Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 20. April 2018
Menu

Zehn praktische Apps für (werdende) Eltern

Wir stellen Ihnen zehn selbst erprobte Apps für Schwangerschaft, die Zeit nach der Geburt und für den Alltag mit dem Baby vor.

Zehn praktische Apps für (werdende) Eltern
Apps für Schwangere und junge Eltern halten zum Beispiel viele praktische Tipps zur Entwicklung des Babys parat
iStock/knape

Apps für Eltern, Mütter oder Schwangere gibt es mittlerweile viele. Ob als Begleiter durch die Schwangerschaft, für die erste Zeit mit dem Baby zu Hause oder gar als Babyphone – da das Smartphone sowieso immer dabei ist, können Apps auch unterwegs sehr hilfreich sein.

Zehn praktische Apps für (werdende) Eltern

 

Das Angebot ist breit und reicht von Gratis-Apps über eine einmalige Zahlung bis Apps mit Abogebühren. Viele Apps enthalten auch In-App-Käufe. Bei In-App-Käufen sind die Apps zwar an sich kostenfrei, um einige der Funktionen nutzen zu können, muss man allerdings zahlen.

Wir haben zehn hilfreiche oder einfach nur schöne Apps für Eltern, Mütter oder die Schwangerschaft recherchiert, die gratis oder nur einmalig kostenpflichtig sind. Besonders überzeugt haben uns die "Geräusche"-Apps, also Apps, mit denen sich monotone Geräusche abspielen lassen und die Babys so das Einschlafen erleichtern sollen. Als Einschlafhilfe oder zur Beruhigung, bei unserem Test mit einem vier Monate alten Baby hat das sehr gut funktioniert.

Auch Embryotox, das Informations-Angebot über Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit der Charité Berlin, hat uns als App überzeugt. Die Medikamentensuche finden wir sogar noch besser als auf der Website.

Als einzige englischsprachige App haben wir "Baby Nursing" in unsere Empfehlungen aufgenommen, weil wir die Funktionen wie Stillhäufigkeit oder Entwicklung von Gewicht und Größe praktisch und übersichtlich finden.

Zu guter Letzt gibt es noch einen Tipp für alle Eltern, die häufig mit dem Tablet oder Smartphone hantieren. Dafür, dass Baby auch etwas davon hat, sorgt die App "Baby’s Musical Hands": Beim Berühren bunter Farbfelder werden verschiedene Töne mit Effekten erzeugt. Babys erste musikalische Schritte also.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 14. Juli 2017
Quellen: Recherchen der 9monate.de-Redaktion

Beiträge im Forum "Geburtstermin November/Dezember 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Gesundheit & Entwicklung

Plötzlicher Kindstod ist eine der häufigsten Todesarten von Kindern im ersten Lebensjahr. Der auch unter dem Kürzel SIDS (sudden infant death syndrome) bekannte plötzliche Kindstod ist nach aktueller Definition... Mehr...

Gesundheit & Entwicklung

Das Auge ist ein sehr empfindliches Sinnesorgan und sehr anfällig für Augenerkrankungen. Vor allem in den ersten Lebenstagen und -wochen des Säuglings können in vielen Fällen leichte Augenentzündungen... Mehr...

Gesundheit & Entwicklung

Das Drei-Tage-Fieber (Erythema subitum oder Roseola infantum) ist eine hochansteckende, aber harmlose Virusinfektion mit flüchtigen Hautausschlägen bei Säuglingen und Kleinkindern, welche besonders im Frühjahr... Mehr...

9monate Top-Service

Gestalte jetzt deine individuelle Einladung oder Dankeskarte zu Geburt, Taufe, Geburtstag oder Hochzeit.

Zum Kartenshop > Alle Tools & Services
Neuste Themen in den Foren
Weitere interessante Themen
  • Fallot-Tetralogie

    Die Fallot-Tetralogie ist ein angeborener Herzfehler. Fallot hieß der französische Arzt, der sie bereits Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt hat. Tetra stammt aus dem Griechischen... Mehr...

  • Schütteltrauma des Säuglings...

    Ein Schütteltrauma beim Säugling ist ein Schädel-Hirn-Trauma, welches durch heftiges Schütteln des Babys verursacht wird. Das Kind wird dabei an Armen oder Brustkorb festgehalten... Mehr...

Zum Seitenanfang