Suchen Menü

Motorische Entwicklungsverzögerung

Mein Sohn wird nächste Woche 13 Monate alt. Er kann noch immer nicht sitzen, d.h. wenn man ihn hinsetzt, kann er sitzen und auch mit den Händchen etwas machen, aber wenn er ermüdet, lässt er sich einfach seitlich oder rückwärts fallen, ohne sich in irgendeiner Weise abzustützen.

Er robbt, allerdings mit der linken Seite weniger aktiv, auf den linken Arm stützt er sich vor allem, während rechts die Hauptaktivität ist. Wenn er dran ist, ist er sehr schnell, aber oft rollt er sich einfach auf den Rücken und bleibt liegen.

Den Vierfüssler versucht er seit einigen Wochen, aber er kann nicht krabbeln, weil er das gesamte Gewicht auf den Armen hat und so permanent einbricht.

Als Baby wollte er lange nicht auf dem Bauch liegen, noch heute spielt er fast ausschliesslich auf dem Rücken.

Lange Zeit hat er sich rollend fortbewegt. Inzwischen robbt er viel, liegt aber auch oft auf dem Rücken und stösst sich mit den Füssen an Wänden und Möbeln ab.

Oft klopft er mit den Füssen auf den Boden. Diese Tätigkeit kann ich unterbrechen, aber oft fängt er gleich wieder damit an. Auch schüttelt er alle Gegenstände, auch wenn er weiss, dass es nicht rasselt. Alles wandert in den Mund.

Der Kinderarzt und die Mütterberaterin sagen seit Monaten, ich müsse ihm Zeit lassen, er sei kurz davor - kurz wovor? Es passiert ja nichts! Ich fühle mich oft so unverstanden. Seit ein paar Wochen ist mein auf unsere Initiative hin in der Physiotherapie, einmal pro Woche 40'. Den Rest versuchen mein Mann und ich allein zuhause zu lösen. Der Kinderneurologe meinte, man müsse das gut beobachten, eine Diagnose kann er nicht stellen, er kann bis jetzt nicht Krankhaftes feststellen.

Wenn ich gleichaltrige Kinder sehe, die schon die ersten Schritte machen oder sich zumindest anderswie fortbewegen und im Sitzen oder auf dem Bauch spielen, möchte ich nur heulen. Langsam ertrage ich das ewige Fragen "Und, läuft er schon? Kann er schon? Macht er schon?" nicht mehr ertragen. Ich mag nicht mehr erklären, dass mein Kind noch nicht selbständig sitzen kann.

Und mit jedem Monat entfernen sich die anderen Kinder weiter weg von meinem Kind.

Wer hat Ähnliches erlebt und kann mir helfen und mich vielleicht ein wenig trösten?

Bisherige Antworten

Motorische Entwicklungsverzögerung

Hallo,

es gibt von Emi Pickler (oder ähnlich) ein tolles Buch, das heisst "lasst mir Zeit".

In Deinem Fall würde ich jedoch eine Vorstellung bei einem Osteopathen oder Kinderorthopäden vorstellen. Verndiagnose kann ich hier nicht stellen, aber es hört sich für mich so an als hätte Dein Sohn ein oder mehrere blockierte Wirbel.

LG Steffi

Motorische Entwicklungsverzögerung

hallo!

kann dich gut verstehen. unser sohn ist mittlerweile 19 monate alt, kann allein sitzen und auch auf dem bauch liegen (was er erst seit ein paar monaten gern tut), aber nicht krabbeln, nicht robben und auch nicht laufen. wenn man ihn hinstellt, bleiben seine beine nur wenige sekunden durchgestreckt, dann knicken sie wieder ein. wir haben keine diagnose, nur entwicklungsverzögerung und hypoton ohne geklärte ursache.

ich kenne das genau, wenn ich die anderen gleichaltrigen kinder anschaue. da sieht es oft aus, als sei mein sohn 1 jahr jünger als die anderen. sie sind richtige kleinkinder und er irgendwie, zumindest optisch und motorisch, ein baby. ich war auch oft verzweifelt und hätte heulen können, aber mittlerweile wird es immer besser. nur wissen wir natürlich auch nicht wie es weitergeht mit ihm. integrativer kindergarten oder nicht? wird er jemals laufen lernen? wann? was, wenn nicht?? 2. kind unter den umständen?

wir machen seit er 4 monate alt ist 1-2 die wo physiotherapie und seit ein paar monaten auch ostheopathie. frühförderung will ich jetzt auch beantragen. ist schon alles nicht leicht. zudem arbeite ich auch seit einem halben jahr wieder...

vielleicht tröstet es dich, dass du nicht allein mit deinen gedanken und gefühlen bist.

lieben gruß!

Motorische Entwicklungsverzögerung

Hallo,

auch mir geht es so ähnlich, mein Sohn ist jetzt 14 Monate und kann erst seit dem 13. Mon. sitzen. Krabbelt und robbt nicht. Sein Zwillingsbruder läuft seit dem 12. Monat, kann schon ein paar Worte, ißt alleine, also das genaue Gegenteil, macht jeden Tag andere Fortschritte. Mit Rudi war ich deshalb im SPZ dort hat man eine Entwicklungsverzögerung von 6 Mon. festgestellt, nun bekommt er 2x die Wo Bobath und einmal Frühförderung, aber gebracht hat es bis jetzt auch nicht viel, beim Bobath schreit er sich die Seele aus dem Leib, glaube auch nicht wirklich das es etwas bringt. Mich macht das ganze auch ziemlich fertig, jeder sagt das wird schon, aber wann???

Am meisten Angst habe ich davor das er geistig behindert sein könnte, jetzt stehen aber noch eine Menge Untersuchungen an, wie MRT, HNO-Arzt, Augenarzt, Ostheopathie usw., vielleicht findet man da ja was.

Würde mich auch freuen wenn sich andere melden denen es genau so geht, LG

Motorische Entwicklungsverzögerung

Unser Sohn ist jetzt 10 Monate alt. Er hat lange gebraucht bis er den Kopf heben oder sich zu beiden Seiten vom Rücken auf den Bauch drehen konnte, letzteres macht er super seit ca.2 Monaten.
Wir waren darauf vorbereitet, dass die motorische Entwicklung bei ihm länger dauern kann, denn er wurde mit Schräglagesyndrom geboren (nach der Geburt konnte er den Kopf zB nicht frei bewegen und hatte ihn immer nur zu einer Seite gedreht) und er hat Klumpfüße, die zunächst mit Gipsen vom Oberschenkel bis hinunter zu den Zehen, jetzt seit Monaten mit Schiene behandelt werden. Dass er da motorisch eingeschränkt ist, ist klar.
Wir machen auch Physio seit er 2 Monate alt ist und fast so lange auch Ostheopatie, zunächst regelmäßig, jetzt bei Bedarf.
Außerdem sind wir regelmäßig alle paar Monate bei einer allegemeinen und bei einer neurologischen Kontrolle in Krankenhäusern. Das Resümee: Alles in Ordnung, aber halt verzögert. Er würde das, was er tut sehr schön - im Sinne von gut koordiniert - machen.
Auch ist er sehr neugierig (was generell ganz wichtig ist, weil es Rückschlüsse auf geistige Fähigkeiten), erkundet Spielzeug und anderes sehr aufmerksam und tastet es mit Fingern und Mund ab, er ist aufgeweckt und sprachlich und im Sozialverhalten ist er absolut altersentsprechend, wenn nicht sogar überdurchschnittlich. [:-}
Momentan hat er das Drehen als Fortbewegungsmittel entdeckt.
Ich mache mich darauf gefasst, dass er nicht vor seinem ersten Geburtstag krabbeln wird.
Ich meide daher auch Müttergruppen, weil mir die Vergleiche zu schaffen machen und ich nix mehr erklären will von wegen Schiene, Schieflage etc...
Ich bin sehr stolz auf unseren Buben, weil er trotz seiner Erschwernisse schon sehr viel geschafft hat, alles immer mit Geduld mitgemacht hat und soo ein fröhliches Kind ist!
:IN LOVE:
lg!

Motorische Entwicklungsverzögerung

Hinzufügen will ich noch, dass er außerdem noch 5 Wochen zu früh auf die Welt kam!
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Befruchtung (Konzeption)

    Die Befruchtung ist der Moment, in dem Samen- und Eizelle miteinander verschmelzen und die Zellteilung beginnt. Diese Voraussetzungen müssen für eine Befruchtung erfüllt sein! Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen