Suchen Menü

Re: Kinderwunsch und die Folgen beim Mann

Es ist Sonntag. Tag 2 nach dem Einsetzen der Eizellen. Hier nun mein Erlebtes.
Um 11 Uhr waren wir planmäßig in der Kinderwunschklinik. Es wartete ein Paar vor uns. Nach uns waren weitere zwei Paare. Um 12:30 Uhr wurden wir, oder besser gesagt, meine Frau aufgerufen. Sie wollte, dass ich dabei bin. Die Klinik hatte nichts dagegen. Also sind wir in den Behandlungsraum geführt worden. Meine Frau nahm auf dem Stuhl Platz. Die Ärztin spülte erst einmal die Medikamentenreste der Vaginaltabletten raus. Danach wurden kurz vor dem Einsetzten mit dem Katheter unsere Namen und Geburtsdaten abgeglichen. Der Katheter wurde eingeführt und unter Ultraschall die optimale Stelle zum Absetzen gesucht. Ein kurzer Druck auf die Spritze, Position kontrolliert und das war es. Die Ärztin meinte noch, dass die Eizelle sich prächtig entwickelt hätte. Keine Ahnung ob Sie das nur sagte um uns ein gutes Gefühl zu geben oder ob es wirklich so ist. Meine Frau durfte noch kurz auf der Liege Platz nehmen. Dort wurden dann noch die nächsten Tage bezüglich der Medikamente besprochen. Das war es. Ab nach Hause und möglichst viel liegen. Das soll die Durchblutung der Gebärmutter verbessern und dadurch das einnisten der Eizelle unterstützen. Warten wir es ab. Meine Frau ist nun erstmal 2 Wochen krank geschrieben. Sie soll sich ausruhen und nicht stressen lassen.
Kurz noch zu dem Akt des Einsetzen. Auf das gesehene hätte ich gerne verzichten können. Klar ist es meine Frau. Natürlich habe ich einen solchen Blick des öfteren gehabt. Nur dieses Spülen und der Katheter fand ich nicht so toll. Meine Frau meinte auch dass dieser Akt irgendwie befremdlich war. Und Sie hatte den Blick von oben. Nicht direkt wie ich. Egal. Das Ergebnis zählt. Hoffen wir mal das Beste.
Am gestrigen Samstag wollten wir unser Treiben meinen Schwiegereltern berichten. Meine Frau ist im Bekanntenkreis mit dem Thema "Rücken" krank geschrieben. Meine Frau ganz trocken: offiziell Rücken, inoffiziell habe ich am Montag Eizellen entnommen bekommen und am Freitag wieder eingesetzt. Punkt. Da kamen überraschende Gesichtsausdrücke raus. Keine Kommentare, keine Fragen. Nichts. Nur ein okay. Da war ich selbst sehr überrascht. Das wars. Als wir abends gegangen sind fragte meine Schwiegermutter wieso gerade jetzt. Ich sagte nur, dass wir seit September an dem Thema arbeiten. Wenn du mehr wissen willst dann komm vorbei. Im Treppenhaus ist sicher nicht der richtige Ort dafür. Bin gespannt ob Sie heute oder morgen kommt.

Jetzt genießen Wir noch das schöne Wetter und warten was passiert.

Gruß Jörg
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
  • 24.02.2019, 12:54 Uhr  |  Antworten: 0
    Hallo Jörg, ich schleiche mich mal ein, da ich Deine Beiträge immer...  Mehr...
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • Die Messdaten in der Schwangerschaft

    Bei der Untersuchung beim Frauenarzt werden beim Ungeborenen verschiedene Messdaten erhoben, die Auskunft über die Entwicklung des Babys geben. Dazu gehören der biparietale... Mehr...

  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren