Suchen Menü
Gesunde Durstlöscher

Getränke für Kinder: Wie viel und was sollten Kinder trinken?

Autor: Viola Lex, Medizinautorin
Letzte Aktualisierung: 06. Dezember 2019

Kinder brauchen Flüssigkeit, um geistig und körperlich fit zu sein. Doch welche Trinkmenge wird empfohlen und was ist gesund? Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen rund um Trinken und Getränke für Kinder.

Getränke für Kinder: Wie viel und was sollten Kinder trinken?
Gesunde Getränke für Kinder können Sie ganz einfach selber machen
© iStock.com/ArtMarie

Der menschliche Körper besteht zu über 50 Prozent aus Wasser. Bei Kindern ist der Wasseranteil im Körper sogar noch höher – er liegt bei etwa 70 Prozent. Da verwundert es nicht, dass der Mensch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen ist, um überhaupt funktionieren zu können. Gerade Kinder müssen viel trinken, denn im Verhältnis zu ihrer Körpergröße ist ihr Bedarf sogar höher als der von Erwachsenen. Aber wie viel ist eigentlich viel?

Artikelinhalte auf einen Blick:

Trinkmenge: Wie viel sollten Kinder trinken?

Ob beim Sport oder Spielen – aufgrund ihres natürlichen Bewegungsdrangs sind Kinder ausgesprochen aktiv. Dadurch verlieren sie Flüssigkeit, die sie durch Getränke wieder aufnehmen müssen, damit ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nicht beeinträchtigt wird. Da sie beim Herumtoben aber oft gar nicht an das Trinken denken oder ihr Durstempfinden einfach weniger ausgeprägt ist, müssen Sie als Eltern Ihr Kind dabei unterstützen. Sie sind dafür verantwortlich, Ihrem Nachwuchs genügend gesunde Getränke zur Verfügung zu stellen.

Pausenbrot für Kinder: Gesunde Snacks für die Schule

Wie viel ein Kind dann tatsächlich über den Tag verteilt trinkt, kann individuell schon einmal sehr unterschiedlich ausfallen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rät, dass Kleinkinder pro Tag etwa 600 Milliliter bis zu einem Liter und Schulkinder etwa ein bis eineinhalb Liter zu sich nehmen sollten. Schwankungen seien aber ganz normal. Wichtig ist: Bei Fieber, Erbrechen, Durchfall oder anderen Erkrankungen kann sich der Flüssigkeitsbedarf erhöhen. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Kinderarzt! Übrigens: Auch bei heißen Temperaturen steigt der Bedarf an Flüssigkeit.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt für Säuglinge und Kinder folgende Referenzwerte für Wasser an:

Alter Wasserzufuhr durch Getränke ml/Tag Wasserzufuhr durch feste Nahrung ml/Tag
0 bis unter 4 Monate (Schätzwert) 620 -
4 bis unter 12 Monate 400 500
1 bis unter 4 Jahre 820 350
4 bis unter 7 Jahre 940 480
7 bis unter 10 Jahre 970 600
10 bis unter 13 Jahre 1170 710
13 bis unter 15 Jahre 1330 810

Was passiert bei Flüssigkeitsmangel?

Durst ist bereits ein Warnsignal des Körpers – ein Ruf danach, dass der Organismus Flüssigkeit braucht. Im besten Fall wird deshalb über den Tag verteilt so viel getrunken, dass erst gar kein Durst entsteht. Kommt es zu einem Flüssigkeitsmangel können sich folgende Symptome bemerkbar machen:

  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Verstopfung
  • Im Extremfall: Kreislaufkollaps
Trinklernbecher: Ab wann macht er Sinn?

TargetVideo

Welche Getränke sind für Kinder geeignet?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt folgende Getränke für Kinder:

Ebenfalls als akzeptabel gelten selbst gemixte Fruchtschorlen, die sich zu einem Teil aus Direktsaft und zu drei Teilen aus Wasser zusammensetzen. Direktsaft besteht zu 100 Prozent aus Frucht, enthält Vitamine, Mineralstoffe und keinen zugesetzten Zucker. Da der Energiegehalt von solchen Schorlen aber höher ist als der von vollkommen kalorienfreiem Wasser, sollten auch diese mit Bedacht genossen werden.

Zuckergehalt von Getränken laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Überblick:

Getränke Zucker in g/100 ml Anzahl der Zuckerwürfel (1 Zuckerwürfel = 3 g)
Cola / Limonade 12 g etwa 4
Apfelsaft 11 g etwa 4
Eistee Pfirsich 8 g etwa 3
Apfelsaftschorle 4 g etwa 1
Früchtetee / Kräutertee 0 g 0
Leitungswasser / Mineralwasser 0 g 0

Welche Lebensmittel enthalten ebenfalls Wasser?

Wasserreiche Lebensmittel tragen dazu bei, den Flüssigkeitshaushalt zu decken. Hier finden Sie eine Übersicht, wie viel Wasser, in welchen Lebensmitteln steckt:

Lebensmittel Wassergehalt in g pro 100 g
Gurke 96
Tomate 94
Beerenobst 90
Milch (1,5 % Fett) 89
Joghurt (1,5 % Fett) 89
Orange 87
Apfel 82
Kartoffeln (gegart) 80
Banane 75
Seelachs (gegart) 74
Hähnchenbrustfilet (gegrillt) 73
Vollkornbrot 43

Welche Getränke sind für Kinder ungeeignet?

Aufgrund des hohen Zuckergehalts sollten bestimmte Getränke für Kinder nur in Ausnahmefällen im Glas landen. Folgende Drinks können die Entstehung von Übergewicht und Karies begünstigen und sind daher als sparsam zu dosierende Süßigkeiten und nicht als geeignete Getränke für Kinder anzusehen:

  • Limonaden/Softdrinks
  • Fruchtsaftgetränke
  • Fruchtnektar
  • gezuckerter Eistee

Nicht zu empfehlen ist zudem sogenanntes Kinderbier. Es enthält zwar keinen Alkohol, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät aber davon ab, um Kinder auf diese Weise nicht an das Biertrinken zu gewöhnen.

Selbst gemachte Smoothies aus frischem Obst und Gemüse sind sehr gesund, sie müssen allerdings als Zwischenmahlzeit und nicht als Durstlöscher betrachtet werden.

Süßigkeiten für Kinder: Alltagstipps zum richtigen Umgang

Sind Lightgetränke für Kinder geeignet?

Lightgetränke zeichnen sich dadurch aus, dass sie weniger oder keinen Zucker enthalten. Um trotzdem einen süßen Geschmack zu erzeugen, werden ihnen allerdings jede Menge Süßstoffe zugefügt. Aus diesem Grund sind solche Getränke für Kinder ungeeignet: Durch ihren künstlichen Süßgeschmack wird die kindliche Präferenz für Süßes unnötig gefördert.

Sind Kindergetränke sinnvoll?

Ob auf bunten Saftpackungen oder Trinkpäckchen – glaubt man den Werbebotschaften, gibt es Getränke, die für den Nachwuchs besonders geeignet sind. Dies ist jedoch nicht der Fall: Die besten Getränke für Kinder sind die Flüssigkeiten, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung als solche empfohlen werden. Spezielle Kindergetränke sind für eine gesunde und ausgewogene Ernährung nicht erforderlich. Im Gegenteil: Oft enthalten Sie viele Zusätze wie Süßstoff und Zucker und sollten deshalb wie Süßigkeiten nur in Maßen konsumiert werden.

Dürfen Kinder Kaffee trinken?

Kaffee gehört ebenso wie andere koffeinhaltige Getränke – zum Beispiel grüner oder schwarzer Tee, Cola oder Energydrinks – zu den ungeeigneten Getränken für Kinder. Koffein kann bei Kindern körperliche Beschwerden auslösen. Dazu gehören zum Beispiel:

Dürfen Kinder Tee trinken?

Die gängigen Früchte- oder Kräutertees sind ungesüßt alle als Getränke für Kinder geeignet. Ausnahmen bestehen bei folgenden Teesorten:

  • Heilkräutertees wie Kamille: nur bei Krankheit
  • Tees mit ätherischen Ölen wie Fenchel-, Pfefferminz oder Melisse: nicht jeden Tag geben
  • Instant-Tees: ungeeignet, da sie zu viel Zucker enthalten

Tipp: Wechseln Sie die Teesorten ab, um einen Dauereinsatz zu vermeiden. Gießen Sie Tee außerdem immer mit sprudelnd heißem Wasser auf und lassen Sie diesen auf Körpertemperatur abkühlen, bevor Sie ihm Ihrem Kind geben. Als Faustregel gilt: Ein Teebeutel reicht für eine Tasse. Wie lange der Tee ziehen muss, ist auf der Packung angegeben.

Ab wann dürfen Kinder Milch trinken?

In ihrem ersten Lebensjahr sollten Babys keine Trinkmilch bekommen. Der Grund: Der Protein- und Mineralstoffgehalt der Milch ist zu hoch, um von den Neugeborenen verdaut und verarbeitet zu werden. Milchmahlzeiten bestehen im ersten Lebensjahr daher ausschließlich aus Muttermilch oder Säuglingsersatznahrung. Frühestens ab dem sechsten Lebensmonat beginnt Vollmilch in der Ernährung von Kindern eine Rolle zu spielen: In sehr geringen Mengen ist sie Bestandteil des Vollmilch-Getreide-Breis.

Generell ist Milch nicht als Durstlöscher, sondern als Lebensmittel anzusehen. Aufgrund ihres Energiegehalts sollte sie nur Bestandteil einer Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit sein und nicht in den Essenspausen angeboten werden.

Gesunde Ernährung: Diese Lebensmittel sind gut für Kinder!

Was müssen Eltern bei Getränken für Kinder beachten?

Um Kindern eine ausreichende Menge gesunde Getränke zur Verfügung zu stellen, sollten Sie folgende Tipps beherzigen:

  • Geeignete Getränke für Kinder sollten immer und überall freizugänglich sein – stellen Sie diese jederzeit bereit.
  • Zu jeder Mahlzeit sowie bei Sport und Spiel gehört ein Getränk.
  • Bei heißen Temperaturen und bei Krankheit muss auf eine vermehrte Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden.
  • Das Kind so früh wie möglich selbstständig aus Becher, Glas oder Tasse trinken lassen.
  • Gesunde Getränke für Kinder müssen ein fester Bestandteil des Pausenbrots sein.
  • Als Erwachsener selbst ein Vorbild sein und dem Kind ein gutes Trinkverhalten vorleben.

Rezepte: Wie werden gesunde Getränke für Kinder selbst gemacht?

Mit wenigen Handgriffen können Sie Ihrem Kind das Trinken auf gesunde Art und Weise schmackhaft machen. Um Abwechslung ins Glas zu bringen, probieren Sie unsere Rezept-Ideen aus:

  • Flavoured Water: Dieses Wasser sieht nicht nur schön aus, es schmeckt auch gut. Waschen oder schälen Sie dazu Obst Ihrer Wahl, schneiden Sie es in Stücke und geben Sie es in eine große Karaffe. Füllen Sie die Karaffe mit kaltem Leitungswasser auf und lassen Sie die Mischung solange abgedeckt im Kühlschrank ziehen, bis die gewünschte Geschmacksintensität erreicht ist. Als Obstsorten eignen sich zum Beispiel Erdbeeren, Melonen, Kiwis, Orangen oder Ananas.
  • Saftschorle: Mischen Sie Direktsaft und Wasser im Verhältnis 1:3. Als Saft kommen nicht nur Apfel- oder Orangensaft, sondern auch andere Sorten infrage. Wie wäre es mit purer Johannisbeere, Traube, Birne oder Gemüse wie Tomaten oder Möhren?
  • Eistee: Statt der gezuckerten Fertigvariante können Sie Eistee viel gesünder selbst machen. Kochen Sie dazu einen ungesüßten Früchtetee Ihrer Wahl, lassen Sie diesen abkühlen und aromatisieren Sie ihn wahlweise zusätzlich wie beim Flavoured Water mit Obststücken wie Pfirsichen.
  • Eiswürfel: Das Auge trinkt mit! Um das Wasser im Glas optisch aufzuhübschen, können Sie Himbeeren oder Blaubeeren zusammen mit Wasser in einen Eiswürfelbehälter füllen und gefrieren lassen. Die bunten Eiswürfel dann einfach als Hingucker ins Glas geben.
  • Limonade: Wie bei Süßigkeiten kann ein süßes Getränk ab und zu schon einmal erlaubt sein. Statt Limonaden fertig zu kaufen, werden Sie dann am besten selbst gemacht. So wissen Sie genau, welche Zutaten enthalten sind, können auf natürliche Inhaltsstoffe setzen und den Zuckergehalt in Grenzen halten. Für eine Zitronenlimonade drei Bio-Zitronen entsaften, zwei bis drei Esslöffel Honig hinzufügen und alles mit einem Liter gekühltem Mineralwasser aufgießen.
Verstopfung bei Kindern: Die besten Hausmittel
Autor: Viola Lex, Medizinautorin
Letzte Aktualisierung: 06. Dezember 2019
Quellen

Hinter jedem Türchen verbergen sich tolle Preise! Warten auf Weihnachten war noch nie so schön.

Zum Gewinnspiel
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Produktion beginnt schon in der Schwangerschaft

Kolostrum liefert von Anfang an wichtige Schutzstoffe für Immunsystem und Darm. Darum ist Vormilch so wichtig für Babys Gesundheit. Mehr...

Eine ganz besondere Nahrung

Muttermilch ist sehr spezielle Nahrung, da sie auf den Bedarf des Säugling abgestimmte wichtige Nährstoffe enthält und ihn zudem mit Abwehrstoffen versorgt. Außerdem stärkt Stillen die Mutter-Kind Beziehung. Mehr...

Wie hoch ist die empfohlene Trinkmenge?

Brauchen voll gestillte oder voll flaschengefütterte Babys extra Flüssigkeit? Lesen Sie alles über die empfohlenen Trinkmengen für Babys in den ersten Lebensmonaten. Mehr...

Hinter jedem Türchen verbergen sich tolle Preise! Warten auf Weihnachten war noch nie so schön.

Zum Gewinnspiel
Neuste Themen in den Foren

Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen sichern Sie sich hochwertige Preise für sich und Ihre Liebsten!

Jetzt gewinnen
Weitere interessante Themen
  • Ersatznahrung für Säuglinge

    Welche Arten von Ersatznahrung für Säuglinge gibt es und wie unterscheiden sich Pre-, 1-er, 2-er-Nahrung und Co. und wie schnitten Produkte in Tests ab? Mehr...