Suchen Menü

ICSI bei PCOS, Überstimulation

Hallo,

wir haben vor kurzem mit unserer ersten ICSI gestartet. Ich habe 10 Tage lang jeweils 125 Einheiten Gonal-F gespritzt, dann an Tag 12 die Punktion unter Narkose gehabt. Habe PCOS (aber kein Übergewicht) und es haben sich sehr viele Eizellen entwickelt. Bei der Punktion wurden 39 (!) Stück entnommen, davon waren 30 brauchbar und 22 konnten befruchtet werden. Leider haben sich meine Eierstöcke stark vergrößert (aktuell ca. 12 cm...) und ich habe einen aufgeblähten Bauch und ein wenig Unterleibsschmerzen. Mein Arzt hat davon abgeraten, zum jetzigen Zeitpunkt den Transfer durchzuführen, solange die Eierstöcke so groß sind. Daher wurden nun alle 22 Stück eingefroren. Nun muss ich meine Periode abwarten und dann schrumpfen sie hoffentlich wieder auf Normalgröße, sodass in ein paar Wochen der Transfer stattfinden kann.

Wie sind eure Erfahrungen mit ICSI? Wieviele Eizellen sind bei euch herangereift, wieviele wurden befruchtet, wie hoch war bei euch die Dosierung von Gonal-F und hat jemand ebenfalls Erfahrungen mit Überstimulation?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Bisherige Antworten

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Wow, 39, das ist heftig. Ich hoffe du warst ordentlich sediert! Wie oft macht deine Klinik denn Kontrolle? Bei meiner werden sie beim US ab 15 schon nervös und reduzieren die Hormone. Ich hatte Purgeon (ist GonalF ähnlich aber hat Follitropin Beta während Gonal-F Follitropin Alpha hat) und Merional. 

Ich hatte jeweils 9 (genau im Durchschnitt) und die liessen sich auch alle befruchten. OHSS blieb mir dabei zum Glück erspart. Hab mir jeweils einen einsetzen lassen und auch zweimal positiv getestet. Beim ersten Mal hat es sich dann nicht weiter entwickelt, beim zweiten Versuch hatte ich auch Komplikationen (aber nicht OHSS) und somit musste ich auch auf einen Kyro-Blasto Transfer warten und jetzt bin ich in der 10. Woche.

Ich hoffe du trinkst viel und dir geht es bald besser damit du dann den Transfer machen kannst!!! 

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Von der Punktion hab ich überhaupt nix mitbekommen, die war unter (kurzer) Narkose. Zur Kontrolle war ich alle 2-3 Tage, außer am Anfang, da lagen zwischen dem 1. und 2. Termin 5 Tage.

Mein Arzt hat die ganzen Follikel auf dem US auch gesehen, aber nicht damit gerechnet, dass sich auch so viele davon weiterentwickeln würden, somit hat er die Dosis beibehalten. Dass es am Ende 39 Stück waren, hat ihn auch überrascht...

Naja, ich versuche, das positive daran zu sehen: Ich habe Glück im Unglück, da ich keine massiven Wasseransammlungen habe und bis auf Unterleibsschmerzen keine schlimmeren Beschwerden wie Atemnot oder Erbrechen. Und nun haben wir immerhin einen kleinen Vorrat an kryokonservierten Eizellen ;-)

Wow, herzlichen Glückwunsch! 10. Woche, das ist ja super! Ich war im März auch schwanger (mittels ovarieller Stimulation und "getimtem" Geschlechtsverkehr), aber leider hat es nur etwas mehr als 1 Woche gehalten...

Heute habe ich übrigens meine Regel bekommen (und mich noch nie so sehr darüber gefreut!), sodass einem baldigen Transfer nun hoffentlich nichts mehr im Wege steht!

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Das stimmt, wenn sich deine Beschwerden in Grenzen halten, dann ist es natürlich auch super wenn du dann so viele Embryonen hast, da ersparst du dir weitere Punktionen. Und ein Kyro Transfer ist echt ein Spaziergang im Vergleich. Generell find ich es halt immer recht unverantwortlich wenn Ärzte es soweit kommen lassen, weil es kann schon blöd ausgehen.

Ich hatte beim ersten Versuch auch eine biochemische SW, das war hart, weil ich nicht drauf vorbereitet war, dass nach dem positiven BT dann doch noch eine Blutung kommt. Aber zumindest weiß man dass die Einnistung prinzipiell klappt.

Alles Gute und ich hoffe du kannst bald wieder starten, wenn sich dein Körper erholt hat. Weißt du schon wie lange du aussetzt?

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Danke dir! Ich war heute beim US (3. Tag der Periode) und eigentlich war geplant, dass ich noch diesen Monat den Transfer mache, aber meine Eierstöcke spielen da leider momentan nicht mit...trotz Periode ist der rechte immer noch sehr stark vergrößert (ca. 10 cm), deshalb soll ich jetzt ca. 2 Wochen lang die Pille nehmen und dann nochmal die Periode auslösen. Ende November hab ich dann nochmal einen Termin und bis dahin sind sie hoffentlich wieder auf Normalgröße geschrumpft.

Bin grad etwas deprimiert, ich hatte auf einen baldigen Transfer gehofft...

Hast du denn deine SS schon "offiziell" gemacht oder wartet ihr damit noch ein bißchen?

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Das versteh ich die Warterei ist immer nervenaufreibend. Aber lieber einen Monat extra warten und du bist dann körperlich und mental wieder fit für einen neuen Versuch. Bis dahin lass es dir einfach gut gehen.

Also ein paar Leute wissen es schon, in der Arbeit und nicht so engen Verwandten/Freunden werden wir es erst nach dem großen Screening in der 13. SSW sagen. haha jetzt ist grad meine Schwiema rein und hat mir gesagt, dass sie es ihrer Schwester erzählt hat. Viell wissen es also doch bald schon alle.
Aber dadurch, dass ich beim letzten ICSI Versuch sehr große Komplikationen hatte, war der Kinderwunsch bzw. die Behandlung dann an sich eh kein Geheimnis mehr.

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Oje, was hattest du denn für Komplikationen? 

Ist schon Wahnsinn, was man alles über sich ergehen lässt, um schwanger zu werden. Ich beneide alle Frauen, bei denen es ohne "Nachhilfe" klappt...

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Na ja ich will niemanden beunruhigen weil das quasi wirklich nie vorkommt. Bei der PU ist was schief gegangen und musste dann ins Spital und operiert werden. Aber wie gesagt kommt eigentlich nicht vor.

Ja ich finde die Belastung ist schon groß und auch für die Beziehung wars nicht immer leicht. Als Frau hängt man ziemlich drin und der Mann braucht idR nur, na ja weißt schon. Nach dem Spitalsaufenthalt hatte ich echt die Schnauze voll, aber wenn man dann ans Ziel denkt, na ja da hällt man viel aus!

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Oje, du Arme!

Aber zum Glück hast du es unbeschadet überstanden und hast trotz allem nicht aufgegeben!

Hast du dir eigentlich einen oder zwei Embryonen transferieren lassen?

Wünsche dir alles Gute für die weitere Schwangerschaft!!

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Ich habe mir beide Male nur einen transferieren lassen, weil bei mir in der Familie alle sehr leicht schwanger wurden, und ich gehofft hab, dass ich keine Einnistungsprobleme habe.
Außerdem hatte ich vor Zwillingen doch ziemlich Angst. Beim 4. Versuch hätte ich es mir aber vielleicht wieder anders überlegt. Hängt auch ein bisl ab ob Blasto Transfer oder nicht.

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Hallo,

bei mir wurden 14 Folikel punktiert, darin wurden 11 Eizellen gefunden, von denen sich 7 befruchten ließen und 6 (zuerst waren es nur 4, 2 wurden erst im Nachhinein wieder dazu genommen) sich bis zum 5.Tag entwickelt haben. Letzten Mittwoch wurden mir davon 2 transferiert (eine gute und eine sehr gute), die jetzt hoffentlich schon fleißig wachsen und die restlichen 4 eingefroren.

Ich habe begonnen mit Gonal-F 225 - das ist dann langsam bis auf 100 am ZT10 gesenkt worden. Ab ZT 7 kam noch Cetrodide (täglich) und Merional (nur 2x, weil sich die Folikel sehr gut und schnell entwickelt haben) dazu. Meine Punktion wurde um einen Tag vorverlegt, weil so viele Folikel herangereift sind und diese auch schon früh sehr groß waren. Darum wurde auch die Dosis vom Gonal-F weiter als geplant gesenkt und auch die Auslösespritze und das Merional etwas reduziert.

Mit einer Überstimulation hatte ich kein Problem - da wurden rechtzeitig die Dosen gesenkt. Ich hatte nach der Punktion noch ein bisschen Bauchschmerzen (der Arzt meinte wegen der OP und den noch vorhandenen Folikel, die noch springen werden), die gingen aber bis zum Transfer ganz weg.

Bei mir war zwar eigentlich eine ISCI geplant, die Befruchtung hat dann aber doch auch mit IVF funktioniert.

Wie es weitergeht, kann ich noch nicht sagen. Ich bilde mir zwar ein, dass ich am Tag des Transfers und an den beiden Tagen danach einen Einnistungsschmerz gespürt habe - kann aber leicht sein, dass ich mir das auch nur eingebildet habe. Seit Samstag merke ich aber fast nichts mehr. Die spannenden Brüste, die ich nach der Punktion hatte, gingen weg und ich hab nur mehr leichtes Bauchziehen wie vor der Periode (wäre aber zu früh). Am Anfang war ich mir sicher, dass es geklappt habe - in der Nacht von Samstag auf Sonntag war ich sicher, dass es nicht geklappt hat und seit gestern habe ich keine Ahnung mehr was ich denken soll und bin schon versucht mir Tests zu beschaffen.

Hoffe, bei dir regelt sich das mit der Überstimulation recht schnell. Muss ja total unangenehm sein :-(. Wünsch dir alles Gute für den Transfer im nächsten Monat. Bei so vielen Kandidaten ist sicher der eine oder andere Treffer dabei!

 

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Hi,

das hätten die bei mir mal besser auch machen sollen, die Dosis reduzieren. Aber gut, ich habe nun das schlimmste überstanden, denke ich. Heute habe ich meine Regel bekommen, sodass die Beschwerden nun ein Ende haben sollten und ich mich langsam auf den Transfer einstellen kann

Vielen lieben Dank! Ich wünsche dir auch alles Gute! Wann hast du denn den Termin für deinen SS-Test? Ich drück dir die Daumen, dass er positiv ausfällt!!

LG

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Hallo,

freut mich zu hören, dass es dir schon wieder besser geht. Wie ist denn jetzt für dieses Monat dein Protokoll. Wird dein Eisprung auf natürliche Weise abgewartet oder musst du wieder auslösen?

Ich hab am Montag Test. Bis dahin hab ich also noch genug Zeit mir alle möglichen Symptome einzubilden ... und darin bin ich echt gut ;-)

Danke fürs Daumen drücken :-)

Hoffentlich klappt bei dir in diesem Monat dann auch alles nach Plan!

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Hey,

ich war heute zum US, da ich kurz nach Eintritt der Periode mich dort melden sollte. Leider sind die Eierstöcke trotz Periode immer noch sehr groß, wodurch ich nun doch nicht wie geplant noch diesen Monat den Transfer durchführen lassen kann. Eigentlich hätte ich dann jetzt ein Medikament zum Aufbau der Gebärmutterschleimhaut nehmen sollen, um diese für den Transfer vorzubereiten. Damit muss ich nun bis Ende November warten. Ab heute soll ich 16 Tage lang die Pille nehmen, dann absetzen, um Periode auszulösen und dann am 3. Blutungstag wieder zum US kommen. Und bis dahin sind die Eierstöcke dann hoffentlich wieder auf Normalgröße, sodass einem Transfer im Dezember nichts mehr im Wege steht. Mannomann, irgendwie hatte ich  mir das etwas anders vorgestellt. Ich war heute ziemlich down nach dem US-Termin. Naja, kann man nicht ändern. Außer abwarten und Geduld üben kann ich nichts tun...dasselbe gilt für dich ja gerade auch, hm?! ;-)

Ich hoffe, du kannst das Wochenende trotz steigender Ungeduld und Anspannung ein wenig genießen!

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Oje, das ist ja wirklich alles blöd gelaufen :-( Drück dir die Daumen, dass es nächstes Monat dann zumindest gleich klappt.

Ich hab es natürlich nicht ausgehalten und heute einen Test gemacht. War ein Frühtest und eigentlich bin ich ja ES +14 (Transfer +9). Leider war der negativ. Ich warte zwar noch den Bluttest am Montag ab, stell mich aber schon mal auf einen Kryozyklus ein.

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Danke dir! So langsam werden die Schmerzen besser und die Eierstöcke sind "nur" noch 6 cm groß, somit steht dann einem Transfer Mitte Dezember nichts mehr im Wege...das wäre natürlich toll, wenns direkt beim ersten Mal klappt, das wäre das schönste Weihnachtsgeschenk ;-)

Und war der Bluttest ebenfalls negativ am Montag?

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Ja, leider :-(

Wir haben jetzt ein Monat Pause und dann machen wir einen Kryotransfer. Vielleicht bekommen wir ja auch ein Weihnachtsgeschenk ... auch wenn ich nicht mehr so recht daran glaube ;-(

Drück dir die Daumen, dass alles nach Wunsch läuft und du dann im September 2017 dein Weihnachtsgeschenk von 2016 in den Armen halten kannst!

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Wurden denn bei dir ein oder zwei Embryonen transferiert?

Ich habe nächsten Freitag einen Termin in der Kiwu-Klinik. Der Transfer ist dann so um den 9. Dezember rum. Und bei dir? Hast du schon einen Termin?

Dankeschön, ich wünsche dir auch alles Gute und drücke ganz fest die Daumen, dass es bald klappt mit der SS!

Re: ICSI bei PCOS, Überstimulation

Hallo,

der erste Versuch ist bei mir schon vorbei - leider negativ.

Ich habe jetzt ein Monat Pause und starte dann mit einem Kryoversuch. Da wird der Transfer dann wahrscheinlich kurz nach Weihnachten stattfinden.

Wünsch dir alles Gute. Hoffentlich klappt alles!

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch durch weitere Faktoren beeinflusst. Lesen Sie hier mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App