Suchen Menü

Schlafprobleme durch Schub? Wie verhalten?

Unser Sohn ist jetzt 10 ½ Monate (45 Wochen) alt. Bis vor 2 Wochen hat er relativ konstant folgendermaßen geschlafen: 19:30 – 5:30 10 h 9:00 – 10:30 1,5 h 14:00 – 15:30 1,5 h Damit war ich erst mal schon zufrieden. Er schlief alleine ein und meistens auch durch, bzw. schaffte es bei kurzem aufwachen sich selber wieder in den Schlaf zu nuckeln. Wir haben ein Video Babyphone, daher konnte ich das immer gut beobachten. Seit einer Woche ist in dem Tagschlaf der Wurm drin. Ich kann ihn nicht mehr hinlegen. Weder morgens, noch nachmittags. Er ist müde aber auch irgendwie total unruhig. Abends klappt es zum Glück noch. Morgens vor dem Schlafen bekommt er im Kinderzimmer noch eine Milch und dabei schläft er mir fast ein. Wenn ich ihn dann hochnehme zum Bäuerchen und ins Bett lege, dreht er plötzlich total auf und krallt sich an mich. Das zumachen des Schlafsacks scheitert dann, weil er schon wieder putzmunter durchs Bett krabbelt. Fürs hinlegen oder Schlafen gibt´s keine Chance. Ich habe daraufhin versucht ihn nur noch einmal mittags so gegen 13:00 Uhr hinzulegen Das hat auch 2 oder 3 Mal geklappt und er hat 1,5 h geschlafen. Aber die Wachzeit vorher und nachher ist eigentlich zu lang. Er wird dann irgendwann ungenießbar, weil er müde ist und man merkt, dass ihm die 2 Schläfchen vorher besser über den Tag gebracht haben. Jetzt haben wir angefangen ihn 2-mal am Tag durch Autofahren schlafen zu lassen – jeweils 45 min. Dann ist er nur noch abends k.o. Aber eine wirkliche Lösung ist das ja nicht. Wie soll ich mich verhalten? Nur noch einen Mittagsschlaf machen lassen? 2 Schläfchen im Auto? Oder gibt es irgendeine andere viel bessere Lösung, die uns wieder in den alten Zustand bringt? Woher kommt dieser plötzliche Wandel? Hängt das evtl. mit einem Entwicklungsschub zusammen und regelt sich in 1-2 Wochen von selber wieder? Ich bin total verunsichert, wie ich damit umgehen soll, um ihm nicht irgendeine schlechte Schlafangewohnheit anzulernen. Viele Grüße!
Bisherige Antworten
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 16.10.2012, 11:05 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Schlafprobleme durch Schub? Wie verhalten?

Hallo, das ist wahrscheinlich ein ganz normaler Entwicklungsschub und in etwa 2-3 Wochen wird sich die Situation von selber stabilisieren. Am besten ist es jetzt möglichst auf Veränderungen zu verzichten, dein Kind hatte bereist einen Rhythmus und wird diesen wieder finden. LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Schlafprobleme durch Schub? Wie verhalten?

Hallo Lucia, vielen Dank für Deine kurzfristige Antwort! Das gibt mir ein bisschen Hoffnung! Mittlerweile hat sich die Angelegenheit aber noch verschärft. Tagsüber kann ich ihn jetzt gar nicht mehr ins Bett legen. Sobald er merkt, dass ich einen Schritt in die Richtung setze, wird er hellwach und wehrt sich mit Händen und Füßen. Abends klappt es komischerise noch - ein Glück!!! Ich weiß allerdings nicht, wie ich den Rhytmus beibehalten soll, wenn er doch nicht schläft. Das würde bedeuten, dass ich ihn jetzt immer im Kinderwagen oder Auto schlafen lassen muß. Nur so bekommt er seine 2 Tagesschläfchen und der Ablauf bleibt einigermaßen konstant. Allerdings habe ich gleichzeitig Angst, dass ich ihm damit angewöhne nur noch "in Fahrt" zu schlafen. Ich weiß leider nach wie vor nicht, wie ich mich am besten verhalten soll. Tagsüber gar nicht schlafen oder nur "in Fahrt" schlafen sind beides keine wirklich guten Alternativen. Es wäre nett, wenn Du Dich noch einmal meldest und mir vielleicht einen richtigen Weg aufzeigen kannst.
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 18.10.2012, 14:53 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Schlafprobleme durch Schub? Wie verhalten?

Hallo, ich stimme dir zu, dass die Lösung nicht darin liegt den Mittagsschlaf ins Auto zu verlegen. Einen Spaziergang in die Mittagszeit zu legen, wäre jedoch eine gute Übergangslösung. Vielleicht kannst du es von der Zeit so legen, das nur einmal schlafen am Tag ausreicht. Ansonsten wäre es gut, die Mittagsruhe weiterhin täglich anzubieten, auch wenn er nicht schläft. Vielleicht klappt es, wenn du im Zimmer bleibst und dich neben das Bett setzt. Wäre die Alternative mit dem Mittagsschlaf beim Spaziergang eine Option für dich? LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Schlafprobleme durch Schub? Wie verhalten?

Hallo Lucia, vielen Dank, dass Du Dich noch einmal gemeldet hast! Es ist schon aufmunternd jemanden Kompetentes zu haben, mit dem man sich austauschen kann! Das schlafen im Kinderwagen ist auf jeden Fall eine Alternative – solange das Wetter noch mitspielt. Heute haben wir es z.B. so gemacht. Ich glaube allerdings noch nicht so recht, dass ein Schläfchen am Tag ausreicht. Heute war er leider schon um 4:30 Uhr wach und dann wird der Tag bis 19:30 sehr lang. Außerdem habe ich gelesen, dass die Kinder bis 12 Monate noch 2mal am Tag schlafen. Ob das wirklich so ist, weiß ich allerdings nicht. Nachdem das Schlafenlegen wieder missglückt war, sind wir mit dem Kinderwagen los und von 8:30 – 9:30 geschoben. Dann hat er noch bis 11:00 Uhr im Kinderwagen weitergeschlafen. Dann wollte ich ihn noch um 14:00 hinlegen, was auch wieder missglückte. Daraufhin sind wir wieder losgeschoben und er hat noch 45 min geschlafen. So sind wir dann doch über den Tag gekommen. Ich denke, ich werde auch diese Versuche, ihn immer wieder im Bett hinzulegen erst mal sein lassen. Ich habe Angst, dass ich ihm damit angewöhne, dass er demnächst auch abends Theater macht. Er fängt schon richtig an mich zu veräppeln. Wenn ich wieder ins Zimmer komme lacht er mich aus. Ich glaube, da kann ich erst mal eine Zeitlang – bis er sich hoffentlich wieder beruhigt – besser direkt losschieben bzw. fahren. Ach so, die Idee mit dem ans Bett setzen habe ich schon ausprobiert. Je nachdem, wie müde er ist, steht er im Bett und schreit oder fängt z.B. an mit mir Verstecker zu spielen. Also das war irgendwie nicht so die Lösung. Inzwischen war ich auch schon mit ihm bei einer Ärztin. Die meint, es kommt vom Zahnen und Entwicklungsschub und hat mir Paracetamol Zäpfchen gegeben. Das ist aber keine Dauerlösung und hat auch nur 2mal funktioniert. Ansonsten gab sie mir noch den Tipp ihn doch 10 min schreien zu lassen. Dann schlafen wohl die meisten Babys. Das habe ich auch schon 5 min ausprobiert und er hat jämmerlich geschrien. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dann überhaupt noch einschlafen kann. Er ist völlig außer sich dann. Außerdem habe ich dann wieder Angst, dass er das Vertrauen total verliert und abends Probleme macht. Was hältst Du davon? Funktioniert so was, wenn mach durchhält? Ich würde mich freuen, wenn Du mir nochmal deine Meinung zu meinen Gedanken sagen könntest. Viele Grüße!
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 20.10.2012, 09:11 Uhr
9074 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Schlafprobleme durch Schub? Wie verhalten?

Hallo, den Tipp von der Kinderärztin ihn 10 Minuten alleine schreien zu lassen ist aus meiner Sicht nicht die Lösung. Da es nicht geklappt hat, wenn du am Bett sitzen bleibst, würde ich bei der Kinderwagen "Lösung" bleiben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich die Situation schon bald wieder entspannt da ich nach wie vor von einem Entwicklungsschub ausgehe. LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Schlafprobleme durch Schub? Wie verhalten?

Vielen Dank noch mal für Deine Einschätzung! Ich werde jetzt noch eine zeitlang bei der Kinderwagen "Lösung" bleiben (zum Glück ist das Wetter noch schön) und hoffen, dass sich der Spuk bald auflöst. Falls nicht, werde ich bestimmt noch mal Deinen Rat brauchen. Viele sonnige Grüße!
Meistgelesen auf 9monate.de
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen