Suchen Menü

Denkst Du denn an...

... eine Alternative? Willst Du das Kind nicht?

Ich möchte das nicht verurteilen, falls es so ist, denn das steht niemanden zu. Ich verstehe Deine Ängste, Sorgen, kann mir aber gut vorstellen, dass sich alles in Freude wandelt, sobald Du Dich auf den Gedanken einlässt.

Hat man sich einmal für ein Kind entschieden und es ist da, so ist es aus dem Leben nicht mehr wegzudenken. 

Vielleicht hilft es Dir, Dich an eine der dafür eingerichteten Beratungsstellen zu wenden, z.B. Donum Vitae oder Pro Familia. Manchmal hilft es bereits einfach nur darüber zu reden und seine Ängste anzusprechen. 

Über die finanzielle Situation kannst Du dort auch einiges erfahren.

Als Selbständige bekommst Du ebenfalls Elterngeld. 65% vom Netto. Bist Du freiwillig gesetzlich versichert? Dann habe ich einen Tipp für Dich: ruf die Versicherung an und wähle die Versicherung mit Krankengeldanspruch. Sind nur wenige Euro mehr, aber Du bekommst Mutterschutzgeld. Das sind 70% Deines durchschnittlichen NEtto-Einkommens als Selbständige für die Mutterschutzfrist, also 6 Wochen vor und 8 Wochen nach EET. Das ist doch was!

Alles Gute! Wie auch immer Du Dich entscheidest!

Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

    Mittlerweile bewegt sich Ihr Baby so stark, dass auch von außen gefühlt werden kann, wie Ihr Kleines strampelt. Für Ihren Partner beginnt nun ebenfalls eine spannende Zeit. Mehr...

  • Die Messdaten in der Schwangerschaft

    Bei der Untersuchung beim Frauenarzt werden beim Ungeborenen verschiedene Messdaten erhoben, die Auskunft über die Entwicklung des Babys geben. Dazu gehören der biparietale... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren