Suchen Menü

Re: Hilfe - mein Leben gerät aus den Fugen ...

Hallo Gabi,
Erfahrungen kann ich auf dem Gebiet nicht vorweisen. Aber meine spontanen Gedanken würde ich Dir gern mitteilen.
1. Hat sie vielleicht das ganze Leben lang so ein bißchen "das arme Kind" Image gehabt, weil ihre Mutter gestorben ist? Vielleicht fehlt ihr das ein wenig, weil sie ja jetzt eine Mutter hat und vielleicht deshalb alle anderen sie jetzt normal behandeln und damit kommt sie nicht klar?
2. Wurde der Tod der Mutter mal mit IHR psychologisch aufgearbeitet (und dass sie eine "neue" bekam)
3. Wurde sie während der Alleinerzieherphase des Papas viel "rumgeschubst"? (Zitat: TagesMÜTTER, KinderFRAUEN, OmaS)
4. Ist es einfach die Pubertät und im Zusammenspiel, dass sie nun mal nicht deine leibliche Tochter ist, fällt das NOCH SCHWERER als beim eignen Fleisch und Blut?
5. Sie ist das Mittelkind und versucht darüber, sich eine spezielle Rolle zu suchen? (älterer Bruder das Sensibelchen, kleinerer Bruder das süße Nesthäkchen, da bleibt für sie nur noch die "laute Terrorrolle")
Das sind so meine Gedanken.
LG Lausebackesmama
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 18. Schwangerschaftswoche (18. SSW)

    Action ist angesagt! Ihr Baby ist jetzt richtig aktiv und ständig in Bewegung. Es trainiert in der 18. Schwangerschaftswoche seine Reflexe und spielt mit der Nabelschnur. Mehr...

  • Kliniktasche packen

    Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten... Mehr...

  • Gewichtstabelle für Kinder

    Wie entwickeln sich eigentlich Kinder zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr und welche Werte gelten als "normal"? Mehr erfahren Sie in der Gewichtstabelle für Kinder, die einen ersten... Mehr...

Übersicht aller Foren