Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 22. Februar 2019
Menu

Übergewichtige Kinder und Sport

Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 08. Juni 2017

Längerfristig ist es wichtig, dass Ihr übergewichtiges Kind regelmäßig Sport treibt - sei es im Sportverein oder durch ein gemeinsames Bewegungsprogramm mit der ganzen Familie. Dabei geht es nicht darum, einen Leistungssportler aus Ihrem Kind zu machen, vielmehr ist es wichtig, dass Bewegung zu einem festen Bestandteil seines Lebens wird und bleibt.

Übergewichtige Kinder und Sport
Geschicklichkeit sollte unter anderem bei übergewichtigen Kindern trainiert werden
Kane Skennar

Empfehlenswert sind 3 Trainingseinheiten zwischen 20-40 Minuten pro Woche. Fangen Sie gegebenenfalls mit 1 x pro Woche an und steigern Sie dann die Häufigkeit je nach Fortschritt. Ziel des Trainings sollte die Entwicklung folgender Fähigkeiten sein:

Da sich Fitness-Empfehlungen für übergewichtige Kinder wenig von denen für normalgewichtige Kinder und Erwachsene unterscheiden, ist dies eine gute Chance für die ganze Familie, vom gemeinsamen Training zu profitieren! Halten Sie sich aber mit ehrgeizigen Trainingszielen zurück - dies kann gerade bei übergewichtigen Kindern zu Überforderung und Versagensängsten führen. Denken Sie immer daran: Der Spaß muss im Vordergrund stehen!

Goldene Regeln

Ein geeignetes Sportprogramm sollte das Kind weder über- noch unterfordern. Bei ausreichender Anstrengung sollte es

  • Etwas schneller als normal atmen
  • Genug Atem haben, um noch sprechen zu können ("Sprech-Test")
  • Leicht schwitzen
  • Spaß haben!

Achten Sie auch darauf, dass das Kind vor, während und nach dem Training genügend trinkt (Wasser, Apfelschorle). Bei einem stark übergewichtigen Kind sollten Sie vor Beginn eines Sportprogramms mit dem Kinderarzt Rücksprache halten.

Bewegungsprogramm für alle Altersstufen

Die folgenden Programme haben wir für Sie und Ihr Kind zusammengestellt. Die Inhalte sind auf die verschiedenen Altersstufen ausgerichtet. Hierbei handelt es sich Empfehlungen, die sich an der "Norm" orientieren - da nicht jedes Kind dieser "Norm" entspricht, können die für das jeweilige Alter vorgegebenen Übungen durchaus zu schwer oder auch zu leicht sein. Dies gilt ebenfalls für die Zeitangaben - variieren Sie die Übungsdauer je nach "Fitness" des Kindes. Suchen Sie die Übungen heraus, die für das Kind "richtig" sind. Noch besser: lassen Sie das Kind selber aussuchen. Denken Sie daran, dass regelmäßiges Training der Schlüssel zum Erfolg ist!

3 - 6 Jahre  
3 - 5 Minuten Aufwärmen
15 Minuten Laufspiele
10 Minuten Geschicklichkeit/Koordination
3 - 5 Minuten Abkühlen
   
6 - 8 Jahre  
3 - 5 Minuten Aufwärmen
15 Minuten Laufspiele
5 -10 Minuten Geschicklichkeit/Koordination
5 Minuten Kräftigungsübungen
5 Minuten Beweglichkeitstraining
3 - 5 Minuten Abkühlen (siehe Aufwärmen)
   
Ab 8 Jahre  
3 - 5 Minuten Aufwärmen
15 - 20 Minuten Ausdauertraining
5 -10 Minuten Geschicklichkeit/Koordination
10 Minuten Kräftigungsübungen
5 -10 Minuten Beweglichkeitstraining
3 - 5 Minuten Abkühlen (siehe Aufwärmen)
Autor: 9monate.de
Letzte Aktualisierung: 08. Juni 2017
Beiträge im Forum "Babyernährung"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Was beachten bei Gluten in der Beikost?

Glutenunverträglichkeit oder Glutensensitivität? Diese Frage lässt sich oft nicht so leicht beantworten. Wie man Glutenunverträglichkeit erkennt und ob man ihr vorbeugen kann. Mehr...

Babyernährung & Kinderernährung

Mütter können nach einem Kaiserschnitt genauso stillen wie nach einer Spontangeburt. Es wurde aber auch ein Zusammenhang zwischen Stillproblemen und Kaiserschnitt nachgewiesen. Mehr...

Wie hoch ist die empfohlene Trinkmenge?

Brauchen voll gestillte oder voll flaschengefütterte Babys extra Flüssigkeit? Lesen Sie alles über die empfohlenen Trinkmengen für Babys und Kindern. Mehr...

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Baby- und Kinderernährung

    Die richtige Ernährung spielt in der Entwicklung Ihres Babys eine wichtige Rolle. Ob Stillen, Ersatznahrung, Beikost oder Baby-led-Weaning – hier bekommen Sie alle Infos. Mehr...

  • Buchtipp: Kochen für Polly

    Eigentlich ist es ein Kochbuch, aber irgendwie ist es mehr als das: In „Kochen für Polly“ beschreiben Pollys Eltern Anja und Markus, wie es sich auch mit einem kleinen Kind im Haus... Mehr...

Zum Seitenanfang