Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 21. September 2018
Menu

Doppler US und Ergebnis

Hallo Herr Dr. Warm,
war in einem renomierten Pränatalzentrum zum Doppler bei 35+5 SSW, da meine FA beim Ultraschall ein paar Tage zuvor auf ein leichtes SGA gekommen war. Beim Doppler in der Klinik wurde dieses überhaupt nicht bestätigt, die Werte des Kindes seien alle zeitgerecht und der Doppler hat weder bei Plazenta noch bei der Nabelschnur eine Unterversorgung ergeben. Dafür hat der dortige leitende Arzt der Perinatalstation bei der Blutflussmessung der Aorta cerebri media einen erhöhten Wert festgestellt. Der Wert war grenzwertig (ich glaube 63,2 m/s). Der Arzt hat daraufhin Blut abgenommen um einen Antikörpersuchtest (Anti-D wurde vor ein paar Wochen verabreicht) durchzuführen, weil der erhöhte Wert aus seiner Sicht eventuell auf eine leichte Anämie des Kindes zurückzuführen sein könnte. Als ich ihn fragte, was das zu bedeuten hätte, sagte er dann nur, dass das Kind bei positiven Testausgang früher geholt werden würde. Heist dieses a)das eine natürliche Geburt nicht stattfinden könnte b) welche Gefahr besteht für das Kind c)dieser Befund zeitkritisch? Was gibt es denn noch für eine Ursache für einen erhöhten Wert der A. c. m.? Meine FA meinte nur dazu, dass ich nicht beunruhigt sein soll, da die A. cerebri media sehr schwierig zu messen ist und alle anderen Blutflüsse des Kindes ganz normal seien. Ich habe aber sehr große Angst, mir wäre es am liebsten, man würde das Kind sofort holen. Auf der anderen Seite hätte man mich doch sicher gleich im Krankenhaus behalten, wenn eine ernsthafte Gefahr bestehen würde, oder?
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang