Suchen Menü

Re: @Sarla....euer Mädchen dürfte doch inzwischen auch schon da sein, oder?

Ohhhh, wie lieb, dass du an uns gedacht hast und so ewig hab ich hier nicht rein geschaut, entschuldige. Aber es ist auch echt viel zu tun. Ja, unsere Maus ist seit dem 27.08. da, ich kopier dir mal den Geburtsbericht rein. ;-)

Wie geschrieben sind wir am 26.08. ins KH, am Nachmittag hatte ich noch einen FA-Termin bei dem der Mumu 3-4 cm war und die Fruchtblase ganz prall. Sie meinte wir sollten am Abend mal in die Klinik schauen, bevor es wieder so schnell geht und wir es nicht mehr schaffen. Die Wehen waren da bereits so alle 10 Minuten, aber noch überhaupt nicht wirklich schmerzhaft.

Als wir dann am Abend in die Klinik kamen waren die Wehen zwar weiterhin so weit regelmäßig, eben alle 7,9,10 Minuten, auch mal weniger, aber von der Intensivität her immer noch nicht wesentlich mehr und somit nicht ausreichend. Auch der Befund hatte sich nicht verändert. Das war etwas frustrierend, aber gut, jetzt waren wir schon mal da, also machten wir es uns in einem Kreißsaal unserer Wahl gemütlich und ich ging etwas "spazieren" im Raum. Wir überlegten dann noch die Option die Blase zu sprengen, da der Kopf einfach nicht genug Druck ausüben konnte. Es war wie ein kleiner Ballon Fruchtwasser dazwischen und somit konnte das Köpfchen noch hin und her tanzen zwischen den Wehen. Entschieden uns aber erstmal noch etwas zu warten und etwas später nochmal nach dem Mumu zu sehen.

So vergingen ungefähr zwei Stunden, danach untersuchte mich die Hebamme nochmal. Sofort platzte die Fruchtblase, der Mumu war 5 cm. Prompt waren alle Wehen verschwunden und die Herztöne gingen sehr weit runter und wollten sich auch nicht mehr stabilisieren. Ich wurde mehr als nervös und bekam richtig Angst um meine Maus. Die Hebamme hatte zwischenzeitlich schon die Ärztin geholt und sie berieten sich. Nach einigen Minuten meinte die Hebamme ich solle ganz tief zum Kind atmen, woran ich in der Aufregung gar nicht gedacht hatte. Damit wurden dann die Herztöne auch endlich wieder stabil. Jedoch von Wehen weiterhin keine Spur.

Eine Weile später wurde nach einer kleinen Diskussionsrunde zwischen Ärztin, Hebamme und uns doch der Wehentropf angehängt, aber nur ganz leicht aufgedreht. Kurz darauf kam die erste Wehe und ich merkte einen wahnsinnigen Druck nach unten, wie sich die Kleine raus schob. Die Wehe wollte nur nicht wieder aufhören, genauso wenig wie mein Kind aufhören wollte sich hinaus zu schieben. Hebamme meinte schon sie wolle sich doch nicht etwa in einer Wehe hinaus schieben?! Nach etwa fünf Minuten war die Wehe vorbei und der Kopf schon fast da. Die zweite Wehe kam, der Kopf war geboren und ich hörte nur noch: "Nabelschnur, Hals, es muss jetzt schnell gehen." Und somit schob ich sie innerhalb der zweiten Wehe noch komplett nach draußen.

Die Nabelschnur war 3 mal um den Hals und einmal um die Schulter. =-O Das sieht man auch nicht alle Tage. Sie wurde erst einmal ausgewickelt und mir daraufhin sofort auf den Bauch gelegt, quiekte kurz und schlief dann ein.

Da war sie, meine kleine Maus, so süß und so viele schwarze Haare. :IN LOVE:

Leider fing ich sofort an sehr stark zu bluten als sie geboren war, woraufhin sie sie schneller abnabelten als es mir lieb war, aber anders ging es dann wohl nicht. Sie ließen sie so lange dran, wie es eben ging meinte die Ärztin. Als die Plazenta dann kam, fing das Bluten von neuem an. Vermutlich war durch die am Ende so schnelle Geburt einfach zu wenig Zeit für die Gebärmutter sich wenigstens im Ansatz zusammen zu ziehen. Aber nach einer Weile war auch das im Griff. Ich bin zwar etwas gerissen, aber es musste nichts genäht werden. Die Plazenta war stärker verkalkt als vermutet. Wahrscheinlich daher das vergleichsweise etwas niedrigere Geburtsgewicht zu den letzten Geschwistern.

Nach zwei Stunden kuscheln zu dritt zog ich mit der Maus ins Zimmer und wir versuchten Schlaf zu finden, was ihr gut gelang, mir, mit sehr laut schlafender Zimmernachbarin so gar nicht. Wie immer fand ich es im KH alles andere als erholsam und somit sind wir am 28.08. wieder heim und gewöhnen uns seither hier ein. Die U2 werden wir die Woche bei unserem Kinderarzt machen lassen und mit etwas Glück kommt er ja vielleicht sogar vorbei. Meine Hüfte macht mir ziemlich zu schaffen, genauo wie die Nachwehen sehr heftig waren, jetzt aber langsam abklingen.

Der Milcheinschuß ist auch schon da, aber sie trinkt ganz fleißig das meiste ab und hatte, bis auf 40 Gramm, gestern schon fast wieder ihr Geburtsgewicht erreicht.

Die Geschwister sind durch die Bank alle begeistert und wollen am liebsten die ganze Zeit kuscheln, schauen, anfassen und halten. :-*

Hier nochmal die Daten:

geboren bei 39+1

3605 Gramm

52 cm

35 cm KU

Glg

Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Die Messdaten in der Schwangerschaft

    Bei der Untersuchung beim Frauenarzt werden beim Ungeborenen verschiedene Messdaten erhoben, die Auskunft über die Entwicklung des Babys geben. Dazu gehören der biparietale... Mehr...

  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

Übersicht aller Foren