Suchen Menü

Erbrechen nach Milchumstellung

Hallo liebe Lucia! Pia (21 Wochen alt) bekommt jetzt seit ca. 7 Tagen keine HA Milch mehr (nun bekommt sie Hipp Bio Combiotik 1). Du hattest uns ja zur Umstellung auf eine normale Milch geraten. Ich habe die Umstellung so schonend wie möglich gemacht. Die ersten drei Tage liefen super. Jetzt hat sie aber nach jeder Flasche arge Probleme, weint, lässt sich nicht hinlegen und spuckt immer wieder kleine Mengen angedaute Milch hoch. Riecht sehr nach Erbrochenem. Habe das Gefühl, dass sie fast die komplette Flasche wieder ausspuckt. Mittags bekommt sie ja einen Gemüse-Kartoffel-Brei. Den isst sie mit Genuss und danach geht es ihr richtig gut! Was können wir jetzt tun? Soll ich schon wieder umstellen? Die arme Maus. Stillen ist so was Tolles, wenn man es kann!!! Ich beneide jede Mama, die nicht so ein Fläschchen-Gehampel hat wie wir! Habe auch noch eine Frage. Seit einigen Wochen windet sich Pia beim Trinken ganz fürchterlich. Man muss sie richtig festhalten, damit sie nicht vom Arm oder Schoß purzelt. Beim Brei essen macht sie das übrgens auch. Sie rudert und schlägt mit den Armen, strampelt mit den Beinen und überstreckt sich sehr. So, danke mal wieder für Dein offenes Ohr. Wenn es Dich nicht gäbe...!!!! Liebe Grüße, Katja
Bisherige Antworten

Re: Erbrechen nach Milchumstellung

Hallo nochmal! Vielleicht ist folgende Info nochmal hilfreich: Mein Mann war gerade 2 Stunden mit ihr unterwegs, direkt nach einem Fläschchen. Sie lag dabei einige Zeit im Autositz und danach im Kinderwagen auf dem Rücken. Sie hat nicht gespuckt! Als die beiden nach Hause kamen und sie sich auf den Bauch gedreht hat, ging die Spuckerei sofort wieder los, obwohl die Flasche ja fast drei Stunden her war. Also eher ein Magenpförtner-Problem? LG
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 09.09.2011, 10:39 Uhr
9065 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Erbrechen nach Milchumstellung

Hallo liebe Katja, in erster Linie hört sich dann nach einem Problem der Regulation an. Ich würde sie beim füttern in eine dünne Decke wickeln, so dass die Ärmchen nicht rudern können. Seid ihr beim Osteopathen gewesen? Um das Spucken zu mindern, würde ich die Hipp Combiotik mit der Hipp bio kombinieren. Gebe ihr zunächst 2 mal Hipp bio und die restlichen Mahlzeiten die Combiotik. LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Erbrechen nach Milchumstellung

Liebe Lucia! Bei einer Osteopathin sind wir regelmäßig. Die sagt, Pia sei nur sehr energiegeladen und hyperton. Auf ihre Anweisung, streiche ich ihr mit einem Pinsel über den körper und mache eine Übung nach Voijta, um das zu regulieren. Habe sie schon in ein Tuch gewickelt. Sie hat so eine Kraft, dass sie dann ihren ganzen Körper so sehr windet, dass ich sie kaum halten kann. Habe vorhin erst entdeckt, dass es Hipp Bio und Hipp Bio Combiotik gibt. Bin entsetzt von meiner Doofheit, dass ich den Unterschied nicht bemerkt habe! Die Packungen sehen so gleich aus, und in dem Wust an Babymilch im Regal habe ich das nicht gesehen. Also bisher hat Pia immer die Combiotik bekommen. Habe dann vorhin direkt die Bio Milch gekauft. Du sagtest ja, ich solle kombinieren. Welche sollte denn das Problem in den Griff kriegen, bzw. besser sein für ihr Problem? Ist in der Combiotik zu viel drin? Ich mache es jetzt auf jeden Fall gleich direkt so, wie Du gesagt hast. Es tut mir so leid für Pia, dass ich sie mit der Milch scheinbar überfordere. Bei Joris hab ich noch gepumpt und ihm gegeben was ich hatte, aber bei ihr hab ich das nicht hinbekommen. Es kam ja hinterher fast nichts mehr trotz pumpen. Ich fühl mich wie eine Rabenmutter. Kann ich noch irgendetwas für ihre Verdauung tun? Ist es okay, wenn wir weiterhin mittags bei Gemüse-Kartoffel-Brei bleiben? Trau mich gar nicht, etwas neues einzuführen, obwohl sie den Brei ja super verträgt und gerne isst. Entschuldige, dass ich so viel schreibe und frage, aber ich hab´echt ein schlechtes Gewissen, noch mehr falsch zu machen. Liebe Grüße, Katja
Expertin-Cremer
Expertin-Cremer | 10.09.2011, 02:20 Uhr
9065 Beiträge seit 06.09.2011

Re: Erbrechen nach Milchumstellung

Hallo liebe Katja, du hast mit der Combiotik zunächst mal alles richtig gemacht. Aber auch wenn man das bei Hipp nicht gerne hört, so ist es so, dass einige Kinder spucken, wenn sie ausschließlich die Combiotik bekommen. Hipp bio alleine, führt jedoch manchmal zu Verstopfung. Also, würde ich erst mal kombinieren und schauen ob es besser wird. Melde dich morgen dann noch mal. Beim Gemüse würde ich jetzt nichts neues probieren, das hat noch Zeit. Wenn die Kleine voller Energie steckt, die sie gar nicht nutzen kann, würde ich ihr einmal täglich einen Tropfen Bachblüten Rescue Tropfen ins Fläschchen geben. LG Lucia

Lucia Cremer
(Kinderkrankenschwester, Autorin, Eltern-Kind-Kursleitung, familienorientiertes Babyschlafcoaching, Fachkraft für babygeleitete Beikost, Fachkraft für Formula ernährte Säuglinge).
www.babytipps24.de
www.fes-beratung.de

Re: Erbrechen nach Milchumstellung

DANKE!!!! Super Tipp mit den Bachblüten. Ich melde mich morgen wegen der Milch! Damit Du auch wirklich nie Pause machen kannst, nicht mal Sonntags ; - ) Bewundernswert!!! LG!
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. → Weiterlesen

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
Übersicht aller Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sicherst du dir hochwertige Preise für dich und deine Liebsten!

Jetzt gewinnen