Suchen Menü

Re: Kinderwunsch und die Folgen beim Mann

Hallo Jörg,

Männer "verirren" sich wirklich selten auf diesen Internetseiten. Umso herzlicher sage ich mal: Herzlich Willkommen!

Da habt Ihr aber wirklich schon ein bisschen was hinter Euch. Aber Ihr solltet die Hoffnung nicht aufgeben! Wartet erstmal ab, was der Genetiker zu dem Ergebnis sagt. Vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung, dass Ihr zu Eurem Wunschkind kommt. Ich würde es Euch wünschen!

Ich weiß ja nicht, was das für ein Gendefekt ist... Angenommen, Deine Frau würde schwanger werden, könnte man dann nicht beim Kind testen, ob es behindert ist? So hart es klingt, aber dann käme ja vielleicht auch eine Abtreibung in Frage. Auf alle Fälle hättet Ihr dann aber wirklich alles versucht und bräuchtet Euch keine "Vorwürfe" zu machen, dass Ihr die Chance nicht ergriffen habt.

Und, übrigens, was auch ganz wichtig ist, entspannen! Euch dauert es zu lange, bis Ihr einen Termin beim Genetiker habt? Es wären nur ein paar Monate gewesen. Ihr probiert aber bereits seit 6 oder 7 Jahren. Da soll es doch auch nicht mehr auf eine Woche (oder Monat) ankommen. Wichtiger ist doch, dass man in guten Händen ist. Und gute Ärzte haben nun mal oft lange Wartezeiten. Leider.

Wenn ich es recht sehe, müsste aber die Kinderwunschbehandlung bei Euch zu 50% von der Krankenkasse bezahlt werden. Ihr seid verheiratet, Deine Frau ist unter 40, Du bist unter 50. Spricht nichts dagegen. Da halten sich die Kosten ja noch im Rahmen. Ist natürlich alles relativ, aber ich habe mir immer gesagt, dass Kinder ja auch Geld kosten, wenn sie denn dann mal bei einem eingezogen sind. Das hat mir dann wieder Ansporn gegeben. (Wir mussten alles selbst zahlen. Ich war bereits über 40...)

Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr zu einem guten Ende kommt und bin gespannt, was Du berichtest.

Und wenn Ihr Euch von Eurem Kinderwunsch tatsächlich verabschieden müsst... Ich kenne mich in dem Bereich nicht aus, da es für mich nicht in Frage gekommen wäre, aber schon mal über Adoption oder Pflegekinder nachgedacht?

Eure Partnerschaft scheint aber auch sehr gut gefestigt zu sein, Ihr werdet auch ohne Kinder gemeinsame Projekte finden, die Euch Spaß machen. Und ich kann auch aus eigener Erfahrung sagen, dass man ohne Kinder viel freier ist. Es hat auch Vorteile, keine Kinder zu haben. ;-)

Schöne Grüße!

Susi

Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Auswertungshilfen für Temperaturkurven

    Die eigene Temperaturkurve innerhalb des Zyklus ist einzigartig, trotzdem ist es manchmal hilfreich, Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können... Mehr...

  • Gewichtstabelle für Kinder

    Wie entwickeln sich eigentlich Kinder zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr und welche Werte gelten als "normal"? Mehr erfahren Sie in der Gewichtstabelle für Kinder, die einen ersten... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren