Suchen Menü

Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Liebe Lucia, mein Sohn ist 10 Wochen alt. Er wurde mit einem Gewicht von 3.920 Gramm und einer Größe von 53 cm geboren. Heute ist er knapp 6 Kilo schwer und hat eine Größe von 63 cm. Ich wende mich heute an Sie, weil ich sehr große Probleme mit seiner Verdauung habe und von Tag zu Tag immer verzweifelter werde. Ich möchte Ihnen kurz schildern, welche Nahrung ich meinem Baby die letzten Wochen gefüttert habe. Nach seiner Geburt habe ich 3 Wochen voll gestillt und musste dann mit dem Zufüttern beginnen, da er nicht satt geworden ist. Aptamil HA Pre hat er sofort ausgespuckt, somit habe ich ihm Aptamil Pre auf Anraten meiner Hebamme zugefüttert. Eine Woche später (da war der Kleine 4 Wochen alt) habe ich abgestillt, da ich kaum mehr Milch hatte. Der Kleine bekam ab diesem Zeitpunkt Aptamil Pre, wurde aber leider nicht richtig satt davon und bekam starke Blähungen und Verstopfung. Nach einer Woche hat mir meine Hebamme empfohlen die Nahrung auf Aptamil Comfort zu wechseln. Ich habe Aptamil Comfort 3 Wochen gefüttert, leider nicht mit der gewünschten Wirkung. Ganz im Gegenteil: Ich hatte das Gefühl, dass die Blähungen und die Verstopfung nur noch schlimmer wurden. Er war den ganzen Tag nur noch am drücken, hatte aber ohne Carum Carvi Zäpfchen keinen festen Stuhl. Zuerst gaben wir Sab Simplex in jede Flasche; leider ohne Besserung. Wir stiegen auf Lefax um; keine Besserung. Wir gaben über einen Zeitraum von 4 Wochen Bigaia-Tropfen; hat alles nichts gebracht. Nach 3 Wochen Aptamil Comfort begann der Kleine die Nachrung wieder auszuspucken inkl. Magensäure. Auf Anraten der Kinderärztin habe ich die Nahrung auf Aptamil AR umgestellt. Nach zwei Wochen sind die Blähungen so heftig, dass selbst eine erwachsene Person daran verzweifeln würde. Mein Sohn schreit den ganzen Tag vor Schmerzen. Nach Rücksprache mit der Hotline von Aptamil wurde mir gesagt, dass dies eine durchaus übliche Reaktion auf die AR-Nahrung sei und ich, sollten das Spucken vorbei sein, auf einer 1er Nahrung wechseln könne. Da ich mit meinem Latein am Ende bin, habe ich mich mit einer Bekannten ausgetauscht die mit ihrem Sohn die selbe Situation Zuhause hatte. Sie hat mir Bebivita 1er Nahrung empfohlen. Ich tausche nun seit gestern aufsteigend pro Tag eine Flasche aus. In zwei Tagen habe ich die Nahrung komplett umgestellt. Nach der 2 Flasche Bebivita kann ich sagen, dass mein Kleiner die Milch sehr gerne trinkt. Er schreit auch nicht nach dem Trinken wie dies bei Aptamil AR der Fall ist!! In diesem Zusammenhang stellen sich mir ein paar Fragen und ich hoffe sehr, dass Sie mir weiterhelfen können: 1. Bebivita ist im Gegensatz zu Aptamil eine sehr günstige Nahrung. Ich habe Sorge, dass der Nahrung vielleicht irgendwelche Nährstoffe fehlen könnten, die in der teureren Nahrung enthalten sind! 2. In zwei Tagen ist die Nahrung komplett auf Bebivita 1er Nahrung umgestellt. Sollte ich nach einer Woche feststellen, dass er auch diese Nahrung nicht verträgt und seine Blähungen/Verstopfung nicht besser werden, welche Milch können Sie mir stattdessen empfehlen? 3. Mein Sohn war schon seit seiner Geburt sehr schwer satt zu begonnen. Sollte er die 1er Nahrung von Bebivita vertragen, aber nicht satt werden (Aptamil Comfort und Aptamil AR sind wesentlich sämiger!), soll ich dann ich die Milch mit Nestargel aus der Apotheke andicken? Mein Sohn bekommt im Moment außer den Carum Carvi Zäpfchen zum Luft ablassen und zum Stuhlgang nur noch täglich eine Vigantolette 500 i.E. Lefax, Sab Simplex, Bigaia gebe ich nicht mehr. Ich habe auch bereits versucht seine Milch mit Fencheltee anzurühren, mit dem Ergebnis dass er sich nach einem Schluck weigert weiter zu trinken. Sein Bäuchlein massiere ich täglich mit Bäuchlein-Öl oder Windsalbe oder wir tragen ihn im Fliegergriff durch die Wohnung.
Bisherige Antworten
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 08.11.2012, 19:58 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Liebes Finnchen, dein kleiner verträgt bebvita am besten, da diese frei ist von Pre und probiotika. Viele (sehr junge Säuglinge) reagieren auf diese Zusätze. Bevivita enthält jedoch keine LCP Fette (daher unter anderem der günstige Preis). LCP Fette spielen bei der Gehirnentwicklung eine wichtige Rolle. Zur Zeit gibt es nur Humana pre und 1er die frei ist von Pre/Pro Biotika und LCP Fette enthält. (Die blau grüne Packung von Human die lila Packung enthält kein LCP) Zu deiner 2. Frage würde ich abwarten. Sobald du auf Bebevita umgestellt hast, kannst du sofort auf Humana umstellen. zu 3 Nestargel wäre eine Option. Allerdings ist es viel wahrscheinlicher, dass dein Kind ein ausgeprägtest Saugbedürfnis hat und es nicht darum geht, dass er nicht satt wird. Dieses starke Saugbedürfnis kann viele Gründe haben, welche das sein können, kann ich nur der Reihe nach abchecken. Bekommt dein Kind D-Flouretten? LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Liebe Lucia, vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort!! Das man bei der Nahrung auf LCP-Fette achten muss, habe ich leider nicht gewusst. Ich bekam heute zwei Mal die Antwort "alle Säuglingsnahrungen seien gleichschlecht" es wäre daher egal welche ich nehmen würde! Aptamil sei teuer aufgrund der Werbung! Ich habe, nach dem mein Kleiner gut darauf reagiert hat, kein Aptamil mehr gefüttert, sondern alle weiteren Flaschen durch Bebivita ausgetauscht. Sollte ich dann besser morgen, gleich auf Humana 1er umstellen oder Bebivita noch ein paar Tage füttern? Ja, mein Kleiner hat ein starkes Saugebdürfnis; als ich noch gestillt habe war er kaum zu beruhigen als ich ihn angelegt habe. Sobald er sein Fläschchen sieht saugt er daran, als gebe es kein -morgen- mehr. Mein Sohn ist mit der Saugglocke auf die Welt gekommen; ich mache mir gerade Gedanken darüber ob es vielleicht damit zusammen hängen kann und ich ggf. einen Osteopathen aufsuchen sollte. Was meinst du? Welche Gründe könnte das starke Saugbdürfnis noch haben? Ja, mein Sohn bekommt jeden Tag "Vigantoletten 500 I.E". Gibt es hier vielleicht auch einen Zusammenhang?? Lucia, vielen Dank noch mal und entschuldige bitte den vielen Text! Liebe Grüße, Cornelia

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Hallo Lucia, was ist denn mit der Hipp Bio Pre und 1er Milch? Ist die jetzt pre- und/oder probiotisch oder enthält kein LCP mehr? Wir verwenden sie schon lange und mir ist kein Unterschied aufgefallen. Liebe Grüße Eli
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 08.11.2012, 22:08 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Liebe Cornelia, je mehr du schreibst umso besser kann ich die Situation einschätzen. Die Aussage "Alle Nahrungen seine gleich schlecht" halte ich für sehr unsensibel und auch falsch. Säuglingsnahrungen haben eine tolle Qualität und einen sehr berechtigten Stellenwert. Die unterschwelligen Vorwürfe an Frauen die nicht stillen (aus welchem Grund auch immer) halte ich für absolut falsch und in keinster Weise förderlich. Bleibe einige Tage bei bebivita und beginne dann mit der Umstellung auf Humana. Eine kurze Zeit ohne LCP ist kein Problem. Das in den D-Flouretten enthaltene Fluorid, verursacht bei manchen Kindern "Bauchschmerzen" und "Unruhezustände". Lasse diese weg und gebe statt dessen Vitamin D ohne Fluorid z.B. Vigantoletten 500 (bekommst du rezeptfrei in der Apotheke). Bei einer Geburt mit Saugglocke kann es zu Blokaden kommen, die dann zu Spannungen führen und somit das Baby unruhig machen und sie deshalb viel saugen möchten. Hat dein Kind eine ausgeprägte Lieblingsseite? Ist das Köpfen rund oder abgeflacht oder abgeschrägt? LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Gut, dann werde ich die kommenden Tage Bebivita füttern und dann auf Humana umsteigen; ggf. stellt sich in den kommenden Tagen auch heraus, dass der Kleine auch diese Milch nicht verträgt - dann müsste ich auf eine ganz andere wechseln. Diese Vigantoletten habe ich bereits und diese enthalten auch auf Anraten meiner Kinderärztin kein Fluorid. Mein Sohn hat keine Lieblinsseite; er schläft die meiste Zeit auf dem Rücken und nur auf der Seite, wenn ich ihn so hinlege (wobei er sich nach kurzer Zeit wieder auf den Rücken rollt). Das Köpfchen von ihm ist rund. Liebe Grüße, Cornelia

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Hallo Lucia, vielen Dank für deine Antwort. Ich muss nach Tagen Nahrungsumstellung stelle ich bereits fest, dass die Blähungen super zurückgegangen sind. Verstopfung hat er leider doch, aber ich werde die kommenden Tage abwarten. Die Kinderärztin hat heute empfohlen ihm 1-2 Teel. Pflaumensaft in die Milch zu geben, dies würde zu einem weicheren Stuhl führen. Was meinst du dazu? Ansonsten habe ich festgestellt, dass der Kleine von der 1er Milch wesentlich weniger trinkt, als von der AR-Nahrung! Bei AR kam er innerhalb von 24 Stunden auf ca. 1 Liter. Heute (also seit 0.00 Uhr gerechnet) bin ich bei 580 ml. Ich gehe davon aus, dass er bis 0.00 Uhr noch mal ein Fläschchen möchte. Sind dann 600-800 ml. nicht viel zu wenig??? Nasse Windeln hatte er heute einige, diesbezüglich muss ich mir keine Gedanken machen. Danke dir noch mal für deine Hilfe! Liebe Grüße Cornelia
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 09.11.2012, 07:10 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Liebe Cornelia, ok, dann wartest du am besten jetzt erst mal ab wie es sich entwickelt. Melde dich wenn du Fragen hast oder sich etwas verändert. LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 09.11.2012, 16:15 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Liebe Eli, du hast recht auch Hipp bio pre und 1er enthält keine Pre/Pro Biotika und enthält LCP. Allerdings empfehle ich diese für Kinder unter 14 Wochen nicht, da sie kein Taurin enthält. Taurin ist in der Muttermilch in großen Mengen enthalten und kann erst ab etwa 3 Monate vom Baby selber produziert werden. Da Taurin als "Zusatzstoff" gilt, ist er laut EG-Verordnung in bio Babynahrung nicht erlaubt. Ob es dem Baby tatsächlich schadet, wenn es in den ersten Lebenswochen ohne Taurin bekommt, ist wissenschaftlich umstritten. LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Danke, für die schnelle Info! Dachte schon es hätte sich was geändert ohne dass der Hersteller das ausweist. Ich habe 7 Monate gestillt und erst dann mit die Hipp Bio begonnen. Das fehlende Taurin ist also bei uns sowieso kein Thema ;) LG
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 09.11.2012, 20:55 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Welche Nahrung soll ich bei Verdauungsproblemen füttern?

Liebe Cornelia, das freut mich sehr. Die Menge reicht vollkommen aus. Pflaumenmus in die Flasche zu geben, kann ich nicht empfehlen und ehrlich gesagt habe ich diesen Rat auch noch nie gehört. Wenn der Stuhlgang schwer entleert werden kann, würde ich 2 mal täglich je einen Teelöffel Färber Distelöl ins Fläschchen geben. Bei Humana wird der Stuhl von selber wieder etwas weicher da die LCP Fette stuhlauflockernd wirken. LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen