Ein Angebot von Lifeline
Montag, 24. November 2014

Psychische Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch

Psychische Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
Psychische Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch kann für Paare sehr hilfreich sein, mit der Situation umzugehen
Jacob Wackerhausen

Da die Kinderlosigkeit und die medizinischen Behandlungen aus verschiedenen Gründen für das betroffene Paar sehr belastend sein können, wird von Ärzten oft auch dazu geraten, einen Psychologen oder Psychotherapeuten in die Behandlung mit einzubeziehen.

Klärende Gespräche, eine Paartherapie oder Psychotherapie können dem Paar dabei helfen, mit der eigenen Situation des unerfüllten Kinderwunschs besser zurecht zu kommen.
 

Ursachen für psychische Belastungen

Psychische Belastungen ergeben sich aus verschiedenen Gründen.

Kinderlose Paare mit starkem Kinderwunsch können unter Umständen sehr unter ihrer Kinderlosigkeit leiden. Die Erkenntnis, dass es nicht wie bei anderen Paaren gelingt, spontan Nachwuchs zu bekommen und die Angst, dass diese Tatsache mit den eigenen körperlichen Voraussetzungen verbunden sein könnte, stehen zu Beginn der Untersuchungen oft im Vordergrund.

Bei einem Kinderwunsch ist eine Veränderung des sexuellen Verhaltens nichts Ungewöhnliches. Gerade, wenn der Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen  der Frau stattfinden sollte, kann es vorkommen, dass dem Paar die Lust vergeht, weil beide den Akt als Pflicht empfinden. Dies kann das Paar soweit beeinflussen, dass der Geschlechtsverkehr nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr stattfindet.

Zu einem Stressfaktor kann auch der Druck innerhalb der Familie oder dem Freundes- und Bekanntenkreis werden. Dies gilt oft besonders für Menschen aus anderen Kulturkreisen, für die Kinder ausdrücklich zu einer Ehe gehören. Die Furcht vor ständigen, unsensiblen Fragen kann dazu führen, dass sich Paare gänzlich aus ihrem sozialen Umfeld zurückziehen.

Bei einem Paar mit Kinderwunsch können diese und andere psychischen Belastungen zu einem Teufelskreis führen, der sie daran hindert, ein Kind zu bekommen. Stress ist ein Faktor, auf den der Körper sehr empfindlich reagiert, was sich auf die Fähigkeit ein Kind zu bekommen, auswirken kann. Viele Männer und Frauen berichten, dass sie die Kinderwunschbehandlung als eine der stressigsten Phasen in ihrem Leben empfunden haben.

Oft ist die Therapie selbst auch ein Grund, weshalb es zu Konflikten in der Partnerschaft kommt. Das gilt vor allem dann, wenn die Behandlung über einen längeren Zeitraum durchgeführt wird und ein großer Teil des Lebens nach Untersuchungs- oder Kontrollterminen beim Arzt ausgerichtet werden muss. Das ständige Schwanken zwischen warten, hoffen und er Angst vor einer erfolglosen Behandlung kann zu einem großen Stressfaktor werden.

Wie kann psychologische Begleitung helfen?

Im Gegensatz zu Frauen wissen Männer häufig nur wenig über ihre Körperfunktionen oder wie es zu Störungen der Zeugungsfähigkeit kommen kann. Informative Gespräche mit dem Arzt in vertrauensvoller Atmosphäre können dazu beitragen, Kenntnislücken zu schließen und Ängste abzubauen.

Wenn es im Rahmen einer Fruchtbarkeitsbehandlung zu einer großen psychischen Belastung für das Paar kommt, kann der Arzt darüber hinaus eine psychologische Begleitung als Unterstützung empfehlen. Psychologen und Psychotherapeuten können mit Gesprächen betroffenen Paaren von ihren Problemen und Sorgen entlasten. Neben Einzelgesprächen sind auch Gespräche mit beiden Partnern gleichzeitig möglich.

Bei den Treffen mit den Psychologen oder Psychotherapeuten können Paare über ihre Ängste und Anspannungen sprechen, die die Erwartungen und Enttäuschungen einer Therapie mit sich bringen können. Dies kann helfen, den Leidensdruck zu lindern und Gedanken neu zu ordnen. Eine psychologische Begleitung kann ebenso hilfreich sein, wenn die Kinderlosigkeit medizinisch nicht erklärt werden kann, weil keine organischen Ursachen gefunden werden können oder wenn es nach mehreren Fehlversuchen zu einer depressiven Verstimmung oder sogar zu einer Depression kommt. Neues Vertrauen in den eigenen Körper kann dann beispielsweise durch angeleitete Entspannungs- und Selbsterfahrungsübungen gewonnen werden.

Alternativen zur psychologischen Begleitung

Zusätzlich zu den Beratungs- und Betreuungsangeboten kann es sinnvoll sein, sich vom Alltag und dem Kinderwunsch für einige Zeit gedanklich und räumlich zu entfernen. Dies kann zum Beispiel im Rahmen einer erholenden Urlaubsreise geschehen. Denkbar ist auch eine Kur, beispielsweise mit Entspannungsübungen, Massagen und sportlicher Betätigung, bei der man den Stress hinter sich lassen kann.

Daneben sollte das Paar auch von Zeit zu Zeit den eigenen Kinderwunsch hinterfragen und in Gesprächen herausfinden, ob die gemeinsame Zukunft auch ohne eigene Kinder gestaltet werden kann. In diesem Fall kann darauf verzichtet werden, die anstrengende Kinderwunschbehandlung weiter zu führen.

Autor: Jessica Schmid
Letzte Aktualisierung: 27. Mai 2013
Quellen: Sautter, Dr. med. T.: Wirksame Hilfen bei unerfülltem Kinderwunsch. Thieme, Stuttgart 2000; König, U. Wir wollen ein Baby. Von Mönchspfeffer bis In-vitro. Rowohlt, Reinbeck 2007; Federspiel, K., Herbst, V.: Die andere Medizin, Stiftung Warentest, Berlin 2005

Drucken Als E-Mail versenden
Beiträge im Forum "Wenn es nicht klappen will ..."
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Endometriose
Frauengesundheit

Endometriose zählt zu den häufigsten gynäkologischen Krankheiten. Bei dieser Erkrankung treten kleine Bereiche von Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) auch außerhalb der Gebärmutterhöhle wie beispielsweise in... Mehr...

Clomifen bei Kinderwunsch
Unerfüllter Kinderwunsch

Clomifen ist ein Wirkstoff, der in Medikamenten zur Fruchtbarkeitsbehandlung eingesetzt wird. Er stimuliert die Hirnanhangsdrüse, sodass diese vermehrt Hormone produziert, die zu einem Eisprung führen sollen. Mehr...

Mehrfache Fehlgeburten (Habituelle Aborte)
Unerfüllter Kinderwunsch

Von mehrfachen Fehlgeburten (habituellen Aborten) spricht man, wenn es zu mindestens zwei aufeinander folgenden Fehlgeburten bei einer Frau kommt. Auf 100 Schwangerschaften kommen 0,5 bis eine Frau mit... Mehr...

Weitere interessante Themen
  • Gynäkologische SpiegelungenGynäkologische Spiegelungen

    Im Bereich der Gynäkologie können heutzutage fast alle Eingriffe mittels Spiegelung - also ohne großen Bauchschnitt - vorgenommen werden. Dies bezeichnet man auch als... Mehr...

Zum Seitenanfang