Suchen Menü

stark entwicklungsverzögert?

Hallo Mamas.
Mein Sohn ist 11 Monate und 2 Tage alt. Am 19. Dezember hatten wir die 1. Stunde Krankengymnastik, da ich mit ihm damals beim Kinderarzt war, da er keine Anstalten machte sich anders zu bewegen als zu rollen. Die 1. Stunde brachte auch tatsächlich den Erfolg des Robbens. Die Therpeutin zeigte sich optimistisch, das 10 Einheiten reichen und er bis zur U6 absolut fit ist. Tja, leider hab ich mich daraf verlassen und bin mittlerweile sehr depremiert.
Also er robbt. Gut und schnell. Ab und zu kann er sich in den Kniestand ziehen, aber nur wenn ihn etwas absolut interessiert. Seit zwei Tagen versucht er an der Hand sich vom Kniestand hinzustellen. Allerdings braucht er dazu unsere Hilfe und es klappt natürlich noch nicht gut. Entweder er versucht einfach die Beine durchzudrücken, was natürlich nicht hilfreich ist, oder es klappt nicht den Fuß richtig aufzustellen. Laut Therpeutin sollen wir das Sitzen üben, obwohl er das noch nicht von allein kann. Er soll auch auf einem ganz kleinen Stuhl sitzen, wo seine Beine den Boden berühren, von dem kann er sich an meinen Händen hinstellen, ohne meine Hilfe. Vom Boden versucht er es auch, allerdings bräuchte er dazu wieder Unterstützung.
Tja, die U6 ist nun in drei Wochen und es ist also noch nicht weiter gegangen. Krabbeln, hochziehen, stehen, sitzen..... Nix da.... Alles Dinge die der Arzt ja zur U6 sehen wil. Klatschen kann er übrigens auch nicht. Er kann Indianer spielen, Winken und mit dem Kopf schüttel wenn ich das auch mache und dabei nein sage. Sprechen kann er auch nicht. Ab und zu rutscht ihm ein Mama raus, aber das ist eher Zufall. Silbenverdopplung ist aber kein Problem.
Seit er 7 Monate alt ist hat er zwei Zähne, aber es kommen keine anderen nach. Haare hat er auch noch sehr wenige. Schneiden musste ich diese noch nie.
Größe ist völlig normal. Kopf leicht zu groß geraten, daher verhärtete Muskeln im Brust- und Halsmuskelbereich durch die Therpeutin festgestellt. Der Kopf ist einfach zu schwer. Außerdem ein Kampfgewicht von 12kg obwohl er 4 Monate voll gestillt wurde. Er isst viel aber durchaus noch im Normbereich. Zu dick ist er aber keinesfalls.
So, das ist mein Sohn. Ich liebe ihn über alles und vielleicht mach ich mir deshalb so viele Sorgen. Ich und mein Mann sind selbst nie gekrabbelt. Ich bin nur gerollt und mit 13 Monaten aufgestanden und konnte mit 15 Monaten frei laufen. Mann nur gerobbt und erst recht spät gelaufen. Also schon mal super Veranlagungen. ABER meinem Mann und mir gehts gut. :-) Bei seinem eigenen Kind sieht man das alles nicht so locker und macht sich Sorgen.
Also, in 3 Wochen ist die U6. Ich weiß nicht was bis dahin passiert. Vielleicht schafft er das hinstellen etwas besser, muss aber ja nicht sein. Vorausgesetzt er ist so wie jetzt und spricht auch nicht etc. Was muss ich mir wohl anhören. Ist er sehr weit zurück? In allem?
Wenn jemand das alles gelesen hat und mir dann noch antwortet: Respekt und vielen, vielen Dank. :-)
Bisherige Antworten

stark entwicklungsverzögert?

Hi!
Ich möchte dir einfach mal was dazu schreiben, was dich vielleicht ein bisschen beruhigt.
Zuerst mal, die U6 ist keine Theaterpremiere und keine Prüfung, wo alles perfekt klappen muss. Die U6 ist dazu da, dass der Arzt sich einen Überblick verschafft, wo dein Kind entwicklungstechnisch steht, und sich dann mit dir Gedanken macht, wo man eventuell dein Kind unterstützen muss. Du solltest also auf gar keinen Fall Bammel vor dem Termin haben (auch wenn das verständlich ist, das hatte ich bei meinem Großen nämlich auch), sondern eher zuversichtlich da hin gehen, dass eventuelle Entwicklungsverzögerungen erkannt werden und dein Sohn Hilfe bekommt.
Falls er das überhaupt nötig hat. Du sagst ja selbst, dass du und dein Mann beide keine Krabbler waren, warum um Himmels Willen muss das dann dein Sohn jetzt unbedingt lernen? Nicht jedes Kind kann der absolute Frühstarter sein, für jedes Kind das mit 5 Monaten gekrabbelt ist gibt es eben statistisch auch eines, das erst mit 14 Monaten aufsteht und nie krabbelt. Versuch dich von den Tabellen oder Vergleichen mit anderen Kleinkindern zu befreien, und schau dir deinen Sohn an: Macht er ab und zu Fortschritte? Übt er Dinge, die er können will immer wieder, und wird er darin besser? Hat er vielleicht andere Dinge, die ihn derzeit mehr faszinieren als sitzen und hochziehen, wie z.B. Motorikspielzeug?
Übrigens, mein kleiner Sohn ist 16 Monate, und er spricht außer Mamama gar nichts. Mein Großer konnte in dem Alter 4 Wörter, und hat dann kaum welche dazugenommen, bis er etwa 2 1/2 war. Aber, der Kleine versteht jetzt schon alles, was ich ihm sage, und der Große, inzwischen fast 5, quatscht mir das Ohr ab, mit einem beeindruckenden Wortschatz. Ich sage inzwischen, bis sie in die Schule kommen, können alle reden und laufen, wichtig sind doch die kleinen Dinge, die sie sonst noch lernen - auch wenn man in Mütterrunden manchmal den Eindruck hat, es kommt nur auf diese beiden Fähigkeiten an im Leben ;-) Und für die wenigen anderen, die wirklich Probleme mit dem Reden und Laufen haben sind Ärzte und ihre U's ja da, dass das Problem früh erkannt wird, die Entwicklung verfolgt wird und falls nötig gezielt gefördert wird.
Also sieh die U nicht als Prüfung, an der dein Sohn scheitern könnte, sondern als Gelegenheit, dem Arzt deine Bedenken, aber auch deine eigene Entwicklungsgeschichte anzuvertrauen und dir eine fachliche Meinung zu holen, inwieweit das alles im Rahmen liegt. Ganz entspannt :THUMBS UP:
lg,
eva

stark entwicklungsverzögert?

Hallo,

mein Sohn ist 13 Monate und ich habe die gleichen Probleme wie du.Der Kinderarzt hat uns schon gesagt das er entwicklungsverzögert ist.Robben klappt prima und Mama und Baba sagen kann er schon.Zähnchen hat er noch keine.Krankengymnastik haben wir schon lange,da unser Sohn eine Schädelasymetrie hat.Das ist aber schon so gut wie weg.Die Entwicklungsverzögerung kommt laut Kinderarzt nicht davon.Leider sagt mir mein Kinderarzt auch nicht,wie wir unserem Sonnenschein in der Entwicklung helfen können.Der Kinderarzt sagte mir,das unser Sohn mit 15 Monaten an der Hand laufen sollte.Er hat auch schon immer Probleme beim Stuhlgang.Ausser Milchzucker sagt mir der Kinderarzt auch nichts.Sind sehr unzufrieden mit dem Kinderarzt.Werden uns einen neuen suchen.

stark entwicklungsverzögert?

Hallo,

mein Sohn ist 13 Monate und ich habe die gleichen Probleme wie du.Der Kinderarzt hat uns schon gesagt das er entwicklungsverzögert ist.Robben klappt prima und Mama und Baba sagen kann er schon.Zähnchen hat er noch keine.Krankengymnastik haben wir schon lange,da unser Sohn eine Schädelasymetrie hat.Das ist aber schon so gut wie weg.Die Entwicklungsverzögerung kommt laut Kinderarzt nicht davon.Leider sagt mir mein Kinderarzt auch nicht,wie wir unserem Sonnenschein in der Entwicklung helfen können.Der Kinderarzt sagte mir,das unser Sohn mit 15 Monaten an der Hand laufen sollte.Er hat auch schon immer Probleme beim Stuhlgang.Ausser Milchzucker sagt mir der Kinderarzt auch nichts.Sind sehr unzufrieden mit dem Kinderarzt.Werden uns einen neuen suchen.

Meistgelesen auf 9monate.de
  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen