Suchen Menü

Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo...
Wer unten gelesen hat weiss wovon ich rede...
Der kleine kerl geht mir nicht aus dem Kopf....ich muss ständig an ihn denken...obwohl ich ihn nicht gesehen habe und kein Bild von ihm habe.
Hatte heute das gespräch mit meinem Mann...das JA hat uns gesagt, man kann auch während der Anbahnung noch einen Rückzieher machen, was wir machen, wenn das andere Paar abspringt und wir wieder in den Vordergrund rücken.
Mein Mann ist jetzt dagegen, ich hoffe ihr findet das net herzlos, er meinte wir muessen ja net als Lückenbuesser stehen, wenn das andere Paar abspringt, weil wir ihn ja net gleich bekommen haben.
Ich weiss net...wie ich reagieren würde, denn ich denke immer erst mit dem Herzen, vorallem wenn es um Kinder geht.
Was meint ihr?
Wäre es herzlos,,,dann nein zu sagen?
Freue mich über Antwort, auch wenn sie net positiv sein sollte..
Gruss
Beatrice
Bisherige Antworten

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hi Beatrice,
da kann doch das Kind nix dafür. Ganz ehrlich finde ich es albern, dann abzulehnen und beleidigte Leberwurst zu spielen.
Entweder wollt ihr dem Kind helfen oder nicht.
LG Heike

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo...
Hab ich gesagt dass Kind kann was dafür?
Aber wenn man seine Meinung nicht äussern darf...
Hättest du richtig gelesen. so hättest du gesehen, dass wir nicht als Lückenbüßer herhalten wollen, nur weil andere ablehnen.
Aber diese Frage wird sich wohl nicht stellen. Es war ja auch nur allgemein gemeint.
Beatrice

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

wollt ihr ein Kind aufnehmen oder nicht? Das ist doch wohl die einzige Frage.
Was hat es nämlich dann damit zu tun, dass man nur Lückenbüsser ist? Ist man doch sowieso als Pflegeeltern, denn sonst hätten die leiblichen Eltern das Kind ja behalten.
LG Heike, die sehr wohl richtig lesen kann

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo...Heike
Ach komm ich will net streiten...da ist mir echt net danach...
Du verstehst es net..was ich sagen will...ausserdem haben die leiblichen Eltern keine Chance...das Kind ist ein frühchen und die Klinik hat sich eingemischt weil die Mutter vor..während und zu den wenigen Besuchen beim Kind am Brutkasten Drogen konsumiert hatte...jetzt wird sie wohl eine Langzeittherapie machen muessen...und wenn das alles gut geht, dann kann sie vielleicht irgendwann das Kind zurückhaben.
Doch das sehe ich nicht denn das Kind ist zu alle dem auch noch behindert.Wie schwer wird die zeit bringen.
Natürlich wollen wir ein Kind....Ich habe seit 22 jahren Pflegekinder in den Fingern....d.h. meine Mutter hat seit 22 jahren ein schwerstbehindertes und wir hatten immer fremde Kinder zu Hause...von o-2 jahren..
Da mein Mann und ich bisher keine eigenen Kinder bekommen konnten, was aber noch ncith abgeschlossen ist. wollen wir Kinder nie niemand will,bzw. die keine leibliche Familien haben die sich 24 Stunden am Tag um sie kümmern können.
Gruss
Beatrice

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo Heike,Und hallo liebe Beatrice!!!
Also Du hälst Pflegeeltern für Lückenbüßer dann kannst Du vielleicht lesen aber hast den Sinn von Pflegeeltern nicht verstanden.
Ich hoffe das Du nie in die Situation kommen wirst die Pflegeeltern alzu oft mitmachen müssen .Es kommen Anrufe du bist für ein kind vorgesehen und stellst Dich dieser Situation und ein Paar Tage später erhälts Du dann absagen weil z.B der Weg für die leiblichen Eltern für Besuchskontakte zuweit ist. Wenn dann ein Paar abspringt und sie wieder auf dich zu kommen dann ist der Weg plötzlich nicht mehr zu weit.
Ich glaube, liebe Beatrice das dein Mann schon sich für den Kleinen entscheiden würde und das was er jetzt sagt eher Selbstschutz ist. Und ich denke da brauchen gerade Pflegeeltern eine große Portion davon. Gerade Ihr wollt doch einem Kind helfen . Lass dich bloß nicht provozieren.
Heike ich muss echt sagen das Du dich da ein bischen im Ton vergriffen hast ,wirklich Schade das mann hier nicht seine Meinung äüßern darf.
Eine Frage hätte ich ja noch bist Du Pflegemutter oder hast du sonst irgendwie mit der Matterie zu tuen.......
Schönen Abend noch Necki73

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

In der Frage von Taschi ging es doch nur darum, ob sie das Kind ablehnen sollten, weil sie nicht als erste Wahl in Frage kamen. Und DARAUF habe ich geantwortet. Alles andere hat sie ja jetzt erst geschrieben.
Ich steh immer noch zu meiner Meinung und denke an das Kind und nicht an die "Schmach" nicht als erste Wahl vom Jugendamt zu gelten als Pflegeeltern. Denn SO kam das hier rüber und nicht anders.
Zitat von Taschi: Mein Mann ist jetzt dagegen, ich hoffe ihr findet das net herzlos, er meinte wir muessen ja net als Lückenbuesser stehen, wenn das andere Paar abspringt, weil wir ihn ja net gleich bekommen haben.
Meine Meinung dazu: da steht nix von, ob sie sich dem Kind gewachsen fühlen sondern einzig und allein davon, dass sie bzw. der Mann keine Lückenbüsser sein wollen.
LG Heike

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo Heike,
also Du hast Recht es geht um das kind und nur um das vielleicht kam das nicht rüber.
Bestimmt hast Du aber die ganzen anderen Mails gelesen und konntest Dir ein genaueres Bild machen.Manchmal muss mann auch zwischen den Zeilen lesen. Mann ist einfach entäuscht und äüßert dann manches wie gesagt aus Selbstschutz. Wir waren vor 2 Wochen genau in der selben Situation und ich kann die Gedanken verstehen. Wir allle aber würden uns wenn der Anruf käme für das Kind entscheiden .
Schade das Du auf meine anderen Fragen nicht antwortest!!!!!
-Hälts Du Pflegeeltern für Lückenbüßer
-Hast Du mit der Materie zu tuen
Weil nur zu schreiben es ginge um das Kind ist mir ein bischen zu wenig.
Grüße Nicole

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo Nicole,
ok, zu Deinen Fragen:
1. Ich halte Pflegeeltern garantiert nicht für Lückenbüsser sondern für ganz wertvolle Menschen für ein Kind, dass nicht auf seine leiblichen Eltern zählen kann.
Außerdem bewundere ich es, wenn man dann auch noch bereit ist ein behindertes Kind aufzunehmen - dazu sind ja schon viele leibliche Eltern nicht in der Lage (siehe die Abtreibungen, wenn das Kind eben nicht ganz gesund ist).
Ich habe nur den Ausdruck von Taschi übernommen. Und ich finde es einfach kindisch, albern und maßlos übertrieben NUR aus dem Grund, weil andere Pflegeeltern aufgrund der Entfernung fürs JA eher in Frage gekommen wären, im Falle eines Falles dann die Pflegschaft abzulehnen. Wenn die beiden jetzt dann doch das Gefühl gehabt hätten, wo aber NIE die Rede von war, dass sie sich vielleicht doch überfordert fühlen könnten mit einem behinderten oder kranken Kind, dann wäre ich die Letzte gewesen, die das kritisiert hätte. Ich habe mich nur darüber geärgert bzw. aufgeregt, dass sie nun eben nur aus dem Grund nicht für das Kind da sein wollten, weil sie eben nicht die Lückenbüsser für ein anderes Plegeelternpaar sein wollten, dass die Pflegschaft evtl. ablehnen könnte. Dieser Grund ist kein Grund, der im Sinne des Kindes wäre. Wer soll denn mit so einer Entscheidung "bestraft" werden? Das Jugendamt? Dem ist das sicher eher egal, denn beim nächsten Kind wird das JA wohl eher das Paar auf der Liste weiter nach hinten setzen. Aus anderen Gründen abzulehnen, ist sicherlich nachvollziehbarer. Da beleidigte Leberwurst zu spielen zeugt nicht gerade von großer Verantwortungsbereitschaft, denn da hätte das Kind die Hilfe sicher noch nötiger als es ohnehin schon der Fall ist.
2. Nein, ich habe nicht mit der Materie zu tun, aber warum darf ich dann nicht antworten? Schließt das eine Beteiligung aus? Taschi hat nach Meinungen gefragt (ausdrücklich auch nach negativen) und da hab ich einfach spontan geantwortet. Die Mühe mache ich mir inzwischen selten (vor allem für so lange Texte, denn ich habe genug anderes zu tun), aber HIER war es mir einfach wichtig für das Kind zu sprechen, denn das ist hier die Person um die es geht. Deswegen hätte ich vielleicht besser nicht geantwortet, da hätte sich das JA nämlich selber ein Bild von der Verantwortung machen können.
LG Heike

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo Heike,
also erst mal danke für Deine Antworten ,so konnte auch ich mir ein besseres Bild machen.
Also nein klar kannst Du Deine Meinung schreiben auch wenn Du nicht direkt zu tuen hast. Gerade hier in diesem Forum wird so selten geschreiben.
Ich denke es war vielleicht alles ein bischen Mißverständlich . Fakt ist das das ganze Prozedere nicht einfach ist und jeder sehen muss wie er nach einer Ablehnung klar kommt und sich von der Entäuschung schütz.
Eine Ablehnung kommt mir immer wie ein Weltuntergang vor und den muss mann halt auch erst mal verarbeiten.
Lg Nicole

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

hallo beatrice,
ich denke es ist ganz normal, dass dir der kleine kerl nicht aus dem kopf geht. schließlich habt ihr euch FÜR ihn entschieden. Dass sich das jugendamt nun leider andere eltern ausgesucht hat ist hart.
hm, die aussage, dass ihr das kind nun nicht annehmen würdet, wenn das JA seine Aussage rückgängig macht und euch nun doch als passende eltern sieht, finde ich schon sehr hart. ihr seid ja nicht lückenbüßer sondern einfach die zweitbeste möglichkeit für den jungen. und wenn die erste alternative nicht klappt, dann kann das kind ja nichts dafür. im gegenteil warum soll dem kind diese chance nicht ermöglicht werden????
vielleicht ist es wirklich selbstschutz, aber wenn nicht, dann solltet ihr euch vielleicht doch nochmal darüber unterhalten ob es der richtige weg für euch ist.
wenn viele paare so denken, dann ist die arbeitsweise eures JA noch fragwürdiger. am besten wäre doch, wenn man das alles garnicht mitbekommt.
nachdenkliche grüße
chichi

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

mir ist noch was eingefallen.
die leute vom JA sind auch nur menschen, die leider auch fehler machen. ich denke, sowas sollte man auch immer berücksichtigen. und dann wirklich nur abzuspringen, weil man nicht die erste wahl war würde ich nicht so prickelnd finden.
es kann ja auch sein, dass sich die erste wahl des JA einfach zuviel zugetraut hat und sich jetzt schon gegen das kind entscheidet aber FÜR dessen leben. denn es nützt ja niemandem wenn sie es nur dem friede-freude-eierkuchen-willen aufnehmen, da ist niemandem geholfen.
ich würde die chande auf jeden fall nutzen, wenn ich mich FÜR das kind entschieden hätte, egal wie es dann zu uns kam.
jetzt hab ich hoffentich an alles gedacht :-)
ich wünsche euch, dass sich für alles so entwickelt wie ihr euch das vorstellt und dass bald EUER kind zu euch findet!
vg
chichi

Re: Er geht mir nicht aus dem Kopf....lang

Hallo...
Sorry dass ich so viel Wirbel gemacht habe.....abe rich denke wir wissen genau was wir wollen, da wir uns ja bewusst für ein behindertes Kind entschieden haben.
Es ist jetzt eine Woche her und ich denke das andere paar wird den Kleinen schon zu hause haben um sich freuen dass es ihn gibt.
Wir warten jetzt auf das nächste, das dann hoffentlich zu uns kommen wird.
Unser Leben ist auf Kinder eingestellt egal ob eigene...adoptierte oder Pflegekinder....es wird ihm an nichts fehlen.
Danke trotzdem für eure Antworten....
Liebe Grüsse
Beatrice
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Rat und Hilfe zur Bedienung
  • FAQs 9monate.de

    Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Registrierung und Bedienung der 9monate-Community Mehr...

Übersicht aller Foren
Gewinnspiel

Wir verlosen ein langlebiges buntes Kinder-Set aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recycelten Materialien!

Jetzt gewinnen

Nutze unsere Zyklus-App inklusive Eisprungkalender und Temperaturkurve (Android & iOS) bei Kinderwunsch.

Mehr zur App