Suchen Menü

Stinkige Blähungen bei Zwiemilch

Hallo!

Meine Tochter ist 9 Wochen alt und musste nach der Geburt eine Woche auf die Neonatologie, wo sie mit Fertignahrung gefüttert wurde. Das Stillen klappte im Krankenhaus nicht, aber 10 Tage nach ihrer Geburt zeigte eine Stillberaterin wies geht. Sie hat mir geraten, die Kleine je 10 Minuten an jeder Brust zu stillen und dann Fertignahrung zuzufüttern. Das klappt ganz gut und mittlerweile kann ich bei einigen Mahlzeiten komplett auf die Fertignahrung verzichten. Sie trinkt nicht immer gleich gut von der Brust, oft zerrt sie daran bis sie wund sind und dann gibt es auch Zeiten wo man sie gar nicht mehr wegkriegt. Manchmal hat sie nach der Brust noch einen Riesenappetit, dann wieder auch nicht. Wir füttern so viel zu, bis es für sie passt. Obwohl ich sie regelmäßig stille, produziere ich nicht genug Milch. Für meinen Mann und mich ist die Zwiemilch ideal, weil er auch füttern kann, das möchten wir eigentlich gar nicht umstellen.

Die Kleine hat jedoch Blähungen, die extrem stinken, jedoch hat sie nur ab und zu wirklich Schmerzen und ihr Stuhl ist auch regelmäßig und sonnenblumengelb. Das Kind stört das alles nicht. Wir dachten die stinkigen Pupse sind ok, weil ja der Darm noch nicht so gut funktioniert, jedoch meinte eine Bekannte es läge an der Fertignahrung, die in ihrem Darm "verfault" und für sie schädlich ist. Das klingt für mich ein wenig absurd, da das Kind bestens gedeiht und es ihr gut geht. Kann da was Wahres dran sein? Sollen wir die Nahrung wechseln? Wir geben Milumil HA Pre.

Danke für den Rat! :-)

Bisherige Antworten

Stinkige Blähungen bei Zwiemilch

Hallo!

Das stinkende kommt von der Pre-Milch selbst. Was es genau ist, weiß ich nicht, evtl. die Art/Zusammensetzung der Eiweiße. Die verfaulen nicht im Darm, werden aber von den Darmbakterien zersetz, wobei halt auch stinkende Gase entstehen.

(Wir haben auch ein paar Lebensmittel, nach deren Verzehr es unangenehm riecht - das heißt aber nicht unbedingt, dass da etwas ungesundes in Gange ist...)

Zwiemilchernährung ist zwar für den Darm nicht so optimal, wie ausschließliches Stillen, aber immer noch weit besser als reine Fertigmilchernährung - und selbst die ist bei allen Nachteilen gegenüber Muttermilch ja nicht schrecklich schlimm. ;-)

Wenn ihr also so weiter machen wollt - macht es!!!

Wenn du deine Milchmenge und die Stilllust deiner Kleinen steigern möchtest, geht aber auch das jederzeit. Dafür wäre es sinnvoll, das Zufüttern arg zu beschränken, besser noch ganz einzustellen und eine Weile ausschließlich und ganz nach Bedarf zu stillen.

Manchmal klappt der Wechsel zwischen Brust und Flasche problemlos, selten aber wird die Flasche zu Gunsten der Brust verweigert, sehr viel häufiger ist es andersherum. Daher: Wenn die Muttermilch für dein Kind wichtig ist, wäre die Investition von ein paar Tagen ins Stillen sehr ratsam.

Danach ab und zu die Flasche zu geben, ist in der Regel kein Problem.

LG, Sonne

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Tolle Haare nach der Schwangerschaft

    Viele Schwangere leiden unter einem veränderten Haarwachstum mit weniger Haar. Warum das so ist und welche essenziellen Mikronährstoffe wieder für Haare mit Wow-Effekt sorgen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen