Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 20. September 2018
Menu

Endlich

Melde ich mich auch wieder. Wir sind bereits letzte Woche aus dem Urlaub zurück gekommen. Es war sehr schön, sicher auch irgendwie anstrengend. Wir waren jeden Tag unterwegs, das Wetter war einfach zu traumhaft, um den Tag in einer relativ kleinen (aber dennoch schönen) Wohnung zu vergammeln. Wir waren wandern und die Kinder sind ganz toll mitgelaufen, man könnte eher sagen, sie sind uns weggelaufen. Zwei größere Wanderungen hatten wir uns vorab gewünscht und wg. des tollen Wetters hatten wir die schon nach einer Woche durchführen können. Danach haben wir dann mehr Erholungsprogramm gemacht. Waren nochmals schwimmen, haben beim Käse machen zugeschaut oder einfach nur auf den Spielplätzen. Oben auf den Bergen haben die echt tolle Spielplätze, gibt es bei uns zu Hause selten bis gar nicht. Weil das Wetter so gut war, haben wir mit den Kindern entschieden, dass wir unseren Urlaub verlängern und noch eine Hüttenübernachtung an unseren eigentlichen Urlaub anhängen werden. Zu der Hütte mussten wir insgesamt 1000 Höhenmeter erklimmen. Das war schon eine ganze Menge für die Kinder, aber das Wetter war klasse, und wir (Erwachsene) hatten eine tolle Aussicht. Für Kinder ist die Aussicht ja nicht so spannend, wenn ich da mal von meiner Kindheit ausgehe. Es war ein tolles Abenteuer.
Als wir dann wieder zu Hause waren, war ich erst mal ziemlich schlapp, müde und alles tat mir weh. Dazu die ganzen Wäscheberge und das Wegräumen des ganzen Krimskrams wie Wanderschuhe, Wanderstöcke, Rucksäcke, Karten etc. Aber es wurde insgesamt besser, auch wenn ich mich noch immer müde fühle. Das ist aber vermutlich bei jedem hier fast Dauerzustand? Ein bisschen besser geht es auch, seitdem ich am Wochenende die gesamte Wohnung und alle Fenster geputzt habe. Vor allem mit den Fenstern war ich für meine Verhältnisse noch nie so schnell. Es sieht jetzt viel besser aus hier, wenn auch die Ordnung nie lange anhält. Dafür ist Christian ein zu großer Wirbelwind, der vieles durch die Gegend schleppt.
Heute beginnt der Alltag, mein Mann muss wieder arbeiten, ich morgen wieder. Die Kinder sind gerade erst wach geworden, sie haben noch Ferien, denn gewöhnlich sind sie mind. 1 Stunde früher wach. Christian wird seinen Papa sicher vermissen, aber da müssen wir alle durch. Diese Woche wird noch aufregend, da am Donnerstag Einschulung für Yannik ist. ER ist aufgeregt und freut sich auf die Schule. Ich wünsche ihm, dass ihm die Freude erhalten bleibt. Auch Ulrike ist irgendwie aufgeregt. Für Die Einschulung habe ich dann in den letzten Tagen auch die restlichen Vorbereitungen erledigt. Die Schultüte ist nun gefüllt, es sind noch einige Karten geschrieben, um anderen Kindern einen schönen Schulstart zu wünschen. Yanniks Schulsachen sind zusammengekramt und mit Namen versehen. Allein für Letzteres ist ein ganzer Abend drauf gegangen.
So, das war es auf die Schnelle, ich werde hier nun verlangt und werde daher erst später antworten können.
LG Barbara
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
  • 07.08.2006, 16:35 Uhr  |  Antworten: 1
    Bei dem Programm waere ich auch muede... bin ja schon mit einem Kind und...  Mehr...
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Kliniktasche packen

    Wann ist der richtige Zeitpunkt die Kliniktasche zu packen? Sinnvoll ist in jedem Fall, die Tasche ab der 30.Schwangerschaftswoche gepackt zu haben, denn die wenigsten Babys halten... Mehr...

  • 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

    Mittlerweile bewegt sich Ihr Baby so stark, dass auch von außen gefühlt werden kann, wie Ihr Kleines strampelt. Für Ihren Partner beginnt nun ebenfalls eine spannende Zeit. Mehr...

Diskussionsverlauf
9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang