Suchen Menü

Re: Hilfe ....

Einschleich

Bist du Tragemami? Das kann enorm helfen. Dann bekommt dein Kleiner seine Nähe und die nötige Portion Mama und du hast die Hände frei und kannst vielleicht auch mehr mit deiner Großen machen. Mir hat das sehr geholfen.

Ich hatte auch immer das Gefühl je mehr Nähe die Kinder tagsüber bekommen, desto weniger brauchen sie nachts. Ich hatte sie in Schubzeiten teilweise fast den ganzen Tag im Tuch. Dadurch war ich beweglicher und konnte mit den großen Geschwistern kochen, backen, basteln oder was unternehmen, mal in die Eisdiele, den Tierpark,...

Ansonsten hör dir die Ratschläge an, aber setze nur um, was sich für dich gut und richtig anfühlt. Deine Intuition täuscht sich nicht. Bleib dir selbst treu. Und schön, dass dein Mann mitzieht und dich unterstützt. Vielleicht kann er auch eher bei der Großen übernehmen, solange du so eingebunden bist. Das kann auch entlasten.

Vielleicht kannst du dich auch an anderer Stelle entlasten lassen, solange der Kleine dich so sehr braucht. Ein paar Mal die Putzfrau kommen lassen, oder den Pizzaservice oder was immer dir hilft. Ich habe zwischendurch den Einkauf liefern lassen, weil ich einfach zu kaputt war und das mit schreiendem Baby ja auch echt kein Spaß ist. Rewe liefert das volle Sortiment und dm auch. Wirklich hol dir jede Unterstützung, die du kriegen kannst. Die Phase geht vorüber. Da ist durchhalten angesagt. Danach läuft es dann ja auch wieder.

Ich schicke dir ganz viel Kraft!
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren