Ein Angebot von Lifeline
Samstag, 22. September 2018
Menu

Re: nochmal eine Frage

Hallo,
Hirse und Reis gehören zur Beikost.
Die Verdauung von Reisflocken, Hirse und anderem Getreide beginnt bereits im Mund, und zwar durch das Einspeicheln.
Wenn Getreide sofort hintergeschluckt wird, wird dieser wichtige Verdauungsschritt einfach übergangen.
Genau das passiert, wenn ein Baby eine Breiflasche bekommt: Es saugt und schluckt - und der erste Schritt der Getreideverdauung kann im Mund nicht stattfinden. Die Folgen reichen von Bauchschmerzen über Blähungen bis hin zu Verstopfung.
Zudem haben die Getreidesorten einen deutlich höheren Energiegehalt und man benötigt deutlich mehr um die Milch anzudicken.
Johannisbrotkernmehl kann zwischen dem 80- und 100-fachen seines Eigengewichts an Wasser binden (fünfmal so quellfähig wie Stärke).
Es ist ein Polysaccharid, das größtenteils aus Galactose (20%) und Mannose (80%) besteht. Dieser Mehrfachzucker kann vom menschlichen Körper nur teilweise verdaut werden und gilt deshalb als Ballaststoff.
Johannisbrotkernmehl wird z.B. in spezieller Antireflux Nahrung verarbeitet, die es für Säuglinge gibt.
Daher ist es Getreidemehlen vorzuziehen.
HTH?
C.
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
Diskussionsverlauf
9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang