Ein Angebot von Lifeline
Mittwoch, 19. September 2018
Menu

morgens um 5.00 Uhr putzmunter - Hömöopathie?

Hallo,
ich muß Euch auch mal nach Euren Erfahrung fragen und brauche Hilfe da der ganze häusliche Frieden schon leidet...
Frederike ist 20 Monate und wacht morgens zu einer echt unangenehmen Zeit auf. Zuerst war es 6.00 Uhr, dann 5.30 Uhr und mittlerweile ist sie bei 5.00 Uhr agelangt.
HILFE!!
Da sie mit ihrem Bruder in einem Zimmer schläft (er geht schon in die 1.Klasse) will ich natürlich daß sie nicht zu laut ist damit er noch etwas schlafen kann (Valentin will nicht in seinem Zimmer schlafen da es im EG ist - ist im zu weit weg von uns.
Wie wacht weinend auf und breuhigt sie nur wenn man sie auf dem Arm nimmt.Wir legen sie dann zu uns ins Bett wo sie auch einigermaßen ruhig ist - aber sie schläft eben nicht mehr und wir dadurch natürlich auch nicht mehr. Ständig sind wir dann genervt...
Sie bekommt im Moment mal wieder Zähne aber das zieht sich bei ihr immer über mehrere Wochen hinweg (sie hat auch erst 12) und wenn man bedenkt daß da noch 8 fehlen und das hochrechnet... nein das halten wir alle nicht aus.
Auch nachts wacht sie z.Z. wieder öfter auf, läßßt sich aber im Bettchen schnell beruhigen - nur morgens ist es damit vorbei...
Es ist ja auch nicht nur daß sie so früh aufstehen will sonder diese Müdigkeit be ihr zieht sich dann halt durch den ganzen Tag. Vormittags ab 9.00 Uhr möchte sie dann wieder schlafen (wehe ich fahre mit dem Auro wohin...) und dann wird es mit dem Mittagsschlaf natürlich zu spät (was mir aber wichtig ist damit Valentin in Rune Hausaufgaben machen kann und ich brauche dann auch mal Pause.
Wenn ich sie mittags nicht schlafen lassen würde würde sie nachmittags irgendwann eindösen und dann haben wir abends bis ca 21.00 Uhr keine Ruhe.
Dieser verlixte Rhythmus nervt mich dermaßen!!! Alles dreht sich nur darum wann dieses Kind schläft. (Tagsüber ist sie übrigens eine ganz unkoplizierte süße Maus, motorisch sehr weit und sehr aufgeweckt ...)
Sie schläft insgesamt ca 10 Std. nachts ( im Moment eher weniger) und 1,5 Std mittags. Also insgesamt ja bestimmt nicht zu viel.
Hat jemand Rat bei so "Frühaufsteher".
Ich habe mir jetzt schon mal überlegt einen Homöopathen aufzusuchen. Hat das schon mal jemand versucht und hat Erfahrung damit ob das etwas hilft?
Ich hoffe ihr habt Tipps - denn dieses frühe Aufstehen schlaucht mich auf Dauer auch total. Mein Tag ist ja auch lang und ich habe keine Lust wie ein Kleinkind abends um 21.00 Uhr ins Bett zu gehen. Wo bleibt denn unsere Ehe und mein Leben??
Für Unternehmungen bin ich ständig zu müde und abtriebslos..
GLG von einer ratlosen und dauermüden Simone
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

    Mittlerweile bewegt sich Ihr Baby so stark, dass auch von außen gefühlt werden kann, wie Ihr Kleines strampelt. Für Ihren Partner beginnt nun ebenfalls eine spannende Zeit. Mehr...

  • Kliniktasche packen

    Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten... Mehr...

9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang