem Ototoven kenne ich, das hab ich bereits auch mehrfach ausprobiert! Sie nimmt es nur so schlecht, weil es so komisch schmeckt;-(
Ich serviere ihr das meist auf einem Löffel mit Joghurt, oder Saft....aber meistens ahnt sie schon, was dann kommt, und verweigert;-(
Die Kügelchen nimmt sie bisher gern! Ferrum Phosphoricum hab ich sowohl als Kügelchen, als auch als Schüssler Salze da! Das klappt auch problemlos!
Welche Potenzen empfielst du uns bei Aconitum und Belladonna?
LG
Urmel

Hallo Isabel!

Danke für Deine Antwort.

Klar kommt es aufs Kind und den Allgemeinzustand an.

Aber wenn Du Fieber mit Globuli senkst, dann kommt es doch auch darauf an, WIE das Kind fiebert, oder?

Es gibt da ja wohl auch verschiedene Mittel, ob die Füße kalt oder warm sind, das Gesicht rot und Heiß, die Hände kalt usw.

Sind deine Kids geimpft?

Lg, Silke

Hallo Isabel!

Hallo Silke,
ja, es kommt drauf an, wie das Kind fiebert, hab gerade in Urmels posting geantwortet, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt (aconitum, belladonne, ferrum phos.)
Meine Kinder sind beide durchgeimpft... Leider kann ich dir bei diesem Thema nicht sehr hilfreich sein. Kenne mich in dem Thema Impfungen+Impffolgen+schäden nicht so gut aus und möchte daher keine statements abgeben. Ich könnte dir höchstens eine persönliche Meinung geben, aber die siehst du ja schon daran, dass beide geimpft sind. Sie hatten beide keine Probleme, aber wie schon so oft gesagt: jedes Kind ist anders.
Das einzige, was ich dir raten kann ist, deinem Gefühl zu folgen und wenn du dich bei deiner Homöopathin gut aufgehoben fühlst und ihr vertraust, dann bist du ja auf dem richtigen Weg.
Alles Gute,
Isabel

Danke Isabel,

klar will ich von dir jetzt kein Statement. Eigentlich spricht das Impfen ja auch gegen die Homöopathie - meine HP würde natürlich NICHT impfen. Aber ich will das kombinieren. Ich finde die Impfungen schon wichtig und auch zwingend erforderlich - aber hab halt Angst vor den "Schattenseiten". Aber wir werden dann auch die Reaktionen hoffentlich wieder in Griff kriegen.

Danke, lg, Silke

Hallo Silke,

also bei richtig hohem Fieber geh ich dann doch mal zum Arzt! Und auch wenn es nach 3 Tagen wieder kommt!
Bei Neyla ist es meist immer eine MOE! Nur dummerweise bisher immer unbemerkt geblieben! Einmal haben wir sie erst "rechtzeitig" erkannt und AB gegeben!
Sie hat sofort immer mit den Ohren zu tun, wenn ich ihr nicht sofort Nasentropfen gebe! Das ist immer so ein Döppkenspiel.......mal bekommt sie sofort hohes Fieber, dann renn ich zum Arzt und es ist nix zu sehen! Dann bekommt sie 4-5 Tage abends mal nur erhöhte Temp. und ich geh erst nach einer Woche zum Arzt, krieg ich dann gesagt:" Das war wieder eine MOE!"
Toll! Wie soll ich mich denn da nun verhalten?
Da bin ich auch immer völlig überfragt! Mal kommt es mit Fieber, mal wieder nicht.....da weiß ich auch immer nie, wie ich reagieren soll!?
Hm..... :-X :-X :-X
Bin dir wohl keine große Hilfe....sorry!
LG
Urmel

Hallo Urmel!

Danke für Deine Info.

Es ist wirklich unterschiedlich, mal sind die Kids ja mit 38.5 schon völlig platt - oder aber mit 39.5 noch richtig munter. Ich denke schon auch, daß es auf den Allgemeinzustand ankommt.

Bei Schnupfen und dann noch Fieber hab ich auch immer Schiß vor ner MOE - das hatte Valentin jetzt 1 x und 1 x haarscharf noch dran vorbei - aber ich kenn das ja zur Genüge vom Großen.

Wenn Neyla tagsüber fit ist, dann kann sie auch keine Schmerzen haben, also ist es wohl keine schlimme MOE. Und somit muß die auch keinesfalls mit AB behandelt werden - also kannst Du da nix versäumen.

Meine Kids kriegen kein Paracetamol mehr. Die Erfahrung mit dem "Aufgedreht sein" hatte ich bei Benedikt. Das war zum Kotzen. Da hieß es immer "gib abends ein Zäpfchen, dann schläft er schon" und was war? Die halbe Nacht war Party angesagt.

Valentin bekommt auch nur Nurofen-Saft, wenns dann unbedingt sein muß. Auch die Großen - aber bisher reagierte da keiner drauf mit "fit-sein zur Schlafenszeit". Mein Mann sagt immer: den Saft direkt vor dem Schlafengehen, damit die Wirkung erst dann richtig zur Geltung kommt, wenn die Kids schon schlafen; so meint er, daß er dem "Aufgedrehtsein" entgegenwirken kann. Probiers mal, vielleicht wirkts ja.

Ich würd Neyla jetzt auch nicht unbedingt abends was gegen das Fieber geben - laß sie ruhig mal fiebern, wenn es ihr soweit passabel geht. Man MUSS ja nicht unbedingt senken, es ist ja gut, wenn der Körper selbst kämpft. Und tagelang immer abends Fieber und dann mit Saft senken - das bringt ja nix. Meine Homöopathin würde sagen: das wird durch den Saft nur unterdrückt und kommt somit immer wieder ...

Lg, Silke

weiß jetz nich mehr genau, wo du's gefragt hast

aber der nurofen saft wirkt später als die zäpfchen. dauert ca ne halbe bis stunde bis er wirkt und die zäpfchen legen ja gleich los.
janni is da übrigens nich aufgedreht von. so unterschiedlich kann's sein.

sehr gut frage, die stell ich mir auch immer

hey silke!
gute idee, das hier mal so einzustellen, ich les gleich mal, was die anderen dazu schreiben.
ich gebe nur im schlimmsten fall nurofen. also wenn er die vierte nacht hintereinander durchweint und fiebert, weil die zähne kommen. und da geb ich ihn wegen der schmerzen nich wegen dem fieber. ansonsten guck ich immer, dass ich so wenig wie möglich medis geb. meine kiä is zum glück auch nich eine, die gleich antibiotika etc verschreibt. allerdings hatte ich glück, janni war erst einmal richtig ernsthaft krank. die "normalen" erkältungen hab ich immer so durchgestanden.
nebenbei, ich hab sogar nur dreifach impfen lassen und da fehlt janni jetz noch die vierte. hab erst mit nem halben jahr angefangen zu impfen. janni is auch regelmäßig erkältet nach den impfungen.
meningokokken, pneumokokken hab ich nich impfen lassen. genau wie hepatitis. hol ich alles später nach, wenn er bissl älter is. mmr hat er die erst, aber auch nur wegen kiga.
soviel dazu von mir.
lg, nic

Hallo Nic!

Ja, so ist das.Da wartet man immer und meint: diese Nacht wird sicherlich besser ... und dann ist es wieder schlimm und dann gibt man halt doch was. Man kann ja die Mäuse auch net leiden sehn. Hast schon andere Sachen ausprobiert, die vielleicht Deinem Janni beim Zahnen helfen könnten außer Nurofen? Da gibts ja doch einiges - aber jedes Kind reagiert anders.

Impfen: ja, das ist schon so ne Sache. Ich bin grundsätzlich dafür - und will das auch eigentlich zügig durchbringen, auch wegen den beiden Großen, die ja doch einiges aus dem Kiga hier anschleppen. Aber irgendwie ist es immer ein innerer Kampf, weil ich doch Schiß habe, was nach dem Impfen dann wieder ist.

Danke Dir für Deine Meinung!

Glg, Silke

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hallo Silke,

ich entscheide aus dem Bauch heraus, wie es den Kindern geht

ich senke das Fieber tagsüber nur, wenn ich den Eindruck habe, daß es den Mäusen außer, daß sie vom fieber schlapp sind auch anderweitig schlecht geht, also zB Ohrenschmerzen, ansonsten finde ich es besser, wenn sie die Krankheiten "auskochen", aber zN gibt es ggfs je nach Fieberhöhe und Ursache Schmerz-/Fiebermedis.

Ella ist komplett durchgeimpft, trotz diverser Erkältungen,

Ich habe nichts gegen Homöopathie, halte aber diese strikte Impfablehnung für gefährlich, meine Tante hat zB eine ausgeprägte Schwerhörigkeit durch Diphterie...

GLG

Elke mit Ella :IN LOVE:

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hallo Elke!

Danke Dir für Deine Antwort.

Ich bin auch auf jeden Fall "Für" das Impfen - ich schieb nur noch so ein bißel was vor mir her aus Angst vor den Reaktionen. Natürlich werd ich Valentin impfen lassen, das steht gar nicht zur Debatte, nur eben wann. Wir haben ja auch schon ein paar Impfungen hinter uns ... und eben die schlechten Erfahrungen mit den Reaktionen. Drum trau ich mich momentan nicht.

Naja, meist bin ich halt unschlüssig, ist jetzt die Zeit für Saft oder nicht - klar hängen die Kids mit Fieber rum, sie sind ja auch krank. Aber wann ist der Zeitpunkt wirklich da, um das Fieber senken zu müssen?? Da krieg ich mich mit meinem Mann immer in die Haare - der ist nämlich so, daß er sich selbst immer gleich was "einschmeißt" und ich bin eher der Typ der mal abwartet ...

Glg und ich drück die Daumen, daß Ihr nun endlich verschont bleibt von div. Erkrankungen!

Silke

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hi Silke,
ich kann zum Glück (Toitoitoi-"schnell auf Holz Klopf") nicht aus Erfahrung sprechen, denn Amelie hatte erst einmal Fieber und das ging "nur" bis 39 c. Bei ihr ist es allerdings auch so, daß sie praktisch kein Fieber haben darf, bzw. es muß ab 38, 5 /39 sofort abgeklärt werden, da bei ihr ein erhöhtes Risiko für eine Herzmuskelentzündung besteht und das wär nicht wirklich prickelnd. Aber wie gesagt, bisher sind wir vor Fieber verschont geblieben.....
Ansonsten würd ich auch glaub ich schaun, wie es dem Kind geht. Wenn es fit wirkt und alles annähernd "normal" verläuft und "nur" die Temperatur hoch ist, würd ich nix geben. Wenn ich aber merken würde, daß es ihm nicht gut geht und es sichtlich leidet, würd ich schon was geben. Aber das ist sicherlich Ermessungssache und und kann man nicht pauschal sagen. Das hängt von der Ursache des Fiebers ab und wie das Kind reagiert....
Hmm...bin wohl keine gute Hilfe....sorry....
LG; Sonja

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hallo Sonja

trotzdem Danke für Deine Antwort.

Hast ja Glück, daß die Kleine nicht so sehr anfällig ist - hat ja eh ein schweres Los zu tragen.

Ich hoffe Dir gehts gut?!

Lg, Silke

Eure Meinung: Fieber senken oder fiebern lassen??

Hallo,
also ich gebe immer dann was, wenn ich das Gefühl habe, dem Kind gehts schlecht. Und das ist manchmal ganz unabhängig vom Fieber - also mal schon bei leicht erhöhter Temperatur, 38,5C und zahnen (das macht Julian völlig fertig, da ist er total unruhig und verheult und ich denke, er hat dann Schmerzen...deshalb dann immer Nurofen, auch wenn es kein hohes Fieber ist) - und manchmal eben nicht, selbst bei 39 C, weil ich das Gefühl habe, er leidet nicht. Ich probiere oft auch erstmal, die passenden Kügelchen zu geben - bei Fieber und Zahnen hatte ich damit jedoch bisher keine Erfolge... bei Husten oder Ohrenschmerzen haben sie jedoch ganz gut geholfen (obwohl ich bei schlimmen Ohrenweh nachts immer was gebe, da meine Kids sonst nicht liegen bleiben - liegen ist wohl echt doof mit Ohrenweh). Ich habe jetzt auch so einen Ohrengucker wie es die KÄ haben - meine Kiä sagte, wenn es wirklich rot ist, sieht man es auch als Laie ganz gut...dann weiß ich wenigstens, woran ich bin...
Mit dem Impfen und den Krankheiten sehe ich gar keine Zusammenhänge... meine beiden Kinder sind beide komplett durchgeimpft. Fabian hatte keine Zahnungsprobleme, aber bereits im ersten halbe Jahr 2x Fieber und mußte auch 1x AB bekommen, der 2te Winter und der Krippenstart mit 14 Monaten hatten eine wahre Krankheitsflut mit sich gebracht. Immer wenn er nur Schnupfen hatte, hatte er gleich auch Fieber, meist recht hoch und oft Husten. Und meistens hatte ich genau die gleichen blöden Bazillen ebenfalls :-( Seit er 2,5 ist ist er aber eigentlich völlig gesund, hatte vielleicht 1x Fieber und 1x Durchfall und 2x einen Tag Ohrenweh oder so....Total fit.
Und Julian war die ersten 10 Monate ganz gesund, dann hatte er einmal Erkältung und hohes Fieber und über Weihnachten 2 Wochen einen ganz gemeinen Virus mit Brechen, Husten, Fieber und Co. Aber das wars dann auch. Er hat gelegentlich Schnupfen - aber fast nie Fieber. Nur das Zahnen macht ihm irre Probleme, er hat da dann immer echt zu tun und wälzt sich und jammert und beruhigt sich auch in meinem Arm schwer...das waren so die Momente, wo ich ihm Schmerzmittel gebe - und da habe ich auch ein schlechtes Gewissen, denn das dauert ja manchmal schon 3-4 Tage, bis der Zahn da ist, dh er bekommt mehrmals hintereinander nachts Nurofen, obwohl er kein Fieber hat...
Sorry, das war ja jetzt lang...
Also kurz: ich in eher jemand, der schnell was gibt, weil ich meine Kinder nicht leiden sehen kann. Ich mache das aber nicht an der Fieberhöhe fest...
LG Tokay
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

    Mittlerweile bewegt sich Ihr Baby so stark, dass auch von außen gefühlt werden kann, wie Ihr Kleines strampelt. Für Ihren Partner beginnt nun ebenfalls eine spannende Zeit. Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW)

    Jetzt wird es langsam eng: In der 25. Schwangerschaftswoche (25. SSW) kann Ihnen Ihr Babybauch manchmal im Weg sein. Doch keine Sorge, selbst wenn Sie irgendwo anstoßen, Ihr Baby... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App