Suchen Menü

Re: Hebamme in der Frühschwangerschaft

Hallo,

ich schleiche mich kurz ein.

Das ist anscheinend von Gegend zu Gegend unterschiedlich. Meine Freundin hatte nie Probleme wegen einer Hebamme. Sie wohnt an einem Ort, wo es eine für alle gibt und sie nimmt dort auch alle.

Ich habe zwei Kinder und es war jedesmal ein mittelschweres Drama. Beim ersten habe ich in der 8. SSW gesucht und ich habe echt nur mit Ach und Krach eine gefunden. Ich glaube, das war die letzte auf der Liste, die ich durchgerufen habe.

Beim zweiten habe ich schon in der 6. SSW gesucht und auch hier war es ein Drama, weil der ET kurz nach den Sommerferien fiel. Heißt entweder hatten die Hebammen Urlaubsvertretung oder waren selber im Urlaub. Ich hätte fast geheult. Die Hebamme, die ich beim ersten hatten, war die letzten Ferienwochen im Urlaub. Heißt wäre mein Kind früher gekommen, hätte sie mich nicht betreuen können, meine Hebamme vom Babyschwimmen auch voll und alles anderen auch voll voll voll oder über der 20 km-Regel. Durch Zufall habe ich dann eine Hebamme gefunden, die zwar in Rente ist, aber trotzdem noch drei bis vier Mamis im Monat betreut, einfach um mal wieder raus zu kommen. Die hat mich dann genommen. Ich kann echt nur jeden raten sich vorzeitig umzusehen, weil Zusage ist Zusage egal wann.

LG und alles Gute bei der Suche. Ich hoffe du wohnst in einer begünstigten Gegend :-)

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren