Ein Angebot von Lifeline
Dienstag, 17. Oktober 2017
Menu

Will jetzt endlich offiziell den kleinen ...

... Erdenbürger bei euch vorstellen.
Hallo ihr Lieben,
sorry, ich habe jetzt ewig nicht schreiben können, aber möchte euch doch Bescheid geben, dass Niklas Aaron am 17.07. (also er ist heute bereits 3 Wochen) per geplanten KS zur Welt kam. Er wog 3150 g und war 49 cm groß. Er ist ein richtig Süßer und Lara ist total vernarrt in ihren "Niknatz". Leider musste er auch per KS geholt werden, wegen meiner Gebärmuttertrennwand, dem daraus resultierenden wenigen Platz und der BEL. Im Gegensatz zur Geburt von Lara war der KS diesmal per PDA - aber ehrlich gesagt, hab ich mir das anders vorgestellt. War nicht so berauschend und Niklas bekam ich auch erst nach 3 Stunden.
Leider bekam Niklas dann noch die Neugeborenengelbsucht, so dass wir etwas länger in der Klinik bleiben mussten. Kaum waren wir raus, entwickelte sich bei mir innerhalb kürzester Zeit eine beidseitige Brustentzündung, die aber jetzt auch ausgeheilt ist. Und jetzt geht es uns richtig gut. Niklas ist nur etwas faul beim Trinken, lässt sich dafür aber viel Zeit beim Nuckeln - manchmal 1,5 Stunden pro Mahlzeit!!!
Lara ist zum Glück kein bischen eifersüchtig und ganz lieb zu ihm. Wir sind richtig stolz auf sie, denn im gleichen Moment mit seiner Geburt ist Lara tagsüber trocken geworden und sogar laut Kindergärtnerinnen ausgeglichener als vorher.
Leider haben mir die Ärzte strengstens verboten nochmals schwanger zu werden (hatten es vielleicht(!!!) in 4-5 Jahren nochmals vorgehabt), da ich jetzt schon richtig Glück hatte, dass ich die Schwangerschaft überlebt habe. Bei der OP haben die Ärzte festgestellt, dass meine Gebärmutterwand nur noch papierdünn war und kurz vorm Aufplatzen. 2-3 Wehen mehr und Niklas wäre durchgebrochen. Aufgrund des begrenzten Platzes hat er laut Ärztin mit seinem Pops die Wand "dünn geschrubbelt". Noch eine Schwangerschaft würden das Kind und auch ich nicht überleben. ... Und das, obwohl ich vorher noch beim Facharzt war, um untersuchen zu lassen, ob diese Trennwand vor der 2. Schwangerschaft entfernt werden sollte. Damals hieß es: nein, man würde mehr kaputt machen. Und stellte zudem eine falsche Diagnose. Die bis dahin bestehende hat der Arzt einfach geändert, wobei sich jetzt rausstellte, dass eben diese doch richtig war.
In den USA könnte ich wohl jetzt klagen und richtig reich werden, aber hier. Was soll´s. Ich habe 2 gesunde Kinder. Aber es ist dennoch doof, schließlich entscheiden jetzt die Ärzte über unsere Familie und nicht wir.
Dennoch lieben wir unsere zwei abgöttich. Fotos von Niklas stelle ich demnächst ein.
Liebe Grüße und jetzt hoffentlich wieder öfter,
Nicole.
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW)

    Manche Kinder sind so vorwitzig und wollen schon vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Treffen Sie in der 36. Schwangerschaftswoche also noch die letzten... Mehr...

  • 32. Schwangerschaftswoche (32. SSW)

    Spätestens in der 32. Schwangerschaftswoche steht die letzte große Ultraschalluntersuchung an. Auch in den eigenen vier Wänden ist bei Ihnen jetzt wahrscheinlich viel los:... Mehr...

  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Einnistungsblutung (Nidationsblutung)

    Wenn sich in der Gebärmutterschleimhaut eine befruchtete Eizelle einnistet, findet eine Einnistungsblutung statt. Diese ist allerdings in den seltensten Fällen äußerlich sichtbar. Mehr...

  • Eisprung – Symptome und Anzeichen

    Bei Kinderwunsch ist es hilfreich zu wissen, wann der Eisprung („Ovulation“) stattfindet, um die Chancen für eine Befruchtung zu erhöhen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den... Mehr...

Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang