Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 20. September 2018
Menu

Re: Beifüttern und Abpumpen?

Wenn du es langsam angehen willst und kannst, dann gib ihm etwas zu
essen, wenn ihr esst, aber nur so viel, wie er mag (sind anfangs meist
nur ein paar Löffel) und still weiter nach Bedarf. So kann sich sein
Verdauungssystem langsam an Beikost gewöhnen, die Milchmenge
bleibt an seinen Bedarf angepasst und du musst nicht abpumpen.
Beikost sollte etwas zusätzliches zur gleichbleibenden Milchmenge sein
und nicht die Muttermilch ersetzen. Muttermilch ist idealerweise im
ganzen ersten Lebensjahr Hauptbestandteil der Ernährung. Wenn du
ganz sicher gehen willst, könntest du auch immer erst stillen und dann
füttern.
Und gib ihm nicht mehr als 100gr auf einmal - manche Kinder sagen
beim Füttern mit dem Löffel nicht Stopp, auch wenn sie schon lange
pappesatt sind, denn das Sättigungsgefühl ist oft noch zu sehr an das
Saugen gekoppelt.
Wenn du noch etwas lesen magst, schau mal unter den Still-Adressen in
meinem Profil nach und evtl. in das Buch "Babyernährung
gesund&richtig" von Gabi Eugster.
LG, Sonne
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Kliniktasche packen

    Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten... Mehr...

Diskussionsverlauf
9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang