Suchen Menü

Kryotransfer

Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil mich etwas sehr beschäftigt und ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin 41 Jahre und kann auf Grund von PCO auf dem natürlichen Weg nicht schwanger werden. Somit bin ich in einer KiWu Klinik. Dort wurden mir nach Stimulation am 02.08.17 mittels einer Punktion 32 Eizellen entnommen. 26 davon waren reif und 18 ließen sich befruchten und wurden in Eis gelegt, da in diesem Zyklus auf Grund der Gefahr von Überstimulation kein Transfer möglich war.

Meinen ersten Transfer hatte ich dann am 10.10. Es wurden mir zwei Eizellen (ein 2- und ein 4-Zeller) eingesetzt. Dieser Versuch endete am 24.10. mit einem negativen Bluttest.

Die KiWu Klinik und auch meine FÄ sagten, ich könne gleich in den nächsten Zyklus starten.

Habe ich auch gemacht.

Die Schleimheit mit Progynova aufgebaut und ab 08.11. Utrogest (3 mal täglich je 200 mg) dazu genommen. Progynova habe ich weiter genommen (2 mal täglich 2 Stück = 8mg)

Am 10.11. hatte ich dann einen Transfer von 2 Eizellen. Lt. KiWu ein 2- und ein 4-Zeller in A-Qualität.

Seit dem TF+5, also ES+7 habe ich bräunlich / braunen Ausfluss / Blutung immer in der Slipeinlage. Wenn ich gerade das Utrogest genommen habe (vaginal), dann kommt am meisten davon raus. So geht das nun schon 6 Tage in Folge.

Mein BT ist erst am kommenden Freitag.

Kann mir jemand sagen, was das ist?

Ist der Versuch damit wieder gescheitert?

Dieses hoffen und bangen macht mich total fertig :-(:-X

Bisherige Antworten

Re: Kryotransfer

Habe ich vergessen zu schreiben.

Bei dem Versuch wurde auch ein assisted hatching gemacht.

Re: Kryotransfer

Wow, das war ja eine gute Ausbeute. So viele Eizellen und dann fast 20 befruchtet. Glückwunsch!!!

Ich weiß, die Zeit ist furchtbar. Les einfach mal mein Profil.

Blutungen können heißen, dass es nicht geklappt hat, es kann aber auch gar nix heißen. Ich hatte einmal Blutungen und dann eine Fehlgeburt und das nächste Mal noch heftiger Blutungen und meine Zwillinge sieht man ja im Profil.

Es hilft nichts, Du musst einfach Geduld haben. 

Ich weiß, das ist leicht gesagt und nur schwer auszuhalten.

Du schaffst das! Wenn das mit der Befruchtung so super geklappt hat, dann ist der Rest doch nur noch eine Frage der Zeit.

Ich drück Dir die Daumen ganz fest!

Re: Kryotransfer

Hallo Babsi,

vielen lieben Dank für die aufmunternden Worte.

Ich hab auch schon mal gelesen, dass so eine längere Blutung ggf auch auf Zwillinge hinweisen könnte.

Aber eben auch darauf, dass es nicht geklappt hat.

Der Experte Herr Nawroth schrieb eben, dass es darauf hindeutet, dass eine SS ausgeblieben ist.

Wann und wie lang waren denn deine Blutungen?

Kannst du dich daran zufällig noch erinnern?

Liebe Grüße

MiaSophie17

Re: Kryotransfer

Ich habe meine ganze Kiwu Geschichte im Profil stehen. Kannst Du sie sehen, wenn Du auf meinen Namen klickst?

Re: Kryotransfer

Da war ich Neugiernase gerade schon drauf.

Demnach hattest du aber deine Blutung erst nach einem positiven Test in der 5. SSW, wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe.

Ich bin ja noch vor dem NMT und erst bei TF+10 also ES+12 angekommen und habe diese Schmierblutung ja jetzt schon den 6 Tag.

:-(

Re: Kryotransfer

Guten Abend,

nachdem ich diesen Versuch jetzt schon abgeschlossen habe, habe ich mal einen Selbstversuch gewagt.

Ich habe heute Mittag kein Utrogest vaginal eingenommen und prompt hatte ich keine braune Schmierblutung mehr.

Ich habe dann mit meiner FÄ gesprochen und sie meinte, ich soll mal probieren, ob ich die Utrogest auch vertrage, wenn ich sie schlucke.

Das will ich heute Abend mal ausprobieren.

Meine FÄ meinte, dass solche Schmierblutungen unter Utrogest schon einmal vorkommen können.

Ich denke zwar, dass meine Mens demnächst kommt, aber das hat nichts mir dem bräunlichen Ausfluss zu tun. Ich denke einfach, die beiden Zwerge haben es nicht geschafft... :-(

Re: Kryotransfer

Hallo,
diese "Schmierblutungen" sind Rückstände vom Utrogest. Das Zeug muss ja auch irgendwie wieder raus-also diese runden Kapseln. Das sieht dann aus wie Schmierblutungen, sind aber letztlich die Rückstände von Utrogest.
Ich würde empfehlen, es weiter vaginal zu nehmen, denn da wirkt es am effektivsten.
Ich hatte das damals auch, als wir unsere ICSI hatten. Ich hatte erst Crinone und anschließend Utrogest, immer vaginal. Und auch immer dieses Geschmier auf der Slipeinlage. Manchmal waren es auch richtige Klumpen. Also keine Sorgen-das Zeug muss halt wieder raus.
Viel Erfolg weiterhin.
Gruß
Die Nudel

Re: Kryotransfer

Guten Morgen Nudel,

also ich hab das Utro weiter oral genommen. Bekommt mir gut und scheint zu wirken. Ich habe auch keine Nebenwirkungen davon. Außer ein wenig Brustspannen und ganz leichte Übelkeit. Aber das ist nichts, wenn man bedenkt, was dieses Utrogest alles für Nebenwirkungen haben kann.

Hatte am 24.11. einen BT und der war positiv.

Mein hCG lag bei 548 und mein Progesteron bei 907 nmol/l.

Allerdings hatte ich dann am WE wieder leichte Schmierblutungen und habe am kommenden Freitag noch mal einen Bluttest. Bis dahin ist alles noch offen. Herr Dr. Nawroth von den Experten meint, man kann noch nichts abschließendes sagen, da Blutungen und auch Schmierblutungen nie gut sind. Somit kann ich nur abwarten.

Bei mir scheint also das Utrogest auch oral gut zu wirken.

Nun kann ich nur weiter hoffen und bangen und beten.

Viele Grüße

MiaSophie

Re: Kryotransfer

Hallo zusammen,

gestern hatte ich meine 2. Blutabnahme. Das war bei 5+0.

Bzw. 19 Tage nach dem Kryotransfer.

Mein hCG Wert ist von 548 auf 7392 gestiegen und mein Progesteronwert ist von 907 auf 848 leicht gesunken, aber trotzdem doch hoch genug denke ich. Oder, was meint ihr?

Mein Problem ist weiterhin, dass ich Schmierblutungen mit braunem Blut habe, aber gestern Abend eine richtige Blutung hatte. Kurz, aber helles, rotes Blut. Das wurde wieder schwächer und bräunlich.

Heute im Laufe des Vormittags habe ich wieder eine Blutung bekommen. Wieder frisches Blut und ein wenig stärker als gestern Abend. Zumindest so mein Eindruck.

Meine Frauenärztin hat mich krank geschrieben. Ich soll weiterhin meine Medikamente nehmen. Ich nehme zustätzlich schon Magnesium. Zudem soll ich morgen zu einem weiteren BT und einem US vorbei kommen.

Hatte das schon einmal jemand von euch? Wie ist es ausgegangen und woran lag es? Könnte es an einem Hämatom liegen?

Für mich passt so ein guter hCG Wert und die Blutung gar nicht zusammen.

Was meint ihr?

Vielen Dank :-)

Re: Kryotransfer

So, ein Update.

Ich hab es nicht mehr ausgehalten und bin zu meiner FÄ.

Die konnte keine Ursache für die Blutung feststellen.

Gott sei Dank auch kein Hämatom.

Dafür hat sie eine Fruchthülle, einen Dottersack und einen Miniembryo gesehen.

Sie hat mich jetzt noch bis Mittwoch krank geschrieben und ich soll Magnesium nehmen und mich viel schonen.

Bitte drückt mir die Däumchen, dass bis nächsten Mittwoch alles gut geht und ich dann ein :IN LOVE: sehen kann.

Und drückt noch mehr die Däumchen, dass es aufhört zu bluten.

Hoffnungsvolle Grüße

Re: Kryotransfer

Daumen sind gedrückt! Blutung muss auch nix heissen, hatte nach meinem Kyro ein Hämatom und es kam richtig hell rotes Blut in einer Nacht. 2 Wochen später war alles iO und nun ist der Kleine 6 Monate. Mein FA hat damals gesagt schonen und bis zur 12. SSW. kein <3.

Re: Kryotransfer

Hallo Lily,

vielen Dank für die motivierenden Worte.

Meine FÄ hat allerdings kein Hämatom gesehen. Worüber ich sehr glücklich bin.

Nun muss ich einfach warten, was passiert...

Und ein bisschen Glück haben.

Wie lange hat deine Blutung gedauert? Nur diese eine Nacht, oder länger? Weil du geschrieben hast, dass nach 2 Wochen alles okay war.

Re: Kryotransfer

In Erinnerung nachkram...

Also angefangen hats mit leicht bräunlichen Schmierblutungen, viell 1-2 Tage. Da fing ich schon an mir Sorgen zu machen. Dann eben in einer Nacht sehr stark geblutet, bin quasi in einer Blutlache aufgewacht und dachte fix das war es dann. FA angerufen, hat mich beruhigt, dass das vorkommen kann und ich soll sofort vorbeikommen (außerhalb der Ordizeiten um 6.30 Uhr ein Arzt der alten Schule). Am US war ein Hämatom zu sehen, aber zum Glück etwas von der Fruchthöhle weg. Zwei Tage später war dann fast am US nix mehr zu sehen. Schmierblutungen waren dann noch so eine gute Woche. Nach 2 Wochen hab ich vom FA das ok gekriegt, dass ich wieder alles machen darf (bis auf GV eben nicht bis zur 12. Woche wegen den Kontraktionen der Gebärmutter).

Re: Kryotransfer

Vielen Dank für deine Mühe,

bei mir fing es ja schon nach 5 Tagen nach dem Transfer an.

Da hatte ich immer so braune Schmierblutungen. Besonders, wenn ich das Utrogest genommen hatte.

Dann hab ich das umgestellt und oral genommen und es ist tatsächlich weniger geworden, wenn auch nicht ganz weg.

Daher hatte ich den Versuch schon abgeschrieben und wurde dann letzten Freitag mit einem postiven Test überrascht.

Ich war wirklich sehr happy, aber am Wochenende schon wurde meine Freude getrübt. Ich hatte leichte Blutungen, immer mal wieder, die sich dann wieder beruhigt haben und wieder bräunlich geworden sind. Allerdings nie in Mens Stärke. Eher auch Schmierblutungen, aber zum Teil eben mit frischem Blut.

So ging das über`s Wochenende. Dann hat es sich etwas beruhigt und es waren dann Mo-Mi wirklich nur kleine Schmierblutungen und immer altes / braunes Blut.

Am Mittwochabend dann der Schock =-O Nach dem Spaziergang mit dem Hund plötzlich helles Blut. Aber auch dies hatte sich beruhigt und ich dachte, okay, es wird wieder.

Am Donnerstag Vormittag hab ich dann meine Werte von der Blutabnahme erfahre, die waren super und gleichzeitig hat es angefangen zu bluten. Als richtig, wie bei der Mens, wenn es eben auch beim Pippi machen mit raus tropft. Das war dann def. helles Blut und es ist auch nicht weniger geworden. Auch nicht, wenn ich mich hingesetzt / gelegt habe.

Dann war ich beim US und da hat meine FÄ, wie schon geschrieben, nichts gefunden woher die Blutung kommt, aber eben, Gott sei Dank, einen Miniembryo.

Die Blutungen haben dann auch wirklich nachgelassen, aber bräunlichen Ausfluss, mal mehr, mal weniger, hab ich trotzdem immer noch.

Ich hoffe, das hört irgendwann mal auf, weil es wirklich ein schlechtes Gefühl macht. Blutung und Schwangerschaft passen für mich so gar nicht zusammen.

Dein Kommentar macht aber Mut, dass alles gut werden kann.

Ich warte nun also brav ab und hoffe, dass es bis zum nächsten Termin am 6.12. ruhig bleibt (also bis auf diesen bräunlichen Ausfluss, damit kann ich gut leben, wenn es nicht mehr wird).

Danke dir für deine Worte :KISSING:

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen