Ein Angebot von Lifeline
Samstag, 25. Mai 2019
Menu

Strampler Kaufberatung

Autor: Marcel Strobel
Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2019

Einen guten Strampler finden: So geht’s ganz einfach

Ist ein Baby erst einmal auf der Welt, geht der Trubel so richtig los. Werdende Eltern sind deshalb gut beraten, sich schon vor der Geburt des kleinen Schatzes eine Erstausstattung anzuschaffen – oder die des ersten Kindes aus dem Keller zu holen. Strampler sind zu Recht ein enorm wichtiger Teil dieser Erstausstattung. Schließlich bietet dieses Kleidungsstück eine ganze Menge Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten. Worauf man beim Kauf eines Stramplers achten sollte, erfährst du in diesem Ratgeber.

Warum einen Strampler kaufen?

Hose und Pullover klappen bei mir gut – also ist das beim Baby doch auch eine gute Wahl, oder?, mag sich der ein oder andere denken. Das stimmt zwar prinzipiell, aber als Elternteil tut man sich einen großen Gefallen, wenn die Babygarderobe auch einige Strampler umfasst. Warum? Darum:

 

  • Ein Strampler hält das Kind schön warm

  • Ein Strampler verrutscht nicht und bietet trotzdem Bewegungsfreiheit

  • Ein Strampler kann als Alltagskleidung oder Pyjama genutzt werden

  • Ein Strampler lässt sich leichter anziehen als die meisten anderen Baby-Kleidungsstücke

 

Strampler eignen sich wunderbar für Neugeborene bis Kinder von ca. sechs Monate. Der größte Vorteil dürfte sein, dass wirklich absolut nichts verrutschen kann – da kann der kleine Sonnenschein noch so sehr zappeln.

Welche Arten von Stramplern gibt es?

Es lassen sich drei Varianten von Stramplern unterscheiden:

 

  • Strampler mit Füßen,

  • Strampler ohne Füße und

  • Strampler mit umklappbaren Füßen.

 

Was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt, ist leicht zu erkennen. Strampler mit Füßen sind vor allem im Winter beliebt; Strampler ohne Füße sind bei sommerlichen Temperaturen angesagt und Strampler mit umklappbaren Füßen bieten das beste aus beiden Welten und damit uneingeschränkte Flexibilität.

Gilt nicht nur für Strampler: Grundsätzlich sollten Kleidungsstücke für Baby und Kleinkind nur vorne Knöpfe haben, nie hinten. Schließlich liegt das Kind oft auf dem Rücken; Knöpfe stören da nur. Außerdem ist es auch viel einfacher, das Kind zu wickeln, wenn der Verschluss des Kleidungsstücks auf der Vorderseite liegt.

 

Strampler nach Jahreszeit kaufen

Gerade wer gerne mit dem Kinderwagen an die frische Luft geht, sollte das Kind jederzeit warm einpacken. Ein winterlicher Strampler aus Frottee oder Nicki-Stoff bildet dafür eine gute Basis. Im Sommer sind Strampler aus anschmiegsamer Baumwolle eine gute Wahl.

Ein absolutes Highlight in jedem Baby-Kleiderschrank: Stramplersets! Die bestehen zum Beispiel aus einem Strampler mit einem dazu passenden Langarmshirt und ebenfalls dazu passenden Söckchen. Strampler gibt es übrigens sehr oft auch im Multipack zu kaufen – das ist nicht nur praktisch, sondern lässt die Garderobe von Töchterchen oder Sohnemann auch gleich viel einheitlicher und weniger “zusammengewürfelt” erscheinen.

 

Welches Material ist für Strampler gut geeignet?

Wie für eigentlich jede Art der Babykleidung gilt auch bei Stramplern: Baumwolle, Baumwolle, Baumwolle! Die hält nämlich einiges aus und lässt sich gut bei 40 oder sogar 60 Grad waschen – was definitiv notwendig sein wird. Andernfalls zieren den neuen Strampler bald unschöne Flecken. Achte wenn möglich darauf, dass es sich um zertifiziert schadstofffreie Kleidung handelt. Du kannst dafür die Augen nach Siegeln wie Öko-Tex 100 oder GOTS offenhalten. Auch Kleidungsstücke aus Bio-Baumwolle solltest du übrigens mindestens einmal waschen, bevor du sie deinem Kind anziehst.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Stramplers noch achten?

Kurz und knapp – es gibt noch einige weitere wichtige Dinge, die du vor dem Kauf eines Stramplers in jedem Fall beachten solltest:

 

  • Bommel, Pailletten oder Ähnliches haben an Kinderkleidung nichts zu suchen. Sie können sich lösen – Verschluckungsgefahr!

  • Naturfarbene Kleidung ist weniger mit Chemikalien belastet als Kleidung, die stark eingefärbt wurde.

  • Strampler mit Drucken können schädliche Weichmacher enthalten; dann lieber zu Stramplern mit Stickereien greifen.

  • Der Strampler sollte sich unbedingt im Schritt öffnen lassen, sodass du das Baby wickeln kannst, ohne den Strampler ausziehen zu müssen.

  • Besonders Neugeborene bevorzugen sehr oft Kleidung, die ihnen nicht über den Kopf gezogen werden muss. Hier solltest du Strampler wählen, die über Druckknöpfe im Halsbereich erweiterbar sind und so angenehmer an- und auszuziehen sind.

Wie finde ich die richtige Größe beim Strampler?

Strampler gibt es in der Regel in den Größen 56 bis 98; in vielen Geschäften sind auch Strampler für Frühchen ab Größe 32 erhältlich. Die folgende Tabelle gibt einen guten Überblick darüber, welche Größen sich für welches Alter eignen. Man sollte aber immer auch die Herstellerangaben beachten und im Hinterkopf behalten, dass sich Babys in Bezug auf ihre Größe doch teils erheblich voneinander unterscheiden.

Alter / Monate Strampler - Größe
Frühchen

32 - 44

bis 1. Monat

50

bis 2. Monat

56

3. bis 4. Monat

62

5. bis 7. Monat

68

8. bis 10. Monat

74

11. bis 16. Monat

80

 

Nachmessen lohnt sich in jedem Fall – schließlich sind nicht alle Babys in einem gewissen Alter gleich groß! Gemessen wird vom Kopf bis zu den Füßen. Ein Beispiel: Das Baby misst 60 Zentimeter; dann ist die Kleidergröße 62 die richtige Wahl.

Wie wechsle ich den Strampler richtig?

Das Wechseln eines Stramplers wird auch dir nach wenigen Tagen wie von selbst von der Hand gehen. Der Vorgang ist ganz einfach:

  • Alle notwendigen Kleidungsstücke bereitlegen.

  • Den Strampler wie eine Strumpfhose falten und den Halsausschnitt öffnen, sanft über den Kopf des Kindes ziehen.

  • Ärmel ebenso falten und über die Ärmchen ziehen.

  • Den Strampler vollständig nach unten ziehen und die Druckknöpfe schließen.

Manche Babys finden den Prozess des Anziehens nicht besonders toll. Helfen kann hier, mit dem Kind liebevoll und beruhigend zu reden. Auch ein Mobile über der Wickelkommode, das das Kleine fasziniert und ablenkt, ist eine beliebte Idee.

Zu guter Letzt: Welches Design sollte ich für einen Strampler wählen?

Die Frage nach der Optik ist wie immer eine Frage des Geschmacks: Es lässt sich festhalten, dass es Strampler nahezu in sämtlichen Farben und Formen gibt. Manche Modelle lassen den kleinen Schatz wie einen knuffigen Pandabären oder eine süße Katze aussehen, andere bilden Superhelden, Ritter und Prinzessinnen ab und wieder andere setzen auf ganz schlichtes Design, zum Beispiel mit kleinen Pünktchen oder zarten Pastell-Farben. Faustregel: Sind noch weitere Kinder geplant oder soll die Erstausstattung später einmal weiter verkauft werden, sollte man eine zeitlose Optik bevorzugen. Unisex Strampler passen dabei sowohl Mädchen als auch Jungen, was ebenfalls eine äußerst praktische Sache ist.

 

Zum Seitenanfang