Suchen Menü

Diese Theorie gilt als widerlegt!

Die Theorie gab es und es gibt auch immer noch Anhänger dieser Theorie. Seriöse Studien zeigen aber durchgehend, dass da kein Zusammenhang besteht. Dennoch ängstigen impfgegner immer wieder Eltern damit.

das mit deinem Sohn tut mir sehr leid. Hat der Kinderarzt denn Autismus bestätigt? Welche Form ist es denn? 

während meines Biologie Studiums habe ich gehört, dass oft deletionen im subtelomerbereich bestimmter Chromosomen und das daraus resultierende veränderte chromatisierungsmuster eine Rolle Spielen. Sprich, obwohl die deletionen im nicht-codierendem Bereich der DNA liegen, spielen sie für die krankheitsausbildung eine Rolle. Denn durch die deletionen rutschen bestimmte Gene, die nahe diesen suptelomerregionen liegen, weiter Richtung Telomer, also Ende des Chromosoms. Durch ihre Lage ist die frequenz/ablesungsrate durch die polymerase verändert. Dadurch kommt es zum Ungleichgewicht in der Produktion bestimmter Eiweiße und dies wiederum ist für die Ausbildung der Krankheit verantwortlich.

mach dir keine vorwürfe. das impfen ist sicher nicht schuld. 

Ich hoffe, ihr findet den Grund, warum er sich so entwickelt und könnt eingreifen. Hatte er mal schweres Fieber, ist er mal unglücklich auf den Kopf gefallen, konnten stoffwechselerkrankungen ausgeschlossen werden? Was wurde untersucht? Was wurde bislang veranlasst? Wie alt ist er jetzt und was sagt der Kinderarzt zu seiner Entwicklung!

ich wünsche euch alles gute!

Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch durch weitere Faktoren beeinflusst. Lesen Sie hier mehr über das komplexe Zusammenspiel der Hormone und den Eisprung. Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren