Suchen Menü
Besonderes Nährstoffprofil

Ziegenfolgemilch: Das sind die Vorteile für Ihr Baby

Bessere Verträglichkeit, leckerer Geschmack: Viele Eltern schwören auf Ziegenfolgemilch für ihr Baby. Was ist dran und welche Unterschiede gibt es zwischen Kuh- und Ziegenmilchpulver?

Papa gibt seinem Kind Ziegenfolgemilch.jpeg
© AlexLypa.com

Beim Begriff „Milch“ denkt fast jeder Mensch zunächst an die von Kühen. Das war nicht immer so! Erst durch die industrielle Landwirtschaft lief die Kuhmilch anderen Milchsorten wie Schaf- und Ziegenmilch den Rang ab. In den vergangenen Jahren hat besonders Ziegenmilch als leckere und verträgliche Alternative wieder an Bedeutung gewonnen – insbesondere auch für die Ernährung von Säuglingen.

Folgemilch auf Ziegenmilchbasis für empfindliche Babybäuchlein

Gerade, wenn das Baby zu Blähungen und Bauchweh neigt oder die Kuhmilch-Babynahrung nicht so gut vertragen wird, empfehlen Hebammen häufig, auf Säuglingsnahrung aus Ziegenmilch umzusteigen. Die BIO-Folgemilch 2 von Töpfer eignet sich für Babys im Beikostalter ab dem 6. Lebensmonat. Sie liefert alle für das Kind wichtigen Nährstoffe und ist besonders bekömmlich.

Neben Bio-Ziegenmilch enthält sie weitere Bestandteile aus ökologischem Landbau. Sie können die Töpfer-BIO-Folgemilch 2 beispielsweise hier kaufen. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von Babys ab dem 6. Monat abgestimmt und besonders sättigend.

In einem Test in 50 Familien bewerteten 93 Prozent die Verträglichkeit als gut bis sehr gut, sogar 96 Prozent würden sie befreundeten Familien weiterempfehlen. Ebenso viele Testfamilien bewerteten die Bio-Folgemilch 2 von Töpfer mit vier oder fünf von fünf Sternen!

Süße Ziege.jpeg
©Rita Kochmarjova - stock.adobe.com

Besondere Eiweiß-Zusammensetzung macht Ziegenfolgemilch so gut verträglich

Was aber sind die Vorteile der Babyernährung mit Ziegenmilchpulver gegenüber der mit Pulver auf Kuhmilchbasis? Das Geheimnis der guten Bekömmlichkeit liegt vor allem im einzigartigen Nährstoffprofil des Ausgangsstoffs, der Ziegenmilch: Sie liefert weniger langkettige Fettsäuren als Kuhmilch, was sie für den menschlichen Organismus leichter verdaulich macht – insgesamt ist der Fettgehalt vergleichbar.

Auch die Zusammensetzung der Proteine (Eiweiße) unterscheidet sich zwischen Ziegen- und Kuhmilch deutlich, was die Verträglichkeit zusätzlich steigert. Die Zusammensetzung der Ziegenmilch-Aminosäuren – das sind die Bausteine der Eiweiße – ähnelt derjenigen von Muttermilch.

Die Vorteile der Töpfer-Ziegenmilchnahrungen im Überblick:

  • leichter verdaulich
  • enthalten alle für das Baby wichtigen Nähr- und Vitalstoffe, unter anderem Vitamin A, D, B12, Calcium sowie Proteine und mittelkettige Fettsäuren
  • Töpfer ist auf Bio-Babynahrungen spezialisiert, die im Allgäuer Firmensitz hergestellt werden und somit keine langen Transportwege hinter sich haben
  • erfüllen höchste, ernährungswissenschaftliche Qualitätsansprüche
  • geringeres Allergiepotenzial

Doch Vorsicht: Bei einer bestehenden Kuhmilchallergie darf auch Folgemilch auf Ziegenmilchbasis nicht verwendet werden, da sie Proteine enthält, die denen in der Kuhmilch ähneln. Allerdings steckt in Ziegenfolgemilch weitaus weniger von dem Eiweißstoff, der bei Allergikern Probleme macht. Zudem liefert sie weniger vom Milchzucker Lactose – zugleich aber mehr Energie aus Kohlenhydraten, die Kinder für ihr Wachstum benötigen.

Übrigens: Dass Ziegenmilch und daraus hergestellte Produkte immer stark nach Ziege schmecken, ist ein Mythos! Es kommt dabei natürlich auf die Ernährung der Ziege an, aber auch auf die Verarbeitungsweise.

Anzeige
So wird die Töpfer-Bio-Folgemilch hergestellt

Säuglingsnahrung auf Ziegenmilchbasis gibt es in Deutschland seit 2014. Zuvor hatte eine Studie aus Neuseeland ergeben, dass sie eine sichere und nahrhafte Alternative zur herkömmlichen Folgemilch ist.

Muttermilch ist die beste und individuellste Nahrung für das Baby. Wer nicht stillen kann oder möchte, hat die Möglichkeit, auf Ersatznahrung zurückzugreifen. Sprechen Sie bei Fragen zur richtigen Ernährung des Babys immer Ihre kinderärztliche Praxis oder Hebamme an, denn das Zufüttern kann den Stillerfolg maßgeblich beeinträchtigen.
Beiträge im Forum "Babyernährung"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Milchspendereflex

Zwei bis drei Tage nach der Geburt schwellen die Brüste an, werden empfindlich und noch einmal deutlich größer: Mit dem Milcheinschuss kommt die Milchproduktion in Gang. Mehr...

Babys erster Brei

Ab wann Sie Beikost einführen sollten und wie es mit den Brei-Mahlzeiten ab jetzt entspannt klappt. Mehr...

Bento-Box-Rezepte für Klein und Größere

Lecker, nahrhaft und voller guter Nährstoffe: Tipps für eine gesunde Pausenverpflegung! Mehr...

Alle Themen zu Coronavirus, SARS-CoV-2 und COVID-19- Übersichtlich auf einer Seite.

mehr lesen...

Diese Schritte macht Ihr Nachwuchs Monat für Monat!

mehr lesen...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Baby- und Kinderernährung

    Die richtige Ernährung spielt in der Entwicklung Ihres Babys eine wichtige Rolle. Ob Stillen, Ersatznahrung, Beikost oder Baby-led-Weaning – hier bekommen Sie alle Infos. Mehr...