Ein Angebot von Lifeline
Samstag, 20. Januar 2018
Menu

Im Winter: Babys richtig anziehen

Im Winter sollten Babys immer richtig angezogen sein. Auch wenn die kalte Jahreszeit da ist, können und sollen Babys an die frische Luft.

Im Winter: Babys richtig anziehen
Der "Zwiebellook" eignet sich am besten für Babys Outfit im Winter
(c) Getty Images/iStockphoto

Mit der bewährten „Zwiebeltechnik“ ist es meist recht einfach, dem Baby den Wechsel von draußen nach drinnen und umgekehrt ohne große Mühe zu ermöglichen. Die Kleidungsstücke sollten nicht zu eng sein, um das Aus- und Anziehen des Babys im Winter nicht zu umständlich zu machen.

Babys im Winter – für alle Gegebenheiten gerüstet sein

Selbstverständlich ist es wichtig, dass das Baby ausreichend warm verpackt ist, bevor das Haus im Winter verlassen wird. Ebenso wichtig ist es jedoch, ein Baby so anzuziehen, dass es, sobald ein warmer Raum betreten wird, möglichst leicht von der Mutter ausgezogen werden kann. Beim Einkaufen mit dem Baby, beim Arztbesuch oder in der Krippe herrschen meist normale Zimmertemperaturen.

Draußen hingegen ist es kalt und im Auto zuerst kalt und dann warm. Wird die Kleidung des Babys in Innenräumen nicht angepasst, beginnt das Baby zu schwitzen. Dies ist sicher nicht behaglich für das Kind. Wenn ein Baby dann verschwitzt wieder ins Freie kommt, kann es sich womöglich erkälten.

Welche Kleidungsstücke sollte ein Baby im Winter anziehen?

Auch wenn ein Baby an kalten Wintertagen warm angezogen sein muss, sollte es sich immer noch gut bewegen können. Die Kleidung sollte das Baby nicht an Bewegung hindern. Die sogenannte Zwiebeltechnik beschreibt mehrere Schichten dünner, atmungsaktiver Kleidung, die je nach Temperatur leicht an- oder ausgezogen werden können.

Als unterste Kleidungsschicht eignet sich ein Body, darüber kann dem Baby eine „Schicht“ aus dünner Baumwollkleidung angezogen werden. Dazu noch ein Paar Wollsöckchen, dies sollte für beheizte Innenräume ausreichen. Im Winter eignen sich für draußen Pullis aus Fleece oder Wolle. Auch eine warme Hose oder ein Overall gehören zum Winterausflug. Darüber noch eine warme, am besten auch noch wasserabweisende Jacke und für den Kinderwagen noch eine Wetterfeste Decke.

Ein Mützchen, das über die Ohren geht und warme Winterschuhe sind selbstverständlich, bei Kälte sollten Babys Fäustlinge anhaben.

Babys im Winter – Babys mögen kein umständliches Anziehen

Die Kleidung des Babys, auch die Winterkleidung, sollte nicht zu eng geschnitten sein. Umständliches Gefummel mit der Kleidung und Verrenkungen des Kindes während dem Anziehen führen oft zu Tränen. Wenn sich die Kleidungsstücke am Hals und an den Ärmeln während des Anziehens dehnen lassen, ist es für Mutter und Baby weniger anstrengend.

Etwas weitere Kleidung ermöglicht dem Baby mehr Bewegungsfreiheit. Gerade im Winter, wenn Babys mehrere Schichten Kleidung anziehen müssen, sollten sie sich dennoch gut bewegen können.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 05. Januar 2017
Quellen: Gillessen, R.; Huft, G. W.; Lehnert, S.: 300 Fragen zum Baby. Gräfe und Unzer Verlag, München 2007

Neuste Artikel in dieser Rubrik
Babypflege

Trotz einer sorgfältigen Körperpflege können Hautprobleme bei Babys und Kindern auftreten. Meist sind diese harmlos und heilen von selbst. Manche Hautreaktionen können jedoch auf eine andere Hauterkrankung... Mehr...

Gesundheit & Entwicklung

Bei Sonne und Wärme spielen Kinder gern im Freien und sind der UV-Strahlung besonders stark ausgesetzt. Ein guter Sonnenschutz für Kinder ist daher sehr wichtig. Vor allem für die Haut von Säuglingen und... Mehr...

Babypflege

Die ersten Milchzähne kommen meist zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat des Babys zum Vorschein, bis zum Alter von ungefähr zweieinhalb Jahren ist das Milchzahngebiss mit 20 Zähnen vollständig. Wenn Babys zahnen,... Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Richtige Hautpflege bei Babys kann...

    Eine gute Hautpflege bei Babys kann helfen, Allergien vorzubeugen. Mit der richtigen Pflege wird die Haut widerstandsfähiger gegen äußere Belastungen, erklärt ein Hautexperte. Mehr...

  • Windeldermatitis

    Als Windeldermatitis bezeichnet man eine Entzündung der Haut im Bereich unter der Windel bei Kleinkindern. Verursacht wird dies nicht, wie der Name vermuten lässt, durch die... Mehr...

Zum Seitenanfang