Wickelanleitung

Autor: Christian Fiala
Letzte Aktualisierung: 26. Oktober 2015

Ein Baby zu wickeln, ist nicht schwer. Kleine Unsicherheiten sind am Anfang normal. Wenn das kleine, hilflose Baby auf dem Wickeltisch liegt, haben manche Eltern erst einmal ein wenig Angst, alles richtig zu machen und dem Säugling nicht weh zu tun.

Wickelanleitung
Wickeln geht ganz leicht - mit der richtigen Wickelanleitung und etwas Übung
Getty Images/Wavebreak Media

Das Windelwechseln ist einfacher als gedacht. Mit der folgenden Anleitung zum Wickeln mit Wegwerfwindeln gelingt der Wechsel ganz leicht.

Folgende Utensilien werden zum Wechseln der Windel benötigt:

  • Wegwerfwindel (Einwegwindel)
  • Reinigungstücher
  • Warmes Wasser und ein Waschlappen
  • Babycreme
  • Abfalleimer in Reichweite

Der ideale Platz zum Wickeln ist der Wickeltisch. Hier können Eltern bequem stehen und das Baby liegt auf einer guten Arbeitshöhe. Keinesfalls sollte das Baby auf dem Wickeltisch alleine liegen gelassen werden. Damit Sie unterwegs gut ausgestattet sind, sollten Sie sich eine Wickeltasche mit entsprechendem Inhalt besorgen.

Wickelanleitung - so geht's

Das Baby liegt nun auf dem Rücken und alle Kleidungsstücke, die im Weg sind, werden entfernt und so vor Verschmutzung geschützt. Als nächstes werden die Klebestreifen der „vollen“ Windel geöffnet und die Windel aufgeklappt. Meist kann die benutzte Windel schon zur groben Reinigung des Babys verwendet werden, indem mit einer sauberen Stelle der Babypopo schon einmal abgeputzt wird. Idealerweise geschieht dies von vorne nach hinten.

Bevor die schmutzige Windel entfernt werden kann, muss der Po des Kindes angehoben werden. Dies sollte auf keinen Fall geschehen, indem das Baby an den Füßchen hochgehoben wird, sonst können die Hüftgelenke überlastet werden. Besser eignet sich, unter dem einen Beinchen hindurchzugreifen, um das andere Beinchen knapp unterhalb des Hüftgelenks zu halten und so den Po des Säuglings anheben zu können. Ist der Babypo nun in der Luft, kann die darunter liegende Windel zusammengeklappt und beiseite gelegt werden.

Nun werden der Genitalbereich und der Po mit der zuvor beschriebenen Hebetechnik gereinigt. Hierzu stehen Reinigungstücher oder bei größeren Verschmutzungen der Waschlappen mit warmem Wasser bereit. Auch hier sollte die Reinigung von vorne nach hinten erfolgen, um zu verhindern, dass Darmkeime in den Genitalbereich gelangen können. Dies ist besonders bei Mädchen wichtig.

Wickelanleitung - gut abtrocknen

Nach der Reinigung wird der gewaschene Bereich gut abgetrocknet. Unter einer Wärmelampe kann die Haut des Babys schneller trocknen. Feuchte Babyhaut neigt eher dazu, wund zu werden. Der zarte Po kann mit eingecremt oder gepudert werden – dies ist aber kein Muss. Nun wird der Babypo erneut angehoben, um die frische Windel darunter zu legen. Die vordere Windelhälfte wird nun zwischen den Beinchen hindurch bis zum Bauch gezogen. Vorder- und Rückseite der Windel sollten nun auf gleicher Höhe sein, um die Windel mit den Klebestreifen gut verschließen zu können. Die Windel sollte nicht zu locker und nicht zu fest sitzen. Ein Finger sollte noch leicht zwischen Babyhaut und Windel passen.

Nun kann das frisch gewickelte Baby wieder angezogen werden.

Tipps und Hausmittel gegen Windeldermatitis
Autor: Christian Fiala
Letzte Aktualisierung: 26. Oktober 2015
Beiträge im Forum "Geburtstermin November/Dezember 2017"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Welche Behandlung und Hausmittel wirklich helfen

Die Windeldermatitis ist eine Entzündung der Haut im Bereich unter der Windel. Verursacht wird der sogenannte wunde Po beim Baby durch den Kontakt der empfindlichen Babyhaut mit Stuhl und Urin. Mehr...

Mehr als heiße Luft

Inhalieren lindert Erkältungsbeschwerden, doch bei Schwangeren und Kindern gilt es, einiges zu beachten. Mehr...

Babypflege

Im Winter sollten Babys immer richtig angezogen sein. Auch wenn die kalte Jahreszeit da ist, können und sollen Babys an die frische Luft. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Zahnpflege bei Babys und Kindern

    Obwohl die Milchzähne keine bleibenden Zähne sind, ist eine sorgfältige Zahnpflege bereits vor dem ersten Durchbruch der Zähne wichtig, denn kariöse Milchzähne bereiten Babys... Mehr...

  • Baby baden

    Junge Eltern sind vor dem ersten Baden ihres Babys oft unsicher: Wie halte ich mein Kind am besten? Wie viel Seife muss ich nehmen? Wie lange darf das Baby baden? Wie oft soll... Mehr...

  • Zahnen bei Babys

    Die ersten Milchzähne kommen meist zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat des Babys zum Vorschein, bis zum Alter von ungefähr zweieinhalb Jahren ist das Milchzahngebiss mit 20 Zähnen... Mehr...