Suchen Menü

ziehender Unterbauchschmerz rechtsseitig- Eierstockkrebs?

Sehr geehrte Frau Dr.Grüne,

ich bin 34 Jahre alt und habe seit 3 Wochen einen ziehenden, teils pochenden bzw.stechenden Unterbauchschmerz rechts. Der Schmerzcharakter ist am ehesten stechend und ziehend. Die Schmerzen sind permanent da unabhängig davon ob ich laufe,aufrecht sitze, liege, stehe mich im Bett umdrehe. Wenn ich laufe muss ich wg. des Ziehens schon manchmal gekrümmt laufen und die rechte Seite festhalten. Es fühlt sich so an wie nach einem operativen Eingriff (OP-Schnitt der spreizt) oder etwa wie Seitenstiche nur eben unterhalb rechts. War sogar schon im KH, wo ein Ultraschall des Bauchbereichs gemacht wurde mit dem Zufallsbefund: Gallensteine, Rest war unauffällig. Ebenso die Darmspiegelung und auch die gynäkologische Untersuchung bzw. der transvaginale Ultraschall. Die Schmerzen wurden im KH auch mit einer Paracetamol-Infusion nicht besser. Ich weiß gerade nicht mehr weiter. Ich bin Kiwu-Patientin und hätte eigentlich nach 1 Jahr Pause jetzt bald meinen Kryozyklus aber das wird mit diesen Schmerzen wohl  nix. Ich hatte eine Bauchspiegelung wg. Kinderwunsch im Oktober 2019, da wurde nur festgestellt, dass der rechte Eileiter undurchgängig war, sodass wir zur Kiwuklinik gingen. Im März 2021 hatte ich eine Eileiteruntersuchung ohne Narkose, die daraufhin ergab, dass beide Eileiter offen sind. Das alles nur als Nebeninfo für Sie. Die Schmerzen bereiten mir große Sorgen und ich habe Angst, dass es Eierstockkrebs ist. Wie kann ich dies untersuchen lassen? Ich wollte zuerst meine Gynäkologin und meinen Hausarzt wegen eines MRT vom Abdomen und MRT vom weiblichen Becken fragen. Würde man da Eierstockkrebs feststellen können oder ist dies nur 100%ig per erneute Bauchspiegelung möglich? 
Auch die Tumormarker CA125 sollen wenig Aufschluss geben, da diese auch bei Gallensteinen (die ich ja scheinbar habe) erhöht sein könnten daher die Frage: Was schlagen Sie vor? Blutwerte waren auch soweit in Ordnung also kann es ja auch nicht der Blinddarm sein..

liebe Grüsse! Und vielen Dank.

Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 19.06.2022, 22:14 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: ziehender Unterbauchschmerz rechtsseitig- Eierstockkrebs?

Hallo Muse,

wurden Entzündungswerte bestimmt?
Zunächst würde ich eine erneute gynäkologische Untersuchung für sinnvoll halten, ggf eine Darmspiegelung.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: ziehender Unterbauchschmerz rechtsseitig- Eierstockkrebs?

Ja die Leukozyten waren zunächst bei 11,5 und sind dann am gleichen Tag auf 7,8 also wieder in den Normbereich gesunken. Die Darmspiegelung war ebenso unauffällig. Wie kann ich mich auf Eierstockkrebs hin untersuchen? Habe wie gesagt MRT Termine vom Abdomen und vom Becken (gynäkologisch) bereits vereinbart. Aber kann man da etwas Bösartiges überhaupt ausschliessen? Oder geht das nur mithilfe einer Bauchspiegelung?

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 20.06.2022, 07:03 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: ziehender Unterbauchschmerz rechtsseitig- Eierstockkrebs?

Hallo Muse,

es gibt keinen Anhalt, bei unauffälligem gynäkologischen Ultraschall Eierstockkrebs zu befürchten.
Eierstockkrebs würde zudem üblicherweise keine Schmerzen verursachen.

Haben Sie Ihren Blinddarm noch?
Zur Abklärung starker unklarer Unterbauchschmerzen wäre eine Bauchspiegelung eine Möglichkeit.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: ziehender Unterbauchschmerz rechtsseitig- Eierstockkrebs?

Hallo Frau Dr.Grüne,

vielen Dank für Ihre Einschätzung. Ja der Blinddarm ist noch drin aber das war ja scheinbar auch nicht der Grund laut Krankenhaus. Außerdem würden doch da die Blutwerte ein Anzeichen für den Blinddarm geben und es würde sich ja nicht 3 Wochen ziehen oder?

Im Netz steht, dass man Eierstocktumore auch im MRT erkennen kann. Aber Sie meinen, dass die Bauchspiegelung verlässlicher ist bzw. eher in Erwägung gezogen werden sollte? Ich möchte nur wissen, inwieweit man mit einem MRT Eierstockkrebs diagnostizieren kann.

 

vielen Dank und LG!

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 20.06.2022, 22:58 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: ziehender Unterbauchschmerz rechtsseitig- Eierstockkrebs?

Hallo Muse,

eine Diagnostik per MRT ist möglich. Aber dazu müsste erst einmal der Verdacht bestehen, der sich zumindest aus den geschriebenen Angaben nicht ableiten lässt. Wenn die Eierstöcke im Ultraschall gut darstellbar sind, braucht man kein MRT.
Die Bauchspiegelung würde der Abklärung unklarer Beschwerden dienen auch ggf. mit Blick auf den Blinddarm.

viele Grüße
Dr. Grüne

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen