Suchen Menü

Erste ICSI/PID

Hallo Ihr lieben, 

Ich melde mich erst jetzt wieder, da die Ethikkommission leider fast 6 Monate gebraucht hat, um uns zu bearbeiten... Aber jetzt geht's endlich los. Mit noch mehr Zeitdruck im Nacken.

Ich habe eine Tochter (4 Jahre) und hatte danach 4 Fehlgeburten. 

Nun wirds also ernst, leider war der Start nicht so super. Das Kinderwunschzentrum hat mir von einem Medikament die falsche Dosierung aufgeschrieben (150 statt 225)... Das habe ich zum Glück gemerkt, aber Medikamente kann man nicht umtauschen, somit habe ich nochmal 75 aufgeschrieben bekommen und muss mich für das eine Medikament doppelt pieksen. Zum Glück habe ich es noch rechtzeitig bekommen.

Nun geht's also los, also stand ich heute um 20:30 bereit und wollte los legen, um festzustellen, dass die mir weder Spritzen noch Nadeln aufgeschrieben haben. Zum Glück hat eine Apotheke hier im Ort bis 21 Uhr auf, also nochmal völlig gestresst hin...

Auf dem Rückweg fiel mir ein, ich habe nichts zum desinfizieren.... Zum Glück war aber beim fertigpen was bei. 

Das selber Spritzen fällt mir echt schwer, und dann gleich 3 Mal. Deshalb habe ich vergessen eine Hautfalte zu machen. Hoffentlich gibt's dadurch keinen blauen Bauch. 

Mir ist jetzt, eine Stunde später ganz komisch. Hättet ihr das auch, oder ist es Einbildung? 

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere Lust hat mir Tipps zu geben oder vielleicht auch gerade in dieser Situation ist. Wie habt ihr auf die Hormone reagiert? Zickig? Aufraumflash? Weinend? Ich bin gerade ziemlich verunsichert.

LG 

Caroline

 

 

 

Bisherige Antworten

Re: Erste ICSI/PID

Hallo Caroline,

Toll, dass du es endlich an diesen Punkt geschafft hast! Der Weg ist echt zermürbend und ich kann mich gut erinnern wie ich mich von Termin zu Termin gehangelt habe (ca alle 3 Monate auseinander) um dann endlich zu starten. Und das war ohne Ethik Kommission, weil das gesetzlich erst nach meiner 1. SS kam und wir sowieso schon in Brüssel in Behandlung waren.

 Ich musste mir meine Spritze selbst herstellen, also Pulver und Flüssigkeit mischen ohne das Luftblasen entstehen. Die ersten 3 hat mir mein Mann verabreicht, weil ich großen Respekt hatte. Dann musste ich spontan auf Dienstreise und musste mir wegen des zeitfenster die Spritze das erste mal allein im ICE geben (ohne das mein Kollege etwas mitbekommt) und die nächste dann im Klo vom Restaurant - dort gab es dann tatsächlich auch noch so bläuliches Licht, damit die Drogen User die Venen nicht finden. War alles sehr surreal und ich hätte eigentlich gedacht ich habe es vergessen. Aber jetzt kommt die Erinnerung wieder :)

immer schön die Seite vom Bauch wechseln. Ich hatte diverse blaue Flecken, ich denke das wirst du kaum vermeiden können. 

Ansonsten habe ich eine lange Stimulation mit Synarel nasenspray gehabt. Das heißt ich habe von Tag 1 an meine Hormone unterdrückt und auf einen Tiefpunkt gebracht. Nach 10 oder 14 Tagen kam es immer zu einer Blutung, was bei mir mit extrem schlechter Laune und Heulattaken einher ging. Sobald ich dann mit den Spritzen / der Stimulation begonnen habe, war es mehr normale PMS mit der ich umgehen konnte. Musste dann immer so ca 8-10 Tage spritzen, bis ausreichend Eizellen gereift sind.

insgesmat habe ich die Prozedur 3 mal gemacht. Beim 1. mal war es am schlimmsten, weil ich nicht genau wusste wie alles abläuft und ich immer auf die Anweisungen der KiWu Klinik (Brüssel) angewiesen war. Beim 2. und 3. mal wusste ich immerhin was mich erwartet, ich konnte die Blutwerte selbst ganz gut einschätzen (und abgleichen). Allerdings fand ich es mit einem Kleinkind dann doch schwerer, mich immer an den Zeitplan zu halten und jeden Tag an alle Medikamente zu denken.

Aber es hat funktioniert und ich darf täglich mit meinen beiden Jungs kuscheln. und jetzt warte ich sehnsüchtig, dass töchterchen aus meinem Bauch rauskommt, die einfach ohne ICSI und PID noch eingezogen ist.

melde dich gern, wenn du weiter Austausch brauchst. Es gibt hier im Forum auch ältere Threads, wo Frauen regelmäßig Erfahrungen aus einer (damals) aktuellen Behandlung teilen. Vielleicht findest du da auch noch was interessantes?

Ich wünsche dir viel Kraft und ganz viel Erfolg!

Re: Erste ICSI/PID

Hallo mielchen, 

Vielen Dank für deine Antwort. Das war bei dir aber sehr abenteuerlich mit den Spritzen. 

Das zusammen mischen empfinde ich als nicht so schlimm, wobei die pens doch deutlich einfacher zu handhaben sind. Ich habe meinen Haustieren regelmäßig Spritzen geben müssen. Ich plane die Spritzen so, dass meine Tochter es nicht mit bekommt, entweder schläft sie oder ist in der Kita. 

Wir haben aufgrund des Alters nur noch bis Anfang Juli Zeit, deshalb habe ich ziemlich Druck, das alles direkt klappt. Zum Glück ist bei mir das schwanger werden nie ein Problem gewesen, nur das Schwager bleiben. Aber ich denke mein Körper hat sinnvoll aussortiert. 

Blutwerte selber einschätzen könnte ich garnicht.

Ich muss auch 10 Tage Spritzen und dann zum Ultraschall. Wie es dann weiter geht, weiß ich noch nicht. 

Das mit deiner Tochter klingt toll! 

Danke, ich werde die alten Nachrichten danach durchsuchen. 

LG Caroline

 

Re: Erste ICSI/PID

So, nach langer Zeit ein Update. Ich musste 12 oder 13 zu age spritzen. Dann wurden von den 8 blastomen (heißen die so?) 7 Eizellen entnommen. Eine war unreif, 3 haben sich nicht befruchten lassen, eine hat sich nicht geteilt und eine nur zu langsam... Also ist nur eine über und die würde eingefroren. Sie muss ja noch durch die genetische Untersuchung.

 

Ein Monat haben wir pausiert (die Regelblutung war heftig) und dann ging's von vorne los. Dieses Mal hat mir das ganze ziemlich auf die Laune geschlagen. Ich war sowas von negativ gestimmt, aber das spritzen fiel mir deutlich leichter. Die Punktion war gestern, von 6 im Ultraschall gesehenen blastomen konnten nur 4 Eizellen gewonnen werden :( aber es haben sich 3 befruchten lassen. Montag erfahre ich ob die sich weiter teilen. Es wäre super wenn ich insgesamt 4 "Himbeeren" (keine Ahnung wie das Stadium nach 4 Tagen heißt) zur Genetik schicken könnte. 

@ Fuchsfell

Hallo liebe Fuchsfell,

schön, dass Du dich mal wieder meldest.

Ich hoffe, Du hast am Montag gute Nachrichten bekommen. Was passiert, wenn die Eizellen zur Genetik geschickt werden? Könnten sie dann anschliessend eingesetzt werden, wenn alles in Ordnung ist?

Ich wünsche Dir jedenfalls, dass das Ergebnis gut sein wird.

Viele Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo Victoria,

Es haben sich 3 Eier gut entwickelt. Aber es kann davon nur eines zur Genetik, da bei zwei nicht die "richtigen" Zellen abgenommen werden konnten :(

Nach der Genetik, werden die Eier entsorgt, die den genfehler tragen und die übrigen können wieder eingesetzt werden. 

Aber nur 2 Eier zur Genetik schicken, macht irgendwie auch keinen Sinn. Wir sind jetzt hin und her gerissen wie es weiter geht. Noch eine Runde stimulieren? Oder nicht? Die Krankenkasse hat ja 3 runden genehmigt, aber die Kiwu Klinik sagt, es werden wohl nur 2 bezahlt, da es keinen transpher gab? Anfang Juli sind wir dann eh Selbstzahler.

LG Caroline

 

 

 

Re: @ Fuchsfell

Oh, das ist aber schade! Ich kann mich gut daran erinnern mich von Schritt zu Schritt gehangelt zu haben. Man weiß zu Beginn nie, wie viele Eier übrig bleiben. Bei unserer ersten Runde waren 75% bei der Genetik auffällig, aber das goldene Ei ist übrig geblieben und der Kerl wird bald 7!

wenn du noch die Kraft hast, dann mach noch den 3. Versuch. Kann mir kaum vorstellen dass die Kasse nicht zahlt. 3 versuche sind 3 versuche, egal ob etwas eingesetzt werden konnte oder nicht. Aber ich würde nachfragen.

wir waren leider komplett Selbstzahler und in Brüssel. Meine beiden Jungs haben uns schon einen Kleinwagen gekostet bevor sie überhaupt in meinen Bauch eingezogen sind... 

Ich drücke dir fest die Daumen und berichte gerne weiter! Auch wenn ich nicht gleich antworte, mitlesen und fiebern tue ich auf jeden Fall!

Re: @ Fuchsfell

Liebe Caroline,

lieben Dank für Deine Rückmeldung.

Das ist natürlich eine schwierige Entscheidung. Könnt Ihr das noch mit der Krankenkasse abklären ob eine weitere Stimulation auch ohne Transfer möglich ist?

Ich kann sehr gut verstehen, dass Du eine höhere Ausbeute haben möchtest, aber am Ende ist es wie mielchen es schreibt - ein Ei ist das Goldene Ei.

Ich drücke Dir auch weiterhin die Daumen, dass egal wie der weitere Weg nun ist, alles gut gehen wird und sich Dein Wunsch erfüllen wird.

Liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Danke Ihr Beiden,

Ich hatte gestern einen Gesprächstermin... Der Arzt hat gesagt, ich soll auf keinen Fall bei der Krankenkasse nachfragen! Es gibt nur Ärger, wenn ein passendes Ei dabei ist, dieses nicht eingesetzt wird und stattdessen wieder stimuliert wird.

Also haben wir uns jetzt entschlossen die 2 Eier einzuschicken. Mal sehen welches Ergebnis in 2-4 Wochen kommt.

Wenn wir 1 oder 2 gesunde haben, werden die eingesetzt... Und wenn nicht? Oder wenn die nicht vom Körper angenommen werden? 

Dann gibt's 3 Möglichkeiten: wieder stimulieren, es sein lassen oder es auf natürlichem Weg versuchen (wobei wir ja sogar noch zwei unprüfbare Eier eingefroren haben). Alles hat vor und Nachteile. Psyche, Körper/Gesundheit, Zeit und Geld sind alles nicht unendlich da. 

Ich bin echt hin und her gerissen! Hoffentlich klappt's, sonst haben wir ein Jahr verschwendet! 

Re: @ Fuchsfell

liebe Fuchsfell, 

gib nicht auf und halte durch! Diese Wartezeiten ständig wo man nur hoffen kann und das Ergebnis einfach noch völlig offen ist, sind echt anstrengend.

Und auch wenn du gerade das Gefühl hast, das letzte Jahr sei verschwendet gewesen, so wird es sich ziemlich sicher irgendwann als ein Gewinn oder zumindest ein notwendiges Übel herausstellen. aber oft stellt sich das Gefühl erst ein, wenn man nicht mehr in der Situation ist :)

eine gute Freundin hat viel durch gemacht, bis sie endlich eine SS bis zum Ende austragen durfte. Es wäre auf jeden Fall die letzte gewesen und sie ist mit Zwillingen beschenkt worden - hat also doch noch 2 Kinder bekommen.

jede Station gehört jetzt zu eurem weg und der muss Kurven und Umwege haben - das ist menschlich :)

alles gute!!!

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

ich kann so gut verstehen, dass eine schwierige Situation für Dich ist, schliesse mich aber mielchen an, es gibt keine verschwendete Zeit, sie ist Teil der Hoffnung das Dein Wunsch in Erfüllung geht.

Wunder können geschehen, das habe ich hier immer wieder im Forum gelesen, auch wenn es manchmal ein steiniger Weg war.

Ich wünsche Dir viel Kraft und das Du weiterhin positiv bleibst für die kommende Zeit.

Liebe Grüße

Victoria

 

Re: @ Fuchsfell

Danke das ihr zwei mir so viel Mut mache! Das tut so unendlich gut! Ich muss mich so oft erklären hier im privaten Umfeld, da tut jeder Zuspruch so gut. Hoffentlich habt ihr Recht und es klappt letztendlich.

Wie lange dauert es eigentlich bis die Hormone raus sind? Ich habe immernoch starken Gefühlsschwankungen. Heule in unpassenden Situation los, bin zickig, habe Putzanwandlungen, habe Unterleibsschmerzen und sehe aus wie ein Streuselkuchen. Es wurde ja sehr hoch stimuliert, aber irgendwann muss das Zeug ja raus sein, nur wann? 

Re: @ Fuchsfell

Oh, das kann ich dir nicht mehr sagen. Zumal ich ja bei 2 der 3 Stimulation auch direkt einen Transfer im Anschluss hatte.

 Ich Kann mich noch sehr gut an die 1. Blutung nach absetzen vom Progesteron direkt nach Stimulation und Transfer erinnern. Ich war nur heulen und hatte PMS. Die Blutung kam innerhalb weniger Tage und ich denke damit auch der Wechsel der Hormone im Körper. Ich habe aber auch früher eine eher schwache Blutung und wenig Stimmungsschwankungen. 

lass es auf jeden Fall raus. Dein Umfeld wird es wahrscheinlich nicht verstehen, aber auch schnell wieder vergessen :) aber du kannst es grad nicht steuern und brauchst das Ventil!

alles gute 

Re: @ Fuchsfell

Also die reguläre Blutung nach der Stimulation war heftig und die zwischen den 2 Runden auch. Ich habe sehr viel wasser getrunken, damit ich den Flüssigkeitsverlust ausgleichen konnte. Bei der 2. Stimulation wurden die Medikamente in höherer Dosis gegeben und ich empfinde es eben auch als viel schlimmer als nach der ersten. Vielleicht spielt Corona da aber auch mit rein, ich bin 4 Tage nach der Punktion erkrankt. Vielleicht bringt das alles nochmal mehr durcheinander als es sowieso schon ist. 

Re: @ Fuchsfell

Das kann natürlich sein. Aber der Körper reagiert auch jedes Mal anders. Ich wurde 3 mal gleich stimuliert und ich fand das erste mal am schlimmsten. Da hatte ich die heftigsten Reaktionen und auch über den längsten Zeitraum.

vielleicht war ich danach von meinen Sohn abgelenkt, oder ich wusste was mich erwartet. Aber es war auf jeden Fall jedes Mal anders.

die Zeit geht auch vorbei :)

Re: @ Fuchsfell

Ich bin echt hin und her gerissen! Hoffentlich klappt's, sonst haben wir ein Jahr verschwende

Hi Du,

dein letzter Satz, den muss ich einfach kommentieren.

Wir waren acht lange Jahre im Kinderwunsch. Erst nur "üben", dann alles checken, Frauenarztwechsel, Kinderwunschklinik, stimulieren mit Clomifen, IUI, und am Ende IVF. So viele negative ERgebnisse, Fehlgeburt...

Nun sind meine zwei Goldkinder bald 13 Jahre alt...

Aus heutiger Sicht, war kein einziger Tag verschwendet, sondern gut das wir nicht aufgegeben haben.

Es klingt in Eurer jetztigen Situation wirklich doof, ich weiß. Ich erinnere mich noch sehr gut an all das. Aber es ist wirklich so, wenn es am Ende geklappt hat, relativiert sich die lange Zeit.

Es wäre so viel einfacher, wenn man einen kurzen Blick in die Zukunft werfen könnte und wüsste, dass es klappt. Leider geht das nicht. Daher bleibt nur die Zuversicht und Hoffnung. Lasst Euch die nicht vom Umfeld nehmen, sucht Euch Freunde, die euch da stützen und immer wieder aufbauen können. Das ist unheimlich wichtig! Und vergesst nicht, dass Ihr als Paar auch wichtig seid.

Ich drücke ganz feste die Daumen für Euch! Und für alle anderen da draussen, die gerade den schweren Weg gehen.

Re: @ Fuchsfell

Danke Babsi,

Danke Mielchen,

Ich habe eure Nachrichten mehr als einmal gelesen und Kraft daraus gezogen! Das tut immer wieder gut. 

 

Das Ergebnis der genetischen Untersuchung ist da!!

Da ich Donnerstag die Rechnung bekommen habe, aber noch kein Ergebnis, habe ich heute in der Kiwu Klinik angerufen und vorsichtig nachgefragt (man soll ja nicht drängeln). Die gaben an, mir am 4. Bereits auf Band gesprochen zu haben, dass ich mich melden sollte... Mein AB ist jedoch leer?!?!

Da habe ich wenigstens die Aussage bekommen, dass ein Ei OK ist und ich habe nächsten Freitag einen Besprechungstermin. Ich bin sehr aufgeregt. Erst war ich kurz euphorisch und dann kam die dolle Angst vor der enttäuschung. 

Die Angst vor der Angst frisst mich oft auf :-(

Nun werde ich versuchen als freundliche Rezeptionistin meine Gefühle zu wertschätzen (das ist total super, kann es nur jedem empfehlen, der emotional belastet ist) und mir abends wieder 30 min Zeit zu nehmen, um nicht tagsüber spontan losheulen zu müssen. 

 

Ich melde mich spätestens nach dem Gespräch wieder.

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

ich drücke Dir feste die Daumen für Deinen Termin.:IN LOVE:

Das mit der Wertschätzung der eigenen Gefühle hast Du sehr schön geschrieben. Es ist sicherlich sehr hilfreich sich bewusst damit zu beschäftigen.

Es wäre schön, wenn Du uns anschliessend schreibst wie das Gespräch gelaufen ist.

Alles Gute und viele Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Ich glaube dass ist der Grund, warum ich - nach all den Jahren - noch immer hier "hänge". Mir hat das damals auch immer wieder Mut und Kraft gegeben, von anderen Betroffenen zu lesen, die nach einer langen und harten Zeit, doch belohnt wurden.

Im Umfeld wurde entweder kaum darüber gesprochen, oder es gab viel Falschinformation, Unverständnis und ganz viel blöde unqualifizierte Kommentare. Das hat alles eher schlimmer gemacht, als geholfen.

Das war und ist hier einfach anders.

Früher gab es auch einen Chat, der war noch viel hilfreicher, denn da konnte man sich auch einfach mal ausweinen, wurde je nach Bedarf getröstet oder abgelenkt.

Den vermisse ich immer noch, denn mit gleichgesinnten zu quatschen, war sehr sehr hilfreicht und ich bin froh, dass es das zu meiner Kinderwunschzeit gab.

Dir weiterhin alles Gute und halte uns auf dem Laufenden. Ich drücke Dir und allen, die den Weg gerade gehen alle Daumen die zur Verfügung stehen.

Re: @ Fuchsfell

Also... Das aussortierte Ei hatte trisomie 16. Das wundert mich sehr, eigentlich sind's Gen 8 und 18 die Probleme machen. 

Ich soll mich melden, wenn ich meine Tage habe, dann wird ein Ultraschall Termin gemacht und wenn die Schleimhaut ok ist, dann gibt's Gelbkörper Hormone und das Ei wird eingesetzt. 

Da mir in letzter Zeit die Muskeln öfter brennen, möchte ich zeitnah noch einen Blutabnahme Termin beim Hausarzt machen. 

 

Es bleibt also spannend! 

Und mein Mann sagt ich bin momentan mega zickig... Mich fordert die ganze Situation sehr. 

Lg

Re: @ Fuchsfell

Ach, die Launen der Natur sind echt nicht nachvollziehbar. Wie hoch ist bitte die Wahrscheinlichkeit, dass es zufällig ohne Vorbelastung trisomie 16 ist... 

bzgl Gemütszustand: mein Mann meinte immer wenn ich in Tränen ausgebrochener bin total trocken, ich solle mich wegen den paar Hormonen nicht so anstellen. Ich habe halt sonst nie groß PMS und Stimmungsschwankungen gehabt, daher kannten wir das beide nicht. Aber mit der Behandlung, den Warteschleifen, den SS Hormonen und auch nach der Entbindung bin ich oft völlig neben mir. 
und ganz ehrlich, es gab auch mal Gedanken, ob ich überhaupt ein 2. Kind mit diesem Mann will nachdem ich die FG hatte und es dann mit der ICSI wieder nicht geklappt hat. Es ist viel was auf dich einwirkt und dich wahrscheinlich ständig beschäftigt. Kopf hoch, das pendelt sich auch wieder ein und die Zeit geht vorbei ;)

 und jetzt drücke ich dir ganz fest die Daumen!!!

Re: @ Fuchsfell

Ich weiß garnicht wir oft ich mir alle eure Nachrichten durchgelesen habe... Es tut jedes Mal wieder gut nicht alleine zu sein mit den sorgen und Ängsten. 

Ich war zum Ultraschall Termin, an Tag 11, da. Sollte an Tag 13 nochmal einen Ultraschall Termin machen, das war schon irgendwie komisch... An Tag 13 sagte mir mein Arzt dann, dass wir den perfekten einsetz Termin verpasst hätten. Ich war ziemlich geknickt, hatte mit extra 3 Wochen Urlaub genommen, damit ich für alle Termine Ruhe habe :(  

Jetzt ist bereits der nächste Zyklus und ich war Dienstag, an Tag 8 zum Ultraschall, ich soll morgen (Freitag, Tag 11) wieder zum Ultraschall hin. Ich muss zugeben, ich befürchte, dass das dann wieder zu spät ist... Langsam zweifle ich an der Klinik... 4 Ultraschall Termine für das einsetzten kann doch nicht normal sein, ob das nur geld macherei ist? 

Und ab Montag muss ich wieder arbeiten! Das ist doch alles doof :(

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

ach, das tut mir leid, dass der Termin imm letzten Zyklus verpasst wurde.

Ich hoffe, Dein Ultraschall ist heute gut verlaufen. Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass es heute ein positiver Termin war.

Meld Dich doch noch einmal und berichte.

Liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Wahnsinn wie unterschiedlich das ist.

ich habe die ICSI ja in Brüssel machen lassen, alle Untersuchungen bis zum einsetzen waren in Deutschland.

US hatte ich max 2 und Blut wurde 2-3 mal abgenommen in den Kryo Zyklen. Ich habe aber auch Progesteron genommen, was den Zyklus da steuert bzw unterstützt.

ich drücke dir die Daumen!

Re: @ Fuchsfell

Danke ihr Zwei,

Mein Termin heute war ok, meine Schleimhaut ist nicht dick genug aufgebaut, trotz Medikamenten. Er hat sich dann durch alle alten Ultraschall Bilder geklickt und meinte, dass ich wohl nie die 8mm erreicht hatte und das wir evtl auf etwas warten, was nie eintreffen wird. Also haben wir entschieden: es geht los. 

Heute um 18 Uhr habe ich Brevactid gespritzt (Eisprung auslösen) und ich nehme ab Morgen nur noch 2 Estrifam (nicht mehr 3), dafür ab Sonntag Duphaston und ab Montag Utrogest. Freitag wird das Ei dann eingesetzt. Ich bin ziemlich gespannt...

Bitte drückt mir die Daumen!

 

Re: @ Fuchsfell

Oh, das ist so spannend. Und dann fangen die zwei schrecklichen Wochen bis zum bluttest an.

ich drücke dir ganz fest die Daumen. Und wenn du dich zwischendurch auskotzen musst, wenn die Gedankenspirale sich immer weiter dreht, dann schreib ruhig!

Re: @ Fuchsfell

Danke Mielchen,

Ich überlege ab wann man nen SSW Test machen kann. Habe gefühlt noch 20 Stück liegen und könnte ab Freitag jeden Tag testen. Rein rechnerisch, bin ich theoretisch jetzt schon schwanger, wenn das alles klappt. Man zählt ja ab dem ersten Tag der letzten Regel. 

Ich versuche mich abzulenken und hoffe einfach das alles gut geht.

Re: @ Fuchsfell

Ich meine beim letzten Versuch habe ich 7 Tage nach Transfer getestet. Beim 1. gar nicht. Ich wurde immer ungeduldiger.

aber alles bis 12 Tage nach Transfer ist Orakeln...

mich hat es beruhigt zu testen. Aber rational ist es nicht ;) 

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

oh, das heißt kommenden Freitag ist es dann soweit.

Ich drücke Dir natürlich ganz fest die Daumen und ich hoffe, die nächsten Tage wirst Du gut vorbereitet sein, dass am  Freitag alles gut klappt.

Ich hoffe für Dich, dass sich das Ei dann schön einnisten wird.:IN LOVE:

Liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo Ihr zwei,

Vor dem Freitag, kam der doofe Donnerstag.

Am Donnerstag sollte ich mittags in der Kiwu Klinik anrufen, um eine Uhrzeit zum Einsetzen am Freitag zu bekommen. (Ist das eigentlich üblich?) 

Um die Anruf Uhrzeit saß ich im ADAC Abschlepper und war noch etwas neben der Spur, da ich gerade einen Unfall hatte... 

Ich rief also den OP Bereich an und mir wurde gesagt, ich werde gleich zurück gerufen... Mein Arzt rief dann persönlich an und meinte meine Blutwerte wären nicht OK, ein Hormon wert wäre nicht in den Parametern. Und er klärt intern warum ich nicht früher informiert wurde. Die hätten mich einen Tag nach der Blutentnahme anrufen sollen, meinte er. Ich konnte da natürlich nicht frei sprechen und fragte nur wie ich die Medikamente denn jetzt ausschleichen solle und nach dem neuen Behandlungsplan.

Ich war zu hause völlig fertig! Erstens wegen dem Unfall und zweitens wegen dem erneuten verschiebens des einsetzens. Das ist doch alles doof, unnötig und unfair! 

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

ich hoffe, es war kein schlimmer Unfall und Dir ist nichts passiert. Das war sicher erst Mal ein ziemlicher Schock.

Das Du einen solchen Pechtag hattest tut mir wirklich leid.

Wichtig ist erst einmal, dass Dir nichts schlimmeres passiert ist bei dem Unfall, auch wenn ich verstehen kann, wie frustriert Du nun bist.

Kann dieser schlechte Hormonwert denn ausgeglichen werden?

Nun erhole Dich erst einmal gut und verdaue den Schock.

Liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo Victoria,

Zum Unfall hast du eine PN, lieb das du fragst. 

Kommenden Zyklus soll ich andere Medikamente nehmen. Ich überlege ob es Sinn macht Mal einen Zyklus auszusetzen, ich pumpt mich gefühlt nur noch mit Medikamenten zu. Meine Tage sind heute gekommen, das ist Tag 21 und viel zu früh. Könnte natürlich auch am absetzen der Medikamente liegen. 

Ich hatte ein so gutes Gefühl, dass alles klappt und gut geht und ich schwanger werde und dann wird es auf so eine Art verschoben. Langsam ist es so schwer ans gelingen zu glauben, langsam werde ich mürbe :( ich hoffe das meine Gesprächstherapie bald beginnt, damit ich das alles mit den Fehlgeburten und den enttäuschungen richtig verarbeiten kann. Momentan Pack ich gefühlt jedes negative nur auf den "Berg meiner Belastungen" und schlepp es mit mir rum. 

Re: @ Fuchsfell

Du bestimmst den Weg! Wenn du eine Pause brauchst, dann mach eine!

rückblickend war ich auch zwei Jahre in einer Spirale , es gab nur 1 Thema und ich hatte dann Glück. Aber ich hätte auch pausiert oder aufgehört, wenn mein 2. sich trotz Blutungen nicht festgebissen hätte.

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

vielleicht machst Du diese Entscheidung auch einfach davon anhängig, wie es Dir nach dem Unfall so geht.

Ich würde wahrscheinlich einen weiteren Versuch erst starten, wenn ich das Gefühl hätte, ich bin ganz fit und fühle mich wohl.

Manchmal gibt es im Leben solche Berge,  aber ich denke, man muss sie dann Schritt für Schritt abarbeiten und annehmen. Ich weiß, dass ist manchmal nicht so einfach.

Ich hoffe, Deine Gesprächstherapie wird Dir dabei helfen den Kummer und die Enttäuschungen zu verarbeiten. Ich finde es gut, dass Du dich dafür entschieden hast.

Liebe Grüße

Victoria

 

 


27.07.2022 16:38 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Re: @ Fuchsfell

Oh weh, es kommt auch immer alles auf einmal :(

erhol dich gut von dem Tag und allen Erlebnissen!

bei mir was es immer so, dass ich aus der Klinik angerufen wurde. Das hat sich in den Jahren verändert: mal am Vortag, mal 3 Stunden vor der Prozedur (was bei 5 Stunden Anfahrt immer lustig war). Zu Beginn gab es feste Termine, am Ende war es mehr Fließband und man musste ab 13 Uhr da sein, weil vormittags wurden Punktionen gemacht und nachmittags Transfers.

da ist jede Klinik, wahrscheinlich auch anhängig vom Arzt, unterschiedlich.

Re: @ Fuchsfell

Danke Mielchen,

Ja in dieser Spirale bin ich auch, mein Mann jedoch garnicht. Er versteht mich oft auch nicht. Ich hör von meinem Umfeld oft: du hast ein Kind, sei zufrieden! Und er sagt dann, dass er es eigentlich genau so sieht :( er macht das ganze mit, weil ich es mir so sehr wünsche.

Mit der Pause bin ich unsicher. Der Verstand sagt "ja"  und das Gefühl sagt "nein". Beide Entscheidungen sind richtig und falsch. 

 

Re: @ Fuchsfell

Hallo Ihr lieben,

Nachdem mein erster Zyklus nur 21 Tage hatte, war der darauffolgende mit 18 Tagen noch kürzer. Deshalb warte ich noch einen Zyklus ab.

Wenn es sich normalisiert hat, wäre ich nächste Woche wieder dran und dann soll ich spritzen. Das warten ist unerträglich :( gerade abends und wenn ich alleine bin. Ich häng schon ständig am Handy um bloß nicht zur Ruhe zu kommen. Habt ihr vielleicht einen guten Tipp? Gibt es ein aufmunterndendes Buch zu dem Thema? Oder etwas auf YouTube was man sich angucken könnte, ohne das es einem noch schlechter geht als vorher? Ich guck schon "Clean with me" Videos beim Putzen, um da nicht den Gedanken nachhängen zu können. Ich brauche aber Mal was zum runter kommen und nicht zum weiteren aufschieben. 

LG Caroline 

 

Re: @ Fuchsfell

Hallo du Liebe,

 

 ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wie ich die Zeit überbrückt habe. Ist mittlerweile schon 8 Jahre her :D Die arbeit hat mich viel abgelenkt, Vollzeit mit Überstunden. Und am Wochenende war ich oft 2-3 Stunden im Fitness Studio und abends habe ich dann einfach nur Serien geschaut.

Bücher habe ich keine gelesen. Aber ich habe schon mit 12 mit autogenemen Training angefangen. Das habe ich meistens abends im Bett gemacht und ganz bewusst alle schlechte Gedanken ausgeatmet und mit einem Lächeln eingeatmet.

Gestatte dir auf jeden Fall Zeit zum grübeln und nachdenken. Ich kenne einige, die sich dsfür eine feste Zeit am Tag setzen, damit sie den Rest des Tages freier sind. Vlt ist das was für dich.

die Zeit scheint nicht zu vergehen, wenn man mitten drin steckt so wie du. Aber es geht trotzdem weiter und es passiert auch immer etwas ;)

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

ich kann verstehen, dass diese langen Wartezeiten auf das Gemüt schlagen und man in eine Gedankenspirale kommt.

Hast Du es schon einmal mit Yoga probiert? ich denke, es ist schon OK sich abzulenken, zu lesen oder eine Serie zu schauen.

Persönlich empfinde ich Yoga z.B. als sehr hilfreich den Geist zu beruhigen und ein positives Körperempfinden zu bekommen. Man wird einfach innerlich ruhiger und gelassener und fült sich anschliessend sehr entspannt. Das würde Dir sicher im Moment auch ganz gut tun.

Du kannst ja mal etwas unter Kundalini-Yoga recherchieren, es gibt das bestimmt auch Videos im Netz.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Du den nächsten Zyklus schon nutzen können wirst.

Liebe Grüße

Victoria

 

Re: @ Fuchsfell

Hallo ihr Zwei,

Also Yoga und autogenes Training habe ich Versucht, war so mittel erfolgreich. PMR ging einigermaßen, da das ja mit aktiver Anspannung ist.

 

Heute ist der Tag der Tage, jetzt gleich fahre ich zum Einsetzen. Mein Mann ist bis morgen auf Geschäftsreise :(  also muss ich da alleine durch. 

Meine Gefühle spielen natürlich Achterbahn... Himmelhoch jauchzend und dann wieder "wenn es nicht klappt" und die Steigerung "was ist wenn ich es wieder verliere"? Heute Nachmittag werde ich mich an der Nähmaschine ablenken und morgen vielleicht das Haus umdekorieren? Oder Großputz machen? den Keller saugen? Vielleicht auch den Kleiderschrank ausmisten, auf jeden Fall nichts in der Öffentlichkeit, die spontane-loswein-wahrscheinlichkeit ist mir zu hoch. 

Ich werde weiter berichten

Lg

Re: @ Fuchsfell

Viel Erfolg!!!

Mein Mann war auch nur einmal zum einsetzen dabei. Einmal war ich allein, mit Zug hin und zurück. Das war allerdings richtig Blöd, von ffm bis Brüssel...

dann waren mein Papa bzw Schwiegervater dabei. Und beide sind für meinen Mann durchgegangen und hätten mit rein gedurft. Das habe ich dann aber doch lieber allein gemacht ;)

vielleicht hält das Wetter ja noch etwas länger und du kannst ein bisschen Zeit draußen verbringen. Das hilft mir immer.

liebe Grüße 

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

ich drücke Dir auch ganz fest Du Daumen.:-)

Ich hoffe, Du wirst Du gut ablenken und den Termin auch alleine gut hinbekommen.

Ich wünsche Dir alles Gute dafür.

Liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo Ihr Zwei,

Vielen Dank für's Mut machen!

Mit der Bahn dahin stell ich mir gerade beim ersten Mal richtig doof vor, da weiß man ja garnicht was einen hinterher erwartet bzw wie es einem geht...

Bisher hatte ich eine Nacht starken Ausfluss und seit letzter Nacht leichte Blutungen... Ich hoffe das es trotzdem "was wird". Ich werde weiter berichten.

LG

 

 

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

ja, berichte bitte weiter.

Die Daumen sind weiterhin gedrückt und ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo ihr lieben, 

Ich war Mittwoch bei der Blutentnahme und hatte einen hcg von 745! Das soll sehr hoch sein sagte man mir. Jetzt ist der Bauchzwerg da und muss nur noch bleiben.

Die Blutungen haben zum Glück nach einem Tag aufgehört.

Jetzt Freitag war ich beim Frauenarzt, da ich so ein komisches Gefühl hatte, ein Puls im Bauch, ein brennen, drücken, unangenehmes Gefühl, besonders wenn ich liege. Die haben auf eine Blasenentzündung getippt und mich aufgrund massivem Personalmangels zum Hausarzt geschickt. Der Hausarzt hat im Urin nichts gefunden, Blutdruck gemessen (105/75, selbst für mich niedrig) und mich mit der Überweisung zur gyn weggeschickt... Wenn's nicht besser wird sollte ich samstag ins Krankenhaus. 

Ich hab mir Cranberry Saft geholt, sehr viel getrunken und es wurde besser, aber weg ist es noch nicht. Bin jetzt unsicher was ich mache. Den nächsten Termin in der Kiwu Klinik hab ich erst am 21.10.

herzlichen Glückwunsch

Oh, wie schön und aufregend!

 Ich freue mich sehr für dich mit.

Ich gebe nicht mehr viel auf den absoluten HcG wert. Und auch nicht die Verdopplungsrate. Entscheidend ist der Herzschlag und dann noch die weiteren Wochen. Aber halte dich an den Zahlen fest, wenn es dir Sicherheit gibt. Habe ich vor 7 Jahren auch gemacht :)

Das mit den Beschwerden ist natürlich doof. Aber du bist sicher total angespannt, aufgeregt und super aufmerksam auf die Anzeichen deines Körpers. Das wird jetzt noch eine Weile so gehen. Lass dir sagen: es ist völlig in Ordnung zum Arzt oder ins KH zu gehen, wenn dein Gedanken Karussell verrückt spielt und du dich nicht gut fühlst. Ich war mit Magen Darm eine Nacht im KH und hatte dort direkt nach der Infusion keine Symptome mehr und konnte alles drin behalten. Wäre zu Hause sicher auch gegangen, aber ich hatte Riesen Angst um den bauchzwerg.

der Alltag fängt an. Lass es dir gut gehen!!!

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

oh, was für schöne Nachrichten. Ich freue mich wirklich sehr für Dich.:IN LOVE:

Ich hoffe, Dir geht es mittlerweile schon besser und Du musstest am Wochenende nicht ins Krankenhaus.

Wie geht es Dir heute?

Liebe Grüße

Victoria

 

 

Re: @ Fuchsfell

Ich habe Mal eine "doofe" Frage:

Als ich damals mit Blutungen zu meiner alten Frauenärztin gegangen bin, meinte die, sie kann so oft ich möchte gucken ob die Schwangerschaft noch intakt ist, aber sie kann nichts erhaltenes machen. Wenn der Körper nein sagt, ist das halt so. 

 Das habe ich immernoch schmerzlich im Ohr und Frage mich, warum ich überhaupt ins Krankenhaus sollte, wenn die doch nichts tun können? Oder sehe ich das komplett falsch?

Mir geht's ganz gut, aber die Stimmungsschwankungen sind schon extrem. Mich regen Kleinigkeiten immens auf und ich bin sofort zickig, was normalerweise garnicht meinem Naturell entspricht. Mein Mann sagt das ist ein "gutes Zeichen" ;) 

Mein Bauch ist unverändert, aber umso mehr ich mich schone und umso mehr ich trinke, desto besser wird es. Wahrscheinlich hat mielchen Recht, man hört viel mehr nach innen. 

 

Ich werde weiter berichten 

 

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

in der frühen Schwangerschaft ist es leider immer eine Frage von Alles oder Nichts und man kann dann auch nichts tun.

Letztlich gibt es in dieser frühen Zeit sehr viele Gründe, warum sich die Schwangerschaft verabschiedet.

Nach dem 1. Trimester sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt und gleichzeitig kann hier auch mehr gemacht werden, falls etwas nicht mit der Schwangerschaft oder dem Baby stimmt.

Läßt Du dich jetzt noch weiter untersuchen bezüglich Deiner Beschwerden?

Die hormonelle Umstellung scheint ja schon im vollen Gange zu sein.  Immerhin scheint Dein Mann es gelassen zu nehmen, es wird auch wieder vergehen.:-)

Viele Grüße

Victoria

 

 

Re: @ Fuchsfell

Ich habe die US Untersuchungen nach den Blutungen immer gebraucht um sicher zu sein, dass noch alles am richtigen Platz ist.

ich hätte nicht 14 Tage bis zum nächsten Termin mit der Ungewissheit rumlaufen wollen, dass die SS eigentlich schon vorbei ist.

insgesamt also eine Gefühlssache und weniger um eingreifen zu können... viele FG passieren halt wirklich, weil die Natur aussortiert.

die Hormone sind Fluch und Segen. Es ist ein wirkliches Wunder was unsere Körper leisten. Hört sich an, als würde dein Mann das gut mitmachen :D

Re: @ Fuchsfell

Hallo ihr Zwei,

Vorgestern bin ich meinem Kind hinterher gesprintet und das war nicht gut, danach tat mir der Bauch weh. Gestern Abend hab ich angefangen zu bluten und massiv gefrohren... Ich war völlig fertig und am Boden zerstört.

Heute früh beim Kiwu Zentrum habe ich geweint, weil ich so fertig bin. 

Dann endlich der Ultraschall: Das Herz schlägt, der Arzt meint alles ok. Das Blut kommt von einem Hämatom/Flüssigkeitsansammlung was langsam abfließt.

In meinen Augen sah die Fruchthöhle nicht so schön rund aus, sondern eingedrückt. Aber er meinte es ist alles gut. Es ist weit hinten und weit weg vom "Ausgang"

Er war ziemlich irritiert das ich so besorgt bin und mich garnicht freue.

Es wurde noch Blut abgenommen und ich bin 14 Tage krank geschrieben und soll mich schonen...

 

Ich bin besorgt und trau mich nicht mich zu freuen, hoffentlich ändert sich das bald.

 

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

versuche postiv zu bleiben. :IN LOVE:

Ich habe hier in den Foren so oft von Hämatomen in der frühen Schwangerschaft gelesen, die dann wieder verschwunden sind. Sicherlich macht man sich da große Sorgen, wenn eine Blutung einsetzt, aber immerhin schlägt das Herzchen schon und der Arzt konnte Dich auch beruhigen.

Versuche es etwas ruhiger angehen zu lassen und mache Dir ein schönes Wochenende.

Bis bald und liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo Fuchsfell,

die Ärzte sind oft eher auf der sachlich fachlichen Ebene unterwegs. Ich hab während meiner Kiwu-Zeit immer gesagt für alles emotionalae wie z.B. Hoffnung und Angst brauche ich andere Menschen, die mir zur Seite stehen. Unter anderem sind wir das gerne hier.

Ich kann Deine Gefühlsachterbahn sehr gut nachvollziehen.

ich hatte 2x postive Tests. 2x hatte ich Blutungen. Einmal mit gutem Ausgang (meine Zwillinge, vor der Blutung nur eine Fruchthöhle, danach zwei ohne Herzschlag plus Hämatom) einmal war die ss vorbei.

Es ist wirklich sehr oft der Fall, dass Blutungen in der Frühschwangerschaft auftauchen. Das war mir vorher nicht bewusst. Aber wenn man das Müttern erzählt, kommt ganz oft "das hatte ich auch, guck Dir mein Kind an, alles gut gegangen". Natürlich heißt das nicht, es geht immer gut. Aber doch öfter als man denkt.

Also... Kopf hoch, schonen und das beste Hoffen. Mach was schönes, wenn die trüben Gedanken kommen und der Mut sinkt. Am besten ne Freundin oder den Mann schnappen und ablenken.

Ich drücke fest die Däumchen.

Re: @ Fuchsfell

Es ist echt doof diese ersten Wochen!

 Ich hatte ein Hämatom und es ist mit dem fötus abgegangen. Dann hatte ich keine Probleme und trotzdem eine MA. Und dann wiederum periodenstarke Blutungen und den 4 jährigen im Arm...

der Ausgang ist nicht von dir beieinflussbar, außer Alkohol und Drogen. Ich habe mich nach den 2 FG und den dann akuten Blutungen aber auch mind 4 Wochen krank schreiben lassen und dann war noch Weihnachten. Habe das für den Kopf gebraucht um mit sicher zu sein, dass ich alles mögliche getan habe, damit die SS hält. Danach war ich aber froh, dass ich wieder arbeiten war und mich dann ab Woche 16 wirklich freuen konnte. Viel kam mit dem konstanten  spüren der Bewegungen. Ich konnte immer früh was spüren, aber dann nicht jeden Tag. Das hat mich oft zusätzlich verunsichert. Aber die Zeit ging auch vorbei und ich habe jeden Tag positive Gedanken zugelassen, weil ich mich über jeden Tag in der SS freuen wollte.

halte den Kopf hoch!

Re: @ Fuchsfell

Hallo Victoria, mielchen und Babsi,

Ja das mit dem positiven denken ist etwas was mir soooo schwer fällt! Und das ich es auch nicht beeinflussen kann, macht mich auch fertig. Ja andere hatten auch Blutungen, das weiß ich ja, aber das beruhigt leider wenig.

Danke, dass ihr mir immer wieder Mut macht! 

Ich habe immer wieder Blutungen, schmerzen und Druck im Bauch. Gestern ging es mir richtig schlecht und heute früh auch nicht gut, dazu Blutungen und natürlich eine riesige Portion Angst! 

Also habe ich heute versucht den Frauenarzt zu kontaktieren, der hat aber Mittwochs zu. Aus verzweiflung habe ich dann den Krankenwagen gerufen... Alles ist gut, das Herz schlägt, die Größe ist ok und ich kann jetzt, nach 3 Stunden, wieder nach Hause. 

Lg

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

wie weit bist Du denn nun in der Schwangerschaft? Es tut mir leid, dass Du gerade nervlich so belastet und in Sorge um die Schwangerschaft bist.

Aber es ist schön, dass man das Herzchen schon schlagen sehen kann und von der Größe her alles passt. Ich hoffe, dass hat Dich jetzt beruhigen können und es geht Dir heute schon besser.

Ich drücke Dir fest die Daumen, dass es nun bergauf gehen wird und die Blutungen aufhören und Du die kristische erste Zeit hinter Dir lassen kannst.

Ganz liebe Grüße

Victoria

Re: @ Fuchsfell

Hallo Victoria,

Ich war heute das letzte Mal in der Kiwu klinik. Heute bin ich genau 7+6, also 8ssw.  Das kleine ist 2 cm groß, das Herz schlägt und alles sieht gut aus. Ich freue mich riesig, habe aber auch weiterhin große Angst. Das ist ein riesen "auf und ab" und das einzige was hilft ist ablenken. 

Ich bin launisch, zickig, leicht zu reizen, erschöpft, müde und mir ist übel. Das ist ein sehr gutes Zeichen :-P

Ich werde weiter berichten!

LG

 

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

das sind doch sehr schöne Neuigkeiten und natürlich ist es besonders schön, dass das Herzchen schlägt.:-)

Alle Anzeichen die Du hast, sprechen doch dafür, dass Du sowas von schwanger bist. ;-) Aber das wird auch vorbei gehen und sicherlich ganz bald.

Versuche weiterhin positiv zu bleiben, bald ist das 1.Trimester geschafft!

Liebe Grüße

Victoria

 

Re: @ Fuchsfell

Ja was soll ich sagen?!

Ich war heute beim Frauenarzt 9+5, also 10ssw und das Kind ist über 3 cm lang, es hat gestrampelt und gezappelt und das Herz hüpfte... Meines auch!

 

Ich fühl mich immer besser/sicherer und freue mich so sehr!  Danke für das Mut machen! Ihr hattet so Recht! Es reicht ein einziges "goldenes" Ei!!! Danke, Ihr seid spitze! Ohne Euch wäre es viel schwerer für mich gewesen! 

In zwei Wochen ist dann noch der Test auf Krankheiten dran, aber ich habe das Gefühl, dass alles gut ist. 

 

 

Re: @ Fuchsfell

:IN LOVE:

Re: @ Fuchsfell

Liebe Fuchsfell,

das sind sehr schöne Nachrichten und ich freue mich sehr für Dich.

Auch das Du dich nun besserer und sicher fühlst und wir Dir dich unterstützen konnten auf Deinem Weg, ist eine Freude.

Ich hoffe, Du wirst Deine Schwangerschaft nun immer mehr genießen können und Dein Vertrauen, dass alles Gut wird, wird von Woche zu Woche steigen.

Lass von Dir hören und halte uns gerne auf dem Laufenden, denn es ist immer schön zu lesen, wie die Schwangerschaft weiter verläuft.

Alles Liebe für Dich.:IN LOVE:

Viele Grüße

Victoria

Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen