Suchen Menü

Re: "Schlafen statt Schreien"

Also ich kenn dieses Buch halt auch noch nicht, es ist aber nicht dieses System mit kurz rausgehen und wieder reinkommen. Ich hab mir das mal durchgelesen, aber finde es nicht gut, für mich ist das keine Option.

In diesem Buch geht es wohl um schrittweise, sanfte umgewöhnung ohne schreien lassen, daher würde es mich ein bisschen interessieren. Aber eigentlich weiß ich nicht, ob so "Programme" überhaupt funktionieren, daher hab ich keine Lust mir das Buch zu kaufen bevor ich mal von jemandem gehört hat, ob das was taugt. :-)

 

Die Schlafsituation ist bei uns grad so, dass eigentlich nur "einschlafstillen" geht. Das Thema, dass mein Freund ihn mal ins Bett bringt, haben wir grad erst mal auf Eis gelegt. Es hat wirklich null funktioniert und uns alle 3 nur mega gestresst. Keine Chance. Am Ende habe ich für mich entschieden, dass wir es halt erstmal dabei belassen, dass ich fürs ins Bett bringen zuständig bin und nicht weggehen kann.

Einzige Ausnahme: ich hab momentan 1x die Woche abends Rückbildungskurs ohne Baby, da machen wirs so, dass ich ihn ins Bett bringe und dann zum Kurs gehe. Wenn wir Glück haben, wacht er die nächsten 2-3 Stunden nicht auf bis ich wieder da bin. Wenn er doch aufwacht, trägt mein Freund ihn wach rum und wickelt ihn ganz langsam und spielt etwas mit ihm, das geht meist ohne viel weinen. Das dann so lange bis ich wieder da bin.

Es ist für mich schon anstrengend, aber alles andere ist grad keine Option und es wird sicher irgendwann besser werden.

Tagsüber ist es ein bisschen anstrengend, weil er grad nur tagsüber schläft, wenn ich mich mit hinlege und ihn stille und dann liegen bleibe. Kinderwagen ging von Anfang an nicht gut, dafür aber die Trage. Aber die geht jetzt auch nicht mehr gut, da wacht er nach 15 Min auf und beschwert sich und will raus. Mit dem Abends ins Bett bringen hab ich mich arrangiert, aber tagsüber... ich kann halt tagsüber keine Minute mal was machen, seit er die Trage nicht mehr mag.

Weswegen mich das Buch interessierte ist nur, dass es da wohl auch unter anderem drum geht, wie man das einschlaf-stillen abgewöhnt. Ich finde es nicht grundsätzlich schlimm, aber manchmal strengt es mich an, dass es NUR mit Brust geht. Besonders wenn er sehr unruhig ist und ich ständig wieder die Brust auspacken muss und immer das Gefühl hab, es ist doch gar nichts mehr da zum Saugen...Daher such ich irgendwie nach nem Weg, ihn anders zum schlafen zu kriegen.

 

 

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
  • 28.01.2018, 22:44 Uhr  |  Antworten: 1
    Ich kenne das Buch auch nicht, kann aber "Schlaf gut, Baby" von Herbert...  Mehr...
  • 09.02.2018, 14:49 Uhr  |  Antworten: 0
    Hallo Mimi, wir haten hier genau das gleiche Problem: schlafen nur nach dem...  Mehr...
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch durch weitere Faktoren beeinflusst. Lesen Sie hier mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

  • Kliniktasche packen

    Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten... Mehr...

  • Gewichtstabelle für Kinder

    Wie entwickeln sich eigentlich Kinder zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr und welche Werte gelten als "normal"? Mehr erfahren Sie in der Gewichtstabelle für Kinder, die einen ersten... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren