Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 27. November 2014

Geeignete Sportarten in der Schwangerschaft

Geeignete Sportarten in der Schwangerschaft
Zu den geeigneten Sportarten in der Schwangerschaft zählt beispielsweise Yoga
(c) iStock

Geeignete Sportarten in der Schwangerschaft gibt es viele. So sind beispielsweise Radfahren, Schwimmen oder Yoga gut in der Zeit mit dem Babybauch geeignet. Bei Sport in der Schwangerschaft gilt aber generell: Schwangere sollten sich nicht überfordern und eine Herzfrequenz von 130 Schlägen pro Minute nicht überschreiten.

Hat die Schwangere eine Sportart bereits vor ihrer Schwangerschaft ausgeübt, ist die Wahrscheinlichkeit zu stürzen oder sich zu verletzten geringer, als bei Frauen, die eine Sportart erst während der Schwangerschaft neu erlernen oder ausprobieren. Sobald der Bauchumfang zu groß und der Sport zu beschwerlich wird, sollten Schwangere aber auf sportliche Aktivitäten verzichten.


Sportart Bemerkung
 
Aerobic Geeignet
Aqua-Aerobic Gut geeignet
Chi-Gong Gut geeignet
Golf Geeignet
Gymnastik Geeignet
Radfahren Geeignet
Schwimmen Geeignet, nur bei Wassertemperaturen zwischen 20° C und 35° C
Segeln Geignet
Tai-Chi Gut geeignet
(Power)Walking Geeignet
(Berg-)Wandern Geeignet bis 2.000 Meter Höhe, es sollten keine extremen Höhenunterschiede überwunden werden
Yoga Gut geeignet
Erlaubt
Badminton Erlaubt. Vorsicht bei Drehbewegungen, Stops und Sprints
Inline-Skating Sturzgefahr. Nur bis zur 16. Schwangerschaftswoche erlaubt
Joggen Bis 2.000 Meter Höhe erlaubt. Wichtig sind stabile und dämpfende Schuhe
Muskeltraining Moderates Training unter Anleitung erlaubt. Übermäßiges Bauchmuskeltraining vermeiden
Rollschuh-Laufen Sturzgefahr. Nur bis zur 16. Schwangerschaftswoche erlaubt
Saunieren Erlaubt, jedoch nicht mehr als max. zehn bis zwölf Minuten
Schlittschuh-Laufen Sturzgefahr. Nur bis zur 16. Schwangerschaftswoche erlaubt
Skilanglauf Erlaubt, jedoch nicht über 1.500 Meter Höhe
Squash Erlaubt. Vorsicht bei Drehbewegungen, Stops und Sprints
Tanzen Erlaubt
Tennis, Tischtennis Erlaubt. Vorsicht bei Drehbewegungen, Stops und Sprints
Nicht empfohlen/ungeeignet
Ballsport Ungeeignet. Bänder könnten überlastet werden
Bungee-Jumping Nicht empfohlen
Fallschirm-Springen Nicht empfohlen
Fechten Nicht empfohlen
Geräteturnen Nicht empfohlen, da ein hohes Sturzrisiko besteht
Kampfsportarten Nicht empfohlen
Mannschaftssport Nicht empfohlen. Es besteht Verletzungsgefahr durch Mitspieler
Marathon Ungeeignet. Besser ist es, auf Joggen umzusteigen
Reiten Nicht empfohlen
Rudern Ungeeignet. Zu hohe Beanspruchung der Bauchmuskulatur

Alle hier aufgeführten Sportarten ersetzten nicht die Schwangerschaftsgymnastik, bei der auch Atemtechniken vermittelt werden und eine gezielte Vorbereitung auf die Geburt stattfindet.

Wissen Schwangere nicht, welche Sportart und welches Leistungsniveau sie sich zumuten dürfen, ist frauenärztliche Beratung die beste Möglichkeit, um eine geeignete Sportart zu finden.

Wann Vorsicht geboten ist

Obwohl generell nichts gegen Sport in der Schwangerschaft spricht, sollte unter bestimmten Voraussetzungen darauf verzichtet werden. Wenn folgende Risikofaktoren vorliegen, ist es ratsam, zunächst den behandelnden Frauenarzt zu fragen, ob sportliche Aktivitäten im individuellen Fall erlaubt sind:

Viele Frauen befürchten vorzeitige Wehen durch Sport in der Schwangerschaft. Körperliche Betätigung löst diese aber nur dann aus, wenn die Kontrolluntersuchungen ausgeschlossen werden. Generell sind leistungsorientierte Sportarten oder Wettkämpfe in der Schwangerschaft nicht zu empfehlen.

Ein Sportverbot in der Schwangerschaft gilt, wenn es während der Aktivitäten zu folgenden Symptomen kommt:

  • Atemnot
  • Unterleibsschmerzen
  • Blutungen
  • Unwohlsein
  • Schwindel
  • Augenflimmern
  • Kopfschmerzen

In diesem Fall sollten sich Schwangere sofort von ihrem Arzt untersuchen lassen und klären, ob sie weiterhin Sport in der Schwangerschaft machen dürfen.

Autor: Jessica Schmid
Letzte Aktualisierung: 15. Oktober 2014
Quellen: Online-Informationen des Berufsverband der Frauenärzte e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe: http://www.frauenaerzte-im-netz.de (Stand: Juni 2008); Lange-Ernst, M.-E.: Fit auch mit Bauch - Sport und Bewegung in der Schwangerschaft. Pressemitteilung des Berufsverband der Frauenärzte e.V. (16.08.2006)

Drucken Als E-Mail versenden
Beiträge im Forum "Entbindungstermin Januar und Februar 2015"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Magnesium in der Schwangerschaft
Gesund & Fit

Magnesium in der Schwangerschaft wird vielen Schwangeren oft schon zu Beginn der Schwangerschaft verschrieben beziehungsweise empfohlen. Es wirkt krampflösend und wirkt sich daher auch positiv auf... Mehr...

Ernährung in der Schwangerschaft
Gesund & Fit

In der Schwangerschaft ist es nicht nötig, doppelt so viel zu essen, dafür sollte es aber doppelt so gut sein. Bemühen Sie sich spätestens jetzt um eine gesunde Ernährung und beeinflussen Sie die Entwicklung... Mehr...

Sex in der Schwangerschaft
Gesund & Fit

Sex in der Schwangerschaft ist grundsätzlich möglich und für das Ungeborene ungefährlich. Liegen keine besonderen Komplikationen in der Schwangerschaft vor, steht sexuellen Aktivitäten also nichts im Wege. Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Über- oder Untergewicht in der SchwangerschaftÜber- oder Untergewicht in der...

    Wenn eine Schwangere über- oder untergewichtig ist, ergeben sich verschiedene Probleme in der Schwangerschaft. Eine Diät ist in der Schwangerschaft nicht zu empfehlen. Mehr...

Zum Seitenanfang