Suchen Menü

Corona Impfbefreiung bei akutem Kinderwunsch und Vorbelastung

Guten Tag,

ich hätte eine Frage zur Corona Impfbefreiung mit Attest bei akutem Kinderwunsch und Vorbelastung.

Ich bin 39 Jahre alt, habe bereits eine 4 Jährige Tochter und wir wünschen uns seit einiger Zeit noch ein Kind. Leider mussten wir letztes Jahr bereits eine sehr schlimme Erfahrung machen. Wir haben unser Baby im 6. Monaten verloren.. 

Wir versuchen seit über 6 Monaten nun trotz allem erneut schwanger zu werden und ich möchte alle nur erdenklichen Risikofaktoren, die zu einer erneuten Fehlgeburt führen könnten ausschließen. Dazu zählt für mich auch die Coronaimpfung in der Frühschwangerschaft. Die Stiko hat für das erste Trimester ja auch keine Empfehlung ausgesprochen. 

Nun könnte ich aber jeden Monat schwanger sein und würde es erst frühestens ab der 4.-5. Woche merken. Einen Mutterpass bekommt man erst ab positivem Herzschlag des Kindes, was auch mal erst in der 8. Woche sein kann. "Pausieren" möchte ich auf keinen Fall, dazu bin ich einfach schon zu alt.

BTW: ich bin bereits Corona genesen, es ist aber länger als 6 Monate her. Trotzdem werde ich wohl noch einen gewissen Schutz haben.

Ohne Impfbefreiungsattest wird es für mich gerade extrem schwierig, da ich (und damit auch meine Tochter) bspw. schon vom Kita- Laternenumzug meiner Tochter ausgeschlossen wurde (da 2G!!) etc. Mir geht es hier nicht um Restaurantbesuche o.ä.. Darauf kann ich gut verzichten, aber ich möchte nicht, dass meine Tochter unter dieser Diskriminierung leiden muss.

Können Sie mir sagen, ob und wie man in dieser akuten Kinderwunschphase auch ein Attest bekommen kann?

Vielen Dank

Bonnie 

Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 08.11.2021, 18:29 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Corona Impfbefreiung bei akutem Kinderwunsch und Vorbelastung

Hallo Bonnie,

nein, das ist keine Kontraindikation gegen eine Impfung. Im Gegenteil. Lassen Sie sich impfen, damit Sie geschützt in eine Schwangerschaft gehen.
Davon bekommen Sie keine Fehlgeburt.
Am besten legen Sie den Impftermin in die erste Zyklushälfte, damm sind Sie ganz sicher, nicht schon schwanger zu sein und brauchen sich darum nicht zu sorgen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Corona Impfbefreiung bei akutem Kinderwunsch und Vorbelastung

Hallo Frau Dr. Grüne,

nun ist es ja nicht mit einmal impfen getan. Der Tipp mit der ersten Zyklushälfte ist also nicht wirklich praktikabel. Wie gesagt, pausieren möchte ich nicht. 

In der ersten Zyklushälfte gibt es eine Impfbefreiung. Es gibt keine ausreichende Datenlage die eine Impfung im ersten Trimester befürwortet. Und zum ersten Trimester zählen doch auch die Wochen 1-5. Was ist ihre Meinung dazu?

Viele Grüße

Bonnie 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 09.11.2021, 07:06 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Corona Impfbefreiung bei akutem Kinderwunsch und Vorbelastung

Hallo Bonnie,

doch - es ist mit einer einmaligen Impfung getan, da Sie ja wie Sie schreiben bereits genesen sind, reicht diese zur Boosterung aus.
In einer ersten Zyklushälfte können Sie nicht schwanger sein.
Die wissenschaftliche Datenlage spricht ganz eindeutig für den Nutzen der Impfung.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Corona Impfbefreiung bei akutem Kinderwunsch und Vorbelastung

Hallo Frau Dr. Grüne,

Vielen Dank für ihre Antwort.

Ist das auch der Fall, wenn die Genesung nun schon mehr als ein Jahr her ist? Wenn ja, brauche ich diesen "Booster" überhaupt oder wäre ich nicht ohnehin schon gut geschützt?

Wenn die Datenlage für eine Impfung spricht, wieso sind dann Schwangere im ersten Trimester impfbefreit? Auch die Stiko empfiehlt eine Impfung dann nicht. Eine pauschalisierte Impfempfehlung finde ich daher nicht unbedingt passend.

Ich tue mir schwer damit zu glauben, dass eine Impfung 2 Wochen vor einer Befruchtung unbedenklich ist, währenddessen aber schon...

Viele Grüße

Bonnie 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 09.11.2021, 22:27 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Corona Impfbefreiung bei akutem Kinderwunsch und Vorbelastung

Hallo Bonnie,

der Schutz durch die durchgemachte Infektion lässt mit der Zeit leider wieder nach.
Auch nach dieser Zeit reicht aber eine Impfung als Booster aus.

Die Impfung ist wahrscheinlich auch im 1. Trimester nicht gefährlich. Jedoch fehlen in dieser Zeit verständlicherweise Daten aus diesbezüglichen Studien. Von daher gibt es hier keine Empfehlung, zumal in den ersten 12 Wochen ja bekanntlichermaßen ohnehin viele Fehlgeburten auftreten, die ansonsten in einen scheinbaren Zusammenhang gebracht würden.

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/alles-rund-um-die-impfung/die-corona-schutzimpfung-in-schwangerschaft-stillzeit-und-bei-kinderwunsch/#tab-5061-1

viele Grüße
Dr. Grüne

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen