Suchen Menü

ICSI - Erfahrungsbericht

Hallo zusammen,

ich bin vor allem im Forum "Ich will schwanger werden - wer noch?" unterwegs und als ich mich letztes Jahr in diesem Forum angemeldet hab, hab ich nie gedacht, dass ich hier bei der Reproduktionsmedizin landen würde. Ich bin 28 Jahre, mein Mann ist 9 Jahre älter. Wir bzw. ich bin also noch nicht so alt, ich ernähre mich gesund, mache Sport, hab ein normales Gewicht und keine Vorerkrankungen und wir haben ein Haus mit zwei leeren Kinderzimmern.

Einige haben schon was in dem anderen Forum mitbekommen und mich haben viele von Euch angeschrieben, wie es mir geht, wie alles abläuft usw. Da ich mich entschlossen habe, offen mit dem Thema umzugehen, werde ich hier regelmäßig von mir berichten.

Was in der Vergangenheit alles passiert ist:

März 2017: Letzte Pille

Ab ca. Juni 2017: Temperatur messen, regelmäßiger ES, etwas längere Zyklen (30-33 Tage), ab und zu Ovus benutzt.

März 2018: Empfehlung von meinem Frauenarzt, dass mein Mann ein SG machen lässt, da bei mir alles gut aussieht.

Juni 2018: SG, Ergebnis nach zwei schrecklichen Wochen des Wartens: Sehr sehr schlechtes Spermiogramm, eine Schwangerschaft auf natürlichem Weg ist nicht denkbar (1 % beweglich, 1 % normal geformt, 10 % der normalen Anzahl)

Juli 2018: Erste KiWuPraxis angesehen - wegen dem schlechten SG ist nur eine ICSI möglich.

August 2018: Zweite KiWuPraxis angesehen, sämtliche Blutwerte wurden bei mir überprüft. Alle Werte sind optimal.

August 2018: Entscheidung für die erste KiWuPraxis

September 2018: Zweites SG. Noch sehr viel schlechter als das erste, es gibt keine bzw. weniger als 0,5 % bewegliche Spermien.

September 2018: Antrag bei der Krankenkasse (AOK Bayern) für die Kostenübernahme (50 %) eingereicht, nach drei Tagen kam die Genehmigung.

Ende September (vor etwa 2 Wochen) waren wir in der KiWuPraxis, da ich bei ES+6 war. Wir haben die ICSI vorbesprochen, ich habe den Pen zum Spritzen und ein Rezept für die Hormone mitbekommen. Außerdem wurde nochmal Blut abgenommen und ein US gemacht. Der Arzt meinte, dass er sehr viele Folikel sieht und dass er sich nicht sicher ist, ob ich den ES schon hatte, da er einen großen dunklen Fleck sah. Meine Tempi sagte allerdings eindeutig, dass der ES bereits war. Darauf hat er sich korrigiert und gemeint, dass der ES erst vor kurzem war. Aufgrund der vielen Folikel soll ich erst mal mit einer geringeren Dosis Ovaleap anfangen. Ich soll mir täglich zur gleichen Zeit 100 IE spritzen, am besten abends. Das ist sehr wenig, normalerweise wird mit 200 IE begonnen. Aber er möchte bei mir keine Überstimulation riskieren, da bei mir so viele Folikel zu sehen waren. Wegen der hohen Anzahl vermutet er auch, dass ich längere Zyklen als normal habe. Das wiederum passt mit dem höheren AMH Wert zusammen. Den nächsten Termin soll ich vereinbaren, wenn ich 3-4x gespritzt habe, mit dem Spritzen soll ich am Tag meiner Periode oder einen Tag danach beginnen.

Nun hieß es, warten auf die Periode. Ich habe noch nie so sehnsüchtig meine Periode herbeigesehnt :-) Am 01.10. und 02.10. hatte ich bereits leichte Schmierblutungen, am 03.10. war sie endlich richtig da. Also habe ich am Mittwoch Abend zum ersten Mal gespritzt. Die Überwindung war ziemlich groß! Ich saß glaub ich 15 Minuten mit dem Pen in der Hand da :-) Die Nadel ist allerdings so dünn, dass man das gar nicht merkt, auch kein Pieksen.

Am Donnerstag hab ich in der KiWuPraxis angerufen, da ich ja 3 oder 4 Mal spritzen soll, allerdings wäre das dann der Samstag oder Sonntag. Die Arzthelferin hat in meine Akte gesehen und dann gesagt, ich soll am Montag in der früh kommen. Ein Rezept für die Hormone hat sie mir zugefaxt, da die Hormone nur bis gestern (Samstag) reichen.

Viele haben gefragt, wie ich auf die Spritzen reagiere: Ich glaub, ich merk nicht viel. Ich habe seit dem Absetzen der Pille immer wieder Pickel, die sind diesen Zyklus auch da. Ich vermute, dass ich ein paar Wassereinlagerungen hab, da ein paar Hosen eng sind und der Bauch größer ist, ich aber nicht mehr esse. Und es könnte sein, dass meine Brüste etwas größer geworden sind, aber nicht viel.

Also morgen früh gehts wieder in die KiWuPraxis zum US. Sollte ein Blutwert nicht passen und ich etwas nehmen müssen, erfahre ich das ebenfalls morgen. Mein Mann ist morgen nicht mit dabei, ich fahre alleine hin.

Noch was anderes: Wir haben uns dazu entschlossen, dass wenn es zwei befruchtete Eizellen der besten Qualität gibt, lassen wir beide einsetzen. Das Risiko bzgl. zwillingen gehen wir ein. Sollte es nur eine optimal entwickelte und mehrere durchschnittliche geben, werden wir nur die eine optimal entwickelte einsetzen. Die größte Angst, die mein Mann hat, ist, dass unser Kind behindert ist. Er hat ein behindertes Patenkind und eins unser Nachbarkinder ist mehrfach behindert, das nimmt ihn ziemlich mit. Da ich beruflich mit Kindern arbeite, wäre das für mich nicht so schlimm, dann ist es eben so.

Wenn ihr Fragen habt, dürft ihr mir hier gerne schreiben. Als feststand, dass wir eine ICSI machen müssen, wenn wir ein eigenes Kind bekommen möchten, habe ich nach Erfahrungsberichten gesucht, aber nicht viel gefunden. Deshalb hab ich mich entschlossen, hier meine Erfahrungen mit Euch zu teilen.

Das war jetzt alles etwas viel, ab morgen werden die Beiträge von mir kürzer :-)

Liebe Grüße

Maria

Bisherige Antworten

Re: ICSI - Erfahrungsbericht

Hey Maria, toll, dass du dich dazu entschieden hast, uns auf deinem Weg teilhaben zu lassen. Ich bin spannende Leserin, denn mich wird das Ganze bald auch treffen.

Den Antrag für die icsi haben wir bei der Aok Nordost (für meinen Mann) schon beantragt und zurückbekommen. Meinen Antrag für die private und Behilfe reiche ich heute ein. Mal sehen was bei rauskommt.

Das mit dem Spritzen ist erst mal eine große Hürde, aber wenn man erst merkt, dass sie doch nicht so schlimm ist, geht das dann ruckzuck :-)

Ich habe auch vor der Überstimation Angst, hoffe du wirst keine haben.

Zum Kind mit Behinderung.. ich glaube jeder, der das Wort künstliche Befruchtung hört, dem fällt schnell ein „ was ist, wenn das Kind eine Behinderung bekommt“... Aber statistisch gesehen liegt dieser Prozentsatz nicht sehr enorm höher als bei natürlichen Schwangerschaften. Zumal die Statistik nach Alter betrachtet werden sollte. Ich sag mir immer, wenn Gott so will, dann gibt er einem Menschen auch im Spontanzyklus ein Kind mit Behinderung. Daran solltet ihr bzw. er sich keine Gedanken machen. Immer schön positiv denken :-)

Wie war dein Termin heute?

LG

Re: ICSI - Erfahrungsbericht

Super Idee!
Ich war bei der ersten Behandlung völlig unvorbereitet. Das ging danach dann viel besser weil ich wusste was passiert. Allein schon wann und wie oft ich zur blutentnahme muss. Allerdings ist es total abhängig welche Medis man nimmt, meine Schwägerin wird trotz ebenfalls langem Protokoll völlig anders stimuliert.

Die ersten zwei spritzen hat mir mein Mann gesetzt, danach musste ich auf Dienstreise und habe es im ICE gemacht. Und ich hatte keinen pen, ich musste noch Pulver und Flüssigkeit in der Spritze selbst blasenfrei mischen. Und für das mischen nimmt man eine dicke Nadel. Zum Glück ist die andere wirklich sehr fein.

Ich habe noch zwei Eisbären und bin hin und her gerissen, ob ich sie beide einsetzen lassen sollte, wenn wir den Versuch noch mal starten. Denn mit bereits zwei Kindern wären Zwillinge der Hammer. Auf der anderen seite haben wir zwei Kinder nach drei ICSI Behandlungen und insgesamt 6 eingesetzten Eizellen (alle einzeln).
Rein rechnerisch ist die Zwillingswajrscheiblichkeit bei 4% oder so :)

Alles gute und frohes Posten!

Erster Kontrollultraschall

Heute früh war ich beim ersten Kontrollultraschall am 5. Tag der Stimulation. Normalerweise wird am 3. oder 4. Tag kontrolliert, allerdings kam bei uns das Wochenende dazwischen.
Rechts sind sehr viele Folikel herangereift mit Tendenz zur Überstimulation, sie sind schon relativ groß. Links sind sie noch zu klein. Deshalb muss ich jetzt von 100 IE Ovaleap auf 112,5 IE erhöhen, zusätzlich muss ich täglich Ganirelix spritzen, um den ES zu verhindern.

Heute haben wir auch das zweite SG besprochenen, es gab keine bzw. weniger als 0,5% brauchbare Spermien. Am Tag der Punktion gibt mein Mann eine Probe ab. Sollte keine brauchbaren Spermien vorhanden sein, sollen wir einen Spaziergang machen und einen Kaffee trinken und dann soll mein Mann nochmal eine Probe abgeben. Wenn darin auch nichts zu finden ist, kommt mein Mann um eine Hodenbiopsie nicht drumrum :-(

Die Punktion findet entweder noch diese Woche oder anfangs nächster Woche statt. Das ist früher als gedacht.

Am Mittwoch in der früh muss ich wieder zum Kontrollultraschall, am gleichen Tag machen mein Mann und ich den HIV Test.

Der Arzt hat festgestellt, dass ich eine leichte Endometriose habe. Das hat er letztes Mal schon festgestellt und wird jetzt weiter beobachtet.

Re: Erster Kontrollultraschall

Wie hat er denn die Endometriose im Ultraschall gesehen? Ich dachte die kann man nur per Bauchspiegelung feststellen? Ich drück dir fest die Daumen, dass!alles gut wird und du schnell schwanger wirst. Ich werde gespannt deine Beiträge verfolgen. Lg und viel Glück. Buffy

Re: Erster Kontrollultraschall

Re: Erster Kontrollultraschall

Keine Ahnung, warum der Text verschwunden ist...

Ich kenn mich bzgl. Endometriose nicht aus. Er hat mir beim US auf dem Bildschirm einen dunklen Punkt gezeigt und sagte, dass ich eine Endometriose habe, ich glaube 10x15 oder 20x15 mm. Das letzte Mal hatte er schon erwähnt, dass er das vermutet.

Dankeschön, das hoffe ich auch! Vor allem hoffe ich, dass mein Mann um eine Hodenbiopsie rumkommt...

Morgen um die Uhrzeit sitzen wir schon wieder im Auto auf dem Weg zum nächsten US und wir erfahren, ob noch diese Woche die Punktion stattfindet :-)

Re: Erster Kontrollultraschall

Warum musst du denn deine Dosis erhöhen, wenn schon der Verdacht auf Überstimulation da ist? Damit der linke noch heranreifen soll? Oh man ich fieber total mit dir. Ist dich eigentlich auch gut, dass die Punktion früher als gedacht ist, dann hast du deinen kleinen Krümel noch schneller hoffentlich :-)

Das mit der Endo ist schon interessant, dass er das am US gesehen hat.. Dachte das sieht man nur per Bauchspiegelung..

Wegen dem Spermiogramm, meinst du mit 0,5% die schneller bis beweglichen oder die Morphologie mit Kopf und Schwanz?

LG

Re: Erster Kontrollultraschall

Liebe Maria ich drücke dir sooo die Daumen und zum SG beim ersten mal war es ja etwas besser,also denken wir positiv.

Bezüglich der Endometriose kann ich mir vorstellen,dass das eine Erfahrungssache von Ärzten ist. Mein Asherman Syndrom konnte der Arzt in der KIWU auch am US erkennen,was meine Ärztin nicht konnte (ok sie hatte auch nie eine Patientin mit dieser Diagnose).
Hoffentlich stellt das jetzt nicht auch noch ein Problem dar.

Re: Erster Kontrollultraschall

Ich frag morgen nach, wie es mit der Endometriose ist, ob das groß ist, es irgendwelche Nachteile gibt etc. Ich hab mich bis dahin gar nicht damit befasst.

Re: Erster Kontrollultraschall

Die Einzellen links sollen noch reifen. Deshalb ist die Erhöhung nur ganz gering.

Wegen dem SG: Ich meine weniger als 0,5% von allem, also von der Beweglichkeit und von der Form. Es standen bei allen Werten 0%, bzw. glaub ich 100% unbeweglich.

Seit gestern hab ich sehr viel glasklaren spinnbaren ZS, so viel hatte ich noch nie.

Zweiter Kontrollultraschall

Hallo zusammen,

ersteinmal vielen Dank für Eure Beiträge und Nachrichten! Es ist ein schönes Gefühl, wenn so viele mit einem mithibbeln :-)

Innerhalb der letzten zwei Tage sind die Folikel rechts nur von 15 auf 17 mm gewachsen, dafür haben sie links etwas aufgeholt, die genauen Größen von links weiß ich allerdings nicht mehr. Insgesamt werden es 10-15 Folikel werden. Also eigentlich ganz gut :-)

Am Freitag bin ich in der Früh nochmals zur Kontrolle dort, ich muss bereits um 7 Uhr dort sein, weil ich um 8.30 Uhr einen wichtigen Termin in der Arbeit hab und eine Stunde Fahrtweg hab. Also muss ich übermorgen um 5 Uhr aufstehen... Aber was tut man nicht alles für seinen Wunsch ;-)

Die Medikamente bleiben gleich, 112,5 IE Ovaleap und täglich die Spritze zum Unterdrücken des Eisprungs. Mehr Ovaleap möchte er mir nicht verschreiben, weil er sonst befürchtet, dass ich dann eine Überstimulation bekomme.

Heute wurde uns für den HIV-Test auch noch Blut abgenommen.
Anschließend wurden wir noch ins OP-Zentrum geschickt, das im gleichen Gebäudekomplex ist. Es war dort total hektisch und viele ältere Menschen für Augen-OPs waren dort und die Damen an der Anmeldung waren sehr unfreundlich. Wir sollten uns spontan heute dort vorstellen, weil ich bis jetzt einmal operiert wurde und ich im Aufwachraum zum Atmen aufgehört hatte. Ich reagiere anscheinend auf Histamin bzw. mein Körper kommt damit nicht so gut klar.

Also wenn alles klappt, ist in 5 Tagen die Punktion :-)

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Das klingt doch super. Nach dem Wochenende hast du dann riesige Follikel,die auf ihren Einsatz warten :-)

Re: Zweiter Kontrollultraschall

„ zu Atmen aufgehört hatte“... ach du Schreck. İch hatte bisher noch garkeine Narkose, hab auch ein bisschen Schiss..

Das hört sich alles echt toll an. Wenn in 5 Tagen die Punktion ist, wie viele Tage hast du dann insgesamt ca. gespritzt?

Wie gehts deinem Körper? Wassereinlagerungen? Nebenwirkungen? Unterleib?

LG

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Ich hab am 03.10. mit dem Spritzen begonnen, am 15.10. ist dann die Punktion, am 11. Tag (Samstag) muss ich abends wahrscheinlich auslösen. Ich nehme an, dass ich bis Samstag spritzen muss, also wären es 11 Tage. Wobei wenn die Folikel weiter so gewachsen waren, wie bisher, hatte ich heute auslösen müssen und Freitag wäre dann die Punktion gewesen. Dann hätte ich nur eine gute Woche stimuliert, das wäre trotz der geringen Injektionseinheiten echt kurz gewesen.

Ach ja: Die Gebärmutterschleimhaut muss sich noch mehr aufbauen. Da frag ich am Freitag nach, ob da mit Medikamenten nachgeholfen werden soll.

Mir geht's ganz gut, ich hab glaub ich ein paar Wassereinlagerungen, aber nicht viel. Im Unterleib ziehts ab und zu, aber nicht schlimm. Ich kann allerdings keine Bauchmuskelübungen mehr machen, das tut weh. Sonstige Nebenwirkungen: Ich hab seit ein paar Tagen total Lust auf Obst und Gemüse, vor allem gedünstetes Gemüse :-)
Pickel hab ich sowieso immer seit dem Absetzen der Pille, die sind immer noch da, aber nicht so schlimm wie sonst. Ich Vertrag die Hormone bis jetzt anscheinend ganz gut.

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Hallo Maria. Das klingt bei dir bis jetzt alles super. Bis auf die Narkosewirkung. Ach du Schreck!!! =-OIch drück dir ganz fest die Daumen. Bist du noch in Erlangen in der Praxis oder hast du gewechselt? Wo kommst du her? Lg Buffy

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Bei der Narkose wird schon alles gut gehen, einfach positiv denken!

Wir haben uns für Dr. van Uem aus Erlangen entschieden. Wir finden ihn sympathisch und haben das Gefühl, dass wir dort für aufgehoben sind und er echt Ahnung hat. Er würde auch von meinem FA empfohlen.

Wir wohnen südlich von Nürnberg auf dem Land.

Seit gestern reagiere ich etwas auf Ganirelix/Orgalutran. Von gestern hab ich einen blauen Fleck bekommen, heute ist die Injektionsstelle angeschwollen.

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Gestern wurde mir noch die Seminarplasmaspülung angeboten bzw. empfohlen. Kennt sich damit jemand aus? Es soll die Gebärmutterschleimhaut anregen und positiv für die Einnistung sein, da eine mögliche Immunreaktion heruntergefahren wird.
Hat jemand damit Erfahrung? Das müssten wir selbst zahlen.

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Höre ich zum ersten Mal. Wie viel soll das kosten?

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Das soll etwa 90€ kosten.

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Und zu was tendierst du? Ich meine bei den hohen Summen sind die 90€ nicht die Menge, aber wichtig ist hier nicht die Summe, sondern dass was man selber möchte bzw. das Bauchgefühl sagt =)

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Ich bin mir nicht ganz sicher. Ich tendiere dazu, es machen zu lassen, mein Mann tendiert eher nicht dazu.
Bin mir noch unschlüssig, wobei die Erklärung irgendwie logisch klingt:
https://www.kinderwunschzentrum-erlangen.de/behandlungsmethoden/seminalplasmaspuelung/

Re: Zweiter Kontrollultraschall

Hallo Maria. Ich habe die Seminalplasmaspülung auch einmal machen lassen. Geholfen hat es leider nicht. Ich weiß nicht ob ich die nochmal machen würde. Lg Buffy

Dritter Kontrollultraschall

Am Montag Vormittag ist die Punktion. Voraussichtlich werden es 15 Folikel/Eizellen. Links haben die Einzellen aufgeholt, sie sind jetzt fast so groß wie rechts. Am Samstag in einer Woche ist dann der Transfer.
Ich habe eine genaue Spritzenanleitung bekommen, was ich wann in den nächsten Tagen spritzen muss. Das schreib ich Euch später, wenn ich zu Hause bin.

Ich denke, dass ich mich für Montag und Dienstag krank schreiben lassen, dann schau ich weiter. Für die Krankschreibung geh ich aber zum Hausarzt. Ich will nicht, dass die KiWuPraxis auf der Krankschreibung für den Arbeitgeber draufsteht.

Jetzt bin ich schon etwas aufgeregt...

Re: Dritter Kontrollultraschall

Oh man wie cool, läuft doch alles echt gut, toi toi toi. Nur das lästige Spritzen ist bestimmt schon nervig geworden oder? Plus es kommen noch weitere Spritzen dazu..

Montag Pubktion ubnd Samstag Transfer? Dann kriegst du bestimmt Balstozysten eingesetzt oder?

Das mit der Krankschreibung würde ich genauso handhaben wie du, eher zum Hausarzt.

Re: Dritter Kontrollultraschall

Kann mich da nur anschließen :-)
Daumen sind gedrückt,du hast alles getan was dir möglich ist.

Nimmt dein Mann dann am Montag frei?

Re: Dritter Kontrollultraschall

Das Spritzen ist mittlerweile Routine :-) Nur die Fertigspritzen sind größer und kosten ein bisschen Überwindung. Aber ich seh es positiv. Jede Spritze bringt mich meinem Wunsch ein Stück näher :-)

Ja, ich bekomme Blastozysten eingesetzt, überzählige lassen wir einfrieren.

Heute spritze ich abends ganz normal Ovaleap und Orgalutran.
Morgen um 12 Uhr Orgalutran und abends Ovaleap sowie um 22.15 Uhr Ovitrelle zum Eisprung auslösen.
Am Sonntag spritze ich nichts mehr und am Montag ab 4 Uhr in der früh darf ich nichts mehr Essen und Trinken.

Die größte Unsicherheit ist für mich gerade mein Mann. Hoffentlich reicht die Qualität der Spermien...

Re: Dritter Kontrollultraschall

Brauchst du denn überhaupt eine Krankschreibung?
Ich dachte es sei üblich dass man sie erst am dritten Tag braucht. Damit wäre es doch einfach drin, wenn du Montag und Dienstag nicht gehst...

Re: Dritter Kontrollultraschall

Ich muss erst ab dem vierten Tag eine abgeben, aber je nachdem, wie es mir geht, hol ich mir trotzdem eine vom Hausarzt. Das sieht einfach besser aus.

@Jaimka: Ja, mein Mann hat sich für Montag frei genommen. Am Dienstag bin ich dann wahrscheinlich alleine zu Hause.

Der Countdown läuft: Nur noch zwei Spritzen :-)
Heute und morgen muss ich versuchen, mich irgendwie abzulenken und nicht zu sehr an Montag zu denken.

Re: Dritter Kontrollultraschall

Bis jetzt läuft doch alles prima, versuh dich nicht wegen den Spermien verrückt zu machen. Immer schön positiv denken, ich drück dir die Daumen:-)

Re: Dritter Kontrollultraschall

Viel Glück morgen Maria, ich drück dir sehr die Daumen.
LG

Re: Dritter Kontrollultraschall

Alles gute für heute.
Wahrscheinlich habt ihr es schon hinter euch :)

Punktion

Guten Morgen zusammen :-)

Heute um 9.45 Uhr mussten wir in der Praxis sein, heute war der Termin für die Punktion. Wir mussten etwa 15-30 Minuten warten, mir kam es vor wie eine Ewigkeit.

Ich wurde dann in einen Raum gebeten, musste dort mich bis auf BH und Socken ausziehen und bekam eine Art blaues Nachthemd. Nicht das typische OP-Kittelchen, sondern etwas angenehmes.

Darauf hin wurde mir der Zugang gelegt und ich bin an den Tropf mit der Kochsalzlösung angeschlossen worden und habe etwas zur Prämedikation bekomme, da ich ja bei der letzten OP die Narkose bzw. ein Mittel nicht vertragen hab. Diesmal ging aber alles gut.

Nach wenigen Minuten wurde ich in den OP (eine Tür weiter) geführt. Dort legte ich mich auf eine Liege mit Fußstützen und ich wurde untenrum bedeckt, was sehr angenehm war, da man dann unten rum nicht so nackt rumliegt. Nach kürzester Zeit war die Anästhesistin da. Sie hat die Kollegen gefragt, ob es schon losgehen kann und nach kurzer Zeit (vielleicht eine Minute) kam das OK. Zuerst bekam ich gespritzt und ich wurde von der Anästhesistin gefragt, ob es jetzt warm wird. Ich hab aber nichts gespürt. Dann sagte sie, ich bekomm jetzt die Narkose und sie hielt mir eine Maske hin. Ich sollte mir überlegen, was ich schönes träumen möchte. Dann kribbelte mein Kopf und weg war ich.

 

Ich wachte wieder im Aufwachraum auf. Auf die Frage, wie ich von dem Stuhl bzw. der Liege runtergekommen sind, hat die Arzthelferin gemeint, dass ich etwas mitgeholfen hab :-) Ich kann mich gar nicht daran erinnern.

Im Aufwachraum schaute man etwa jede Minute nach mir und nach etwa einer dreiviertel Stunde war ich wieder klar da. Die anderen Patientinnen waren anscheinend schon wach, als sie in den Aufwachraum gekommen sind, bei mir hats etwas länger gedauert.

Ich hatte Schmerzen im Unterbauch, dafür bekam ich eine IBU mit einer Flasche Wasser. Nach einer halben Stunde wurde es besser und mir wurde ein Crossaint und ein Tee gebracht.

Die Arzthelferinnen waren total nett und fürsorglich. Nach etwa zwei Stunden durfte ich den Tampon entfernen, da ich etwas geblutet hatte, un mich anziehen. Wir haben dann noch erfahren, dass nur 7 Eizellen gewonnen werden konnten, obwohl 15 schöne große Folikel vorhanden waren.


Mit meinem Mann sind wir dann noch zur Seminalplasmaspülung. Der Arzt hat mir dann gesagt, seit dem er seit wenigen Tagen den Eisprung mit Ovitrelle auslösen lässt, beobachtet er, dass er viel weniger Eizellen bekommt, als vorher Folikel zu sehen waren. Zuvor hat er immer Brevatict verschrieben, aber das ist momentan nicht lieferbar.

Ach ja: Während ich opereriert wurde bzw. im Aufwachraum lag, hat mein Mann seine Probe abgegeben. Es waren nur 22 (!!!) brauchbare Spermien dabei und der Arzt hat gesagt, dass mein Mann es ihm nicht leicht gemacht hat, denn er hat gern mehr Spermien, damit er auswählen kann. Das war nicht möglich.

 

Morgen muss ich zum Kontrollultraschall, da der Arzt einer Überstimulation vorbeugen möchte.

Also morgen sehr früh aufstehen und wieder über eine Stunde in die Praxis fahren, um 7.30 Uhr soll ich dort sein.

 

Medikamente, die ich ab sofort nehmen muss:

3x täglich je 4 Kapseln Progestan (vaginal)

1x täglich: Folsan, Prednisolon, kein ASS (mein Blut ist etwas zu dünn), Prolutex spritzen

 

Am Mittwoch bzw. evtl. schon morgen erfahren wir, vie viele befruchtete Eizellen sich weiterentwickeln.

Momentan hab ich noch etwas Schmerzen, aber es ist auszuhalten. Die Blutung ist so gut wie weg. Es heißt also: Daumen drücken!

Re: Punktion

Du hast es endlich überstanden :-)

Mach dir wegen der 7 Eizellen und den 22 Spermien nicht so ein Kopf. Es war immerhin was dabei und genau das zählt. Am Ende braucht man nur eine Eizelle und ein Spermium, also von daher passts doch.

Das größte hast du jetzt hinter dir, jetzt heißt es abwarten und Daumen drücken:-)

Ganz liebe Grüße.

Re: Punktion

Ich musste gerade so lachen bei deinem Satz zum Stuhl.

Ich weiß ganz genau was du meinst. Ich hatte ja nun schon vier OPs im Intimbereich und bei zweien kann ich mich sogar erinnern, wie ich vom Stuhl bin. Natürlich ganz langsam und ich weiß noch, wie ich erst die Unterhose anziehen wollte :GIRL 101:

Allerdings wachte ich ja auch immer sehr zügig wieder auf.

Mach dir nicht zu viele Gedanken, ihr müsst ja nur bis Mittwoch warten und dann wird es richtig spannend.

Re: Punktion

Auch einen Tag nach der Punktion gehts mir noch nicht so gut.

Heute früh war ich zur Kontrolle. Es wurde mein Hämoglobinwert gemessen, da er gestern schon relativ hoch war und ein Ultraschall gemacht.

Der Hämoglobinwert ist von gestern auf heute stark angestiegen. Beim Ultraschall wurde festgestellt, dass ich viel Wasser im Bauch bzw. im Körper habe.

Ich muss jetzt min. 4 l täglich trinken und Blutverdünner nehmen. Sollten die Werte noch schlechter werden, wirds gefährlich, da es dann Richtung Thrombose oder auch Embolie gehen könnte.

Wenn ich mich in zwei Tagen noch nicht wieder ganz fit fühle, muss ich nochmal zur Kontrolle. Aber ich denke jetzt positiv :-)

Morgen bekommen wir einen Anruf von dem Labor und erfahren, wie viele Eizellen sich weiterentwickelt haben :-)

Re: Punktion

Hallo Maria. Oh weh das klingt nicht so gut. Wegen der Überstimmulation würde ich Eiweißshakes trinken. Also von Wasser im Körper habe ich bei mir nichts bemerkt. Hat auch niemand was gesagt aber vielleicht hat das Eiweiß wirklich geholfen. Ich wünsche Dir gute Besserung und viel Glück. Lg Buffy

Erster Anruf von der KiWuPraxis

Ich hab gerade einen Teil meiner Medikamente genommen, da klingelte mein Handy und es war die KiWuPraxis. Ich hab mich total erschrocken, da mir heute bei der Kontrolle noch gesagt wurde, dass ich morgen einen Anruf bekomme.

Das Labor hat mich angerufen, es haben sich drei von sieben Eizellen befruchten lassen. Der Mann vom Labor sagte mir, dass es evtl. noch mehr werden. Am Donnerstag bekomme ich wieder einen Anruf. Da erfahre ich dann, wie es u. a. mit dem Transfer weitergeht.

Drei befruchtete Eizellen sind zwar echt wenig, da es eigentlich 15 Eizellen sein sollten.
Aber gleichzeitig bin ich sooo erleichtert, dass sich immerhin 3 Eizellen befruchten ließen. Ich hab sogar nach dem Telefonat vor Freude geweint :-) Mein Mann ging in der Arbeit nicht ans Handy, daraufhin hab ich eine Freundin angerufen und es ihr unter Freudentränen erzählt.

Dafür merke ich, wie es im Bauch immer mehr drückt :-(

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Oh man Maria, ich wünsche dir gute Besserung in der Hoffnung, dass es nicht noch schlimmer wird :-(

Ist doch erst mal toll, dass sich 3 (vllt. sogar noch mehr) Eizellen befruchtet haben lassen. Wirst du dir wenn alles gut läuft, 2 einsetzen lassen?

Hast du dich wegen der Seminarplasmaspülung entschieden?

LG

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Ich habe mich für die Seminalplasmaspülung entschieden. Bei der ganzen Summe machen die paar Euro nicht mehr viel aus. Vielleicht hilfts ja und ich will mir im Nachhinein nicht den Vorwurf machen, dass ich nicht alles versucht hätte.

Wenn es zwei befruchtete Eizellen gibt, die beide sehr gut sind, lass ich mir zwei einsetzen. Ansonsten nur die am besten entwickelte, wenn es noch andere gibt, die nicht so optimal entwickelt sind. Das ist auch die Empfehlung des Arztes.

Der Bauch drückt noch ziemlich. Momentan tendiere ich dazu, morgen noch zu Hause zu bleiben.

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Wie gehts dir inzwischen Maria, alles gut?

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Mir geht's ganz gut, ich hab nur einen außerordentlich großen Schlafbedarf. Letzte Nacht waren es 15 Stunden und auch tagsüber leg ich mich hin. Das ist für mich absolut ungewöhnlich. Ich nehme an, das kommt von den Medikamenten.
Ich trinke seit gestern über 5 Liter, wobei das für mich kein Problem ist. Ansonsten reagiere ich auf die ASS mit leichtem Ausschlag, wobei ich das als kleineres Übel sehe und hinnehme.
Die Gliederschmerzen sind etwas besser und ich möchte morgen wieder in die Arbeit gehen. Heute gab's einen Eiweißshake und viel Ei Essen, vielleicht hilfts ja :-)
Bin schon auf den Anruf morgen aus der Praxis gespannt...

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Hey Maria, ist morgen dein Transfer? Steht schon was näheres fest?

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Heute hab ich sehnsüchtig auf einen Anruf aus der KiWuPraxis gewartet, leider vergeblich. Um kurz vor 17 Uhr hab ich dort dann angerufen.

Unsere beiden befruchteten Einzellen haben sich gut weiterentwickelt. Wir haben einen Achtzeller und zwei beginnende Morulas (evtl. war's auch anders rum, bin mir nicht mehr sicher). Für heute an Tag 3 sind Achtzeller normal, also ist bis jetzt alles super :-)

Morgen bekomme ich einen Anruf, bei dem mitgeteilt wird, wann der Transfer am Samstag ist. Bis Tag 5 (also Samstag) sollten es Blastozysten sein.

Ich bin sooo erleichtert! Mir ist bewusst, dass noch viel passieren kann, aber gerade fühlt es sich an, als ob jetzt alles gut wird und es klappt :-)

Wenn es zwei perfekte Blastozysten gibt, lassen wir mir zwei einsetzen. Wenn es nur eine perfekte gibt und die anderen sind "nur" gut, lassen wir nur die perfekte einsetzen. Laut meinem Arzt gibt es dann die größten Chancen auf eine Schwangerschaft.

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Liebe Maria!
Wir haben noch nie miteinander geschrieben, ich hab aber immer wieder bei dir mitgelesen. Ich hab die letzten Tage richtig mitgefiebert mit dir ich wünsch dir alles Gute und noch viel Kraft für euren Weg. Ich hoffe so sehr für euch, dass ihr in 9 Monaten euer oder eure kleinen Wunder in den Armen halten dürft!
Alles Liebe, Elisa

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Das sind echt tolle Nachrichten! Ich freu mich für dich :-) Dann warten wir mal gespannt auf Samstag :-)

Re: Erster Anruf von der KiWuPraxis

Juhuuu super. Ich war auch ganz stolz auf meine drei. Besser als nichts. Mir wurden 10 Eizellen entnommen 8 davon wurden befruchtet und 3 haben sich weiterentwickelt. Eine liegt noch auf Eis. Ich drück dir die Daumen und denk an den Eiweißshake. Lg Buffy

Transfer

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und Nachrichten! Ich freue mich über jede einzelne :-)

Heute Mittag kam der Anruf: Morgen um 8.45 Uhr sollen wir in der KiWuPraxis im OP-Bereich für den Transfer sein :-)

Essen/Trinken soll ich alles ganz normal, nur morgen früh soll ich die vier Progestan-Kapseln (vaginal) nicht nehmen.

Ich fühl mich seit gestern wie Superwoman! :-)
Morgen frag ich auch nach, wann ich dann den Schwangerschaftstest machen kann. Hoffentlich nicht erst 14 Tage nach dem Transfer... Der NMT wäre ja in etwa der 30.10.

Re: Transfer

Sehr schön, Daumen sind gedrückt.

Die werden dich schon 12-14 Tage in die Warteschleife schicken. Ich habe das nur beim ersten Mal durchgehalten, danach habe ich jedes Mal mit nem 10 er schon früher getestet. Erst am Tag des Bluttest um nicht unvorbereitet zu sein, dann 1 Tag früher und beim letzten Mal sogar 8 Tage nach Transfer.
Allerdings habe ich trotzdem immer die Medikamente bis zum BT weiter genommen, denn ein falsch-negativ hätte immer sein können.
und tatsächlich habe ich den BT einmal auch eigenmächtig einen Tag früher gemacht, damit ich es Donnerstag beim FA machen konnte, Freitag das Ergebnis da war und ich die Fahrt ins KiWu gespart habe.

Alles gute für morgen!

Re: Transfer

Daumen sind gedrückt, viel Glück für morgen! :-)

Re: Transfer

Der Transfer ist heute gut verlaufen. Insgesamt hatten heute vier Frauen den Transfer. Bei den anderen drei war die Punktion am Dienstag, bei mir war sie ja am Montag.

Wir hatten laut Arzt zwei wunderschöne Blastozysten. Die dritte ist in der Entwicklung vermutlich stehen geblieben, ich soll am Montag nochmal anrufen. Wenn sie sich doch weiterentwickelt hat, lassen wir sie noch einfrieren. Ich rechne aber eher damit, dass sie sich nicht weiterentwickelt.

Am Dienstag muss ich zum Ultraschall, ich hab immer noch Wasser im Bauch. Evtl. bekomme ich dann auch nochmal Gonasi gespritzt.

Wenn ich bis zum 29.10., also 14 Tage nach der Punktion, meine Periode noch nicht bekommen hab, soll ich vormittags zum Schwangerschaftstest in die Praxis kommen. Am selben Tag am Nachmittag bekomme ich dann das Ergebnis.

Die Medikamente bleiben gleich, lediglich morgen muss ich mir zusätzlich Gonasi spritzen.

Der Arzt hat noch gesagt, das aus so wenigen befruchteten Einzellen selten zwei so gut entwickelte Blastozysten entstehen. Er meint, dass ich jetzt mit diesen Blastozysten rein statistisch zu 67% mit einem Kind schwanger werde und es zu 34% Zwillinge werden.

Also Daumen drücken und abwarten! Ich bin froh, dass ich nur noch 9 Tage warten muss :-)

Re: Transfer

Heeey das freut mich für dich!!! Hast du dir also 2 einsetzen lassen? Ach wie spannend, ich fieber mit dir :-)

Re: Transfer

Ja, wir haben als einziges Paar gestern zwei Bladtozysten einsetzen lassen :-)

Ich messe auch weiterhin die Temperatur, weil ich wissen möchte, wie der Körper auf die Hormone reagiert. Die Kurve ist in der Hibbelliste und seit kurzem unter meinem Profil verlinkt. Heute gab's einen deutlichen Anstieg, wobei ich auch 2 Stunden länger geschlafen hab. Heute Abend spritze ich Girasol, also wird morgen die Temperatur womöglich nicht aussagekräftig sein.
Gestern hatte ich ein Kribbeln im Schambeinbereich und ziehen im Unterbauch, wobei das viel bedeuten könnte. Ebenso hatte ich gestern einen Tropfen spinnbaren ZS auf dem Toilettenpapier. Normalerweise ist alles cremig wegen den Progestan-Kapseln, die ich vaginal nehmen muss.

Re: Transfer

Huhu,
Daumen sind von ganzen Herzen gedrückt.

Für was ist das gerasol was du spritzen sollst? Geht davon die Flüssigkeit weg?

Liebe Grüße

Re: Transfer

Sorry, ich hab mich verschrieben. Ich hab mir gestern Gonasi gespritzt, alle drei Ampullen aus der Packung. Das soll eine Einnistungsspritze sein.

Heute hab ich einen leichten Durchhänger und etwas Angst, dass der Test am Montag negativ ist :-(

Re: Transfer

Machst du morgen einen Frühtest?
Ach hab keine Angst, du hast bis hier echt gut durchgehalten. Dein kleines Wunder wird sich festgekrallt haben, vllt sogar beide :-)
Setz dich nicht so unter Druck, das wird schon!

Was macht der geblähte Bauch, hast du noch irgendwelche Beschwerden?

LG

Re: Transfer

Morgen teste ich definitiv noch nicht, das ist viel zu früh! Wenn ich mich nicht mehr beherrschen kann, dann mach ich am Sonntag einen Test.

Mein Blähbauch ist weniger geworden, Beschwerden hab ich so an sich nicht. Lediglich die Einstichstelle der Spritze von gestern tut weh.

Gerade ist's wieder besser vom Gedankenkarussell her. Aber ich glaub, die Woche bis Montag wird sich ganz schön ziehen :-(

Re: Transfer

Verrückt wie lang eine Woche sein kann. Und dann geht es noch mal 6-8 Wochen weiter und eigentlich dein Leben lang ;)

Wenn du eine Spritze mit HCG genommen hast, sind die Test jetzt eh falsch positiv. Aber Samstag oder Sonntag könnte schon gehen. Ich wollte es als Indikation vor dem BT immer schon wissen und lag alle 5 Mal richtig mit dem Ergebnis.

Entspanntes hibbeln!
Schon verrückt dass andere Frauen erst im 4. Monat was merken und die kritische Zeit schon rum ist. Manchmal beneidenswert. Auf der anderen seite haben wir unsere ss von Tag eins bewusst erlebt.

Re: Transfer

Wie hast Du es gefühlt, dass Du 5 Mal mit dem Ergebnis richtig längst?
Bzw. war der Urintest oder das Gefühl jedes Mal richtig?
Wann hast Du die Urintests gemacht? War der BT am NMT?

Ich hoffe einfach, momentan geht's mir gut und ich kann wieder positiv denken :-)

Und ich hab mir auch schon überlegt, was ich mache, wenn der Test negativ ist: Sushi essen und vier Tage später am Freitag mit Freundinnen feiern gehen und Alkohol trinken :-)

Re: Transfer

Ich meinte den frühtest der immer richtig war. Mein Gefühl hat mich mehrfach in die Irre geführt. Hauptsächlich mit SS Symptomen von den Medikamenten.

Ich habe mit jedem Mal früher getestet. Allerdings war BT auch immer erst sehr spät , 12 Tage nach Transfer an Tag 5 nach Punktion. Da hat der Urintest immer angeschlagen, BT wäre also auch schon zwei Tage vorher gegangen meines Erachtens.

Ich meine im November hätte ich bereits 8 Tage nach Transfer getestet und musste schwer an mich halten weil ich einen Schatten erahnen konnte. Zwei Tage später war es schon deutlicher.
Zu früh testen macht einfach keinen Sinn, aber ich bin fast geplatzt. Und es gilt wie überall: jeder ist anders, jeder darf selbst entscheiden was er braucht und sich auch jederzeit umentscheiden.

Alles gute!

Re: Transfer

Wie geht es dir?

Re: Transfer

Ohh ich hab gelesen „der Test morgen..“, hab mich schon gewundert wieso du so früh testest :-)))

Warten

Guten Morgen!

Mir geht's soweit gut. Seit gestern hab ich weniger drücken/ziehen im Unterleib. Vielleicht ist die HCG Spritze vom Sonntag abgebaut. Dafür war mir gestern ab und zu übel bzw. flau im Magen.
Meine Tempi ist heute gesunken, wobei die eh nicht aussagekräftig sein soll, da ich Progesteron nehme.

Ansonsten spüre ich nichts. Heute bin ich bei PU+10, noch 4 Tage muss ich warten. Ich weiß noch nicht, ob ich davor teste, frühestens am Sonntag.
Ich nehme weiterhin die vielen Medikamente und spritze täglich.

Also heißt es abwarten, hoffen und Daumen drücken! Wobei die Zeit gefühlt überhaupt nicht vergeht... Die Tage bis zum Montag fühlen sich nach einer Ewigkeit an.

Re: Warten

Schlimm diese Zeit, ich denke das Gefühl vergisst man nie...

Wenn du es schaffst, dann halte durch. Denn du tauschst letztlich die Ungewissheit gegen eine der Fragen
1. ist da eine Linie?
2. soll ich mich schon freuen?
3. ist da keine Linie, aber war der Test vlt doch zu früh und es besteht noch Hoffnung?

Bzw sei dir darüber klar, dass du sowieso weiter hibbeln wirst, egal was der Test dir sagt. Ist zumindest meine Erfahrung :)

Mach was schönes am Wochenende - lenk dich ab und beschäftigte dich .

Daumen sind gedrückt

Re: Warten

Wir hibbeln mit.....und ich bin auch schon gespannt....

Re: Warten

Viel Glück

Re: Warten

Nur noch ein Tag, dann steht fest, ob es geklappt hat und sich was eingenistet hat. Ich hab durchgehalten, auch morgen will ich in der früh keinen Urintest machen.

Gestern und heute fühlt es sich so an, als ob meine Periode bald kommt.
Meine Kurve sieht gut aus, allerdings kann ich mich nicht darauf verlassen, da ich ja Progesteron und einige andere Medikamente nehme.

Nur noch einmal die Tabletten nehmen und Spritzen, nur noch einmal schlafen, nur noch einmal in die Praxis fahren, dann steht es fest.

Re: Warten

Wir warten alle gespannt auf deine Nachricht morgen und wünschen dir natürlich viel Glück, dass sich da was eingenistet hat :-)

Re: Warten

Liebe Maria,

ich kann deine Situation sehr gut verstehen. Ich hatte zwar "nur" drei Inseminationen, musste aber auch viele Medikamente und Hormone spritzen und nehmen. Das Progesteron verfälscht in der Regel die Kurve nicht so krass, wie man denkt ;-) Zumindest meine Erfahrung und die einiger Freundinnen.

Deine Kurve sieht gut aus! Ich hab auch Dienstag NMT und würde mich sehr freuen, wenns bei uns beiden klappt. :GIRL 154:

Ich drück dir fest die Daumen:OK:

Liebe Grüße,

Anne

Re: Warten

Das wäre wirklich schön, wenn es bei uns beiden klappen würde. Ich hab gerade festgestellt, dass wir beide im 19. Übungszyklus sind. Vielleicht bringt das ja Glück ;-)

Zum Progesteron und den Auswirkungen auf die Temperaturkurve hab ich verschiedenstes gelesen. Ich hoffe einfach, dass es einen anderen Grund als das Progesteron gibt, dass die Temperatur noch oben ist :-)

Ich drück Dir die Daumen für Dienstag und verfolge Deine Kurve weiterhin!

Positiv :-)

Heute um 7.15 Uhr war ich beim Blutabnehmen. Ich bekam dann einen Zettel mit der Telefonnummer mit, auf dem auch stand, dass ich zwischen 15 und 16 Uhr anrufen könnte.

Heute ging der Tag einigermaßen schnell vorbei. Nur die letzten 10 Minuten waren sehr anstrengend, ich konnte meinem Mann auch nicht mehr wirklich zuhören.
Um 15 Uhr habe ich angerufen, würde durchgestellt und hing in der Warteschleife. Irgendwann war auch das geschafft und mir wurde mitgeteilt, dass der Test positiv war und das HCG bei 213 ist, der Progesteronwert ist auch optimal.
Am Dienstag, 06.11. soll ich zum Ultraschall kommen. Dann sollte man die Fruchthöhle sehen und sagen, dass soweit alles okay ist.

Ich hab einfach nur geweint. Ich konnte es gar nicht fassen. Bin immer noch völlig fassungslos.
Vorhin hab ich einen 25er Billig-Urintest gemacht. Ich wollte es sehen. Der zweite Strich war sofort da. Das war ein echt beruhigendes Gefühl.

Bis nächste Woche Dienstag soll ich alle Medikamente wie bisher nehmen ( Progesteron in Kapselform und als Spritzen, Folsan, Prednisolon, ASS).

Ich steh irgendwie noch neben mir und habe Angst, dass ich morgen aufwache und alles war nur ein Traum.

Körperliche Symptome, wobei ich nicht weiß, ob sie von den Medikamenten kommen: leichter Bauchmuskelkater, Ziehen im Unterleib wie vor oder während der Periode, keine Lust auf den gern getrunkenen Latte Macchiato (seit drei Tage)

Re: Positiv :-)

Oh wie schön!
Jetzt fängt die nächste hibbelphase namens frühschwangerschaf an :)
Genieße es!

Re: Positiv :-)

Ich habs gewußt. :-) Jippiiiii Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!! Ich hoffe es geht weiterhin gut für Dich!!!! Drück Dich gaaaannnzzzz fest!!!! Lg Buffy

Re: Positiv :-)

Ach wie schön.....herzlichen Glückwunsch....alles Gute und liebe für die Schwangerschaft...

Jetzt wird es wieder sehr leise hier werden.....habe so gerne bei dir gelesen...

Genieße es....
Liebe Grüße

Re: Positiv :-)

Auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch und eine schöne Schwangerschaft :)

Update

Hallo zusammen,

 

ein kleines Update von mir:

Ich bin in der 7. Woche, genauer bei 6+4. Gestern waren wir beim Frauenarzt, beide Blastozysten haben sich eingenistet, es gibt zwei Herzschläge :IN LOVE::IN LOVE:, wir bekommen Zwillinge :-) Das war ein kleiner Schock, wobei wir damit rechnen mussten.

 

Mit den Medikamenten ist es noch nicht vorbei. Seit dieser Woche darf ich Prednisolon wöchentlich um 2,5 mg reduzieren. Bis einschließlich zur 9. Woche muss ich die restlichen Medikamente noch nehmen. Ab der 10. Woche lasse ich die Spritzen (Prolutex, 25 mg) weg, außerdem reduziere ich das ASS auf 50 mg. Ebenso schleiche ich die Progestankapseln aus. Ab der 13. Woche muss ich dann wahrscheinlich keine Medikamente mehr nehmen :-)

 

Ich möchte Euch mit meiner Geschichte Mut machen! Das Spermiogramm von meinem Mann war zum Schluss so schlecht, am entscheidenden Tag gab es nur 22 brauchbare Spermien und trotzdem haben zwei gereicht, dass wir jetzt Zwillinge bekommen :-) Denkt positiv, auch wenn es manchmal schwer fällt und sucht Euch ein gutes Kinderwunschzentrum, dem Ihr Euer Vertrauen gibt!

Ich kann Dr. van Uem in Erlangen uneingeschränkt weiterempfehlen. Er hatte bei mir mit der Dosierung den richtigen Riecher und er liebt seinen Job. Das spürt man und ich denke, das ist auch wichtig.

 

Ich halte Euch immer wieder auf dem Laufenden :-)

Re: Update

Warum musst du denn eigentlich noch weiter spritzen, bzw was spritzt du denn noch?

Also auch von hier noch mal alles alles Gute für euch, ich sags immer wieder das war der absolute Volltreffer :-))

Re: Update

Ich spritze noch Prolutex, das ist Progesteron.

Außerdem nehm ich noch Folsäure, ASS (zur Blutverdünnung) und Progestan (Progesteron). Seit dieser Woche schleiche ich das Prednisolon (Cortison) aus.

In den ersten drei Monaten produziert der Körper Progesteron, danach übernimmt das glaub ich die Plazenta. Ein niedriger Progesteronwert ist laut meinem KiWuArzt der häufigste Grund für einen Abgang. Er hat auch gemeint, dass es sehr wichtig ist, die Medikamente nicht einfach abzusetzen sondern auszuschleichen.

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen