Ein Angebot von Lifeline
Sonntag, 24. März 2019
Menu

Re: verhütungsstäbchen

Wurde das Stäbchen denn direkt im Anschluss an das "Wirkungsende" der Spritze gesetzt? Dann muss es ja auch nicht während einer Blutung gesetzt werden, da es dann ja einfach ein Wechsel von einer hormonellen Methode auf eine andere war. Da geht man anders vor, als wenn zuvor nicht hormonell verhütet wurde.

Deswegen hat dein Frauenarzt bestimmt auch gesagt, dass das nicht schlimm wäre.

Dass du nun, ein Jahr später, immer mal wieder Blutungen hast, hat mit der Einlage gar nichts mehr zu tun. Das sind schlicht und ergreifend Nebenwirkungen.

Solange das Stäbchen richtig gelegt wurde und auch immer noch richtig liegt, stellen die Blutungen keine Einschränkung der Wirkung dar. Du musst dir wegen einer ungeplanten Schwangerschaft keine Sorgen machen.

Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Wasserkopf (Hydrocephalus)

    Als Wasserkopf (Hydrocephalus/Hydrozephalus) werden Wasseransammlungen im Gehirn bezeichnet, die durch Störungen des Flüssigkeitshaushalts hervorgerufen werden. Die im Gehirn... Mehr...

  • Einnistung

    Einnistung ist der Moment, in dem sich eine befruchtete Eizelle in der Wand der Gebärmutter einnistet. Sie erfolgt etwa fünf bis zehn Tage nach der Befruchtung der Eizelle. Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang