Suchen Menü

Rhesus negativ

Guten Morgen Frau Dr. Grüne,

wie Sie wissen habe ich vor einer Woche positiv getestet. Heute bin ich 4+6 und mir ist gerade eingefallen das ich ja im Juni/Juli so einen komischen Verlauf hatte mit Blutung und HCG Nachweis mit einem Wert von 39 der dann wieder gesunken ist. Nun bin ich rhesus negativ und frage mich ob ich damals eine anti D Prophylaxe hätte erhalten müssen? Und ob sich das jetzt ungünstig auf diese Schwangerschaft auswirken kann? 
als ich wegen den Resten in der Gebärmutter im Krankenhaus war wo eine Ausschabung im Raum stand ,dort aber kein hcg mehr nachweisbar war und es sich dann so erledigt hatte wurde nach meiner Blutgruppe gefragt - dann denke ich das eine anti d Prophylaxe nicht von Nöten war? Mache mir jetzt sorgen :( 

hoffe sie können mich beruhigen..

viele Grüße 

Katrin 

Bisherige Antworten

Re: Rhesus negativ

Und ich hab relativ starkes Ziehen im unteren Rücken so wie auch im unterleib immer mal wieder - kann mich ehrlich gesagt nicht mehr erinnern ob es bei den anderen auch so früh so war? Darf das so sein beim 5. Kind? Danke und liebe Grüße Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 10.10.2021, 17:58 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

nein, zu einem so frühen Schwangerschaftszeitpunkt kommt es nicht zu einer Sensibilisierung im Rhesus-System. Machen Sie sich deshalb keine Gedanken.

Heute wird der Rhesus-Faktor des Kindes aus dem mütterlichen Blut bestimmt (ab Woche 12), um zu klären, ob überhaupt später eine Rhesusprophylaxe erforderlich ist.

https://www.g-ba.de/downloads/17-98-5141/2020-08-20_G-BA_Versicherteninformation_Rhesusfaktor_bf.pdf

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Vielen Dank Frau Dr. Grüne. Das erleichtert  mich sehr! Wegen dem Ziehen ist denk ich auch normal? 
danke und viele Grüße Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 10.10.2021, 18:15 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

regelähnliches Ziehen kommt häufiger vor. Vielleicht als Zeichen, dass sich die Gebärmutter schon aufrichtet.
Solange es nicht blutet, ist hoffentlich trotzdem alles in Ordnung.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Vielen Dank Frau Dr. Grüne - das hoffe ich auch ...nehme einmal abends eine Kapsel utrogest - würde diese Dosis eine Blutung aufhalten wenn etwas nicht stimmen sollte? Eher nicht oder? Danke..

Re: Rhesus negativ

Seit dem ersten positiven Test mache ich jeden Tag einen billigen steifen Test und die Linie wird jeden Tag stärker seitdem - auch die clearblue mit Wochen Bestimmung zeigen entsprechend der Woche an . Somit hoffe und denk ich das das hcg (bis jetzt) auch steigt, das ist ja schonmal was...natürlich kann immer was passieren aber ich bleibe positiv. Dieses Baby wird bleiben :IN LOVE:

mein erster Termin ist am 19.10 !

liebe Grüße und einen schönen Abend!

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 10.10.2021, 18:41 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

Progesteron kann eine Blutung verzögern. Mit 1 Kapsel verhindern Sie aber keine begründete Fehlgeburt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 10.10.2021, 18:43 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

ja, das ist immer ein Bibbern am Anfang. Was Sie beschreiben, klingt aber gut.
Hoffen wir, dass man das am 19.10. so bestätigen kann.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Vielen Dank das hoffe ich auch so sehr :IN LOVE:

vertrauen und hoffen!

Herzliche Grüße 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 11.10.2021, 08:02 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

genau. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass es dieses Mal gut geht.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Halle Frau Dr. Grüne,

Ich danke Ihnen von Herzen! 
ich werde berichten wenn es etwas Neues gibt :) 
viele liebe Grüße 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 11.10.2021, 17:30 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Sehr gern! Ich bin sehr gespannt!

Re: Rhesus negativ

Hallo Frau dr. Grüne,

nachdem ich den ganzen Abend gestern so ziehen im Bauch hatte und die ss Tests heute morgen blasser waren hab ich es nicht ausgehalten und bin zu meinem Arzt - LR war ja am 4.9, Eisprung an Zyklustag 17, also wenn man großzügig runter rechnet 5+0 - es war eine sehr hoch aufgebaute Schleimhaut zu sehen und eine mini Fruchthöhle...bin den ganzen Mittag schon am weinen weil ich denke das mein Gefühl sich bestätigt und es nicht intakt ist. Habe auch keine Übelkeit wie in den anderen ss zu diesem Zeitpunkt bereits..

Soll nächsten Dienstag zu meinem regulären Termin kommen..werde das utrogest jetzt aber absetzen. Wenn es in Ordnung wäre würden die Tests ja nicht schwächer werden...habe auch das Gefühl meine Periode käme bin depressiv verstimmt wie sonst beim PMS ..habe auch die letzten beiden Nächte geschwitzt...leider alles Anzeichen...hoffe das es nicht zu lange bis zur Blutung dauert und der Körper es alleine regelt :( 

viele Grüße Katrin 

Re: Rhesus negativ

Und falls es jetzt zur Blutung und somit zum Abgang käme müsste ich dann eine anti d Prophylaxe erhalten? Oder kann man sagen ab welcher Woche das üblich ist? Vielen Dank..

Re: Rhesus negativ

Guten Morgen,

Temperatur ist immer noch weit oben bei 37.5 grad. Test heute wieder stärker...habe trotzdem große Angst. Lasse das utrogest trotzdem weiter weg. Wenn es doch intakt sein sollte wird es das Baby auch so schaffen..und wnen nicht wann wird es anfangen zu bluten? Gibt es Erfahrungswerte? Danke ihnen und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 13.10.2021, 19:02 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

beruhigen Sie sich. Was haben Sie bei 5+0 SSW denn anderes erwartet, als eine kleine Fruchthöhle zu sehen?
Progesteron jetzt abzusetzen halte ich für ungünstig.
Versuchen Sie sich in Geduld. Anderes hilft jetzt nicht.
Eine Anti-D-Prophylaxe wäre zu einem so frühen Zeitpunkt im Falle eines Abgangs nicht erforderlich.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Danke Frau dr. Grüne. Das Progesteron habe ich heute morgen noch genommen von gestern Abend..

habe mich etwas gefangen. In meinen anderen ss war die fruchthöhle bereits bei 4+5/6 deutlich größer und auszumessen- sie konnte sie nur erahnen ..dazu die Tests die nicht mehr so sehr an ibtebsität zunehmen und fehlende Übelkeit..habe ein Eisprung plus 16/17 einen Test mit Wochen Bestimmung gemacht der zeigte schwanger 2-3 Wochen an(ab Empfängnis) an Eisprung plus 20 /21 das selbe Ergebnis- also keine Steigerung zu 3+ wie in meiner letzten Schwangerschaft..das fühlt sich alles so negativ an...

wie lang wird man denn warten bis zur Ausschabung wenn sich nichts entwickelt? Habe einfach große Angst:(

viele Grüße Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 14.10.2021, 10:10 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

ich würde empfehlen, den HCG Verlauf im Blut nun zu kontrollieren.
Eine Ultraschallkontrolle in 1 Woche wäre zudem sinnvoll, um Klarheit zu bekommen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Danke Frau dr Grüne. Ich werde mit meinem Arzt sprechen. Mann müsste dann zwei Werte vergleichen im Abstand von 48 h richtig? Falls er niedrig ist und sinkt würde man auf eine Blutung warten können richtig? Falls er zu niedrig ist und aber gering nur steigt könnte man dann eine Ausschabung machen? Auf eine natürliche Blutung dann unter Umständen noch Wochen warten zu müssen das verkrafte ich nicht..möchte es so schnell wie möglich hinter mir haben. 
viele Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 15.10.2021, 10:57 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

ja, man müsste mindestens zwei Werte vergleichen. Ein Abstand von 2-3 Tagen zwischen den Bestimmungen wäre gut.
Zu einem sehr frühen Zeitpunkt könnte man einen medikamentösen Abbruch versuchen, um eine Ausschabung zu ersparen, wenn sich Ihre Befürchtung wirklich bewahrheiten sollte.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Danke Frau Dr Grüne. Ich würde tatsächlich eine Ausschabung vorziehen. Möchte abschließen und mit dem Thema Kinderwunsch sind wir uns einig erstmal nicht weiter zu machen. Haben beide gemerkt das vor allem seelisch nicht zu verkraften. ..

habe auch keine Hoffnung mehr und möchte zur Ruhe kommen.

danke gpfür alles 

Katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 15.10.2021, 15:12 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

das kann ich verstehen. Sind Sie denn für sich selbst schon sicher, dass diese Schwangerschaft nicht intakt ist?

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Guten Morgen,

ich war gestern Nachmittag im Krankenhaus- es wurde Ultraschall gemacht- Gebärmutter voll Flüssigkeit, auffällige Struktur im rechten Eileiter. Hcg im Blut wurde abgenommen, dies lag nur (noch) bei 150. die Oberärztin wurde hinzugezogen und es wurde noch gestern Abend eine diagnostische Bauchspiegelung gemacht und der rechte Eileiter entfernt. Es war schon Blut im bauchraum und die vermeintliche ss Gebilde war 2 cm Groß...

mein Gefühl hat sich bestätigt..leider :(

Viele liebe Grüße 

katrin

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 16.10.2021, 11:05 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

ach je, Sie Arme. Dann war das jetzt eine Eileiterschwangerschaft?

Unter diesen Voraussetzungen sollten Sie nun doch das Thema einer Anti-D-Prophylaxe ansprechen. Üblicherweise verabreicht man sie bei Fehlgeburten erst ab 7+0 SSW, aber eben auch nach einer Eileiterschwangerschaft.

Sie haben aber auch wirklich großes Pech. Es tut mir sehr leid für Sie.
Erholen Sie sich gut!

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Danke Frau Dr. Grüne.

ja es war eine Eileiter SS - da ich selber Krankenschwester bin hat mir der operierende Arzt von gestern heute die Bilder der Spiegelung gezeigt.

Der rechte Eileiter war stark geschwollen und es blutete bereits in den Bauch. 
die Anti D Prophylaxe habe ich auch direkt heute morgen erhalten. 

Mein Herz schmerzt aber ich bin auch froh das ich es überstanden habe ohne das schlimmeres passiert ist...

viele Grüße

Katrin

Re: Rhesus negativ

Ich hatte immer angenommen das eine Eileiter ss nur bei werten über 1000 gefährlich werden könnte - die Hormon Werte stehen wohl aber mit dem Ausmaß nicht direkt im Zusammenhang erklärte mir der Arzt...der Wert von 150 gestern Nachmittag ist bis 120 gefallen (15 Stunden lagen dazwischen) ist das ok? Hat die Schwester mir eben gesagt den Wert ..

Danke nochmal und viele Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 16.10.2021, 20:20 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

es ist schon ungewöhnlich früh, dass eine Eileiterschwangerschaft in diesem Schwangerschaftsalter bereits solche Probleme macht - kommt aber natürlich darauf an, an welcher Stelle genau sie sich eingenistet hat.
Der niedrige HCG Wert spricht dafür, dass bereits ein Tubarabort im Gang war. Nichtsdestotrotz hätte das Ganze für Sie dramatischer ausgehen können.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Ja das denke ich auch. Bin einfach nur froh das es jetzt "vorbei " ist :( der hcg ist auf 65 gesunken und ich bin zu Hause jetzt. Fühle mich noch sehr schwach und habe auch Durchfall aber das kommt sicher durch den Stress...

ich überlege schon die ganze Zeit ob dieser seltsame hcg Verlauf im Juli evtl auch schon so etwas war und der Eileiter deshalb schon vorgeschädigt war.da habe ich ja einige Tage verzögert an hochlage Tag 16 meine Periode bekommen und dann ging die Temperatur wieder rauf und ich hatte an Zyklus Tag 9 positive ss Test mit hcg im Blut von 69 - dann 22 drei Tage später und nach einer Woche negativ. Das konnte sich ja auch keiner erklären . Im Befund steht 2 mal 2 cm Grosses Gebilde  was im Eileiter war und entfernt wurde samt Eileiter. Die Pathologie wird wohl Aufschluss geben...

viele Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 17.10.2021, 21:15 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

das könnte natürlich auch ein Tubarabort gewesen sein- wurde denn im Juli nie eine Fruchthöhle in der Gebärmutter gesehen, die dem Schwangerschaftsalter entsprochen hat?

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

guten Morgen, 

nein damals wurde auch nichts in der Gebärmutter gesehen. Ein Test an hochlage Tag 16 bevor meine Periode kam war da auch negativ. Dann kannste Blutung und die Temperatur rauschte auch ab. Nach ein paar Tagen ging sie jedoch wieder steil hoch So das ich an Tag 9 des neuen Zyklus einen Test gemacht habe der positiv war. Der höchste hcg wert war dann 69 und fiel innerhalb 10 Tage in den negativen Bereich. Damit war die Sache dann erledigt...im Nachhinein denk ich ob es evtl damals schon im Eileiter saß und deshalb dieser jetzt schon eine engstelle aufwiess? Ich hoffe das Ergebnis der Pathologie Kann da Klarheit schaffen. 
es wurde zu der Spiegelung auch eine abrasio durchgeführt da viel Flüssigkeit in meiner Gebärmutter war, davon war gestern immer noch etwas im Schall zu sehen, ich hoffe das resorbiert der Körper von selber. 
habe zu allem übel glaub ich wieder eine akute Gastritis und muss mich dringend um eine Spiegelung bemühen. Denk dieser ganze Stress und Traurigkeit hat diesen Prozess wieder total angefeuert :(

viele Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 18.10.2021, 06:54 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

rückwirkend wird auch die pathologische Untersuchung keine Aussage mehr zum Sitz der letzten Schwangerschaft treffen lassen. Gut möglich aber, dass Sie mit Ihrer Vermutung richtig liegen.
Haben Sie denn wirkungsvolle Magen-Medikamente zu Hause?
Erholen Sie sich gut - körperlich und psychisch - auch wenn das seine Zeit brauchen wird.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Vielen Dank ...ich habe omeprazol von meiner Hausärztin bekommen gehabt was ich schon bestimmt 3 Wochen nehme , es war dadurch auch zügig besser (nehme es auch immer noch) aber jetzt scheint es wieder akut aufgeflammt zu sein.
Ich hoffe das ich auch dies bald abklären kann..so langsam geht es wirklich an die Substanz :(

viele Grüße 

Katrin 

Re: Rhesus negativ

Mich verwundert immer noch das der Befund im Eileiter 2 mal 2 cm war Ende der 6. Woche..habe Angst das es Krebs ist ..

Re: Rhesus negativ

Der Eileiter war ja auch nicht geplatzt aber es war trotzdem Blut im Bauchraum (50 ml ca) wie kommt das zu Stande? Es ergeben sich noch so viele Fragen für mich und ich habe Angst 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 18.10.2021, 21:28 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

im Rahmen eines Tubarabortes (Eileiterfehlgeburt) kann es in den Bauchraum bluten, auch wenn der Eileiter nicht geplatzt ist.
Eileiterkrebs ist eine extreme Seltenheit. In Verbindung mit einer Schwangerschaft jetzt nochmal unwahrscheinlicher. Machen Sie sich darüber jetzt keine Gedanken.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Vielen Dank Frau Dr. Grüne. Mich wundert einfach diese Größe von 2 mal 2 cm im Zusammenhang mit der 6. ssw - passt das ihrer Meinung nach? Habe gestern nochmal im Krankenhaus angerufen und der operierende Arzt wird mir am Donnerstag direkt den Pathologie Bericht mitteilen auf meine Nachfrage. 
Ich muss endlich zur Ruhe kommen...

danke nochmal und liebe Grüße 

Katrin 

Re: Rhesus negativ

können Sie mir evtl noch sagen wann ich mit dem ersten Eisprung rechnen kann? Und wie das genau jetzt sein wird - wechseln sich die Eierstöcke regelmäßig ab? Der rechte Eileiter fehlt ja nun ..dann sind es ja im Jahr von 12 noch noch 6 Eisprünge die zu einer ss führen können  oder?
mein Herz wünscht sich noch sehr ein Kind aber ich habe Angst vor dem Weg der wieder vor uns liegt ...:(

danke nochmal!

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 19.10.2021, 19:09 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

eine Auftreibung des Eileiters von 2 cm ist schon recht groß, das Gewebe kann aber auch durch einen Flüssigkeitsstau angeschwollen gewesen sein.
Der erste Eisprung kann sich etwas verzögern, aber durchaus nach 2-3 Wochen stattfinden.
Die Eierstöcke wechseln sich im Eisprung meist ab, es kann aber auch einen dominanten Eierstock geben. Zudem kommt es manchmal vor, dass ein noch vorhandener Eileiter eine gesprungene Eizelle der Gegenseite aufnimmt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Ok vielen Dank. 
war heute zur Kontrolle bei meinem Frauenarzt und es sieht alles soweit gut aus. Jetzt warte ich noch das Ergebnis am Donnerstag ab von der Pathologie und finde dann hoffentlich etwas Ruhe um alles zu verarbeiten...

würden sie denn empfehlen vorerst zu verhüten nach so einem Verlauf? Im Krankenhaus waren sich die Ärzte da diesbezüglich auch nicht einig und mein Frauenarzt hatte auch wieder eine andere Meinung...

ich kann jetzt noch nicht sagen ob wir es weiter versuchen wollen aber wir müssen natürlich verantwortungsvoll damit umgehen. 

ich danke ihnen vielmals Frau Dr. Grpne

.

viele Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 20.10.2021, 06:59 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

nach einer eileitererhaltenden OP sollte dringend längerpausiert werden, aufgrund der Entfernung lässt sich das diskutieren.
Befragen Sie den Operateur, im Allgemeinen sollten 2-3 Zyklen Pause ausreichen. Denken Sie aber auch an Ihre psychische Situation und geben Sie sich etwas Zeit zu verarbeiten,

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Guten Morgen,

danke - der Operateur meinte wir können wieder los legen sobald wir uns danach fühlen. Mein Frauenarzt sprach auch von 4-6 Wochen Pause.

ich habe das Gefühl das ich einen scheiden Pilz bekomme (habe das immer wieder mal) - darf ich cansesten Kombi anwenden nach der Ausschabung? Also Tabletten und Creme? Und auch Milch Säure Zäpfchen?

danke und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 20.10.2021, 21:47 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

die Pilzbehandlung ist auch nach einer Ausschabung möglich.
Da Sie sich doch in den letzten Monaten zwischen Hoffnung und Bangen schon in einem erheblichen Wechselbad der Gefühle befanden, würde Ihnen eine zumindest kurze "Auszeit vom Kinderwunsch" vielleicht gut tun. Aber die Entscheidung liegt bei Ihnen und Ihrem Mann.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Rhesus negativ

Vielen Dank Frau Dr. Grüne. 
Ich denke wir werden da nach Gefühl gehen. 

Habe den Bericht der Pathologie und es ist wie erwartet die Schwangerschaft die im Eileiter bestätigt wurde . 
 Das Hcg von Dienstag lag bei 30 - ich gehe davon aus das es am Wochenende im negativen Bereich sein wird. Eine Blutung wird ja dann nicht mehr kommen oder? Also kann ich davon ausgehen das sobald der hcg im negativen Bereich ist die Eizellreifung wieder beginnt oder? So war es auch im Verlauf im Juli zumindest, da dann sogar schon mit Eisprung an Tag 12 ..abwarten,

Vielen dank und liebe Grüße 

Katrin 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 21.10.2021, 20:40 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Rhesus negativ

Hallo Katrin,

das HCG fällt relativ langsam und ist am Wochenende vermutlich noch messbar vorhanden. Aber die Eizellreifung beginnt auch schon bei niedrigen Werten. Eine nochmalige Blutung ist möglich, kann aber auch ausbleiben.

viele Grüße
Dr. Grüne

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Homöopathie bei Sodbrennen in der...

    Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit Sodbrennen zu kämpfen. Mit homöopathischen Arzneimitteln lässt sich Sodbrennen in der Schwangerschaft ohne Nebenwirkungen... Mehr...

  • Tolle Haare nach der Schwangerschaft

    Viele Schwangere leiden unter einem veränderten Haarwachstum mit weniger Haar. Warum das so ist und welche essenziellen Mikronährstoffe wieder für Haare mit Wow-Effekt sorgen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen