Suchen Menü

Re: Pränatale Diagnostik

Ich schleiche mich mal ein...

Mach Dich wegen Deiner 36 Jahre mal nicht verrückt. Das ist eine willkürlich gesetzte Grenze, man ist damit nicht automatisch größeren Risiken ausgesetzt. Man wird nur erstmal etwas genauer hingucken! ;o)

Ja, das mit den Wahrscheinlichkeiten ist echt schwierig. Ich hab hier in den Foren schon so oft von auffälligen Befunden gelesen und am Ende war alles in Ordnung. Wochenlange Unsicherheit und dann meist noch der teure Praena-Test ... für nichts!

Vertrau auf Deinen Krümel! Wenn Deine Ärztin morgen etwas auffälliges sieht wird sie dich eh genauer untersuchen, wenn nicht geh doch einfach davon aus dass alles gut ist!

Wenn Du trotzdem über Diagnostik nachdenkst, frag Dich unbedingt vorher wofür Du wissen willst was auch immer man mit dem jeweiligen Test herauszufinden kann.

Aber eigentlich, sei doch einfach guter Hoffnung! :o)

LG von Paula (mit zwei Ü40 Kindern und lediglich zusätzlichem FeinUS)
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Femurlänge

    Die Femurlänge ist die Länge des Oberschenkelknochens. Sie wird beim ungeborenen Baby per Ultraschall gemessen, um Größe, Gewicht und Entwicklungsstand zu bestimmen. Mehr...

  • Die Messdaten in der Schwangerschaft

    Bei der Untersuchung beim Frauenarzt werden beim Ungeborenen verschiedene Messdaten erhoben, die Auskunft über die Entwicklung des Babys geben. Dazu gehören der biparietale... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren