Suchen Menü

Re: *F*R*E*I*T*A*G*S*F*Ü*L*L*E*R*

Ich habe mir fest vorgenommen, dass ich mich etwas davon distanziere um mehr Ruhe und Energie für die anderen Jungs und auch mal mein eigenes Leben zu haben. Allerdings ist mein Kandidat ja auch schon 17 geworden vor knapp 2 Wochen und wenn er es nicht total vergeigt, sollte zumindest der Schulabschluss und damit der Übergang auf das Berufskolleg für die nächsten 2 Jahre sicher sein.

Danach ist er wirklich volljährig und für sich selbst verantwortlich, was natürlich nicht heißt, dass mich sein Leben nicht mehr interessiert. Aber irgendwann kann man sich als Elternteil auch nicht mehr für alles verantwortlich fühlen. Wir haben als Eltern das Beste gegeben und wenn die Kinder dann partout ihre Fehler selbst machen wollen, ist das so.

Ich bin trotzdem immer wieder kurz schockiert, wenn sich mal wieder die Abgründe auftun, aber dann sage ich mir immer wieder, dass ich ihn nicht so erzogen habe, sondern dass er bewusst diesen Weg gehen will und weder die Ratschläge von mir noch von seinem Vater annehmen will. Gestern war ich noch in seinem Zimmer um ihm ein paar restliche Sachen für die Ferien einzupacken und habe eine wirklich schwarz schimmelige und ekelhaft stinkende Tupperdose von mir direkt auf seinem Nachttisch gefunden. :DEVIL: Außerdem hatte er zur Vorbereitung auf die ZP10 zwar die 3 Hefte für Mathe, Englisch und Deutsch eingepackt, aber nicht mal einen Stift oder einen Schreibblock oder einen Taschenrechner und erst recht kein Buch zum Nachschlagen oder so etwas. :DEVIL: 

Sein Etui lag auf dem Schreibtisch und war LEER, jetzt weiß ich auch, warum er morgens oft auf der Suche nach einem Stift war und bei uns dauernd welche fehlen. Das hat mich wieder total wütend gemacht im ersten Moment, weil es seine Sch**ßegal Einstellung widerspiegelt. Aber dann habe ich tief durchgeatmet, ihm ergänzend ein paar wichtige DInge eingepackt zum Lernen und den Rest seinem Vater mitgeteilt, der nun einen Taschenrechner und ein paar Stifte für ihn besorgen kann. Aufregen bringt nichts, ich bin nicht schuld und er weiß genau, wie er es anders machen müsste um Erfolg zu haben.

Aber er träumt ja von einer Karriere als Boxer oder Bodybuilder und investiert sein Geld und seine Zeit nur im Fitnesstudio und in seine extrem eiweißhaltige Ernährung. Naja, ich weiß, dass psychisch einiges im Argen liegt und habe ihm (auch gegen seinen Willen) einen Termin in einer Praxis für Psychotherapie gemacht um mir nicht vorwerfen zu können, dass ich nicht alles versucht hätte. Entweder arbeitet er dort an der Lösung seiner Probleme mit oder er muss allein damit klar kommen. 

Zu Hause habe ich nun gesagt, dass ich eine Erhöhung des Taschengeldes an die ordnungsgemäße Erfüllung seiner (wenigen) Aufgaben im Haushalt kopple. Mal sehen wie das klappt, denn Geld ist ihm wichtig für seine speziellen Proteinshakes und um mit seiner Freundin oder Kumpels mal etwas zu unternehmen. 

Mehr kann ich nicht tun und ich denke, dass du dir auch redlich Mühe gibst. Aber manche Kinder sind in der Pubertät einfach extrem schwierig und geraten dann ggf noch an Freunde, die sie in eine Richtung ziehen, die gar nicht dem entspricht was wir ihnen vermittelt haben. Da sind wir leider oft machtlos und können nur hoffen, dass das was wir in der Kindheit vermittelt haben, nach der Pubertät wieder zum Vorschein kommt. Meist soll es ja der Fall sein. ;-)

In diesem Sinne wünsche ich dir gute Nerven und Durchhaltevermögen. Der Kleine wird bestimmt einfacher sein. ;-)

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch durch weitere Faktoren beeinflusst. Lesen Sie hier mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren