Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 20. Juni 2019
Menu

Re: Wie weit gehen für ein Kind - verdammt weit.

Liebe Jani,
laß Dich mal in den Arm nehmen. Das ist hart, was Du gerade durchmachst, aber das Gute daran ist, daß es ab jetzt nur noch bergauf gehen kann.
Den Berg Steine, der Dir vom Herzen gefallen ist, höre ich doch bis hier. Das Verhältnis zu Deiner Mutter und zu Deiner Schwester wird sicher besser, wenn das Unausgesprochene nicht mehr zwischen Euch steht.
Früher habe ich immer gedacht, das Kinderwunschproblem möglichst wenigen zu erzählen, wäre das Beste, inzwischen sehe ich das anders.
Es kann sehr einsam und sehr traurig machen, alles in sich hineinzufressen. Natürlich spart man sich Enttäuschungen und blöde Sprüche und falsche Reaktionen, aber ich merke, daß ich mit den Freunden, die Bescheid wissen, viel offener sein kann. Das Thema greift einfach in alle Lebensbereiche, wenn ich es immer aussperre, lasse ich ja niemand mehr an mich heran. Ob die anderen nun richtig poder falsch reagieren, zumindest ersticke ich nicht an meinen Tränen und muß nicht immer Lügen, Halbwahrheiten und Ausflüchte erfinden. Letzeres mache ich doch bei der Arbeit etc. genug.
Hoffentlich geht es Dir gut mit Deinem "Coming Out".
Für den Test drücke ich Dir die Daumen!
Liebe Grüße von Carla, die wohl auch nie wieder verhüten wird
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang