Ein Angebot von Lifeline
Samstag, 22. September 2018
Menu

zu enger Muttermund

Hallo!
Ich hatte Ende Mai meine 1. ICSI, die trotz "bester Voraussetzungen" negativ ausfiel. Der Doc hatte große Schwierigkeiten, den ET durchzuführen, da ich einen sehr engen Muttermund habe. Er konnte kaum "was sehen" und sprach hinterher von "Glück", dass der TF überhaupt geklappt hat. Vor dem nächsten Kryo-TF soll nun mein MM operativ gedehnt werden.
1. Könnten diese "Schwierigkeiten" beim ET mitverantwortlich für den negativen Ausgang sein?
2. Wie läuft eine operative Dehnung des MM ab(Krankschreibung, Schmerzen) und wie lange hält die Dehnung an (nur ein paar Wochen lt. meinem Doc)?
3. Könnte man alternativ den ET unter Narkose durchführen (um sich die Dehnung zu "sparen")?
MfG
Ela
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang