Suchen Menü

Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

nach wie vor habe ich Probleme mit meiner Blase. Es fühlt sich an wie eine beginnende Blasenentzündung mit Druck Richtung Darm manchmal - schwer zu beschreiben. Erinnert auch manchmal an ein Reizdarm. Können Sie mir eventuell  sagen ob dies Anzeichen einer Adenomyose uteri sind. Dies wurde von zwei Ärzten gesehen (Gebärmutter sehe aus wie Schwamm) wiederum drei andere sahen dies nicht??? Etwas komisch. Gibt es denn einen Abstrich dafür?

Die Beschwerden äußern sich wie eine Art Blasenentzündung ohne Bakterien oder brennen beim Wasser lassen. Eher Blasenkrämpfe. Bei gefüllter Blase verstärkt. Brennen und ziehen über dem Schambein beim drauf drücken? Das trifft die Bechreibung besser. Auch bei der Untersuchung ob Restharn in der Blase verbleibt fiel negativ aus.
Können dies Verwachungen sein und könnte man diese an der Blase per Ultraschall nachvollziehen. Was könnte es noch sein? Fühle mich da etwas alleine gelassen.
Möchte nicht grundlos eine Bauchspiegelung machen lassen, da diese ja nun auch mit Risiken verbunden ist. Bösartigkeiten hätte man doch sicher gesehen im Ultraschall? Tumor CA 125 war in Ordnung. Obwohl dieser ja auch sehr unspezifisch ist. Alle anderen Blutwerte waren top. Ich kann mir nicht helfen an was es liegen könnte. Eierstöcke bis auf eine Funktionszyste in Ordnung.

Gestern habe ich beobachtet, dass es nach dem Essen einer Currywurst zum Mittagessen, abends richtig los ging mit Blasenkrämpfen. Keine Ahnung ob das in einem Zusammenhang steht. Man klopft ja nun genau ab und schaut in welchem Zusammenhang dies stehen könnte. Könnte es an Histamin liegen?

Ich wäre Ihnen sehr verbunden mir bitte zu Helfen und möglichst alle Fragen zu beantworten. Ich danke Ihnen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 13.11.2020, 09:01 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

aufgrund der ausgeprägten Schmerzen würde ich eine Bauchspiegelung durchaus in Betracht ziehen. 
Verwachsungen lassen sich durch eine Ultraschalluntersuchung nicht erkennen.
Wurde schon mal auf Chlamydien getestet?

Eine Adenomyosis uteri beschreibt eine Verdickung des Muskelgewebes der Gebärmutter, die durch eine Endometriose stimuliert wurde. Dabei finden sich Gebärmutterschleimhautinseln nnerhalb der Muskelschicht. Typische Beschwerden zeigen sich kurz vor und während der Regel, also zyklusabhängig.  

Ein Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme deutet eher auf eine Ursache im Magen-Darm-Trakt.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Wäre denn eine Chlamydien Infektion denkbar? Da ich kein brennen beim Wasserlassen habe sowie kein Juckreiz verspüre. Dennoch aber eben über dem Schambein mittig diesen stechend brennenden Schmerz, häufiger Harndrang das es sich anfühlt wie als würde aich sich die Blase verkrampfen. Und manchmal seitlich an den Flanken Schmerzen.

Heist das dass  ich Endometriose habe und sich ein Herd an der Blase befindet?

Viele Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 13.11.2020, 21:00 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

bei unklaren Unterbauchschmerzen sollte man immer auch an Chlamydien denken - durch einen einfachen Test aus dem Urin kann das abgeklärt werden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Frau Dr. Grüne,

meinen Sie die normalen Teststäbchen in der Praxis für den Urin? Oder gibt es da spezielle für Chlamydien?

Bei mir wurde ja erst eine Blasenentzündung vermutet - Bakterien fand man da leider nicht.

Viele Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 14.11.2020, 08:52 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

nein, den Urin dafür müssen Sie bitte bei Ihrem Arzt abgeben.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

gibt es da spezielle Urin Tests auf Chlamydien beim Frauenarzt oder sind das die normalen die man bekommt um zu überprüfen ob man eine Blasenentzündung hat? Viele Grüße 

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Noch eine Frage: Kann die Flüssigkeit im Douglas auf die Blase drücken?

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

Ich habe mir einen herkömmlichen Chlamydien Test zur Selbstanwendung bestellt. Dieser war negativ. Könnte es denn vielleicht auch daran liegen das es eine Entzündung ist von der Gebärmutter? Wäre dies denkbar? Meine Symptome: Druck im Unterbauch über dem Schambein, weiblichen Ausfluss, manchmal erhöhte Temperatur und stechen auf der Blase. 

Ist es möglich das der Urintest beim Gyn keine Bakterien anzeigt trotzdem eine Entzündung  der Gebärmutter vorliegen könnte? 

Vielen Dank und liebe Grüße 

 

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Wird eine Gebärmutterentzündung immer durch Chlamydien ausgelöst? Durch welche Erreger noch? 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 15.11.2020, 10:12 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

einen Chlamydienselbsttest kenne ich nicht. Üblicherweise werden Abstrich vom Muttermund oder Urin ins Labor geschickt.
Gebärmutterentzündungen können auch durch viele andere Keime verursacht werden. Die befinden sich ja nicht zwingend auch im Urin - die Harnwege sind ja ein ganz anderes System.
Flüssigkeit im Douglas befindet sich hinter der Gebärmutter, die Blase davor -  da kann also nichts auf die Blase drücken-
Im Zweifelsfall sollten Sie bei starken Beschwerden eine abklärende Bauchspiegelung nicht scheuen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Frau Dr. Grüne ich bedanke mich bei Ihnen für so eine ausführliche Antwort zum Wochenende. Ich weiß das sehr zu schätzen. Vielen Dank. 

Können Sie mir bitte noch sagen auf was gelblicher Ausfluss hinweisen kann. Ich habe gelesen auf Entzündungen. Aber welche? Chlamydien sind es ja lt. Selbsttest nicht. 

Danke und liebe Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 15.11.2020, 17:50 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

gelblicher Ausfluss kann auch zyklusabhängig auftreten, ansonsten bei Entzündungen aller Art - nicht selten spielen Darmbakterien eine Rolle.
Ließe sich durch einen bakteriologischen Abstrich beim Frauenarzt klären.

Vielen Dank für Ihre netten Worte.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne.

Muss man mehrere Abstriche machen oder genügt ein Abstrich Um mehreres Auszuschließen?

Danke und viele Grüße 

PS Darmbakerien in der Scheide (bakterielle Vaginose)???

Mir ist aufgefallen, dass wenn ich meinen Gebärmuttermund fühle das dieser schmerzt? Hat das was zu sagen oder ist das normal? 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 16.11.2020, 11:40 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

es müssen schon spezielle Abstriche zur jeweiligen Fragestelltung sein. Mit einem mikrobiologischen Abstrich lassen sich jedoch eine Vielzahl von Keimen erfassen. Lassen Sie sich dazu bitte von Ihrem Arzt vor Ort beraten.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Frau Dr. Grüne,

kann  denn eine bakterielle Vaginose Unterleibsbeschwerden machen? Wie zum Beispiel diesen Druck? Und das Gefühl häufiger Wasser lassen zu müssen? Ein brennen oder jucken verspüre ich tatsächlich nicht. Ich habe nur einen weiß gelblichen Ausfluss. 

Viele Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 16.11.2020, 19:50 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

nein, eine bakterielle Vaginose macht keine Unterleibsschmerzen. Da müsste dann schon eine Gebärmutter- oder Blasenentzündung dazu kommen.
Lassen Sie sich nochmal untersuchen. Aus der Ferne können wir das Problem nicht lösen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Frau Dr. Grüne,

Auf nochmaligen Anruf zwecks meiner Beschwerden bei meinem Frauenarzt verwies mich die Schwester auf deren Rückruf. Dieser rief dann mittags irgendwann an und fragte nach dem Aussehen/ Beschaffenheit des Ausflusses. Darauf schickte er mir ein Rezept von Metronidazol 1000mg 2 Zäpfchen Vaginal zu, die ich zum Abend nehmen sollte? Ist das denn ausreichend? Auch so die Ferndiagnose ohne Abstrich? 2 Tage Antibiotika? 

Anschließend ab dem 3. Tag was zum Aufbau der Vaginalflora auch in Zäpfchenform. 

Ich gabe mich damit nicht zufrieden und holte mir eine Zweitmeinung. Diese war sehr kompetent machte sogar Abstrich aus der Vagina sowie aus der Harnröhre? Was wird da getestet? Hatte mir ja schon einen Chlamydien Selbsttest gekauft der negativ war. Was wird dort noch getestet außer Chlamydien? 

Ich bedanke mich und verabschiede mich mit freundlichen Grüßen 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 17.11.2020, 19:11 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

das hätten Sie natürlich dort fragen müssen, auf was getestet wird.
Vermutlich ist aber ein Chlamydienabstrich dabei (da vom Harnröhrenausgang entnommen).

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Frau Dr. Grüne,

wenn ein Harnröhrenabstrich auf Chlamydien gemacht wurde, dann hätten ja Bakterien im Urin sein müssen oder? 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 17.11.2020, 21:58 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

nein, Chlamydien werden mit einem normalen Urinstatus/Streifentest nicht erfasst.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Fr. Dr. Grüne.

Ich habe ja nun das Metronidazol 1000mg 2 Zäpfchen Vaginal zum Abend verschrieben bekommen. Wann könnte man denn mit einem Ergebnis der Besserung rechnen? Und sind 2 Tage Antibiotika Therapie ausreichend? Viele Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 18.11.2020, 07:03 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

ja, wenn es sich um eine Aminkolpitis handelt (=bakterielle Vaginose) reicht die 2Tages Therapie in aller Regel aus.
Eine Besserung sollte kurzfristig zu spüren sein.

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

Es ist auch Schleim im Urin höchstwahrscheinlich von der Vagina und nicht aus der Harnröhre. Schleim deutet doch aber auch auf eine Infektion hin. Was kann das denn noch sein? 

Viele Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 18.11.2020, 22:43 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

ich denke, Sie sollten jetzt die Ergebnisse der Abstriche abwarten. 

viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne.

Der Abstrich ist das und weist auf eine trichomonaden Infektion hin. Nun soll ich zum zweiten mal  dieses Antibiotika 2 Tage Abends diese Zäpfchen nehmen. Ist das denn normal? Macht so eine trichomonaden Infektion solche Beschwerden wir Druck auf dem Unterbauch und vermehrter Harndrang? 

Vielen Dank und liebe Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 23.11.2020, 13:28 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

Triochomonaden verursachen einer Infektion von Scheide und Harnwegen. Lesen Sie mal hier.

https://www.9monate.de/gesundheit-vorsorge/frauengesundheit/trichomonaden-infektion-trichomoniasis-id94262.html



viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Liebe Frau Dr. Grüne,

Vielen Dank für den Link. Nur ist es normal ein zweites mal die Antibiotika Therapie von 2 Tagen je zum Abend zu machen? Kann es möglich sein, dass die erste nicht angeschlagen hat, da die Beschwerden noch vorhanden sind. 

Viele Grüße 

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

Die Gardanella Bakterien sind es meint der Frauenarzt. Aber verursachen nicht die Trichomonaden das selbe? Ist das ein extra Test für die Trichomonaden oder baut dieser auf? Muss der Test für die Trichomonaden extra gemacht werden?

Da ich ja solche Probleme habe wie bei einer chronischen Blasenentzündung :-(

Ich könnte verzweifeln 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 23.11.2020, 19:00 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

nein, ein extra Abstrich ist nicht erforderlich. Die Keime sind anders, aber zur Therapie wird das gleiche Mittel verwendet.


viele Grüße
Dr. Grüne

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Frau Dr. Grüne,

Wird bei dem vaginalen Abstrich auf ALLE Bakterien getestet? Weil sie nur meinte Chlamydien wären negativ. 

Viele Grüße 

Expertin-Grüne
Expertin-Grüne | 23.11.2020, 20:26 Uhr
Registriert seit 03.11.2011

Re: Adenomyose/ Endometriose/ Reizdarm

Hallo Mama,

Chlamydien werden mit einem speziellen Abstrich untersucht.

viele Grüße
Dr. Grüne

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert. Mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • Ersttrimesterscreening

    In der 11. bis 14. Schwangerschaftswoche kann das Ersttrimesterscreening durchgeführt werden. Im Mittelpunkt steht dabei die Ultraschalluntersuchung zur Messung der... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen