Suchen Menü

Es wird ernst.

Hallo...
Eben rief unser JA amt um mit uns einen Termin auszumachen, um uns ein Kind vorstellen.
Wir hatten ja am 27-3-2006 unseren Hausbesuch und hatten echt schon auf Kohlen gesessen.
Helft mir die Daumen drücken, dass alles gut läuft.
Liebe Grüsse
Beatrice
Bisherige Antworten

Re: Es wird ernst.

Hallo Beatrice,bin eigendlich nur stille Mitleserein,
möchte dir aber trozdem die Daumen drücken und viel Glück wünschen. Handelt es sich um Adoption oder Dauerpflege, wir warten auch Sehnsüchtig auf einen erneuten Anruf vom Jugendamt.
Mussten leider vor 2 monaten unseren kleinen Liebling nach 8 Wochen Adoptionspflege wieder hergeben.
Alles Gute hoffe Du berichtest von Eurem Gespräch
Necki73

Re: Es wird ernst.

hallo beatrice,
ich drücke alle verfügbaren daumen, dass der kindervorschlag für euch passt und ihr schon bald das kind in den armen halten könnt; bin schon auf einen bericht gespannt :-)
lg nicci mit jessica *08.08.03, dauerpflege seit 26.02.04 und niklas *26.09.05, eigenkreation

Re: Es wird ernst.

hallo,
wow, super! wann habt ihr denn den termin?
drück euch ganz fest die daumen.
ging jetzt ja richtig schnell schon nach einem hausbesuch.
Bin gespannt, was du erzählst!
lg
chichi

Danke für die Daumen..

Hallo....
Den Termin haben wir am 15-5.2006 um 13Uhr im JA.
Ich hoffe dass nur wir eingelden sind bzw. das Kind nur auf uns passt, weil wir uns bewusst entschieden haben auch ein behindertes Kind zu nehmen.
Normalerweise werden immer drei Elternpaare nacheinander eingeladen um das Kind vorzustellen und dann muss man auch die leiblichen Eltern kennenklernen und dann entscheidet Sympathie etc. und dann kommt erst die Anbahnung.
Es kann unter Umständen noch einige Zeit dauern....was ich aber nicht hoffe...ich bin total aufgeregt.
Liebe grüsse
Beatrice

Das Rätsel ist gelöst.

Hallo...
Also wir waren nicht allein geladen....nach uns kamen noch zwei Paare...und jetzt heisst es abwarten und Tee trinken wie die sich entscheiden...
Unsere Entscheidung ist gefallen schon gestern Abend...wir wollen das Kind.
Es ist ein 12 Wochen alter Junge, der in der 32. Woche geboren ist mit einem Gewicht von 940g....gestern hatte er genau 3000g...
Hat einen Drogenentzug hinter sich...wurde schon an den Augen gelasert...und muss noch am Leistenbruch operiert werden...
Zu dem hat er noch eine Balken-Hypoplasie...d.h. seine beiden gehirnhälften sind nicht oder nur ganz leicht miteinander verbunden.
Er wird wohl behindert sein...die Schwere der Behinderung ist aber noch nicht abzusehen, das bringt die Zeit...
Wir haben uns jetzt bewusst für ihn entschieden...aber wir muessen warten bis die Entscheidung getroffen ist wer ihn letztendlich bekommt....
Wollte euch das nur mal erzählen....
Liebe grüsse
Beatrice

Re: Das Rätsel ist gelöst.

Hut ab vor eurer mutigen Entscheidung!
Finde ich toll, dass ihr euch bewußt für ein Kind mit total unsicherer Prognose entschieden habt.
Ich finde allerdings das Vorgehen eures JuA's echt total komisch. Warum stellen die gleich 3 Familien das Kind vor? Und dann warten sie, wer ja sagt- und dann???
Hm, bei uns bekommt immer erst ein Paar ein Kind vorgestellt, und erst wenn die ablehnen, geht es weiter.
OK, der Nachteil ist halt dabei, dass bei einem Nein das Kind noch länger in der Bereitschaftspflege verbleiben muss. Also, für das Kind ist euer Vorgehen vielleicht doch besser.
Aber kommt da dann nicht so ein "Konkurrenz"-Gefühl auf? Wer sagt als erstes ja? Ist jetzt NICHT auf euch bezogen!!!
Ich frag mich nur, wie es mir selbst damit gehen würde- Achterbahn wäre wohl ruhig dagegen.
Ich wünsch euch, dass das richtige für eure Familie passiert- was auch immer das sein mag.
LG;
Angel

Re: Das Rätsel ist gelöst.

Hallo...
Danke für deine Antwort....
Ja das mit den drei Elternpaaren ist leider doof, weil immer die Angst da ist wenn alle ka sagen dann entscheidet das KA und wenn nur einer ja sagt dann ist es gewiss wo hin das Kind geht.
Dieses Kind liegt noch im Krankenhaus, ist ein Frühchen, aber schon drei Monate alt und bräuchte unbedingt endlich eine feste Bezugsperson ,weil er noch vom Drogenentzug ziemlich unruhig und hibbelig ist.
Aber wir dürfen ihn erst sehen wenn die Wahl uns getroffen hat,...wir haben nichts von ihm auch kein Bild.
Meine gefühle fahren wirklich Achterbahn zwishcen Hoffen und Bangen...aber keine Angst vor der Verantwortung...
Ich bin mit behinderten Kindern grossgeworden, habe selbst einen schwerst mehrfachbehinderten Pflegebruder und viele unser Bekannten haben behinderte Kinder....deshalb auch unsere bewusste Entscheidung.
Liebe grüsse
Beatrice
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch durch weitere Faktoren beeinflusst. Lesen Sie hier mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

Diskussionsverlauf
Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App